Eltern ohne Gewissen - ich habe gekündigt!

Endlich frei!

Ich habe heute meine Kündigung abgegeben und meiner Chefin gesagt, dass ich keinen Tag länger arbeite. Ein großes "Dankeschön" geht an die Eltern, die es geschafft haben mir den Beruf, den ich wirklich aus vollem Herzen gern gemacht habe, zu vermiesen.

Seit fast 20 Jahren war ich in der Kita als Erzieherin tätig, hatte Herausforderungen, ob Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten, Kinder aus schwierigen Familien, mit Vorerkrankungen usw. Ich habe sie alle bewältigt, aber ich habe die egoistischen Eltern satt. So viele kranke Kinder, die mir als gesund untergejubelt wurden. Da hat die Klein Marie plötzlich Fieber und erzählt munter, dass Mama ihr was in den Po gesteckt hat - Fieberzäpfchen. Da habe ich in meiner Gruppe fast nur Kinder mit Rotznasen, der Schnodder läuft grün und gelb entlang. Das Hochziehgeräusch kann ich nicht mehr hören. Da ist Leo, der mit einer Angina kommt und fröhlich vom Arztbesuch erzählt.
Sprich: die Eltern haben keine Skrupel mir ihre offensichtlich kranken Kinder unter Medikamenteneinfluss als gesund unterzuschieben.
Von Oktober bis Ostern habe ich fast nur niesende, hustende Kinder und die Eltern erzählen was von Angst vom Jobverlust, wundern sich aber, dass zu wenig Erzieher da sind. Ach ja...man lässt ja nicht wegen eines Schnupfens das Kind zu Hause. DOCH! Lasst es bitte zu Hause. Ihr tut den Kinder und Erziehern und den anderen Eltern einen großen Gefallen.
Jedenfalls habe ich es satt mich ständig als Krankenschwester statt als Erzieherin zu betätigen und bin dank Kündigung frei. Nie wieder!

3

Hi
Ich bin Erzieherin. Für mich klingt es wie eine Fakenachricht.
Du weißt schon, wenn du selbst kündigst kein Gehalt bekommst......
Und wegen schnupfen.....
alles gute Dir und schade, das du unseren Beruf so ins falsche Licht stellst... Andrea

14

Natürlich weiß ich das. Aber das Schöne ist, dass man in diesem Job überall etwas findet, und jetzt sogar zu besseren Konditionen. Geld ist nicht alles, mein Seelenfrieden ist mir so viel lieber.

30

Nur wirst du ueberall ähnliche Situationen haben.......

weitere Kommentare laden
1

Wir haben eine Tagesmutter.. Aber: Schnupfen heisst doch nicht gleich krank?! Im Winter läuft die Nase schnell mal. Würde ich jeden Tag mit dem Kind zu Hause bleiben, weil die Nase läuft, wäre ich meine Job schnell los. Und ja wenn man auf die Arbeit angewiesen ist, ist das nicht so einfach. Klar bei Fieber ist es keine Frage!!! Das geht nicht, das Kind so in die Kita zu schicken! Aber wegen Schnupfen zu erwarten, dass die Kinder zu Hause bleiben, bist du in einem anderen Beruf vielleicht wirklich besser aufgehoben. Klar nervt dieses hochziehen. Aber das wirst du zb in einem Büro auch überall hören.😄 Und dort kannst du auch nicht erwarten, dass der Chef diese Mitarbeiter nach Hause schickt. Wie gesagt, Schnupfen ist nicht gleich krank.

Alles Gute.

9

Schnupfen ist auch keine ein bisschen laufende Nase.
Geldgrüner Rotz gehört nicht in eine Kita. Ebenfalls sollten Kinder, die so oft die Nase putzen müssen, dass es das Spielen stark einschränkt oder alles mit Schnuddeln beschmiert ist, nicht in die Kita.
Genau das lese ich aus dem Beitrag heraus. Es geht der TE bestimmt nicht um einmal Naseputzen, wenn man von draußen nach drinnen kommt.

12

Komisch, seit Corona gilt in vielen Betrieben, dass man Erkältungssymptomen besser zu Hause bleibt. Aber schön, dass die Erzieher sich um die erkälteten Kinder kümmern dürfen.

weitere Kommentare laden
2

Mal kurz die andere Seite:
Ich habe zurzeit einen Sohn im Kindergarten, der mindestens! alle zwei Wochen Zuhause bleiben muss, weil die Nase läuft. Kein Fieber, kein Husten und super drauf. Aber er darf nicht... Bedeutet, ich kann wenn es gut läuft, zwei Wochen am Stück arbeiten, dann bin ich wenigstens eine Woche mit kind Zuhause und das seit Februar!
Ich bekomme kein Krankengeld, weil ich gesetzlich und das Kind privat versichert ist. Der Vater springt ein, so dass ich keine Minusstunden machen muss. Aber nur wegen Home office. Wenn er sich nämlich alle zwei Wochen krank schreiben lassen würde...

Es geht hier allerdings um einen Schnupfen... Hier kündigt kein Erzieher, weil kein teilweise kein Kind mehr in der Gruppe ist.

13

Und ich kann zu Hause bleiben, weil ich mich bei den Kindern anstecke und die Kita wegen Personalmangel schließen kann.

38

Erkältungen sind vor Ausbruch der Symptome besonders ansteckend. Bis die Symptome da sind, ist es meist eh zu spät für Abstand halten. Mein Sohn hat momentan kaum andere Kontakte und holt sich seine Erkältungen in der Kita. Das heißt die Gruppe inklusive ErzieherInnen war dem Virus bereits ausgesetzt, bevor mein Sohn Symptome entwickelt. Seien wir doch mal ehrlich, in einer Kita kommt jedes Virus, das in der Region im Umlauf ist, früher oder später vorbei, egal was für Regeln man aufstellt. Das weiß man doch bereits, wenn man sich für diesen Beruf entscheidet. Bei den meisten Menschen gewöhnt sich das Immunsystem daran. Von den zwei ErzieherInnen meines Sohnes war eine in 1,5 Jahren keinen einzigen Tag krank zu Hause und ich hab noch nie Erkältungssymptome bei ihr wahrgenommen. Die zweite hat einmal 4 Tage gefehlt, da weiß ich nicht warum. Die beiden reden mir immer zu, dass ich den Kleinen wegen einer Erkältung nicht zu Hause lassen brauche.

Meine Mutter ist Lehrerin (gleiches Thema) und hat eigentlich kein so gutes Immunsystem, aber eine Erkältung bekommt sie trotzdem nur alle paar Jahre mal, weil sie da auch eine gute Immunität entwickelt hat.

Vielleicht stimmen bei euch in der Einrichtung andere Dinge nicht und es geht dir psychische so schlecht, dass das Immunsystem nicht richtig arbeitet? Ist jetzt nur ne Idee, kann natürlich viele Gründe geben.

4

Ein bißchen viel Drama um deinen Beitrag ernst zu nehmen, findest du nicht?

Natürlich dürfen die Kinder mit Schnupfen in den Kindergarten, ich gehe davon aus, das du dir die Vorgaben (die auch an jeder Tür hängen) mal durchgelesen hast. Alleiniger Schnupfen ist kein Ausschlußkriterium, weder in der Schule noch im Kindergarten. Und die Farbe des Schnupfens sagt aber auch gar nichts aus, auch das dürfte bei dir angekommen sein.

15

Wir reden nicht von ein bißchen Schonodder, wir reden davon, dass die Kinder einen ins Gesicht niesen, weil nicht jedes Kind gelernt hat sich die Hand vorzuhalten oder in den Ellenbogen zu niesen. Und wir reden von schönen Rotznasen mit viel Schleim - lecker.
Die Farbe sagt viel aus (so bissel Wissenschaft dürfte bei dir ankommen)

- klares Sekret: normales Nasensekret, läuft bei jedem Mal, wie Temperaturwechsel, Staub usw.
- weißlich, dick, grün, gelb: Schnupfen, gelb: eitrig, ansonsten wird vermehrt Schleim mit Abwehrzellen gebildet
- rot: Blut ist dabei, oft durch die gereizte Schleimhaut

56

...dass die Kinder einen ins Gesicht niesen, weil nicht jedes Kind gelernt hat sich die Hand vorzuhalten oder in den Ellenbogen zu niesen...
Dann bring es ihnen doch bei. Du verbringst doch einen großen Teil des Tages mit ihnen zusammen.

Hast du selbst eigentlich Kinder?
Du hast ja schon einige Antworten dazu bekommen, wie schnell es Missverständnisse wegen Äußerungen von Kindern geben kann. Ich kenne niemanden, der absichtlich ein krankes Kind in die Kita schickt, wobei man über die Definition von "krank" natürlich streiten kann. Unser Kinderarzt sagt ganz klar, dass fitte und fieberfreie Kinder in die Kita gehören, völlig egal welche Farbe der Schnodder gerade hat.
Natürlich kann es auch passieren, dass man als Eltern den Zustand des Kindes morgens falsch einschätzt oder sich der Zustand des Kindes im Laufe des Tages verschlechtert.
Fühlt sich ein Kind durch die verstopfte Nase schlecht oder bekommt Fieber, braucht es mehr Zuwendung, als die Erzieher ihm geben können. Dann rufst du die Eltern an, damit diese ihr Kind abholen.

weiteren Kommentar laden
5

Wenn jetzt jeder wegen Schnupfen zu Hause bleibt, Ann arbeitet bald kaum einer.

16

Nein, wenn jeder mal zu Hause bleibt, kuriert man das aus und steckt niemanden an --> Kreislauf unterbrochen.

45

Und wenn dann alle Erzieher zu Hause bleiben wegen Schnupfen und die Kita zu ist, meckern die Eltern

weiteren Kommentar laden
6

Bei meinen Kindern und auch bei mir läuft in den Herbst/Wintermonaten fast ständig die Nase und auch leichter Husten kommt in diesen Jahreszeiten öfters mal vor. Wenn dann die Kinder und ich jedesmal Zuhause bleiben würden, würde ich ja gut ein halbes Jahr gar nicht arbeiten können und die Kinder würden jede Menge Unterrichtsstoff verpassen.

17

Oder die Kinder werden mal richtig gesund, weil der Infektionskreislauf unterbrochen wird.

46

Das ist Blödsinn, da man auch schon vor Symptomen ansteckend ist.

weiteren Kommentar laden
7

Es ist sicher für alle das Beste, wenn du nicht mehr arbeitest. Eine gute Entscheidung!

8

Du bist ja drauf, ich hab Zwillinge die von September bis April ständig laufende Nasen haben, sind aber fit kein Fieber oder Husten, die Nase läuft nur, selbst ein Arztbesuch bestätigt Kinder dürfen in die Kita, soll ich nun nur noch saisonal arbeiten, damit Erzieher wie du, wo der Schuh sicherlich woanders drückt, nicht den schnoder meiner Kinder beim hochziehen hören? Ich als Elternteil muss auch ständig flexibel sein, wenn Erzieher ausfallen und habe die letzten 4 Wochen jeweils 3 Tage die Kinder jede Woche zu Hause behalten, weil einfach kein Personal da ist- heule auch nicht deswegen rum, dass ich nun meinen Job kündige, weil andere kein Gewissen haben! Sorry, bin ja die letzte die keine Empathie zeigt, aber was du hier gerade von dir gibst, ist einfach nur sinnfrei. Wofür brauch ich sie fremdbetreuung wenn ich meine Kinder bei jedem piep zu Hause lassen soll ( ausgenommen tatschlich krank und Fieber). Vielleicht tut dir die Kündigung gut und du orientierst dich beruflich um, nur weil man 20 Jahre etwas gemacht hat, muss es nicht heißen, dass es bis zum Alter, dann auch das richtige für einen ist!


Alles gute

18

Ich muss keine Empathie mehr zeigen...die Eltern zeigen ja auch keine. Ich bin Erzieherin und keine Krankenschwester. Die Versorgung von kranken Kindern obliegt den Eltern. Sie können gern die Hochziehgeräusche sich anhören.

27

Na wenn du an so einem Punkt beruflich angekommen ist, ist es für alle Parteien ein Segen, dass du den Beruf an den Nagel hängst. Krank gehört kein Kind in die Kita, ne laufende Nase gehört zu den Wintermonaten dazu.. wenn du da keine Akzeptanz für hast, dann gratulier ich dir für 20 Jahre tolle Arbeit die du vielleicht geleistet hast und wünsche dir viel Erfolg dich beruflich neu zu orientieren. Nimm dich aber in acht, im Büro gibt es auch Kollegen, die mit schniefender Nase zur Arbeit kommen, ebenso auch in fast allen berufen, wo man sich nicht 100 AU Tage leisten kann, weil man Angst um seine Existenz hat!

weitere Kommentare laden
10

Es gibt doch klare Vorgaben, wann ein Kind in die Kita darf und wann nicht. Vorgegeben von der jeweiligen Kita/ dem Träger.
Wenn ein Kind Fieberzäpfchen oder grünen rotz hat, darf es bei uns nicht kommen (ist ja auch fürs Kind nicht gut).
Aber: warum bindest du dann nicht die Leitung ein? Die Eltern werden angerufen und müssen das Kind abholen? Mit den Eltern wird ein Gespräch geführt?
Anstatt lieber zu kündigen?

19

Die Leitung ist ein Witz. Die Eltern haben gute Ausreden....Allergie...und sind - oh Wunder - telefonisch nicht erreichbar. Was machst du dann? Das Kind kannst du ja nicht wegschicken. Im Gesprächen erzählen die Eltern, wie arm sie dann dran sind...wegen ihres Jobs...und weil ja nur eine "Erkältung" ja nicht so schlimm ist. Ich bin so froh das Ganze hinter mich lassen zu können.