Umgang mit Nase popeln

Hallo,

ich bin mir gerade unsicher, wie man mit dem in der Nase popeln bei Kindern umgehen sollte. Mein fast 3-Jähriger popelt momentan sehr viel, ist auch dauernd zumindest leicht verschnupft (im Sommer war es kein Thema). Meistens sagt er dann Bescheid, damit wir seinen Finger mit einem Taschentuch abputzen.
Wie reagiert ihr, wenn eure Kinder in der Nase bohren? Besonders hygienisch ist es ja nicht, der Nase tut es auch nicht so gut (aber geht noch) und für die Mitmenschen ist es oft eklig. Verhindern kann ich es aber auch nicht wirklich, oder?

Würde mich über Rückmeldungen freuen!
Rovina

1

Hallo 🙋🏽‍♀️ mein fünfjähriges Kind leidenschaftliche Nasen popplerin ( die das dann auch noch isst 🤢) lässt sich durch nichts davon abbringen.
Wenn wir oder eben das Umfeld mit Grausen reagieren wird es noch leidenschaftlicher betrieben.
Also mein tip wäre jetzt eher mit ignorieren ....
Zu reagieren .
Mehr kann ich dazu nicht sagen leider

5

Das hatten wir eine Zeit lang gemacht, aber dann kam er sehr bestürzt aus der Krippe, weil er darum gebeten hatte, dass ihm die Erzieherin den Popel mit einem Taschentuch weg macht und sie ziemlich angeekelt reagiert hat. Jetzt wechselt er bald zu den älteren Kindern und ich mache mir Gedanken, ob er da dann lauter negative Reaktionen bekommt. Ich will ja, dass er gut in der neuen Gruppe ankommt.

11

Wenn die Erzieherin keinen Popel wegmachen kann, hat sie wohl irgendwie ihren Job verfehlt. Kinder kommen nunmal "unfertig" auf die Welt und bedürfen die ersten Lebensjahre Unterstützung bei der Körperhygiene und anderen Dingen.
Mach dir da also nicht zu viele Gedanken.

Unsere Tochter ist gerade 2 geworden. Sie hat Spaß am Popeln. Teilweise stört es sie wohl auch in der Nase, aber Nase schneuzen kann sie noch nicht.
Wir sagen ihr immer, sie soll den Finger aus der Nase nehmen, aber mitunter macht sie es dann erst Recht. Ich versuche dann, es zu ignorieren 🤷

2

Mein Sohn ist knapp zwei und ich finde das nicht schlimm. So holt er aus der Nase raus was stört. Wenn wir das sehen, fordern wir auch gleichzeitig zum Nase putzen auf. Das macht er jetzt schon vermehrt selber. Ich denke, wenn ihr Nase putzen übt und regelmäßig macht, wird das popeln weniger werden.

6

Nase putzen müssen wir eh oft, aber das ändert an den Popeln leider nichts.

3

Ich hab meinen immer Hände Waschen geschickt. Jedes mal. War ihm bald zu doof. Jetzt macht er es nur noch heimlich 😉.

4

Das hab ich auch schon überlegt. Allerdings wäscht er sehr gerne und zu lange die Hände und die sind schon sehr trocken. Und wenn er es heimlich macht, schmiert er den Popel z.B. ans Sofa oder in den Teppich 🙈.

7

Unser Sohn hat das auch eine Zeit lang gemacht. Wir haben ihm dann ein buntes Pflaster auf den Finger geklebt. Jedes mal, wenn er den Finger in die Nase stecken wollte, ist ihm das Pflaster aufgefallen und er hat sich daran erinnert, dass er das nicht soll. So hat er es sich innerhalb von zwei Wochen abgewöhnt. Viel Erfolg #winke

8

Von pauschal verbieten halte ich nichts, von ignorieren aber auch nicht ( da es für die Mitmenschen einfach wirklich eklig ist und die Kinder das ruhig wissen sollen). Ich habe meinem Sohn erklärt, dass es Zeiten und Orte gibt, wo popeln völlig ok ist, und solche, wo es eben nicht geht.

Ich würde aber mal beobachten, in welchen Situationen dein Sohn popelt. Oft bauen die Kinder dadurch ja Druck und Stress ab.

9

Das klingt alles sehr sinnvoll, danke. Beim Lesen ist mir klar geworden, dass er ja tatsächlich nicht einfach so popelt, sondern nur wenn er Schnupfen hat oder die Schleimhäute sehr trocken sind (also seit zwei Monaten fast durchgehend). Deswegen wird er es nicht plötzlich den ganzen Vormittag in der Kita sein lassen können, obwohl er immer mehr versteht, dass es nicht gewünscht wird und ihn das auch verunsichert.
Aber auch hier ist es wohl sehr sinnvoll, mehr auf die Ursachen einzugehen. Bei Erkältungen mehr Nasentropfen, bei trockener Luft vielleicht auch mal ne Creme. Ich werde mich mal bemühen, mich mehr um seine Nase zu kümmern 😅.

10

Also ich popel auch gerne 😇 Aber als Erwachsene mache ich dies eben heimlich. Wenigstens gebe ich es zu. Denn popeln ist doch total normal! Ich glaube Menschen nicht, die behaupten, sie würden niemals den Finger in der Nase haben. 🤓

Daher: ich bringe unseren Kindern bei, dass man natürlich popeln darf, aber dies bitte diskret und nicht in unpassenden Situationen.
Und Händewaschen ist natürlich auch wichtig....

Bei so kleinen Kindern ist es dann leider "normal", wenn die Popelregeln missachtet werden und Mini im Restaurant am Esstisch den Finger in der Nase hat. Oder seinem Bruder einen gerade selbstgejagten Popel schenkt 😝
Aber dann spricht man drüber, warum das nicht so angebracht ist und beim nächsten Mal klappt es vielleicht besser....

12

Ich habe meinen Kindern gesagt, ihr dürft popeln, wenn ihr allein seid.
Das klappt mittlerweile ganz gut. Passiert natürlich auch, wenn sie sich nur allein fühlen.
Unhygienisch, tja nun, verhindern kann ich es ja doch nicht.