Ständiger Betreuungsausfall Hamburg Tagesmutter

Liebe Urbianer,
Ich suche Erfahrungen, die mir möglichst konkret zu meinem Fall helfen. Also: lieb gemeinte Tipps aus anderen Bundesländern etc. sind toll, helfen mir aber leider nicht.

Seit Mitte August geht mein Sohn in eine Tagesmutter-Betreuung/Großtagespflege. Wir haben uns diese bewusst ausgesucht, weil es keinen Kitaplatz gab und hier eine Vertretung garantiert wird, falls die Tagesmütter mal krank sind oder in Urlaub etc.
Seit September ist die Eingewöhnung abgeschlossen, soweit läuft es eigentlich gut. Eigentlich. Denn von 10 Betreuungstagen ist mein Sohn mindestens 3 wegen angeblicher Krankheiten zuhause. Bevorzugt klingelt das Telefon Mittwoch gegen 10:30 Uhr. Mein Sohn habe Durchfall. Ich muss ihn dann abholen und er darf erst wieder kommen, wenn er 48 Stunden symptomfrei war, also faktisch erst am nächsten Montag. Er hatte nie Durchfall. Im Gegenteil, er kämpft eher mit Verstopfung.

Unsere Betreuung ist streng. Während die Stadt sagt ab 38 Grad Temperatur keine Betreuung, sagen die Tagesmütter ab 37,5. Bisher hieß es Schnupfen sei kein Problem, wenn das Kind ansonsten gesund und munter ist. Jetzt heißt es auch hier 48 Stunden symptomfrei. Ich kann langsam nicht mehr. Mein Sohn ist permanent gesund zuhause. Und ich kann nicht arbeiten. Da ich viel im Homeoffice bin, bleibt es dann einfach liegen und ich muss es irgendwann nachholen. Wann? Keine Ahnung.

Was würdet ihr tun?
Gespräche mit den Tagesmüttern sind schwierig. Bisher keine Erfolge. Bei eigentlich nichts.
Eine andere Betreuung ist auch schwierig. Die meisten Kitas hier sind für ganz 2022 schon ausgebucht.

Eine leicht verzweifelte Mama aus Hamburg

3

Das gleiche Theater haben wir mit der Kita schon drei mal gehabt. Und es war nichts!
Wir haben das Kind beim dritten Mal ernsthaft zum Kinderarzt gebracht und eine gesundschreibung ausstellen lassen. Am nächsten Morgen dann die Ansage, dass ich das Kind das nächste Mal direkt nach dem Kinderarzt zurück bringe, wenn sie so ein Theater nochmal mache und die Tage auch nicht voll bezahle. Wenn sie ein plötzliches Personalproblem haben, sollen sie es sagen, dann schauen wir, ob ich meine studientermine verschiebe und ihnen da unter die Arme greife, aber das entscheide ich dann, ob es reinpasst oder ob es wegen einer Prüfung eben nicht geht. Und wir sind bisher jeder offenen bitte um Entlastung nachgekommen.

Kommuniziere deutlich! Notfalls auch mit dem Träger!/Jugendamt etc

1

Wir hatten das im Kindergarten nur 2mal kurz vor Schließzeiten, da hab ich mich drüber geärgert, aber seit ich wieder arbeiten bin, scheinen sie Rücksicht zu nehmen.

Gibt es bei euch Gesundschreibungen beim Kinderarzt? Vielleicht so etwas besorgen? Und sich parallel mit dem Jugendamt auseinandersetzen.

2

Hallo,

ich würde bei Durchfall um ein Foto davon bitten, bzw. Sie sollen Dir eine kothprobe in ein Schraubglas tun, damit du den Durchfall beim Kinderarzt abklären lassen kannst. Ist nichts los, kann dein Kind am nächsten Tag wieder in die Betreuung gehen…

Mittelfristig würde ich eine andere Tagesmutter oder eine Kita suchen. Kitafinder auf der Homepage www.Hamburg.de und den Radius ziemlich erweitern. Es gibt schon Plätze, nur nicht unbedingt in der Nähe.

4

Hatten wir in unserer ersten Kita auch. Kaum hatte ein Kind mal kurz rote Wangen, da wurde im Ohr Fieber gemessen und direkt der erste Wert genommen. Wenn der über 37 lag, wurden wir direkt angerufen, 48 Stunden Zuhause. Es war nix los, unsere Tochter total fit.

Während Corona dann auch nicht mehr mit Rotznase (egal welcher Art). Also konnte ich sie eigentlich direkt den ganzen Herbst und Winter Zuhause lassen.

Nun in der neuen Kita rufen die Erzieher echt nur im Notfall an, wenn ein Kind wirklich abgeschlagen ist und sich unwohl fühlt. Da finde ich es fast schon ein wenig zu lasch. Da rennen echt viele Kinder rum mit noch gelben und grünen Schleim und bellendem Husten. Wir lassen unsere Tochter immer so lange Zuhause bis der Husten sie nicht mehr beeinträchtigt beim schlafen und die Rotze wenigstens nicht mehr auf einen Infekt hindeutet.

Wenn ein Wechsel bei dir nicht in Frage kommt, würde ich an deiner Stelle meine Beziehung zu dem Kinderarzt ausbauen und einfach jedes mal gesund schreiben lassen und am nächsten Tag wieder schicken. Vielleicht merken sie dann, dass sie ständig gesunde Kinder nach Hause schicken.

5

Hey, zeige ihnen diesen offiziellen Link und bestehe darauf, dass die ihren Job endlich machen.

Und zum Thema Durchfall, sie sollen ein Bild machen, da es zuhause nicht vorkommt und Punkt.

https://www.hamburg.de/coronavirus/kita/#15027110_15027106

6

wie wäe es mit einem Gespräch mit der übergeordneten Behörde? Städte wie Hamburg haben einen driekten Ansprechpartner und bei der Durchfall Geschichte würde ich sofort zum arzt gehen, mir das Gegenteil betätigen lassen und das Kind wiede bringen

7

Ich wohne zwar in einem anderen Bundesland, aber ich habe mich auch schon massiv geärgert.
Wir sind seit Mai in der Krippe und seitdem ist das Kind ständig daheim. Davor waren wir bei der Tagesmutter und hatten nur 2x etwas.
Sei offen und suche das aktive Gespräch mit der Tagesmutter. Insbesondere die Durchfallsituation. Bei uns muss das Kind zB erst wenn das Kind mehrfach hintereinander 💩 hatte nach Hause. Leichter Schnupfen und Husten muss das Kind sofort daheim bleiben und darf erst wenn die Symptome gleich bleiben oder weniger werden wieder kommen. Durch Corona sind die Vorgaben strenger und die Erzieher auch schon genervt.
Ansonsten schau ob du bei einer anderen Tagesmutter unterkommen kannst oder Elterninitiative.