Stuhlgang nur in Windel (4,5 Jahre)

Hallo,
Unsere Tochter ist 4,5 Jahre alt und ein aufgewecktes und liebevolles Mädchen. Eine Sache belastet bzw überschattet unser Familienleben jedoch:
Seit einem Jahr geht sie zuverlässig, für ihr kleines Geschäft, auf die Toilette hatte hier auch bisher nur 2 “Unfälle”. Ihren Stuhlgang macht sie jedoch nur in die Windel (abends oder morgens), dort klappt es innerhalb weniger Sekunden (setzt sich mit Buch ins Bett und macht in die Windel).
Sie verweigert absolut die Toilette für ihr großes Geschäft, möchte es auch meist nicht versuchen.
Leider kommt es dadurch immer wieder zu Verstopfungen, weil sie im Tagesverlauf einhält und keinem Bescheid gibt, weder zu hause noch im Kindergarten.

Wir haben wirklich sooo viel versucht und ich bin am Verzweifeln, weil sie gerade auch wieder mehrmals am Tag Stuhl in der Unterhose sowie an den Hosen/Strumpfhosen hat, somit also wieder eine Opstipation entwickelt, die dann in einem erneuten Einlauf mündet.

Folgendes haben wir bereits versucht:

- Belohnung (hat 2 Mal funktioniert, danach verlangte sie wieder eine Windel)
- Komplett ignorieren des “Problems” einfach Windel ummachen und gut ist. Hier kam es wie oben beschrieben dann immer wieder zum einhalten und in Folge dessen zum Kotschmieren und zähen Verstopfungen.
- Darüber sprechen: Sie kann den Grund nicht benennen und lenkt meist sofort vom Thema ab.
- Toilettenaufsatz und Töpfchen wechseln: Kein Erfolg
- Keine Windel mehr anziehen: Extreme Verstopfung

Hat jemand einen Tipp oder ähnliches erlebt?

Ps: Kinderarzt sagte vor einem halben Jahr, dass es normal sei (damals jedoch noch nicht wiederkehrende Verstopfungen.) Ich werde Sie jedoch kontaktieren zur erneuten Abklärung.

Lg

🌹Fiore

1

Extrakt gleiches bei usn - wir hatten auch wirklich alles probiert. Irgendwann hab ich es einfach angekommen und akzeptiert - habe meinem Kind gesagt dass ich mich riesig freue wenn es irgendwann so weit ist und auch kaka auf der Toilette machen wird. Und was soll ich sagen - nach 1,5 Jahren war es 4 Wochen später tatsächlich so, dass mein Kind beschlossen hat es zu versuchen - es hat gekappt - Riesen Party- seither klappt es komplett ohne Drama.
Ich kann dich soooo verstehen wie es euch geht - und dir wirklich nur den Tipp geben - akzeptiert es - wenn der Druck raus ist - kommt es bestimmt auch bei euch.
Auch das Thema Verstopfung ist bei uns Jahren des Dramas endlich keines mehr.
Hattet ihr da zufällig davor auch schon Probleme?
Lg

11

Wir hatten eigentlich vorher keine Probleme und mit ca 3 1/2 hat sie auch einmal
In ihr Töpfchen gemacht und dafür auch eine kleine Belohnung bekommen.
Sie war damals wahnsinnig stolz aber leider hat es nicht gehalten und sie verlangte wieder eine Windel.

2

Meine Tochter wird zwar erst im Dezember 4, aber sie ist seit fast 1,5 Jahren trocken. Zumindest für das kleine Geschäft.

Aber sie verlangt für jedes große Geschäft eine Windel.

Wir haben alles durch…
- Belohnung (Schokolade, Party mit ihren Freunden etc)
-Druck (also es gibt keine Windeln mehr)
-Ignorieren (also Windel und fertig)
-sprechen und Problem erfragen
-wechsel der Örtlichkeit und Aufsätze
-andere Personen
-Hinweis dass die Freunde das auch schon machen

Nichts hilft… wenn sie keine Windel bekommt, hält sie es zurück und bekommt Verstopfung. Damit wird es hart und schmerzhaft. Und sie verweigert dann komplett.

Wir haben zwischendurch Einläufe machen müssen und ihr Movicol zum „Weichhalten“ gegeben.

Sie kann nicht benennen, woran es liegt oder was ihr helfen könnte.

Der Kinderarzt belächelt mich meist etwas. Der einzige Arzt, der mich ernst genommen hat, war mein eigener Hausarzt.

Aber wirklich helfen konnte uns keiner.

Also falls du was findest, sag bescheid. Wir nehmen auch jeden Tipp gerne an und versuchen es.

Lg
Tanja

10

Genau dasselbe bei uns. Ein einziger Teufelskreis aus einhalten/ Stuhl in der Unterhose (aufgrund der Verstopfung) und Einlauf als rettende letzte Möglichkeit 😞.

12

Aktuell hat sie gerade “wieder” ihre Phase mit “ich gehe jetzt auf die Toilette, weil ich groß bin” und wir motivieren wo wor können. Ich bin gespannt habe aber ehrlicherweise (unter uns) nicht große Hoffnungen, dass es diesmal klappt.
Ich werde natürlich berichten

weiteren Kommentar laden
3

Hallo, auch wenn deine Tochter schon 'älter' ist, einfach lassen und das Grosse nicht mehr zum Thema machen. Dadurch wird einfach zuviel Druck gemacht. Unsere Jüngste ist auch so alt und seit letzter Woche tagsüber sauber. Abends geht es in die Pampers. Sie ist einfach nicht soweit. Als ich ihr im Sommer draussen die Pampers ausgelassen habe, wollte sie plötzlich abends nur noch in meinem Bett schlafen. Hat lange gedauert, bis sie wieder alleine schlief. Jedes Kind ist anders, bei uns hat jeder die erste Zeit das Grosse aufgehalten, irgendwann erledigt sich das Thema von selbst, wenn man es nicht andauernd zum Thema macht.
Alles Gute 💖

4

Vielleicht noch eine kleine Anregung. Ich würde mit ihr reden und ihr erklären, dass eine Windel noch völlig ok ist, aber man sich darauf einigt, dass sie sich mit Windel aufs Klo oder Töpfchen setzt. Ich finde das mit dem großen Geschäft im Bett echt merkwürdig.
Und dann soll sie von sich aus mal sagen, wann sie es mal ohne Windel auf dem Klo versuchen möchte.
Aus meiner Erfahrung mit meinen beiden ist so schon mal ein großer Teil geschafft, nämlich sich lösen können auf der Toilette/Topf. Auch wenn noch eine Windel um ist. Wenn das mal gefestigt ist, dann ist der nächste Schritt nicht mehr so groß.

5

Ich kann das noch toppen. Meine Zwillingsjungs sind 5,5 Jahre alt und weigern sich, für Stuhlgang auf die Toilette zu gehen. Sie wollen dafür eine Windel, da klappt es problemlos. Wir haben auch viel probiert - ohne Erfolg. Sie sind seit 2 Jahren zuverlässig trocken, auch nachts. Seit 1 Jahr sagen wir eigentlich gar nichts mehr dazu, geändert hat sich trotzdem nichts. Wir sind auch ratlos. Also Druck rausnehmen hat zumindest in unserem Fallbisher nichts gebracht.

7

„Dürfen sie im ganzen Haus /Wohnung in die Windel machen?“ bei uns ist der Knoten geplatzt, als ich gesagt habe „nur noch im Bad.
Lässt du deine Jungs den Po selbst sauber machen? In dem Alter verstehen sie ja schon, dass es auch in der Menge eine ziemlich fiese Angelegenheit ist. Oder kommen sie sofort, wenn sie fertig sind zum sauber machen?

14

Bei uns leider auch nicht. Haben es, auf Rat des Kinderarztes, nicht mehr forciert oder zum Thema gemacht. Sie macht in die Windel und gut ists aber es ist halt echt schwer, wenn man so ein großes Kind abräumen muss (wir müssen sie auf dem Boden wickeln weil der Wickeltisch zu klein ist).
Manchmal ist es auch mega stressig, da der kleine Bruder noch morgens anzuziehen ist und sie dann voll bis oben hin vor einem steht. Von den Mengen reden wir jetzt einfach Mal nicht.

6

Unsere Kleine war mit 2,5 trocken, bist aber auch noch ihr „Geschäft“ in die Windel gemacht. Hat dann angekündigt „Ich brauch ganz schnell eine Windel“ und hat dann im Wohnzimmer ihre Runde gedreht und an verschiedenen Stellen „Halt gemacht und gedrückt“😅
Wir haben auch einiges probiert, inklusive Locken und Belohnung.
Irgendwann hab ich gesagt, dass es ok ist, wenn sie ihre Windel braucht, aber ich nicht mehr möchte, dass sie in der Wohnung rum stinkert.
Hab ihr erklärt, dass wir das auch im Badezimmer machen und sie dort ihre Ruhe hat. Das hat sie gut akzeptiert. Und dann rief sie wenige Tage / Wochen (um ihren 3. Geburtstag) „Mama Guck mal!“ und hatte es tatsächlich selbstständig im Töpfchen gemacht.
Danach hat sie noch 2-3 mal nach einer Windel gefragt, weil sie wohl vergessen hatte, dass sie es jetzt auf dem Töpfchen macht. Das war dann aber kein Thema mehr. Seitdem ist sie komplett trocken.
Verrichtet ihr großes Geschäft allerdings nur Zuhause😅

8

Ich würde, wie du ja auch planst, dringend zum Kinderarzt.

Meine Tochter war mit 2 3/4 zuverlässig trocken, aber bis 3 3/4 hat sie auch eine Windel für Stuhlgang verlangt. Wir haben sie gelassen und keinen Druck gemacht. Irgendwann ging es dann von alleine, erst auf dem Töpfchen, wenig später auf dem Klo.
Verstopfung war bei uns allerdings nie ein Thema.
An eurer Stelle würde ich weiter ohne Druck abwarten und ihr die Windel lassen. Ich weiß, das ist schwer! Ich war zwischendurch auch immer wieder echt ungeduldig.
Und in eurem Fall würde ich wahrscheinlich zusätzlich Movicol geben, da Verstopfung echt fies ist und es total schnell zu einem Teufelskreis aus Verstopfung - hartem Stuhl - Schmerzen beim Stuhlgang - Angst vor Stuhlgang - Verstopfung… kommt.
Alles Gute!

15

Mit Movicol hat sie ständiges Stuhlschmieren da sie sich den Stuhl verkneift, der sich aber dadurch nicht mehr “so gut” halten lässt. Die Folge ist halt dann ein klatschroter Po (durch den Kot) nach dem Kindergarten und ständiges wechseln der Kleidung.
Mittlerweile bekomme ich die Flecken fast nicht mehr aus der Kleidung 🤐

18

Ach Mist. Eine Dosisreduktion hat ihr wahrscheinlich auch schon probiert, oder? Ich kenne mehrere Kinder, die Movicol über Monate genommen haben und diese konnten den Stuhl ohne solche unerwünschten Nebenwirkungen locker 1-2 Wochen einhalten.
Ich finde es gut, dass ihr zum KiA geht, der kann dann ja einschätzen, ob weitere fachärztliche Abklärung notwendig ist.

9

Bei uns war es bis zum Alter von ca. 4 Jahren das gleiche. Gelöst haben wir die Situation dann letztendlich mit einem Lego Auto, welches unser Sohn unbedingt haben wollte. Er musste 5 Punkte sammeln, d. h. 5 mal musste er das Töpfchen benutzen. Das Spielzeug war schon real zu Hause und auf dem Töpfchen hat er sogar die Packung als Kraftquelle festgehalten.
Und es hat geklappt - danach war die Windel für das große Geschäft kein Thema mehr.

13

Ich würde einen Psychiater empfehlen, denn offensichtlich liegt die Störung in der Osyce nicht im Körper vor.