4 Jahre und Stinki immer noch in die Windel…

Guten Abend liebe Community :-)

wir haben eine tolle, 4,5-jährige Tochter. Sie ist unser 3. Kind, clever, freundlich, recht selbständig, witzig…entwicklungsmässig alles im absoluten Normalbereich. Es gäbe nix zu „meckern“, wäre da nicht die Tatsache, dass sie ihren Stinki immer noch ausschließen in die Windel macht!!
Zum pinkeln geht sie seit gut 1,5 Jahren ganz normal auf die Toilette. Angst vorm Draufsitzen kann es also nicht sein.
Wir haben bis jetzt keinen besonders grossen Druck auf sie ausgeübt, aber wir haben so langsam einfach keine Lust mehr Windel zu wechseln! Zumal wir absolut keinen Grund sehen, weshalb sie nicht die Toilette benutzt. Sie kann uns auch keinen Grund nennen.
Sie macht das grosse Geschäft ausschließlich zuhause. Sie holt sich dann eine Schlupfwindel aus dem Schrank, zieht sich um, erledigt ihr Geschäft und dann muss eben einer von uns Eltern die Windel wieder ausziehen und den Popo putzen.
Im Kindergarten, bei Freunden und bei den Omas und Opas verdrückt sie sich das grosse Geschäft, was bisher erstaunlicherweise noch zu keinen Unfällen geführt hat.
Wir hatten einen einmaligen Versuch gestartet und mit ihr gesprochen, dass wir gerne hätten dass sie die Toilette (wahlweise auch das Töpfchen) benutzt und dass wir in den „Windelstreik“ gehen. Dann hat sie sich das Geschäft über Tage verdrückt, sodass wir tatsächlich mit Muvicol nachhelfen mussten um die Verstopfung zu lösen. Der Schuss ging als im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los.
Wir haben es mit Belohnung versucht. Sie verzichtet sogar auf ihre heiss geliebte Schokolade!!! Wir haben ihr gesagt, dass wir ne riesen Party feiern, wenn der erste Stinki ins Klo fällt (mit Torte und allem drum und dran 😄). Was zuerst als Spass gedacht war, aber inzwischen würde ich das wirklich machen, wenn es uns zum Ziel führt!!
Wir versuchen sie wirklich zu verstehen, aber irgendwie macht es für uns alles keinen Sinn! Inzwischen geb ich sogar schon etwas die Hoffnung auf, dass es sich verwächst…

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was half bei Euch? Bin für jeden Tipp dankbar, mag er noch so abgefahren sein 😄!

Danke!!

8

Ich kenne eine Familie wo das genauso war. Meiner Meinung nach (okay, ich bin als Naturwissenschaftlerin vorbelastet....lol) handelt es sich um eine Konditionierung. D.H. Großes Geschäft nur möglich wenn Windel- um- den -Popo- Gefühl.

Was unsere Freunde gemacht haben war eine schrittweise Umgewöhnung. Zunächst musste (mit Windel) das Geschäft im Bad erledigt werden. Das klappte recht bald zuverlässig. Dann sollte sich das Kind mit Windel auf die Toilette setzen. Als das verinnerlicht war wurde an passender Stelle ein kleines Loch in die Windel geschnitten. Dann ein grösseres. Am Ende war von der Windel quasi nur noch der Rand vorhanden. Und konnte dann weggelassen werden.

Das Procedere dauerte mehrere wochen. Führte aber schließlich zum Erfolg. Vielleicht einen Versuch wert.

1

Hey 👋🏼
Ich verstehe dich soooo gut 🙊

Unsere Tochter war jedoch zu dem Zeitpunkt 3
Sie ging selbständig auf die Toilette (PiPi)
War nachts beinahe windelfrei..

Das große Geschäft wollte sie aber IMMER nur in die Windel machen ( ganz alleine in ihrem Zimmer )
Ich sage dir ganz ehrlich
Nix…absolut gar nix hat geholfen und glaub mir was haben alles mögliche versucht 😅

Ganz wichtig ist hier noch mal zu verstehen was es für ein Kind bedeutet wenn es plötzlich Kacka machen muss in die Toilette
Vielleicht kannst du dich ja im Netz mal belesen, es hat nämlich tatsächlich psychische Gründe des „Loslassens“

Ich kann dir nicht mal genau sagen was es für ein Tag war aber sie kam einfach eines Tages und wollte auf die Toilette wie ein ganz großes Mädchen ( ihrer Aussage nach )

Vielleicht hat sie was im Fernsehen gesehen was ihr Anregung gegeben hat ? Oder eines der Kinder in der Nachbarschaft hat sie dazu verleitet 🤷🏻‍♀️ Ich weiß es nicht

Es klappte jedenfalls auf Anhieb und nun haben wir seit genau 7 Monaten pure KackaFreiheit 🤣🙈🙈🙈

Ich drücke Euch die Daumen

3

Danke für Deine Antwort. Meine Tochter ist halt schon 4,5 Jahre alt…ich frag mich was noch passieren muss?!
Sie hat 2 grosse Brüder, sie sieht ja durchaus, dass es nicht schlimm ist ins Klo zu machen.
Bei allem will sie immer ein „grosses Mädchen“ sein. Bloss bei diesem Thema nimmt sie in Kauf, dass sie kein grosses Mädchen ist… 🤷‍♀️

2

Huhu:)
Meine Tochter (3,5jahre) war kurz vor ihren 3. Geburtstag Windelfrei. Erst hat es geklappt mit ihrem Geschäft auf der Toilette war aber irgendwie sehr anstrengend für sie 😅naja irgendwann meinte sie sie will nicht kacka in die Toilette machen und hat dann in ihre Unterhose 1-2 mal kacki gemacht, also Pampers für ihr Geschäft.. naja das ist jetzt so drin, sie hatte letztens starke Verstopfungen wir mussten ihr mehrere Einläufe geben, dann ist sie auf die Toilette gegangen .. hat aber nicht lange angehalten 😅ich mach ihr da aber kein Druck.. ich meinte nur zu ihr wenn dein Bruder geboren wird (bin in der 30 ssw) dann bist du die große Schwester und gehst auf die Toilette Kacki machen sie sagt immer Ja, ob es wirklich so ist werden wir sehen 😅
Ich denke irgendwann wird es schon von alleine kommen, je mehr durch wir ausüben um so schlimmer wird es..
alles liebe euch 🥰

4

Ich gebe Dir Recht, Druck funktioniert nicht. Aber unsere Geduld und unsere Ideen gehen so langsam aus. Durch die 2 älteren Brüder sind wir nun seit knapp 11 Jahren non stop am Windeln wechseln…
Ich wünsche mir so sehr dass der Groschen fällt…

11

Oh ja das glaube ich dir.. 11 Jahre das ist Wahnsinn. Ich wünsche euch das wirklich bald der Groschen fällt 🙈🍀

5

Hallo. Mein Tipp ist, Zeit. Das wird schon werden. Umso größer der Druck von außen, umso höher ist die Gefahr das sie sich ganz versperrt. Sie geht ja schon zum pipi machen auf die Toilette. Das große Geschäft wird auch bald darin landen :-D Mein Sohn ist genauso. Pipi machen ist kein Problem. Nur das große Geschäft muss noch in die Windel. Er ist auch erst vier Jahre.

Lg #liebdrueck

6

Habt ihr sie mal gefragt wieso sie in die Windel machen möchte? Vielleicht wäre es eine Option, die Windel offen ins Töpfchen zu legen - dann setzt sie sich drauf und macht in die Windel (so merkt sie vielleicht, dass der Po nicht so schmutzig wird)?

7

Gute Idee! Haben wir noch nicht getestet. Werde ich tun bzw. anbieten 😄

9

Unsere Tochter hat den Absprung um ihren 3. Geburtstag geschafft. Vorher auch nur in die Windel.
Ich weiß ja nicht, wo deine Tochter ihren Stinker macht.
Ich hab unserer Tochter irgendwann gesagt, dass sie ihn gern in die Windel machen kann, aber wie wir alle im Bad. Ich wollte keinen Geruch mehr in den anderen Räumen.
Abgesehen davon hat sie eh ihre Ruhe eingefordert, vielleicht auch deswegen hat sie das Bad schnell akzeptiert.
Irgendwann hat sie es dann wohl aus Versehen ins Töpfchen gemacht und seitdem war das Thema durch.
Also falls sie noch in ihrem Kinderzimmer/ Wohnzimmer ihr Geschäft macht, würd ich erstmal da ansetzen!

10

Wo wird die Windel gewechselt? Im Bad in Sichtweite zur Toilette?
Habt ihr mal probiert, den Inhalt der Windel im Anschluss nicht im Eimer o.ä. zu entsorgen, sondern in die Toilette abzuschütteln, soweit das eben geht, so dass sie es mitbekommt? Denn dort gehört der Stuhlgang hin. Mein Sohn hatte damals eine förmliche Erleuchtung und ging ab dann auf die Toilette. Er hatte aber diese Phase auch nur 4 Wochen lang und war nicht ganz so festgefahren.
Dann ist der Unterschied zum Wickeln nämlich nicht mehr ganz so groß.

12

Ist bei unserem 4 jährigen genau das gleiche. Groß geht nur in die Pampers und oft merkt er es einfach nicht weil ins Spiel vertieft. Ich denke da hilft nur Zeit lassen und nicht zu viel Druck machen.

Liebe Grüße!

13

PN :)