Erzieher verweigern Kind das Essen, weil er Quatsch gemacht hat

Hallo,

ich war heute auf 360!
Als ich meinen 3 jährigen Sohn heute aus der KITA holte, erzählte er mir, dass er heute kein Essen bekommen hat, weil er Quatsch gemacht hat.
Ich war ziemlich perplex und ging daraufhin gleich zu einer Erzieherin.
Diese bestätigte mir die Aussage meines Sohnes. Sie war wahrscheinlich auch überrumpelt, weil sie nicht damit gerechnet hatte, dass mein Sohn dies so Situationsdetailiert wiedergeben konnte.
Ich sagte ihr, dass ich dieses Verhalten nicht angemessen finde und dies nicht nochmal vorkommen soll.
Sie meinte dann, dass sie sich mal durchsetzen mussten, damit das Kind ihnen nicht mehr auf der Nase herumtanzt. Er würde dadurch schließlich nicht verhungern und hätte es nun somit verstanden.
Ich war völlig außer mir und konnte nicht fassen, was sie da gerade gesagt hat.
Mein Sohn hatte das letzte zum Frühstück gegessen und das nicht mal viel (Brotdose wird selbst mitgebracht, übriges Essen wird wieder mitgegeben).

Schwarze Pädagogik lässt Grüßen!

Wie schätzt ihr die Situation ein und wie würdet ihr euch verhalten?

Viele Grüße

4

Also ich als KIGA Erzieherin habe da ne klare Meinung:

GEHT GAR NICHT!

An einen anderen Tisch setzen wo er evtl. alleine isst und sitzt ja. Das Essen zu verbieten geht GAR NICHT!!!

Bitte wende dich an die Leitung!!!!

Bearbeitet von Liya92
5

Leitung habe ich schon kontaktiert.
Bin gespannt, was die sagen (bisher E-Mail Kontakt aufgenommen)
Bin ebenfalls Erzieherin und weiß, dass dieses Verhalten ein absolutes NO-Go ist.
Die Erzieherinnen wissen ebenfalls, dass ich Erzieherin bin. Umso perplexer macht mich die Antwort jener Erzieherin.

Wollte nur mal lesen, aus Sicht anderer Eltern, wie sie dieses beurteilen und handeln würden.
Danke für deine Antwort!

Viele Grüße

6

Gerne! Alles Gute und viel Erfolg🍀♥️

weiteren Kommentar laden
1

Wennn was bei den Mahlzeiten passiert das z.B. mit Essen geworfen wird kann ich es verstehen das man ihn von dieser Mahlzeit ausschließt bzw er von der Gruppe getrennt die Mahlzeit einnimmt.. Aber komplett zu verweigern geht gar nicht.
Wer hat die trägerschaft für die KITA? wenn dann direkt an die wenden.

2

Nein, die Situation war nicht beim Essen. Es gab vorher diese Situation im Badezimmer. Daraufhin durfte er kein Mittag mit essen.
Ist ein privater Träger.

12

Wenn es nichtmal etwas mit der Situation beim Essen zu tun hatte, dann geht das gar nicht. Wie genau wurde das dann umgesetzt? Er musste mit m Tisch sitzen und ist leer ausgegangen? Er musste alleine in einen Nachbarraum?
Würde ich bei der Gruppenleitung ansprechen.

weitere Kommentare laden
3

Ohje.. also ich finde auch nicht alles prickelnd was in unserer Kita so gemacht wird (z.B müssen die Kinder "sitzen" wenn sie irgendwas gemacht haben und werden somit ausgeschlossen) aber die Nahrungsaufnahme zu verbieten und das auch noch ohne Zusammenhang würde ich nicht akzeptieren. Würde nochmal das Gespräch suchen und nett aber bestimmend klar machen, dass das definitiv nicht nochmal vorzukommen hat.

8

Hallo Nasici,

Ich arbeite nicht als Erzieherin habe aber beruflich dennoch viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun.

Bei uns gilt ganz klar, dass Grundbedürfnisse zu jederzeit sichergestellt sein müssen. Nie wirklich niemals werden Essen oder Trinken vorenthalten, Toilettengänge etc.
Ein Kind aus der Situation heraus nehmen und separat essen lassen ok... aber gar nicht? Zumal er mit drei Jahren doch sehr jung ist. Da müssen kompetente Fachkräfte doch genügend andere Möglichkeiten haben um angemessen zu handeln.

Stärke deinen Sohn - toll dass er sich gleich anvertraut und du reagierst 💙 ihr seid ein starkes Team.

Bearbeitet von Exot2
9

No Go

In unserem Konzept ist festgehalten,dass essen niemals als Strafe oder Lob eingesetzt werden darf .

So sollte es sein 🤷

10

Hallo wir alle anderen schon sagten das geht überhaupt nicht.
Ich weiß nicht was manche Leute sich denken ich hätte auch sofort Kontakt zur Leitung aufgenommen.
Lg

11

Ich denke, diese Strafe muss angezeigt werden beim Träger. Essensentzug ist verboten genauso wie zum Essen zwingen.
Zumal das Verhalten ja nichtmal beim Essen war, sondern vorher.
Wenn er jetzt am Tisch mit dem Essen geworfen hätte oder so, hätte ich es noch verstanden dass jetzt erstmal das Essen beendet ist für ihn, aber man hätte ihn später nochmal fragen können und müssen ob er jetzt anständig essen kann und ihm dann nochmal was anbieten.

Was hier gelaufen ist, geht nicht.

13

Oh weh, das geht gar nicht. Essen/Trinken wird weder zur Strafe noch zur Belohnung eingesetzt. Da wäre ich auch wütend.
Falls das nicht die Gruppenleitung/Teamleitung war, zumindest mit ihr sprechen und ggf auch mit der Leitung. Besteht keine Einsicht: Träger einschalten.

14

Hallo,
das KOMPLETTE Essen darf nicht vorenthalten werden. Ich kenne es aber sehr wohl, dass der Nachtisch vorenthalten wird, falls WÄHREND des Essens etwas passiert, dass diese Maßnahme rechtfertigt.

Was bei euch passiert ist, ist schon rein rechtlich nicht möglich. Eigentlich hast du Anspruch auf Erstattung der Kosten für dieses Mittagessen. Die Kita hat ihren Vertrag mit euch nicht erfüllt.

15

Keine Maßnahme rechtfertigt es, Nachtisch zu verweigern.

20

Das ist Ansichtssache.
Steht das Kind schon nach der Hauptspeise auf und läuft weg, dann gibt es eben keinen Nachtisch mehr.
Ähnliches gilt wenn Kinder ihr Essen dem Sitznachbarn unbedingt in die Haare schmieren müssen.

weitere Kommentare laden