An alle Mamas: eure überreaktionen

    • (1) 19.08.15 - 18:22

      Hallo ihr,

      Inspiriert von einer Mama mit der ich heute eine Gespräch zum Thema "Mama reagiert völlig über weil sie ihr Kind in Gefahr sieht" wollte ich mal diesen thread starten und hören was ihr schon alles aus Schreck angestellt habt.
      Meine Geschichte dazu: Als unsere große ca. 2,5 Jahre war habe ich mit ihr Ostereier gefärbt, sie stand auf der Eckbank und hat fleißig mit ihrem plastiklöffelchen in den Schüsselchen mit den Eiern gerührt und dabei etwas Farbe verschüttet, ich drehe mich um und will ein Stück küchenrolle holen um die Farbe aufzuwischen, da sehe ich wie sie ein Schüsselchen anhebt und einen kräftigen Schluck blaue ostereierfarbe nimmt!!

      Ich gerate in Panik, nehme ihr die Farbe weg, gerate noch mehr in Panik, Laufe zum Telefon und wähle - den giftnotruf!
      Der Mann am Telefon ist leich irritiert als ich ihm sage mein Kind hat ostereierfarbe getrunken, er bittet um meine Nummer, er muss sich erkundigen und ruft mich dann zurück, 10 Minuten später ruft er tatsächlich zurück und erklärt mir sehr nett dass die ostereierfarbe ja Lebensmittelfarbe ist und ich keine negativen Effekte auf mein Kind befürchten muss. Im Nachhinein auch logisch wenn man klar drüber nachdenkt.

      Heute denke ich immer wenn ich an die Geschichte denke der Mann vom giftnotruf hat sich in den 10 Minuten nach denen er mich zurückgerufen hat den Arsch ab gelacht und musste sich erst wieder einkriegen bevor er mir antworten konnte.
      Leider habe ich den Fehler gemacht und meinem Bruder von dem Vorfall erzählt, der gibt diese Anekdote immer gerne zum besten wenn auf Familienfeiern Langeweile aufkommt und man einen deppen braucht über den alle lachen können.
      So viel zu mir, also lässt eure kopflosen panikaktionen hören! ;)

      Lg waldfee

      • (2) 22.08.15 - 02:09

        Hallo,

        Da Du den Giftnotruf erwähnst - mit dem hatte ich bisher 3x Kontakt. Am selben Abend.

        Sohnemann (damals 2 1/2) hatte im Badschrank unsere Putzmittel ausgegraben (Bevor jemand fragt, Opa sollte ihn beaufsichtigen, hat es sich dann aber spontan anders überlegt und kurzzeitig die Wohnung verlassen, er wollte irgendwas holen :-[ )

        Jedenfalls komme ich nach Hause, er läuft mir entgegen und als ich ihn hochnehme denke ich bei mir, Du riechst aber komisch - aus dem Mund. Irgendwie nach ... Shampoo ...

        Ich ab ins Bad, da lagen alle Shampooflaschen verstreut ubnd offen auf dem Boden. Ich nochmal das Kind "abgerochen" und den Giftnotruf angerufen, ob Shampoo giftig wäre, aber genau wüsste ich nicht ob er davon genascht hat, ich war ja nicht direkt dabei. Der Mensch am Apparat war sehr freundlich, hat mir einen Entschäumer empfohlen den ich fix in der Notfallapotheke geholt habe.

        Kind mit Entschäumer gefüttert, ab ins Bad zum Aufräumen. In der Ecke unter den Handtüchern finde ich plötzlich eine leere Tablettenpackung. Leer. Giftnotruf angerufen, der hat sich die Inhaltsstoffliste angehört und meinte dann, wäre kein großes Problem.

        Ich hab ihm einen schönen Abend gewünscht und aufgelegt. (Tabletten hab ich dann unter dem Badschrank gefunden, er hatte sie nur ausgepackt.)

        Beim weiteren Aufräumen und Putzen bemerkte ich dann, dass die Zahnpastatube leer war, und nirgends im Bad Zahnpasta war. Nunja. Der Giftnotrufdienstmensch war auch hier entspannt und gelassen, hat sogar etwas gelacht als ich mich kleinlaut wieder gemeldet habe.

        Mittlerweile bin ich gelassener was diese Dinge angeht.

        Als ich vorm Schlafen dann geduscht habe, hab ich übrigens auch die fehlende Zahnpasta entdeckt.

        LG

        (3) 02.09.15 - 16:27

        Ich glaube kaum, dass der gelacht hat und finde Deine Reaktion auch nicht übertrieben - es gibt ja auch diverse Glitzerfarben etc. für Ostereier, ob man die nun unbedingt trinken sollte?

        Lieber einmal zu viel beim Giftnotruf anrufen als einmal zu wenig, dafür sind die doch da!

        (4) 24.09.15 - 08:59

        Hallo Waldfee,

        ich sehe aus ca. 6m Entfernung, wie meine Tochter (damals 3) am Treppengeländer vorbeigreift und kopfüber die Treppe runter fällt... und brülle: "Halt! Stopp - anhalten!!!!" #schock

        Außer einem Schreck ist ihr nix passiert, aber die Story bekomme ich von Mann und inzwischen auch vom Kind immer wieder aufs Brot geschmiert...#hicks

        Kat

      (6) 09.10.15 - 14:36

      Nur so interessehalber - hat er dann blau gepinkelt? :-)

    Meinem Sohn (damals so 2,5 Jahre) lief beim Duschen eine Spinne über die Schulter! Die war schon recht gross und vor lauter Schreck und im Reflex hab ich die Spinne versucht, mit dem Duschkopf zu erschlagen...

    Erst der erstaunte Blick meines Sohnes hat mich daran erinnert, das sich die Spinne noch auf meinem Sohn befand und ich quasi diesen mit dem Duschkopf malträtierte...

    Ausser einem Schreck ist wohl nicht mal der Spinne was passiert...

(11) 30.10.15 - 10:29

Meine Mama hatte wohl mal einen Riesenschreck bekommen, weil ich mit einem Apfel in der Hand die Marmortreppe hochgekrabbelt bin. Keine Ahnung, wie alt ich da war, aber wohl noch klein. Ich wollte wohl hoch zur Oma. Es gab nur oben ein Treppengitter, aber keines unten, da da normal immer die Tür zu war.... mir ist aber nix passiert und meine Mama erzählte das immer und dass sie sich so zurückhalten mußte nicht zu schreihen, als sie mich sah, weil sie Angst hatte, dass ich dann erschrecke und dann deswegen die Treppe runterpurzel.

(12) 17.11.15 - 09:07

Jaa der giftnotruf ist bei mir vorsorglich gespeichert #schwitz
Einmal ist mein sohn hinter meinem Rücken ans klo gekrabbelt während ich mich geföhnt habe und hat entspannt am klostein geleckt.
Nix passiert, war nur eklig #schwitz
Zwei jahre später schlich er sich ins Schlafzimmer und hat (eigentlich unerreichbar für ihn, weiß der geier wie er da rankam..) voltaren entdeckt. Er beschmierte die wand und roch auch aus dem mund danach. Wir sollten sofort ins Krankenhaus! Panik machte sich breit und ich hatte fast noch einen unfall! Er schlief im auto ein und in meiner panik dachte ich er wäre bewusstlos.
Wer schon mal gesehen hat wie müde kinder ihre augen verdrehen weiß was ich meine #schock

Gut, wir bekamen kohlelösung zu trinken, wir waren beide pechschwarz und am Ende meinte der Arzt er hatte schon fast die tube leer essen müssen für ne Reaktion. Solche Medikamente führen aber zum erbrechen bevor es ne Vergiftung gibt. Normalerweise..

Viele stürze (kopfüber von der rutsche, kopfüber in den Springbrunnen im park, die Treppe runter, Schlafwandeln, mit dem kopf aufs klo geknallt und aus dem mund geblutet wie sonst was, Garderobe fällt aufs Kind, kind fliegt mit dem Auge aufs nachtkästchen) machen einen ziemlich gelassen. Scheinbar haben echt alle kinder einen riesen Schutzengel im dauereinsatz.
Und ja, bei all diesen stürzen stand ich grundsätzlich daneben #kratz also, mein Sohn ist nicht unbeabsichtigt wenn sowas passiert. Nur bei der voltaren Geschichte befand ich mich mit magen-darm am klo...

Top Diskussionen anzeigen