Buch über Klaus Störtebeker

    • (1) 17.08.10 - 08:48

      Hallo!

      Ich suche ein gutes Buch über Klaus Störtebeker.

      Es sollte sein Leben beinhalten, aber nicht gar so biographisch-trocken sein...

      Habt ihr nen Tipp für mich?

      LG
      iom

      • Hallo,

        wir haben grad mal geguckt.


        Es gibt ein Buch über Störtebeker von

        Willi Bredel - Die Vitalienbrüder "Ein Störtebeker Roman von 1977"

        Dann auch noch Blasel Anneliese - Klaus Störtebeker und Gödeke Michael


        Allerdings kann ich nicht sagen wie es geschrieben ist und ob es biographisch korrekt ist.

        Wir haben leider nur das Buch Störtebeker Gold von Thomas Einfeld. Das ist ein gut recherchierter Roman, leider erscheint Störtebeker nur am Rande.


        Ich hoffe ich konnte helfen...

        Liebe Grüße

        Lanni



        • (3) 17.08.10 - 09:06

          Bredel und Einfeld habe ich auch gelesen.


          Aber da bei Einfeld nicht hinkommt, ist der Tod.
          Wenn ich recht entsinne, wird er im Buch in Lübeck geköpft,
          geschichtlich ist wohl aber Hamburg belegt.

          Schöne Bücher, aber eben wohl keine echten Biographien.

          • (4) 17.08.10 - 10:03

            Öhm,

            neee, er wird auch im Buch in HH geköpft. Genauer aufm Grasbrook und der Hannes wundert sich noch darüber das er den Magister Wigbold nicht sieht.

            Aber das Buch nimmt sich ja auch gar nicht den Anspruch einer Biographie... Aber schön isses, da hast Du recht.

            Doof is nur, immer wenn ich das lese bekomm ich Lust auf Griesbrei...


            *lach*

                • Diese Meinung kann ich nicht teilen. Für mich ist der Roman ein schwacher Aufguss früher geschriebener und nicht lesenswert. Habe hier eine Liste gepostet, in der ich die besonders guten (56 Romane soll es geben) Romane und Schriften gekennzeichnet sind. Muss irgendwie am Ende der Diskussion auftauchen, hoffe ich ...

                  Der Klippensegler

        Hallo!

        Danke für die Tips, ich werd einfach mal das Bredel-Buch bestellen...wenn jetzt der gute in Lübeck statt Hamburg geköpft wurde, ist das jetzt kein dramatischer Beinbruch, es sollte halt so einigermaßen korrekt sein, den Rest kann man sich ja zusammenrecherchieren...

        Vielen Dank euch beiden!

        LG

        • Aber ich würde von diesen Büchern nicht so viele biographische Infos erwarten.

          Aber vllt kannst du die angegeben Quellen nutzen.
          Und das Buch unten kenne ich nicht.

          • (10) 17.08.10 - 11:57

            ich hab mir das jetzt im link bestellt, die anderen beiden scheinen nichtmehr verlegt zu werden#kratz

            ist mir aber letztens schonmal mit nem super buch passiert...wollte ich bestellen, weil ich es mal vor langer zeit in der bibliothek ausgeliehen hatte und es wird nichtmehr gedruckt...#aerger

            • Und gebraucht?
              Amazon oder ebay?

              http://www.libri.de/shop/action/quickSearch;jsessionid=94A46CE72462AB905B5B40D0777E19FF.www03?facetNodeId=-1&searchString=willi+bredel


              Guckst Du da.... Da gibts das eine noch, aber die Anneliese find ich auch nicht....


              http://www.brookmerlandarchiv.de/portal/index.php?option=com_content&view=article&id=82:stoertebeker-ostfriesland-magazin-199309-umbringers-suend-dat-nich-waest&catid=39:persoenlichkeiten&Itemid=85

              Und in dem Archiv könnte sich auch der ein oder andere Schatz finden lassen...


              Darf ich fragen wofür Du das brauchst???

              • Hallo!

                Danke für den Link, das bestell ich morgen noch mit bei meinem Buchhändler...

                Ich hab die Tage im TV auf 3sat die Störtebeker-Festspiele gesehen und würde jetzt halt mehr drüber lesen. Aber so aufgereihte Biographien sind mir immer zu trocken...da ich aber auch nicht auf Vampir-Zeugs oder Literatur ohne unbedingte Anwesenheit des Hirns stehe (was weis ich, dieses neumodische "ich bin eine Frau und dadurch sowieso was besseres, weil ich mit meinen Highheels und Strapsen sowieso alle ermorde und erniedrige"-Geschreibsel mehr oder minder begabter Möchtegern-Autoren) such ich immer gute Bücher..

                Außerdem hab ich in meinem 5x5m-Bücherregal noch 1m frei....

                • *lach*


                  Ahhh, das also ist der Beweggrund... *grins*

                  Och, ab und an, vor allem zum Koppfreikriegen mag ich auch mal Literatur ohne Anwesenheit von Hirn.

                  Aber meist les ich doch eher Dinge aus 1000 Jahren Mittelalter und anderes... (mit Hirnanwesenheit, ohne Strapse und High-Heels)

                  Momentan zum x-ten Mal was über Kaiser Friedrich II. Ich brauch nämlich erstmal nen neues Regal, oder ne größere Wohnung, mit Bibliothek... In unseren ist nämlich kein Fitzelchen mehr Platz, zum Teil stehen die armen Bücher schon zweireihig...

                  Also, wenn die Zeit Dich allgemein und nicht nur Störtebeker selbst interessiert dann kann ich Dir auch Thomas Einfelds Störtebekers Gold empfehlen... Dat is auch super interessant. Geht um einen der Vitalienbrüder der aus der Gemeinschaft flieht, und sich ein neues Leben aufbaut.

                  Ich finds klasse auch wenn Störtebeker nur am Rande auftaucht...

                  Schönen Abend noch,

                  Lanni

              Na, na, was die Brockmeerländer da schreiben ist aber nur mit lokaler Brille nachvollziehbar und oft wenig erträglich. Geschichtliche Beweise fehlen gänzlich. Quellenlage dürftig! Aneliese Basel hat in ihrer Doktorarbeit 1933 an der Universität Greifswald schon herausgearbeitet, dass Störtebeker eher im Nordosten, als im Nordwesten zu Hause ist. Seine Geburt ist eher in Wismar, auf Rügen, eventuell sogar in Danzig zu vermuten. Gegen den Nordseeraum und die Elbe (damit auch Friesland) spricht die Verwicklung in den dänisch-mecklenburgischen Krieg. Der fand ausschliesslich im Osten statt. Hamburg hat den nicht mal zur Kenntnis genommen.

              Wenn es einen Vitalierhauptmann Störtebeker gab, war er ein bis zwei Jahre auch auf Friesland, hat in der Nordsee operiert (kurzzeitig) und ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in Hamburg 1400, 1401 oder 1402 zu fridericiani (Herbst) hingerichtet worden. Das er sich als Johann Störtebeker in holländische Dienste gerettet hat, ist unwahrscheinlich (es fehlt nach 1401 nahezu jede Quelle über ihn). Erst zehn bis zwanzig Jahre später taucht der Name in Danzig noch einmal auf (wieder im Nordosten) und wieder als Johann Störtebeker, Kaufmann zu Danzig - der auch militärisch aktiv gewesen sein soll (siehe ARD-Internet-Seite dazu). Das könnte im Anbetracht dessen, dass eine Generation damals etwa 40 Jahre andauerte. Da Nikolaus Störtebeker 1380 in Wismar verbürgt ist, kann das auch sein Sohn sein.

              Übrigens zweifelt man ja immer den Namen Klaus Störtebeker an. Der taucht aber nicht, wie gerne behauptet, erst 100 Jahre später auf, sondern ist schon zwanzig Jahre nach seinem Tod in einer Chronik verbürgt (biblische Quellen kennen weit grössere Zeitabstände und werden als wahr angesehen). Diese Quelle ist die älteste umfangreiche, die wir heute haben. Warum sie angezweifelt wird, ist mir nicht klar.

              Der Klippensegler

Top Diskussionen anzeigen