Überlegungen zum Unfall Samuel (passt nicht in die bisherigen Threads)

    • (1) 10.12.10 - 13:05

      Nur mal so meine Überlegungen zum Unfall von Samuel Koch von "Wetten dass..." weil mir das alles einfach nicht aus dem Kopf geht.
      Die ist kein "Selber schuld"-, "Voyeur-" oder "Mitleidsthread", einfach nur was einem so als Mensch durch den Kopf gehen kann.
      Vielleicht hat ja noch jemand eigene Gedanken dazu.

      1. Wer waren die Menschen die gleich nach dem Unfall zu ihm geeilt sind? Das waren meist Anzugträger, waren das Mitarbeiter oder Leute aus dem Publikum? Auf den Fotos sieht es aus als wollten sie ihn umdrehen. Ein Mann scheint andere abzuschirmen. Erst kurz darauf hat jemand nach "Martina" (der Notärztin?) gerufen.
      2. Gottschalk hat sinngemäß zu Samuel gesagt vor Beginn der Wette: "Und wenn du dir unsicher bist brech ab bevor du an der Scheibe klebst". Darauf Samuel: "Kommt nicht in Frage". Trotzdem wirkte er so unsicher #zitter
      3. Das Schiebedach des Unfallautos war offen - es graust mich wenn ich daran denke was noch hätte passieren können wenn Samuel mit dem Kopf im offenen Schiebedach hängen geblieben wäre #schock
      4. Die Kamera filmte kurz danach dasPublikum genau an der Stelle wo Samuels Freunde und Familie saßen. Die zwei jüngeren mit dem "C" und dem "H" als Schild sind ja vermutlich seine Geschwister - ein blöder Zufall aber ganz bestimmt unabsichtlich, dass ausgerechnet die Freunde und Familie im Schock gefilmt wurden :-(
      5. Als Gottschalk sagt dass jetzt Musikvideos kommen läuft im Hintergrund ein Mann nach vorne und läuft in Richtung Fotografen. Ich frage mich die ganze Zeit ob er den Fotografen sagen wollte dass sie aufhören sollen zu fotografieren? #pro
      6. Blieb Samuels Vater eigentlich im Auto oder wurde er gleich betreut? Und Gottschalk sagte noch "Was für ein 'Gefühl muss das für einen Vater sein wenn ihm das eigene Kind vors Auto läuft" #schmoll

      Ich bitte jetzt um sachliche Beiträge und keine Beleidigungen #danke

      • Also Martina ist seine Mutter und gerufen hat sie der Vater, der stand nämlich auch gleich neben seinem Sohn.
        Die "Anzugträger" scheinen sowohl Familie als auch Mitarbeiter vom Sender zu sein.

        Umgedreht hat den keiner, das erzählte gestern im TV die erstbetreuende Notärztin.

        Hallo



        mir ist das was du als Punkt6 auf Listest beim wiederholten ansehen auf gefallen, das Gottschalk das ja noch so betont JETZT KOMMT VATI oh man ich frage mich auch ob sie den extra psychologisch betreuen haben lassen, wobei der ja dann in der Nacht gleich mit in der Klink war wie die Ärzte gesagt haben. Ich saß auch vor dem TV und habe die Luft angehalten.

        Natürlich beginnt jeder dann Mutmassungen abzugeben.

        und was die änner an geht die da gleich losgelaufen sind und den Samuel umdrehen wollten, sorry will niemanden was unterstellen, aber vielleicht haben die ja die Halswirbel nicht genug stabilisiert so das es erst DANN zu den schlimmen verletzungen kam.



        Also das waren meine Gedanken dazu.







        LG Mandy

        (4) 10.12.10 - 13:14


        ich machs nur kurz und sag meine Meinung:

        - auch wenn Eltern ihre Kinder unterstützen sollten SO ETWAS ist für mich von den Eltern aus ein ins Messer laufen lassen. Auch wenn man Kinder nicht aufhalten, kann , sollte man zumindest das ganze auf die Art und Weise nicht unterstützen. Ein Vater der auch noch mit dem Auto entgegen fährt übertrifft das ganze noch.

        von der Sendung aus gesehen ist das für mich ein Zeichen dafür, das die Wichtigkeit der Quote über die Menschlichkeit stand.

        Michelle hat ausdrücklich gesagt, das ist sehr gefährlich 2x
        danach hat Sie NOCHMAL gesagt können wir das ganze nicht bei einem Auto lassen??? Gottschalk wollte die Verantwortung bei Samuel lassen.


      • Ich muss dir ehrlich sagen, ich kann nicht verstehen, wie du dir über einen dir fremden Menschen so viel (sinnlose) Gedanken machen kannst.

        Was geschehen ist, ist geschehen. Er kannte das Risiko. Er hätte auch bei seinem Job solch einen schweren Unfall haben können und niemanden Fremdes hätte es etwas gekratzt.

        Man sollte im Hier und Jetzt leben und ein bisschen in die ZUkunft schauen und sich nicht Gedanken über die Vergangenheit machen.

        Wer christlich ist, kann für ihn beten.

        Hast du keine anderen Sorgen als dir darüber Gedanken zu machen? Du Glückliche...

      (7) 10.12.10 - 14:02

      Was ist an all den Fragen so interessant? Welche Relevanz hat ein dir gänzlich unbekannter Mensche für DEIN Leben?

      Unter dem Deckmantel des Mitgefühls und der Betroffenheit leben hier einige ein ungeheures Maß an Sensationslust, Tratschlaune und Gefühlsduselei aus. Ich kann es mir fast nur mit "zu viel Zeit" erklären.

      Da macht jemand aus Geltungsdrang und Dummheit eine halsbrecherische Wette und bricht sich den Hals. Mehr ist nicht passiert. Zurück zu den wichtigen Dingen.

      Wenn sich diejenigen, für die das alles wichtig ist (er selbst, seine Eltern) vorher nur halb so viele Gedanken gemacht hätten wie einige hier hinterher, dann wäre das alles nicht passiert.

      • "Da macht jemand aus Geltungsdrang und Dummheit eine halsbrecherische Wette und bricht sich den Hals. Mehr ist nicht passiert. Zurück zu den wichtigen Dingen.

        Wenn sich diejenigen, für die das alles wichtig ist (er selbst, seine Eltern) vorher nur halb so viele Gedanken gemacht hätten wie einige hier hinterher, dann wäre das alles nicht passiert. "


        Mehr kann man, meiner Meinung nach, zu diesem Thema nicht mehr sagen #pro


        Kathrin

        (9) 10.12.10 - 16:43

        Hinterher ist man immer schlauer.....sehe es wie Du

    (10) 10.12.10 - 14:32

    Die ist kein "Selber schuld"-, "Voyeur-" oder "Mitleidsthread", einfach nur was einem so als Mensch durch den Kopf gehen kann.

    Wenn dein Thread kein Voyerthread ist, was bitteschön ist es dann???
    Einfach absolut unverständlich deine Gedankengänge! Du mußt dir ja die Szenen immer wieder angesehen haben, damit du so genau die Personen beschreiben kannst. Das ist einfach ekelhaft!!!!

    • (11) 10.12.10 - 15:58

      Vielleicht ging es ihr wie mir!? Ich stand im Fitnesscenter auf dem Crosser, vor mir ne Wand an der ein Fernseher hängt, es läuft immer N24, umschalten ist nicht - auch ein Gerätewechsel hätte nix gebracht, da guckt man immer auf einen Fernseher.

      Schon mal N24 gesehen? Da kommen die gleichen Nachrichten alle 5-10 Minuten am Vormittag!

      LG

      (12) 10.12.10 - 16:02

      WAS genau ist daran ekelhaft???

      Es gibt Menschen, die machen sich nunmal Gedanken ueber fuer sie fremde Menschen, (weil es ihnen nahe geht z.B.) und es gibt eben Menschen, die interessiert es nicht die Bohne, dass da ein junger Mensch verunglueckt ist. WARUM zum Geier muss man sich staendig dafuer rechtfertigen?????????????????????

      Und nochmal die Frage: WAS ist daran ekelhaft????

      • (13) 10.12.10 - 17:00

        Es ist NICHT normal, auch Tage nach einem Unfall, wie er überall tausendfach passiert, Videos und Fotos zu analysieren, nur weil man ja ach so betroffen, ach so geschockt ist.

        Ich nehme keinem Fernsehzuschauer diese Betroffenheit und diesen Schock ab. Es sind nur die gesellschaftsfähigeren Begriffe für Sensationsgier und Schaulust.

        Da wird sich mit einem Menschen identifiziert, den man im Fernsehen drei Sätze hat sagen hören, da wird aus einem unverantwortlich handelnden jungen Mann das arme Opfer, aus den ihn noch bekräftigten Eltern die armen Eltern gemacht.

        Und das alles, weil es so schön schaurig ist und das eigene Leben ein bisschen aufpeppt.

        Geht mal durch die Städte, da erfrieren Menschen. Ist noch viel spektakulärer.

        • (14) 10.12.10 - 19:39

          Das meinte ich doch damit. Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als sich immer noch eine Woche nach dem Unfall den Kopf zu zerschlagen, warum und weshalb das passiert ist.

          Wäre ihm das im Real-Life auf der Straße passiert, hätte kein Hahn nach Ihm gekräht....aber weil es vor laufender Kamera passierte sind ja alle sooooo mitfühlend.

(15) 10.12.10 - 14:36

Zu deinen Fragen kann ich leider keine Antworten geben da ich bis heute, ausser den Fotos in der Zeitung, nichts über den Unfall gesehen habe.

Mir stellt sich die Frage, ob vielleicht der Helm zu dem Unfall geführt haben kann?
Samuel hat ja wohl immer ohne Helm geübt und wollte ja auch eigentlich bei der Wette keinen aufsetzen. Thomas Gottschalk hat ihn ja darum gebeten einen aufzusetzen. Ist Samuel vielleicht durch das Tagen des Helmes ans Dach geknallt weil die Berechnungen nicht mehr stimmen konnten?

Sollte ich falsch liegen, da ich den Aufprall ja nicht gesehen habe, bitte ich um Aufklärung. ;-)

LG
Sandra

(16) 10.12.10 - 15:25

Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als dieser Samuel. Mein Gott der hat einfach mal Pech gehabt!
Warum mich man sich über sowas den Kopf zermatttern???#kratz

Aber die Michelle hat gleich gerufen, dass ein Arzt kommen soll.

Haben die den echt umgedreht? Das kann ich gar nicht glauben,

Da riskiert man ja so einiges.

Ist jetzt klar, ob er wieder alles bewegen kann oder nicht? Hoffe der Bub wird wieder ganz gesund, doch er hätte echt abbrechen sollen.

Jedoch finde ich auch, dass so eine Wette etwas zu riskant war. Früher waren schöne Wetten... jetzt ist man doch sehr auf Action aus.

Es ist passiert, man lernt daraus!!

Samuel: Gute Besserung!

nicht bös sein, aber weißt du wie dein Post klingt.
kennst du Gaffer die bei einem Unfall extra nochmal vorbeifahren oder stehen bleiben damit sie auch ja alles mitbekommen?!
genau an solche Leute erinnerst du mich

Selten so nen widerlich sensationsgeilen Beitrag gelesen. Ruf doch bei den Eltern an und lass es dir noch mal alles haarklein erzählen. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln über Menschen wie dich.

(23) 10.12.10 - 22:42

Vielen Dank an diejenigen, die ihre Überlegungen geteilt haben.

Da ihr mich nicht kennt sage ich euch wie ich mich bei Unfällen oder so verhalte, in der Tat bin ich der Typ der entweder hilft, die Leute weiterschickt (ja, das habe ich in Wirklichkeit als Ersthelfer schon getan) oder schnell vorbei fährt um den Verkehr nicht aufzuhalten und aus Pietätgründen. Ich finde nichts schlimmer als Gaffer die den Helfenden den Weg versperren #contra

Ich habe den Unfall aber auf dem Sofa gesehen und war fürchterlich schockiert. Und wahrscheinlich weil es so plötzlich ins eigene Wohnzimmer hereingebrochen ist guckt man nicht weg.

Und ich bin, falls ihr aufmerksam gelesen habt, nicht auf Samuel oder seine Verletzungen oder den Unfall an sich aus sondern darauf, wie die Leute vor Ort damit umgegangen sind wenn man doch schon daheim vor dem TV so unter Schock steht #schock

Hochachtung verdienen in so einer Situation Menschen wie die, die gerufen haben "Kamera aus" oder der Mann von dem ich dachte er sagt den Fotografen dass sie nicht fotografieren sollen und auch Gottschalk, der souverän vor Millionen Leuten stand und überhaupt Worte fand während ein Junge in seiner Sendung am Boden liegt #gruebel

Mal ehrlich: Ihr habt in der Überschrift gelesen dass es hier um den Unfall geht: Warum habt ihr den Thread angeklickt? Ich hüte mich davor euch Sensationsgier oder Tratschlust zu unterstellen #schein Ist euch aufgefallen dass im Publikum alle Leute aufgestanden sind und geschaut haben? Was hättet ihr gemacht, die ihr Voyeurismus unterstellt und das hier doch lest?

LG

(24) 11.12.10 - 00:03

Gerade diesen Bericht im Ticker gelesen:


"Gottschalk: Samuel geht es besser

Grünwald (dpa) – Dem verunglückten Wettkandidaten Samuel Koch geht es besser. Es seien positive Zeichen der Besserung da, sagte Thomas Gottschalk. Kurz vorher hatte der Moderator mit Samuels Vater gesprochen. Das Interview soll bei der Ausstrahlung der ZDF-Sendung «Menschen 2010» am Sonntagabend gezeigt werden. Es war Gottschalks erster Auftritt als Moderator nach dem Unfall bei «Wetten, dass...» vor einer Woche. Der 23-jährige Kandidat hatte sich bei dem Versuch, mit Sprungfedern an den Füßen über Autos zu springen, so schwere Verletzungen zugezogen, dass ihm nun Lähmungen drohen."

Zu deinen Fragen kann ich nicht viel sagen außer zu 2. : auch ich fand er wirkte unsicher, besonders vorm letzten folgenschweren Sprung.

(25) 11.12.10 - 11:34

Hallo,

ich war mal Testopfer beim Roten Kreuz(also verunfallte Motorradfahrerin - bewußtlos und
mit offensichtlichen Anzeigen für einen Schädelbasisbruch - eigentlich brauchten die nur mein Motorrad zum Nachstellen einer Unfallszene, aber da ich nunmal da war)
Es kann auch professionellen Helfern passieren, das sie bei Aufregung vergessen einen Kinnriemen zu lösen und man zerrt einem am Helm rum, sie drehen einen um ohne vorher den Nacken gesichert zu haben...und..und..und...Soll nicht passieren, kann aber - sind alles nur Menschen!

Das macht keiner in der Absicht jemanden zu verletzen und kommt halt vor.

Ich war auch schon an Unfallstellen und bin nicht in erster Hilfe ausgebildet.( den Kurs vor 25 Jahren zählt nicht)Man muss manchmal innerhalb Sekunden entscheiden, ob man jemanden umdreht und wiederbelebt - selbst auf die Gefahr hin, das einige Wirbel oder eine Rippe zu Bruch gehen.
Manchmal kann man keine 15 Minuten warten bis der Rettungswagen eintrifft. Schlimmstenfalls sitzt man nämlich in der tiefsten pampa und muss eigenständig entscheiden....und es gibt sogar Entscheidungen, die strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können (zB der berühmte Luftröhrenschnitt, der nur von einem Arzt ausgeführt werden darf)

Das Risiko hätte durch entsprechende Schutzkleidung minimiert werden können. Hätte der gute Mann einen Genickschutz getragen, wäre der Nacken halbwegs stabilisiert gewesen.

Wenn man anfängt Ersthelfer auch noch für ihre Hilfsbereitschaft zur Verantwortung zu ziehen, dann haben wir schnell amerikanische Verhältnisse.
Dort fasst man besser niemanden an, der auf dem Boden liegt, weil man sich schnell eine Klage einhandelt.
Denn die Verletzten danken es einem gern mit Regressforderungen #zitter Muss man erst beweisen, das man durch erste Hilfe keinen Schaden verursacht oder verschlimmert hat, ist das der Anfang vom Ende der Hilfsbereitschaft.
Von daher, würde ich keinem der Anwesenden einen Vorwurf machen weil dies nicht fair wäre!

LG
Tina

Top Diskussionen anzeigen