promidinner und die soljanka...

    • (1) 16.01.11 - 22:27

      also liebe leute, ich weiss ja, dass mein beitrag hier nicht wichtig ist, aber eines muss ich -und wenns nur zur ehrenrettung aller ossis sei, falls es noch ossis und wessis gibt wie auf vox eben erwähnt- jetzt mal los werden:


      nein, wir haben unsere soljanka NICHT aus "schmieriger wurst" gekocht, wie der teilnehmer da grade beschrieb. soljanka ist zudem eine ukrainische suppe und keine ostdeutsche #klatsch und MEINE mutter hat (genau wie ich jetzt immer) alle zutaten EXTRA dafür gekauft und nicht gewartet, bis die wurscht schmierig war. ist DAS peinlich. als hätts keine wurst gegeben. also unser fleischer hatte IMMER irgendwas da, wenn auch nicht immer das gewünschte, aber die theke war voll ausgelegt, da brauchte man nicht wurst auf vorrat zu horten. sorry, aber das war mir jetzt mal ein bedürfnis. ich hab meine kindheit und jugend noch voll hinter der mauer verbracht und nein, ichmusste NIE schmierige wurst essen.

      blödmann

      • Hm... Ich kenne es schon noch aus Erzählungen, dass Soljanka auch (!) aus Resten gemacht wurde, die man als normale Wurst auf's Brot nicht mehr essen wollte... #schwitz Aber ich glaube, das geschah dann mehr aus dem Geiz oder der Erziehung, dass man Essen nicht wegwirft, als aus der Not heraus und wird sicher wie auch heute noch in allen Familien unterschiedlich gehandhabt worden sein (es gibt, ja auch heute die einen, die angelaufenen Käse ganz wegwerfen und die anderen, die einfach nur großzügig das Äußere abschneiden und den Rest weiteressen....).

        Gut, ich war zur Wende auch erst 6 Jahre alt, aber ich wüsste auch nicht, warum man mich damit belügen sollte... ;-)

        Ich hab das Promi-Dinner nicht geguckt und weiß nicht, was er genau gemeint hat, aber so ganz Unrecht hatte er wohl nicht...

        LG Berna

        • es war aber eher so, dass das "reste verkochen" dann geschah, wenn man nur noch von der und der wurst zwei zipfel da hatte. das ist ja auch ok so. aber doch nicht, wenn die wurst "schmierig" ist, wie der das erzählt hat.... *schüttel*. so stell ich mir resteverwertung dann doch nicht vor...#schock

          Also gesehen hab ich es auch nicht.

          Ich habe die ersten 10 jahre meines lebens im Osten verbracht.
          Mein Onkel ist Metzger mit eigenem Betrieb und hatte somit immer Wurst und Fleisch vr Ort.

          Aber fakt ist, Soljanka war ein typisches "Ostessen" auch wenn der Ursprung da nicht lag und es wurde ursprünglich wirklich aus Resten gemacht, wenn auch nicht grad schmierige Wurst sondern ehr Schlachtreste die so nicht verarbeitet wurden oder ebend Fleisch und Wurst die über blieb.

          Reg dich doch 20 jahre nach dem mauerfall nicht über so dumme Ost-West Diskusionen und so auf!

          LG

      Hallo,

      ich habe die Sendung nicht geschaut, aber zum Thema Soljanka kann ich auch mitreden..

      Bei uns wurde dafür immer frisches Fleisch und frische Wurst gekauft, ich komme aus der DDR..

      Tratitionell liest man immer von Reste-Essen, bei uns war das so aber nicht üblich..

      Vielleicht sollte man das nicht verallgemeinern..

      LG

      Ich fand das mit der schmierigen Wurst auch echt unmöglich.

      Klar kenn ich Soljanka auch als Resteessen, in den Kantinen wurde nämlich die übriggebliebene Wurst vom Vortag!!! am nächsten Tag in die Soljanka geschnibbelt, die war dann aber garantiert noch gut. Und das wird teilweise heute noch so gehandhabt!

    • Hallo,

      meine Mama kocht die beste Soljanka, so sagt man ;-) Aber sie hat niemals schmierige Wurst dazu genommen.
      Es ist Resteessen, aber Rest ist nicht Müll :-P
      Was soll man mit 2,3 Würstchen sonst machen, wenn es gilt, 6 Mäuler zu stopfen?
      Ich esse und koche sie heute noch sehr gerne, und garantiert, wie meine Mutter auch, mit frischem Fleisch!

      Also ja: Blödmann ;-)

      Hu Hu...#winke
      ganz ehrlich? der Typ war doch eh bescheuert! zum lachen geht der doch in den Keller!
      ärger dich nicht war neh Flitzpiepe#cool.

      Ich habe schon mehrfach in meinem Leben Soljanka gegessen und muss sagen:

      Zum abgewöhnen. Ich will gar nicht wissen, was da drin ist. Schmeckt wie ein Eimer scheisse.

      Gruss
      agostea

      • >>Schmeckt wie ein Eimer scheisse. <<

        Und dann hast du das Zeug auch noch mehrfach gegessen? Nix dazu gelernt Schnitte, wa!? :-p

        Ich kann übrigens nicht mitreden. Ich kenne nur den Namen, aber weder Zubereitung, noch Geschmack. #kratz

        • Ich hatte immer wieder Hoffnung, Schatz.......Hoffnung, dass der grauselige Geschmack lediglich an der mangelnden Kochkunst liegt.....dem ist aber nicht so. Das Gericht an sich ist eine Geschmacksverirrung. #zitter

          Ja ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, ich kenne das. #zitter

          >>Das Gericht an sich ist eine Geschmacksverirrung. <<

          Nun ja, ist dann wohl wie bei vielen Gerichten: Der Hunger treibt's rein und der Verstand runter. #schwitz

Top Diskussionen anzeigen