Schwierig - hier ist Hirn gefragt - Liedinterpretation Hallelujah

    • (1) 11.04.11 - 18:00

      Hallo liebe Urbianer,

      ich stelle hier eine recht schwierige Sache zur Diskussion. Also, wer hier antwortet, hat schon etwas Denkleistung zu bewältigen. Ich bin gespannt, wer sein Hirn anstrengen möchte!
      ;-)

      Es geht um das Lied Hallelujah von Leonard Cohen, es gibt davon viele Versionen.
      Hier mal eine Übersetzung:

      1) Ich hörte von einer geheimen Tonfolge
      David spielte sie, und sie gefiel dem Herrn
      Aber du machst dir ja nichts aus Musik, oder?
      So geht es, Quarte, Quinte
      Hinab in Moll, empor in Dur
      Der König, selbst verblüfft, verfasste "Hallelujah"

      2) Dein Glaube war stark, doch du wolltest einen Beweis
      Vom Dach aus sahst du sie baden
      Ihre Schönheit und der Mondschein überwältigten dich
      Sie band dich an einen Küchenstuhl
      Zerstörte deinen Thron und schnitt dein Haar ab
      Und deinen Lippen entwand sie das Hallelujah

      3) Baby, ich war schon mal hier
      Ich kenne das Zimmer, ich ging auf diesem Boden
      Vor der Zeit mit dir lebte ich meist allein
      Ich sah deine Fahne auf dem Triumphbogen
      Doch hör zu, Liebe ist kein Siegesmarsch
      Nein, sie ist ein kühles und sehr gebrochenes Hallelujah

      4) Früher hast du mir erzählt
      Was da unten wirklich vor sich geht
      Doch jetzt verbirgst du das vor mir, stimmt's?
      Ich weiß noch, wie ich bei dir einzog (alternativ: mich in dir bewegte)
      Und auch die Heilige Taube war dabei
      Und jeder unserer Atemzüge war ein Hallelujah

      5) Vielleicht gibt einen Gott es dort oben
      Was mich betrifft: Alles, was mich die Liebe lehrte
      Ist auf den zu schießen, der dich mir ausspannt
      Und was du heute Nacht hörst, ist kein Schrei
      Nicht das Lachen von jemandem
      Der meint, er habe das Licht gesehen, nein
      Es ist ein kaltes und sehr einsames Hallelujah

      Was sagt euch dieses Lied?
      Die Interpretation ist meiner Meinung nach sehr sehr individuell auslegbar.

      Hier meine Auslegung aus Recherchen und eigenen Gedanken:

      Strophe 1)
      Hier geht es um König David, der unerwartet König wurde und Gott preist.

      Strophe 2)
      König David hat Batseba vom Dach aus beim Baden beobachtet und sich in sie verliebt. Doch sie war die Frau von Urija, einem seiner Offiziere. David schängerte sie und weil er Urija (der dem Ehrenkodex der Krieger für Enthaltsamkeit nachkam) das Kind nicht unterschieben konnte, befahl Urija in eine gefährliche Schlacht zu ziehen, in der er starb.
      Also eine biblische Geschichte von betrogener Liebe, von Verrat trotz großer Treue/Ehre.

      Dann geht es mE um Samson, der Delila liebte. Sie verriet sein Geheimnis und schnitt seine Haare, so dass er seine Kraft verlor.
      Also auch eine biblische Geschichte, in der ein mächtiger Mann von seiner Liebe verraten wurde und alles verloren hat.

      Strophe 3)
      Diese Strophe finde ich sehr verworren.
      Vielleicht beschreibt der Sänger sein vorheriges Leben ohne seine Liebe und wie er gedacht hatte, dass die Liebe einen Siegesmarsch in seinem Leben vollbringen wird. Doch darin hat er sich getäuscht (Liebe ist kein Siegesmarsch, sondern kalt)

      Strophe 4)
      Der Sänger beschreibt den Beginn von einer tollen Liebe, die anfangs sehr innig war. Die "heilige Taube" steht mE für beseelt sein. Doch nun ist die Vertrautheit verloren und man verbirgt Dinge.

      Strophe 5)
      Der Sänger singt davon, dass er von der Liebe gelernt hat, auf die "zu schießen, die ihm seine Liebe ausspannen wollen" - vielleicht gab es Seitensprünge oder Konkurrenten. Er hört sich verletzt an (cold and broken).

      Eure Gedanken interessieren mich wirklich sehr und ich glaube, dass man sehr lange überlegen muss. Ich jedenfalls habe schon sehr oft über dem Lied "gebrütet".

      Danke!



      (5) 11.04.11 - 18:09

      >>ich stelle hier eine recht schwierige Sache zur Diskussion. Also, wer hier antwortet, hat schon etwas Denkleistung zu bewältigen. Ich bin gespannt, wer sein Hirn anstrengen möchte! <<

      Antwort:
      Wer zuviel Zeit und Langeweile hat!!!!


        • (7) 11.04.11 - 18:58

          >>Ich jedenfalls habe schon sehr oft über dem Lied "gebrütet".<<

          Also falsch ist meine Antwort definitiv nicht.

          • (8) 11.04.11 - 18:59

            Such dir wen anders zum Streiten, wenn du dein Hirn nicht zum Thema nutzen kannst.

            • (9) 11.04.11 - 19:04

              Wer sagt,dass ich das nicht kann....Es liegt hier eher am Wollen!

              Wozu in aller Welt soll ich mir gedanken darum machen,was jemand mit einem Lied sagen wollte?
              Es ist ein schönes Lied,das reicht mir vollkommen.
              Wenn ich mir den wirren Text so auf deutsch durchlese kräuseln sich mir dir Zehennägel hoch und sind kurz davor aus meinen Hausschlappen Sandalen zu machen.


              Aber was jemand mit einem Lied sagen "will" und was man da rein interpretieren "kann" können 2 verschiedene Paar Schuh´ sein.

              Kommt auf das selbe raus,als wenn wir uns jetzt über den Film "Donnie Darko" unterhalten.

              (12) 11.04.11 - 19:12

              "Wozu in aller Welt soll ich mir gedanken darum machen,was jemand mit einem Lied sagen wollte?
              Es ist ein schönes Lied,das reicht mir vollkommen. "

              Mir reicht so eine Oberflächlichkeit eben nicht.


              • (13) 11.04.11 - 19:13

                Dann müsste ich mir ja um jedes "schöne" Lied den Kopf zerbrechen.
                Wo wir wieder bei zuviel Zeit und Langeweile wären.

                • (14) 11.04.11 - 19:14

                  Ob du dir jemals den Kopf zerbrichst, ist mir egal.

                  (15) 11.04.11 - 20:08

                  Wenn sich jeder so viel "den Kopf zerbrechen" würde wie Du, wären wir heute noch im Mittelalter.

                  (16) 11.04.11 - 22:25

                  Zum sinnfreien Rumstänkern wendest DU ja offensichtlich sehr viel Zeit auf -anstatt einen wertvollen Beitrag zu liefern. Aber dazu müsste man ja (wie die TE sagte) sein Hirn anstrengen. Das ist dir wohl zu viel.
                  Und das ist sehr armselig.

                  Dabei ist der Text so tiefsinnig, dass es wirklich eine oberflächliche Verschwendung ist, nur "ein schönes Lied zu hören".
                  Ich wiederhole mich: Welch eine Verschwendung. Es ist wirklich traurig, dass du keinen Gedanken aufwenden möchtest.

                  Und es ist erschreckend und beschämend, wie du deine Begrenztheit demonstrierst.

                  Schockierte und traurige Grüße
                  inblack

Hi #winke

ich tu mich auch schwer, mein Hirn ist heut nicht mehr so frisch #schwitz

Wiki hast schon durch?
http://de.wikipedia.org/wiki/Hallelujah_%28Lied%29

(19) 11.04.11 - 19:41

Natürlich weiss ich auch nicht, was sich der Autor bei diesen Zeilen gedacht hat, doch wildes Interpretieren ist ja ausdrücklich erlaubt;-):

Vielleicht handelt das Lied von Eros und Agape. Beide Begriffe bedeuten Liebe und können Gottesliebe wie auch die Liebe zu einem Menschen meinen, doch auf unterschiedliche Art.

Eros eine Liebe, die vom Geliebten her in Bewegung gesetzt wird und nach Vollkommenheit strebt. Andere Menschen oder auch Gott treiben uns durch ihre Schönheit/Vollkommenheit an, sie zu lieben und uns mit ihnen zu vereinigen um in dieser Vereinigung die Vollkommenheit zu geniessen.

Agape ist eine Liebe, die aus dem Menschen selbst herauswächst, selbstlos und aufopferungsvoll ist und ihren Wert/Zweck in sich selbst trägt.

Die Frage ist nun inwieweit zur Liebe das Begehren gehört und wieviel Eros zu Agape gehört. Denn wäre die Agape allein, würden wir nicht unser eigenes "Ich" zugunsten der Liebe aufgeben? Wieviel Agape gehört zu Eros? Wäre Eros allein, würde unser Streben nach Glück die Liebe nicht in den Hintergrund rücken? Kann sich Eros zu Agape wandeln und umgekehrt? Wie verhalten sich beide bei Enttäuschung?

Das wären dann meine Gedanken dazu#bitte

  • (20) 11.04.11 - 20:17

    Wow, eine ganz andere Denkrichtung als meine!
    Danke dafür!

    Ich kann mir vorstellen, dass in dem Lied sowohl der biblische Gedanke und Gott eine große Rolle spielen, aber auch das Begehren und sexuell geprägte Andeutungen.

    Also sehr viel zum Nachdenken.

    Und genauso eine Diskussion hatte ich mir gewünscht!
    Vielen, vielen Dank!

Die englische Wiki-Seite dazu ist deutlich aussagekräftiger, besonders wenn man noch die ganzen Links anklicken würde.

Meine Meinung: ja, die biblischen Bezüge in den ersten Strophen sind eindeutig, David, Batseba, Delila - ich denke, dass die folgenden Strophen eine Abgrenzung sein sollen zu dem festen und unerschütterlichen Glauben, der in der ganz ursprünglichen Version gezeigt wird ("And even though it all went wrong I'll stand before the Lord of Song With nothing on my tongue but Hallelujah") - eine düstere Weltsicht, das Halleluja wird eher ein Verzweiflungsschrei ohne, dass damit jemand angesprochen würde, denn Gott wird in dieser Version entweder geleugnet oder verachtet.
Und ein paar Einzelheiten: Str. 4, "I moved in you" bedeutet ziemlich klar die Variante, die du in Klammern gesetzt hast, sonst hieße es "into you". Das ist eine lyrische Umschreibung von Sex, für mich ziemlich eindeutig.
"Holy dove" hab ich noch nicht gehört, nur "Holy dark", aber ersteres gibt es wohl auch laut Wiki...
Bei Strophe 5 assoziier ich dann wieder die biblischen Geschichten - und da sind es eher die Geliebten selbst, auf die die "Sprecher" dann wütend sind oder sein müssten (wird ja nicht direkt berichtet, was Samson danach von Delila gehalten hat...)
Aber insgesamt denke ich nicht, dass es für die Songs eine "Auflösung" gibt. Da wird jeder letztendlich das raushören, was ihn gerade anspricht.
Mir gefällt übrigens die erste Cohen-Version viel besser, bin ein eher optimistisch eingestellter Mensch und die Buckley-Version ist in meinen Augen durch und durch pessimistisch ;-)

  • (22) 12.04.11 - 08:57

    Guten Morgen,

    hab den Thread nur überflogen, aber mit der "heiligen Taube" kann auch der Heilige Geist gemeint sein, der ja gerne mittels einer Taube symbolisiert wird.

    Lieben Gruß,

    Lanni

http://www.youtube.com/watch?v=EidJV2mb9h8

zum mithören, beim nachdenken.

Dein Thread hat mich gerade total erwischt, ich habe heute genau dieses Lied in mehreren Versionen angehört und meine Lieblingsstimme dazu ist die von Florian David Fitz, die Version gibt es aber leider nicht auf CD :-(

Obwohl ich bei Liedern IMMER sehr auf den Text achte, bin ich hier echt aufgeschmissen, weil ich offensichtlich in diesem Bereich so meine Bildungslücken habe. Ich bin entzückt über Deinen Thread und werde ihn gespannt verfolgen, auch wenn ich nichts weiter beitragen kann außer: Danke Dir dafür, dass er genau heute kam! Ich werde nun noch mehr beim Hören grübeln... wundervoll!

Hallo!

Nun meine erste Frage die sich mir stellt - wieviel weisst du über Leonard Cohen?
Aber, ich kann dir sagen dass du mit deiner Vermutung den richtigen Weg gehst. Wie Leonard Cohen in diversen Interviews sagte:

"Hallelujah" ist Hebräisch und bedeutet "Ehre sei dem Herrn". Der Song verdeutlicht, dass es viele Arten des Hallelujah gibt. Ich meine damit, dass alle perfekten und alle gebrochenen Hallelujahs gleichwertig sind. Sie sind Ausdruck meines Bedürfnisses, meinen Glauben an das Leben zu bekräftigen, nicht in einer formellen, religiösen Weise, sondern mit Inbrunst, mit Gefühl."
"Ich möchte 'Hallelujah' sagen. Es gibt das religiös gemeinte Hallelujah, doch es gibt noch viele andere. Wenn man sich die Welt anschaut und das eigene, darin eingebundene Leben, dann gibt es nur noch eines zu sagen: Hallelujah. So ist das gemeint ..."
"Wissen Sie, ich schrieb diesen Song vor einigen - es fühlt sich an wie gestern, doch ich denke, es war vor fünf oder sechs Jahren, und es hatte 'Hallelujah' als Refrain. Es war ein Song mit Bezug zur Bibel, auch wenn dieser Bezug zum Ende des Songs hin mehr und mehr verschwand. Und schließlich begriff ich, dass es gar nicht nötig war, sich auf die Bibel zu beziehen. Dann schrieb ich den Song um, zu diesem 'weltlichen' Hallelujah. (...) Ich wollte damit sagen, dass Dinge ein 'Hallelujah' hervorrufen können, die nichts mit Religion zu tun haben."
Siehe auch: http://www.leonardcohenfiles.com/appleyard.html

Und genau das lebt Leonard Cohen auf der Bühne wenn er SEIN Hallelujah singt. Ich durfte es schon mehrmals live miterleben und lass dir gesagt sein, mit soviel Inbrunst, mit soviel Liebe und Hingebung singt das Lied kein anderer!
Falls er sich nochmal dazu durchringen kann eine Tour zu machen, dann rate ich dir kauf dir Karten, schau ihn dir live an dann siehst du und spürst du genau was er mit diesem Lied meint.


Aber, du grübelst ja gerne über Songtexten deshalb wollte ich dich mal zu folgendem befragen:

As I search for a piece of kindness
And I find Hitler in my heart

And he is whispering
"As sure as love will spring
From the Well of Blood in Vain, oh Jew!
The Well of Blood in Vain!"
La la la la la la

And I fell into a deeper precipice
With mouths of rapists
Jaws dropped down
Jaws dropped down
Jaws dropped

Don't punish me
For wanting your love inside of me
Don't punish me
For wanting your love inside of me

And I find Hitler in my heart
From the corpses flowers grow

And I find Hitler in my heart
From the corpses flowers grow

And I find Hitler in my heart
From the corpses flowers grow
Flowers grow
From the corpses flowers grow
Flowers grow

Antony and the Johnsons "Hitler in my heart"


matjeshering,
die jedes Buch, jede CD, jede DVD von Leonard Cohen besitzt und voller Stolz behauptet ER ist meine große (musikalische) Liebe!#verliebt


Top Diskussionen anzeigen