Mutter stillt ihr 4 jähriges Kind grade eben bei RTL Seite: 2

    • (29) 11.06.12 - 21:41

      Amy ist im Januar 3 Jahre geworden und ich stille sie auch noch. Seitdem ich seit 2 Monaten wieder arbeite nur noch in der Nacht und vorher auch noch vor dem Mittagschlaf.
      Sie ißt sonst sehr gut, aber irgendwie will sie sich nicht so recht abstillen lassen. Ich persönlich würde gerne durchschlafen und meinetwegen soll Amy auch in ihrem Bett schlafen, aber Amy ist da anderer Meinung. #augen

      LG Susanne, die bestimmt NICHT damit zu RTL gehen würde

      • also bei uns erziehen die erwachsenen die kinder und nicht andersrum.
        sorry, aber dass deine 3 1/2 jährige tochter dich nachts nicht schlafen lässt weil sie an deiner brust nuckeln will.... das ist doch einfach nur krank und ekelhaft.

        aber natürlich soll dass kind bestimmen was es tut#augen

        aber ist bestimmt amüsant wenn dann der erste freund später mal zu besuch ist oder ein paar schöne erinnerungsfotos anguckt wo das kindergartenkind an den moppen hängt.

        beim schnuller meiner kinder warte ich auch nicht bis sie ihn freiwillig abgeben. dann wäre er wahrscheinlich mit 5 noch drin. ab einem gewissen alter fliegt dass ding in die tonne und nach 3-4 tagen ist ruhe im karton. genauso mit der brust.

        • #sonne

          >>beim schnuller meiner kinder warte ich auch nicht bis sie ihn freiwillig abgeben. dann wäre er wahrscheinlich mit 5 noch drin. ab einem gewissen alter fliegt dass ding in die tonne und nach 3-4 tagen ist ruhe im karton<<

          oder man schmiert Stop´n Grow (Lack gegen Nägelkauen) auf den Nuckelt, das hilft sofort#schein:-)

          Lg

      • Bäh - dich würd' ich nicht mal geschenkt als Mutter nehmen.
        So was intolerantes hab' ich selten erlebt.
        Leben und leben lassen - schon mal davon gehört?!
        Hoffentlich hast du andere Kompetenzen, die du deinen Kindern mit auf den Weg geben kannst.

        Na wenn Du meinst. #gaehn

        "aber dass deine 3 1/2 jährige tochter dich nachts nicht schlafen lässt weil sie an deiner brust nuckeln will.... das ist doch einfach nur krank und ekelhaft."

        Und das was du hier von dir gibst ist einfach nur selten dämlich.

        (37) 11.06.12 - 23:37

        Erinnerungsfotos? Klar, sie holt bestimmt nachts die Kamera raus und fotografiert ihr Kind. #rofl#augen

        Genauso mit der Brust? Die wirfst du also auch in die Tonne?

        Dein erster Satz ist fast der Abschlusssatz aus dem RTL-Bericht. Manchmal lehren einem Kinder etwas Besseres. Manchmal ist man vorher der einen Meinung und dann, wenn das Kind da ist, einer anderen. Hat doch rein gar nichts mit Erziehen zu tun.

        Meinen Sohn stille ich nicht, der macht mich mit fast 2 Jahren aber nachts auch noch wach und will eine Flasche. Ist ja das Gleiche. Dann kriegt er sie und gut ist. Mutter ist man 24 Stunden lang. Nicht nur dann, wenn man Lust hat....

        • (38) 12.06.12 - 02:30

          Auch ein fast 2 Jahre altes Kind braucht nachts keine Flaschen mehr!!!

          Das ist eine Frage der Erziehung und hat wohl nichts damit zu tun dass man nicht 24/7 Mutter ist.

          • (39) 12.06.12 - 09:27

            Ein Kind braucht vllt. keine Flasche mehr oder auch nicht die Brust, aber die Nähe und Zuwendung, die damit zusammenhängt und damit kann man sein Kind nicht verwöhnen.

            Da kann man jetzt hin und her diskutieren. Ändert aber nichts daran, dass ich deinen Denkensstand evtl. sogar nachvollziehen kann, aber deine Wortwahl in deinem Beitrag total daneben finde.

            "Das ist eine Frage der Erziehung"

            blödsinn, wenn mein kind nachts hunger hat, dann bekommt sie auch was. wenn ich nachts aufwache und hunger habe, gehe ich auch an den kühlschrank und wenn mich einer von abhalten würde, dann würde ich zum hulk werden. bei hunger bin ich sehr, sehr ungnädig.

            und ja, ich bin gerne 24/7 Mutter - ich bin immer für mein kind da, wenn sie hilfe oder zuwendung benötigt. bei uns wird liebe und geborgenheit nicht nach der uhr oder der dunkelheit der nacht bestimmt.

      (41) 12.06.12 - 11:55

      Du bist ganz schön krass drauf.

      Mein ältester Sohn liebte seinen Schnuller, er war 3 Jahre alt ls er ihn FREIWILIG nicht mehr haben wollte, er brauchte ihn sowieso nur zum schlafen.

      Alessa habe ich 2,5 Jahre gestillt am schluss nur noch zum einschlafen.

      Jeder soll es so machen wie er /sie möchte.

      Es war mir echt latte was andere davon gehalten haben. Es sind MEINE Kinder.

      Und bei manchen Kindern ist nicht 3,4 Tage schluss im Karton. Und nein ich habe meine Kinder NIE schreien lassen, nicht eine Minute.

      Und trotzdem habe ich selbstbewusste Kinder.

      Joel 4,5 Jahre und Alessa 3,5 Jahren schlafen NICHT ohne ihr Kuscheltier ein, soll ich ihnen dieses jetzt wegnehmen nur weil sie kein Babys mehr sind?

      Lg

      "beim schnuller meiner kinder warte ich auch nicht bis sie ihn freiwillig abgeben. dann wäre er wahrscheinlich mit 5 noch drin. ab einem gewissen alter fliegt dass ding in die tonne und nach 3-4 tagen ist ruhe im karton. genauso mit der brust. "

      Du wirfst deine Brust in die Tonne!!?? #schein

      Ich sehe da aber kein Problem, wenn das Kind nicht mehr trinken möchte hört es auf und wenn eine Mutter das nicht möchte, ganz genauso.

      In anderen Ländern ist es ganz normal so lange zu stillen und nur weil wir in Deutschland sind ist es nicht weniger von der Natur so vorgesehen.

      Schon mal daran gedacht warum Milchzähne, MILCHzähne heißen?

      Selbst die WHO empfiehlt sie ersten 2 Jahre zu stillen aber wenn man ein schon 6 Monate altes Baby stillt wird man teilweise schief angeschaut.

      Das man auch immer Stillen sexualisieren muss....

      (43) 12.06.12 - 18:27

      Hallo,

      klar, hau Deinem Kind aufn Kopp, dann schmeißt es schon den Schnuller weg :-p

      Herr im Himmel, das sind kleine Kinder #augen

      Meine Tochter hat mit 4 ihren Schnuller freiwillig abgegeben und mit 5 freiwillig aufgehört mit dem Stillen.

      Für mich war es in Ordnung so, für sie auch.

      "aber ist bestimmt amüsant wenn dann der erste freund später mal zu besuch ist oder ein paar schöne erinnerungsfotos anguckt wo das kindergartenkind an den moppen hängt."

      Es gibt nur ein Foto von mir, auf dem ich stillend zu sehen bin. Das hat mein Ex im Krankenhaus gemacht.

      GLG

(44) 11.06.12 - 21:52

Ich persönlich würde es nicht tun. Was aber auch ausschließlich daran liegt, dass ich irgendwann meinen Körper wohl gerne wieder für mich hätte.

Aber ansonsten dürfen Frauen von mir aus ihre Kinder stillen bis sie 30 sind :-p solange es für Mutter und Kind ok ist #pro

Wieso auch nicht? Milch trinkt man doch sowieso. Ich trink täglich Milch. Nur, dass die eben aus dem Euter der Kuh kommt. Im Prinzip sollte uns doch die Milch aus dem Euter einer so dreckigen und stinkenden Kuh viel mehr ekeln als die Milch unserer eigenen Gattung. Versteh da die Aufregung nicht #kratz

Wenn mir nach der Geburt die Milch einschiesst werd ich die direkt, aber wirklich direkt, mal probieren :-D das kannste aber glauben du :-p

Wenn die weibliche Brust nicht so sexualisiert wäre, würde es auch keinen stören. Immer dieses Argument mit der Ästhetik #augen
Es gibt Dinge, die finde ich weitaus unästhetischer. Rausblitzende Arschritzen, Schnurrbärte oder ungepflegte Zehennägel zum Beispiel #schock

Lg

  • Das hat überhaupt und rein gar nichts mit Ästhetik zu tun. Sondern alleine damit, dass manche Mütter Probleme mit dem loslassen haben und ihren Kindern damit das Leben erschweren.
    Und das stößt eben auf.

    • Das ist ja dann wieder was anderes. Mir ging es ja jetzt eher um Kommentare wie "Nee, eine stillende Mutter will ich mir nicht ansehen müssen"

      Aber wenn es dir explizit um das Loslassen geht, dann kann ich dazu nur sagen, dass sowas auch zig andere Ausprägungen haben kann.
      Ich kenn da z.B. eine, über 10 Ecken natürlich, die hat ne Schwiegermutter, die ihrer Ü30 Schwägerin immernoch die Wäsche macht und sie ständig bekocht #schein

      Aber wehe ich würde dafür dann einen Thread aufmachen :-p dann hieß es sicher, dass ich nicht über Schwiegermütter schimpfen und mich doch um meinen eigenen Kram kümmern soll :-p

      Lg

      (47) 12.06.12 - 18:31

      Hallo,

      es gibt genügend Mütter, die ihre Kinder mit der Flasche groß gezogen haben und auch nicht loslassen können.

      Das hat m.E. nichts mit dem Stillen zu tun.

      Und ich habe meiner Tochter damit sicherlich nicht das Leben erschwert. Die Erzieherinnen im Kindergarten waren sehr überrascht, wie selbständig meine Tochter war und wie viel Selbstbewusstsein sie mitgebracht hat.

      GLG

      Sondern alleine damit, dass manche Mütter Probleme mit dem loslassen haben und ihren Kindern damit das Leben erschweren.

      Was für ein Quatsch! Meine Tochter wurde ziemlich lange gestillt.Und ganz sicher nicht,weil ich nicht loslassen konnte.

      Wenn ich diesen Humbug immer lese.
      Mit knapp 2 1/2 kam sie in die Krippe ,mit knapp 3 1/2 ist sie in den Kiga gewechselt und das ohne Eingewöhnungszeit ( nicht ganz 3 Tage nur in der Krippe) und das ,weil wir beide sehr gut losslassen können.
      Aber wenn deine Meinung stimmt ,sind die Mütter die heulend in den Ecken sitzen ,weil die Kinder in die Kita kommen und Mami damit Probleme hat,sicher alles Langzeitstillmütter .;-)

#ole#ole#ole

stillen ist das natürlichste auf der Welt. Man kann sich auch wirklich anstellen.

Ich habe nicht so lange gestillt, finde es aber weder eklig noch sonst was. Unnatürlich und bedenklich finde ich, wenn ein Kind mit 4/5 noch jede Nacht einen Fertigmilch bekommt ( Hipp und Co.) da ist soviel Zucker drin, dass das dem Kind mit Sicherheit mehr schadet, als ab und an natürliche Muttermilch aus Mutters Brust zu trinken.

Die Brust wird leider zu sehr als "Sexzubehör" gesehen

Top Diskussionen anzeigen