Leseratten unter euch

    • (1) 20.08.12 - 07:59

      Gibt es hier noch mehr Buchsüchtige Mamas?
      Wenn ja was lest ihr denn so, kauft oder leiht ihr eure Bücher, seid ihr Vielleser oder eher Ab-und-zu-Leser?
      Gibt es Buchseiten die ihr euch gern anschaut?
      Ich bin seit ich denken kann ein Bücherwurm und kann mir ein Leben ohne Bücher garnicht vorstellen.
      Mein Mann liest auch gern und viel (zum Glück, ein anderer würde meine Bücherlese- und Sammelwut wohl eher nicht verstehen *g*)
      Wieviel ich lese kommt natürlich immer auf die Zeit an, die ich dafür zur Verfügung hab. Im Sommer ist es meist sehr viel, weil ich eh die meiste Zeit mit den Kindern im Garten bin, im Frühling und Herbst eher weniger, weil ich da viel im Garten arbeite.

      Ich lese fast alles was ich in die Finger bekomm, wenn mich das Thema interessiert.
      Trotzdem überwiegen in meinem Regal Thriller/Krimi, Fantasy und Jugendbücher.

      Ich treibe mich gern auf http://www.lovelybooks.de , http://www.buchgesichter.de und im http://www.Buechertreff.de herum.
      Hab auch einen eigenen Buchblog, auf dem ich regelmäßig Buchvorstellungen, Lesestatistiken, Neuzugänge etc. Poste. http://imasbuecherwelt.blogspot.de

      So und nun hoffe ich, dass sich noch ein paar andere Leseratten, Bücherwürmer und Bucheulen hier melden #huepf

      lg Steffi
      (mit m09/05, m12/06, w07/08 und m07/11)

      • Hallo Steffi,

        ich gestehe: Ich bin auch absolut verliebt in Bücher. Ich meine jetzt auch richtige, echte Bücher. Mit Seiten zum Berühren und Umblättern...keine e-books.
        Das fing bei mir mit 6 Jahren an, als ich ein halbes Jahr in der Schule war. Ich fand auf dem Flohmarkt mit meinem Onkel ein Buch was mit gefiel (Bille & Zottel, Bd. 9 von 19) und er kaufte es mir. Obwohl das ja eine klassischen Leseanfänger-Bücher sind hab ich noch während der Grundschulzeit die ganze Reihe "gefressen" - typische Erstlesebücher hatte ich also nie. Danach kamen Hanni & Nanni, Dolly, 5 Freunde, Black Beauty, etc, etc. Ich hatte also schon als Kind Bücher zweireihig in Regalen verstaut :-) und die Bücher hab ich auch alle noch.

        Jetzt lese ich alles querbeet. Krimis und Thriller (mit so richtig fiesen Serienkillern und Überraschungseffekten), Mädelskram (Sophie Kinsella, Cecilia Ahern und ähnliches), Kinder- und Jugendromane (Harry Potter, Twilight, Tribute von Panem) und neuerdings auch gern historische Romane (Wanderhure, Hebamme...)

        Ich lese auch echt schnell (wenn das Buch mich fesselt) und hab dann wenig Augen für anderes. Für so ein durchschnittliches Taschenbuch mit rund 600 Seiten brauch ich dann 1-2 Tage.
        So kann ich mir natürlich nicht alle Bücher selber kaufen die ich lese #schock. Das würd mich ruinieren, abgesehen davon dass wir recht beengt wohnen.
        Ich gehe öfter in die Bücherei und stöbere da rum (ich könnt da ganze Tage verbringen), tausche mit meiner Mama und meiner Schwägerin (wir haben den selben Geschmack), wünsche mir welche zum Geburtstag oder zu Weihnachten oder bekomme sie geschenkt :-D so wie neulich: Meine Freundin rief mich an und sagte mir dass sie ein ganzes Regal voller Bücher hat die sie von der Vorbesitzerin übernommen hat aber selber nicht liest. Zum Wegwerfen waren die zu schade sagte sie, ob ich nicht kommen wolle und schauen kann was ich davon lese. Ich ging letzten Endes mit einer riiiiiesen Kiste da raus #huepf und bin die nächste Zeit versorgt. Leider passen die Bücher nicht in die Wohnung, die Kiste wohnt zur Zeit also in der Garage und die Bücher werden reihum verliehen (hatte kurz überlegt einen Bücherbus aufzumachen, haha).

        Ich bin übrigens meiner Tochter gegenüber auch sehr spendabel was Kinderbücher angeht. Für mich gehört das einfach dazu. Sie liebt es Bücher zu gucken und und vorgelesen zu bekommen...Da ich in einem Spielwarenladen mit Bücherecke arbeite komm ich da eh nicht drum herum #heul, dieser Job wird mich noch arm machen...

        Inspiration brauch ich allerdings kaum welche: Ich schaue einfach nach Autoren die ich mag und wenn ich von denen alles durch habe schaue ich was in den Regalen daneben steht, lese mir die Rückseite durch und probiere sie aus. Lediglich bei Büchern wie bei den Tributen von Panem jetzt, wurde ich durch die Presse und den "Hype" neugierig. Trotzdem werd ich mich auf den von dir genannten Seiten mal umschauen :-D

        Einen wunderbaren Tag wünsch ich noch,
        #winke
        Jenny

        • Hallo Jenny,

          schön zu wissen, dass es noch mehr gibt, denen es so geht *g*

          Ja ich hab die Hanni und Nanni, Dolly etc. auch verschlungen.
          Brauch auch nur so 1-2 Tage für 500 Seiten. Dicke Wälzer fangen bei mir erst so ab 800 Seiten an *g*

          Meine Kinder bekommen auch immer neue Bücher von mir, weil sie genauso Buchverrückt sind wie ich.

          Bücherei mag ich nicht so, hab die Bücher lieber selbst im Haus, zum Glück hab ich sowohl den Platz wie auch das nötige Kleingeld dafür :-D

      Ich bin ebenfalls eine Leseratte, wie man so schön sagt. Seit ich denken kann, bin ich irgendwie Stammkunde in der örtlichen Stadtbücherei, weil all den Stoff selber kaufen, den ich so vertilge, das war mir immer schon zu teuer, abgesehen davon, dass ich all die Bücher gar nirgendwo unterbringen könnte.

      ich liebe es durch die Bücherei zu stöbern und mir querbeet Bücher auszusuchen, die mir gefallen. Ich lese gerne Krimis, Thriller, und so was oben unter "Mädelskram" geschrieben wird. Politisches, Spionage, Militär, das nicht meins.

      Ab und an hab ich die ein oder andere Biographie gelesen. Wenn mich ein Buch packt, ist es auch in 2-3 Tagen verschlungen, auch 600 Seiten oder so, kein Problem. Gute Erinnerungen hab ich an die Twilight Serie, die Wanderhure und Nachfolger und meine lieblinge Jamie und Claire... Diana Gabaldon die Highland Serie... wobei die sich dann ab Band 5 oder so erschöpft hatte aber davor.. die hab ich gefressen.

      Und so manchen Thriller auch... grad las ich heiß glüht mein Hass von Karen Rose, 600 Seiten in 2 Tagen. Ich bin aber auch grad sehr süchtig, weil ich seit 4 Büchern einen Ebook Reader mein eigen nennen kann. Ich war nun seit einem halben Jahr diejenige die sagte "nein, keine Technik, ich brauche echte Bücher zum anfassen und blättern". blödsinn.. ich brauch nur was zu lesen, der Ebook Reader ist nun mein allerliebstes teil, praktischer gehts kaum. Lesen war nie so "einfach und komfortabel".

      lichtchen

      • Nein also E-Book kommt für mich garnicht in Frage, ich brauch wirklich ein richtiges Buch in der Hand. Schon die tollen Cover mit Spotlack, Stoffeinband, Glitter etc. möchte ich nicht missen.

        Spionage und Militär ist auch nicht so meins, zumindest nicht, wenn es im Vordergrund steht.
        Karen Rose ist wirklich super, ich liebe ja solche Thriller.

    (6) 20.08.12 - 10:38

    Ich lese sehr gerne. Ohne Bücher geht bei mir gar nix. Zum Glück haben wir ein relativ großes Haus mit Bücherzimmer für mich. #schein

    In der Regel kaufe ich mir die Bücher, die ich lesen möchte. Mit Büchereien hab ich es nicht so, ich gebe Bücher ungern wieder aus der Hand, geschweige denn, zurück. Dazu kommt, dass ich höchst selten Bücher gebraucht kaufe. Das liegt aber daran, dass Buchhandel und Autoren auf jedes verkaufte Buch angewiesen sind. Außerdem mag ich das Gefühl, ein 'jungfräuliches' Buch in der Hand zu haben und aufzuschlagen.

    Manchmal habe ich das Glück, Romane von Kollegen testlesen zu dürfen. Nachteil ist, dass das dann am PC stattfindet, aber das nehme ich gern in Kauf.

    Ich lese bevorzugt historische Romane. Zwischendurch kann es auch ein Thriller sein oder High Fantasy.

    • (7) 23.08.12 - 10:39

      Schön, dann geht es dir wie mir. Ich hab auch ein eigenes Bücherzimmer und somit genug Platz um alle Schätze selbst zu kaufen.

      Am PC lesen mag ich nicht so, auch keine E-Books.

Lesen ist bei mir essentiell, ohne das kann ich nicht.

Früher habe ich erst die Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei durchgelesen, dann bin ich recht früh in die Erwachsenenwelt gesprungen, was nicht immer gut war.

Whatever, ich lese immer noch.
Ich komme heute an Stoff, indem ich in den Zeitungen und im Radio Empfehlungen lese oder höre.

Ausserdem stöbere ich gern durch die Läden und nehme dann einfach etwas mit. Das geht besonders gut bei dem 2001-Laden meiner Stadt, da dort die Bücher recht günstig sind. Es sind halt nicht die Bestseller dabei, die muss ich aber auch nicht immer lesen.
Auf Flohmärkten und in Antiquariaten hole ich mir Klassiker, die ich einfach gern besitzen möchte (Ja, bei Büchern bin und bleibe ich ein "Haben-Mensch"). Lesen tue ich die dann noch dazu.

Dann ist es so, dass ich ein paar Autoren habe, von denen ich einfach kaufe, was neu rauskommt. Irving gehört als Beispiel dazu.

Mein letztes Buch jetzt (vor zwei Stunden ausgelesen) war "Langley und Homer" (oder Homer und Langley?), es geht um ein spezielles Bruderpaar, das in ihrem Haus an der Fifth Avenue in N.Y. ein Messiedasein führen - sehr spannend, schön zu lesen. Ich habe beruflich mit der Sorte Mensch zu tun, da finde ich solch einen Roman sehr angenehm.

Dann warte ich gespannt auf den zweiten und den dritten Band von "Meto". Das ist ein französischer Jugendroman (na, eine Trilogie), der sehr düster die Befreiung/Revolution/Flucht einer Gruppe von Jungen schildert, die bisher auf einer Insel in einem Haus aufwuchsen, in einem strengen Regelwerk mit drakonischen Strafen und einer ungewissen Zukunft.

Wie dem auch sei, hier liegen noch so einige Bücher, die gelesen werden müssen/wollen, aufgegeben habe ich beim Zauberberg, der hat mich fertig gemacht. Später traue ich mich wieder ran.

Deinen Blog werde ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen.

:-)

  • Bei mir sind die Budennbrooks. Zig-Mal angefangen, aber noch nie zu Ende gelesen (ich glaube, nicht mal über Seite 50 gekommen).

    Zauberberg habe ich noch auf Spanisch gelesen. Wäre vielleicht mal eine Überlegung, das jetzt auf deutsch zu lesen :-)

    Diese Meto habe ich nach deiner Empfehlung vor ein paar Tage bei amazon gesucht und hört sich sehr gut an. Vielleicht bestelle ich sie. Dann hat Max sie auch später (für ihn ist das sicher noch nichts. In 2 Jahren vielleicht)

    Ich lese jetzt die Brüder Löwenherz und habe mich sofort verliebt. So ein schönes Buch. Lindgren eben :-) Max bekommt das als nächstes. Jetzt liest er Drachenreiter von Cornelia Funke.

    LG,
    Natalia

    Meto hört sich sehr interessant an, das muss ich mir mal näher anschauen.
    Ich lese heute noch sehr gern Jugendbücher. Es gibt aber einige Bücher, bei denen ich mir schon beim Lesen gedacht hab, die muss ich so wegräumen, dass die Kinder die nicht in die Finger bekommen bevor sie 18 sind *lol*

    • Ja, die kenne ich auch, die Sorte Buch. Einige davon habe ich mit 14 bereits verschlungen... #schein Da wurden mir nämlich die Jugendromane zu der Zeit zu langweilig.

      Mein Sohn hat sich "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" aus meinem Regal gefischt. Das geht ja noch.
      Elementarteilchen lasse ich lieber verschwinden. :-)

(12) 20.08.12 - 13:43

Bin schon ein "älteres Semester" und habe mein erstes richtiges Buch vor ca. 40 Jahren gelesen.

Lese quer durch den Gemüsegarten, wenns sein muss sogar "erwachet" (dieses Heftchen, dass einem die Zeugen Jehovas manchmal in die Hand drücken).
Bücher bestelle ich viel bei Weltbild, manchmal über amazon oder kauf sie mir im Hugendubel.
Bibliothek mag ich nicht so gern weil mir das zu viel Lauferei ist.
Lediglich in der Zeit als meine drei Kinder noch klein waren, kam ich kaum zum Lesen, das hab ich aber längst nachgeholt.
Da ich hart arbeiten gehe, leiste ich mir den "Buchluxus" auch guten Gewissens.

(13) 20.08.12 - 13:48

seit oktober 2011 habe ich 120 bücher gelesen. meist ab 500 seiten. viele über 1000 seiten. alles auf meinem kindle. ich liebe ihn. mir ist es egal ob buch oder ebook. mir gehts um die geschichte.

zur zeit lese ich die fitzek bücher

habe alle gable, follet, gerritsen usw. gelesen

  • (14) 20.08.12 - 14:30

    Ja klasse so ein Reader gell? Seit ich meinen habe lese ich noch mehr.. und ich hab früher schon viel und immer gelesen #huepf

    Lichtchen

    Ui, wo nimmst du die Zeit her?

    (16) 22.08.12 - 21:02

    Das kann ich verstehen...ich habe mittlerweile 2 Reader im Einsatz und lese auch schonmal 2 Bücher parallel ;-).
    Lese sehr schnell und habe mittlerweile eine riesige Ebooksammlung weil mir einfach der Platz für die Bücher ausgeht, habe Kisten voller Bücher im Keller und hier auch noch 2 Regale voll, doppelt gestellt...
    Ich liebe meine Ebooks, super Erfindung, möchte ihn nicht mehr missen :-p
    Habe auch sehr viele Bücher gelesen, lese auch sehr schnell und eigentlich jeden Tag abends im Bett und mittags im Büro...wenn mich Bücher fesseln kann ich sie nicht weglegen, Die 4 Twilight Teile habe ich in 5 Tagen durchgehabt...mittlerweile mehrfach gelesen.

    Liebe Grüße

    (17) 23.08.12 - 10:46

    Das ist bei mir anders, ich liebe Bücher und mag deren Geruch, das haptische Erlebnis, die Besonderheiten in den Büchern etc. Außerdem sind sie eine Zierde im Regal *g*

    Fitzek hab ich auch alle gelesen, ich finde sie einfach genial!

(18) 20.08.12 - 14:29

hallo,

auch ich bin ne echt leseratte und lese pro monat immer 2-3 bücher. meistens ziemlich dicke aus der fantasy-abteilung.

auch ich könnte mir die ganzen bücher die ich so lese niemals leisten. habe meistens keine lust zu warten, bis ein bestimmtes buch endlich als taschenbuch erscheint, deswegen leihe ich fast alles aus.

zum burzeltag hab ich mir gutscheine für saturn gewünscht und ich werde mir noch diese woche einen e-book-reader kaufen :-)

lg annahoj

(19) 20.08.12 - 14:40

Ohne ein Bücher geht es für mich nicht , ich war schon immer ein Bücherwurm und verschlinge schon seid ich denken kann ein Buch nach dem anderem. Zur Zeit lese ich viel Fantasy und in meinen Bücherregalen herrscht so langsam echter Platzmangel. Mein Mann teilt meine Leidenschaft fürs lesen zwar nicht, aber er kommt damit klar :) Ich lese übrigens viel mehr im Winter , habe da irgendwie mehr Zeit .
Einen Bücherblog habe ich mir jetzt am Wochenende mal "zugelegt" , steht noch nicht viel drin , aber er ist ja gerade mal 2 Tage jung ;)

Lg Sabrina

(21) 20.08.12 - 15:37

Ich lese ständig, oft drei Bücher parallel, eins im Bett, eins in der Badewanne, eins auf dem Fahrradtrainer. Ich kaufe alle Bücher, weil ich auf volle Regale stehe und gute Bücher mehr als einmal lese :-)

(22) 20.08.12 - 16:29

Hallo,
ich liebe Bücher schon immer. Deshalb arbeite ich, seit ich 12 bin, ehrenamtlich in unserer Gemeinde-Kinderbücherei mit. Später hab ich dann auch den Beruf danach gewählt und bin Buchhändlerin geworden.

Ich lebe mit Büchern und könnte nicht ohne, es gibt wirklich keinen einzigen Tag, an dem ich nicht wenigstens ein paar Seiten lese. Mein Mann ist so ein typischer "Nicht-Leser", meine große Tochter ein Gelegenheits-bis-selten-Leser, die Kleine noch ein Vorlesen-Lasser ...(also hab ich noch Hoffnung....!!!)

Ich habe sehr viele Bücher selbst, kaufe mir immer gerne neue und lasse mich durchaus auch schon mal von einem tollen Cover dazu verleiten. Gerne stöbere ich in Buchhandlungen aber auch im Netz. Auch meine Kinder bekommen sehr viele Bücher, bin immer froh, wenn sich die Große von selbst eins wünscht....
Meine Nichte liest sehr gern und so tauschen wir uns auch oft aus, allerdings ist das dann mehr so die Jugend-Vampir-Werwolf-Panem-Schiene.
Mein Lieblingsautor ist Martin Suter. Aber ich mag eigentlich alles außer den ganz blutigen Thrillern, wo die Leichen so in Einzelteilen irgendwo in der Gegend liegen....

Andererseits leihe ich auch in der heimatlichen Bücherei gerne etwas aus, sonst würde die Vorhersage meiner Mutter, dass irgendwann unserer Decke in ihre Wohnung kracht, doch noch wahr werden...!!!
Seit Weihnachten habe ich auch einen E-Reader, den ich gerne, aber nicht andauern nutze, vor allem, wenn ich Nacken-Aua habe oder unterwegs bin.

LG
clapama

Hallo!

Auch ich bin schon von klein auf eine echte Leseratte!

Ein Hauptpunkt weshalb ich mich wieder auf den Einstieg ins (Vollzeit-) Arbeitsleben freue ist, dass ich endlich wieder in meine heiß geliebte Bibliothek kommen werde!

LG!

(24) 20.08.12 - 18:03

Hi,

bin auch eine richtige Leseratte und lese fast alles was mir in die Finger kommt. Ohne Bücher kann ich nicht. Wir sind zwar auch Mitglied der hiesigen Stadtbücherei, aber ich kaufe mir meine Bücher lieber. Allerdings lese ich mal gerade knapp die Hälfte wirklich mehr als einmal ;-) Gelesen wird Quer Beet. Über Mittelalter und anderes Historisches bis Krimis und sogar Dokus und Erfahrungsberichte. An Zeitschriften lese ich auch schon mal gerne die aus der PM-Familie. Nur Scie-Fi ist nicht so mein Ding.
Mein Mann teilt meine Leidenschaft leider nicht, unterstützt mich aber schon indem er höchtens mal grinst, wenn ich wieder mit neuen Errungenschaften nach Hause komme oder sie mir schicken lasse. Auch baut er geduldig ein Regal nach dem anderen um neuen Paltz für meine "Sammlung" zu schaffen (Wie gut, dass wir ein Haus haben#schwitz).

Im Frühjahr hat er Hoffnung geschöpft, da ich mir zum Geburtstag den Kindle gekauft habe. ER dachte, jetzt hört es mit dem Regalebauen auf. Tja, der Kindle ist zwar super praktisch, aber nicht mit einem Buch zu vergleichen (das Gefühl beim Halten und Umblättern, der Geruch und das Rascheln der Seiten usw.). Der Kindle ist eigentlich nur für den Urlaub gedacht und vielleicht auch mal unterwegs. Denn da ist er dann doch praktischer und vor allem leichter und platzsparender in den Taschen und Koffern.

Also wie gesagt, Kindle war von Anfang an fürurlaub und Co gedacht, mein Mann hatte trotzdem Hoffnung und ich - gehe bei nem Wochenendauflug nur mal in einem secondhandbuchladen "schnuppern". Tja - raus kam ich mit 3 Büchern und mein Mann sah sich schon wieder hämmern und sägen#schein

Ich hoffe ja, dass mein Sohn auch auf den Geschmack kommt und beim Lesen dann auch bleibt. So hat wenigstens einer von meinen Männern dann noch was von meinem "Bücherwahn".

LG

curlysue

(25) 20.08.12 - 19:56

Hallo :-D

auch ich gehöre zu den Leseratten. Schon mit 7 oder 8 hatte ich einen Büchereiausweis und habe alles gelesen , was ich in die Finger bekommen habe.

Besonders die Astrid Lindgrenbücher hatten es mir angetan .
Später habe ich mir dann die Bücher gekauft. Aber das geht ganz schön ins Geld mit der Zeit und man braucht Platz.Viel Platz .....
Inzwischen kaufe ich nur noch meine Lieblingsautoren und den Rest leihe ich aus.
In Buchhandlungen gehe ich bewußt selten *g* Da muss ich mich immer bremsen, sonst artet es aus.

Ich hab mir nun auch einen Reader zugelegt für den Urlaub ( ich rechne pro Urlaubstag immer ein Buch und da kommt dann ganz schön Gewicht zusammen ) Seither les ich noch mehr. Der ist immer so praktisch griffbereit ...
Aber ( kleiner Tip am Rande ) keinen Kindle , denn mit dem ist man an Amazon gebunden . Meine Bücherei z.B. bietet seit kurzen E-Bookverleih an , aber das würde mit dem Kindle nicht funktionieren. Mit dem kann man nur bei Amazon kaufen .

Und der Verleih ist genial. Einfach online stöbern , ausleihen , downloaden fertig.
LG

Tina

Top Diskussionen anzeigen