welchen ebook reader habt ihr und...

    • (1) 21.10.12 - 11:46

      wie zufrieden seid ihr? bitte um die positiven und negativen seiten der jeweiligen geräte, will mir so ein teil zu weihnachten schenken :-)

      • (2) 21.10.12 - 12:51

        Ich habe mich gegen einen reinen e-book-Reader und für ein ipadII entschieden.

        Warum?

        Weil ich meine Rundschau via App darauf lese, weil ich mir Bücher bei der onleihe kostenlos leihen kann, weil ich mit der Kindle-App auch auf amazon zugreifen kann und weil ich nicht für alles ein einzelnes Gerät haben will.

        und weil ich mein ipad natürlich auch noch für Audio, Video, Internet, Mail und zum Spielen nutze.

        Gruß

        Manavgat

        • (3) 22.10.12 - 08:28

          ja die überlegung hatte ich auch schon, die frage wäre, ist das display okay für langes lesen? weil das doch eher so glänzt....

          • (4) 22.10.12 - 09:25

            Ich lese gerne abends im Bett. Mit einem Buch geht das - aufgrund meines fortgeschrittenen Alters ;-) - nicht mehr. Gerade die Möglichkeit des Zooms ist auf dem iPad sehr nützlich, weil der Screen ausreichend groß ist.

            Lesen am Strand bei gleißender Sonne geht nicht. Das habe ich mit dem iPhone ausprobiert. Ich habe eine schutzfolie drauf, das hilft aber nur bedingt.

            Ich habe übrigens die Frankfurter Rundschau App. Im Abo zusammen mit dem iPad. Gibt es auch mit der welt und vielleicht auch mit anderen Zeitungen.

            Zur zeit überlege ich, ob ich zusätzlich zur Onleihe Mitglied bei skoobe.de werden soll, damit ich auch toptitel ausleihen kann.

            Nicht alles, was mich interessiert, gibt es auch als ebook.

            Ich gebe mein iPad nicht mehr her, synchronisiert über die cloud mit Laptop und iPhone, unverzichtbar! Und als ich letztens 2 Wochen im Krankenhaus war, da hat es vieles einfacher gemacht. Dann braucht man aber zwingend eine simkarte mit datenflat.

            Gruß

            Manavgat

          • Hallo Sina,

            Ich habe beides zur Verfügung und beides schon getestet zum langen lesen.

            Mein e-book Reader von Sony hat hat zum langen lesen deutlich gewonnen !
            Auch in Südfrankreich an Strand und Pool in der Sonne kein Problem.
            Bei IPad ermüden die augen schneller, dadurch das das Display selbst leuchtet und auch flimmert. Der Sony Reader (prs) flimmert nicht, der bildschirm nennt sich "elektronische Tinte" oder so ähnlich, baut sich auf und bleibt dann so, flimmert also nicht.
            Es ist tatsächlich so wie ein Buch zu lesen.

            Ich könnte mit dem Sony Reader auch per W-lan ins Internet, nutze diese Funktion aber nicht, da es etwas langsam ist.

            Mein Mann ist übrigens kein bisschen meiner Meinung, er hält es stundenlang vor dem Ipad aus, war aber am Strand dann doch etwas neidisch ;-)

            Liebe Grüsse !

            (6) 22.10.12 - 15:16

            Hi,

            ichnlese übers iPad, naja, eher im Urlaub, da muss ich nicht so viele Bücher mitschleppen und bin online ABER

            ein richtiges Buch ist anders. Ich kann mich mehr in ein Buch vertiefen als in ein iPad.

            Auch im Bett st ein Buch bequemer, man kann es anders halten und knicken, ein iPad ist irgendwie steif dagegen.

            Ein Buch in der Hand zu halten finde ich wertvoller, als es runter zu laden. Ich erfreue mich an richtigen Büchern und kosten tun sie doch ähnlich oder gleich. Ich habe lieber ein volles Bücherregal, wie eine iPad Bibliothek.

            Grüsse
            lisa

      (7) 21.10.12 - 13:43

      Hallo!

      Ich habe einen ganz einfachen Kindle und bin zufrieden!

      Pro:

      - klein und handlich (passt in die Hosentasche hinten rein) und deshalb einfach mitzunehmen was gerade für den Urlaub praktisch ist, weil man nicht die dicken Wälzer im Gepäck hat
      - kostenlose Leseproben (die schon oft Lust auf mehr machen)
      - einfach zu handhaben, ich hatte auch noch nie irgendwelche technischen Probleme
      - riesige Speicherkapazität

      - große Auswahl an Büchern
      - du bekommst die ganzen Klassiker umsonst (weil Urheberrechtsfrei)
      - viele gute Bücher zum kleinen Preis, die man als Buch nicht kaufen kann
      - man hat keine Staubfänger mehr
      - interessant finde ich jetzt auch die Kindle Leihbücherei

      Contra:
      - man kann keine Bücher mehr untereinander tauschen und/oder verleihen
      - Seitenangaben fehlen oft. Man hat zwar eine Prozenzangabe, aber keine genauen Seitenzahlen (das ist aber Verlagsabhängig)
      - manchmal fehlen mir einfach Bücher im Regal
      - ich würde ihn nicht mit an den Strand (oder Schwimmbad) nehmen und einfach liegen lassen, wie man es mit einem Buch so macht

      Ich habe ein Gerät gesucht das ich nur zum lesen nutze. Für alles andere habe ich meine PC bzw iphone. Lesen ist doch irgendwie lesen :-)
      Heute würde ich evtl. den Paperwhite in Erwägung ziehen.

      VG
      Neddie

      (8) 21.10.12 - 14:32

      Ich hab dafür mein Samsung Galaxy Handy.

      Das Display ist zwar nicht ganz so gross, aber dafür kann ich damit noch mehr als nur Bücher lesen.
      Ich hab nun darauf schon 3 Bücher gelesen und das geht ziemlich flüssig.
      Trotzdem hab ich lieber Papier in der Hand.
      ;-)

      (9) 21.10.12 - 15:13

      Hallo,

      ich habe einen reader von Sony.
      Warum? Nun die Vorteilen sind:

      eInk Display (flimmerfrei und lesen wie auf Papier)
      Akkulaufzeit von 4-6 WOCHEN
      Kann ePub als Format, was hier das gängigste ist
      Onleihe bei vielen Bibliotheken möglich (habe gareade das erste am gelesen das Amazon sowas wohl auch hat)
      Er wiegt nicht mehr als ein Taschenbuch und ist ganauso handlich (kann man vom iPad nicht sagen :-) )
      Ich habe ihn immer dabei und es ist einfach schön immer was zum lesen zu haben.
      Draußen lesen auch in der Sonne absolut kein Problem (schaffen tft nicht immer)

      Beim Kauf nicht festgelegt kann überall kaufen (Amazon nur eingeschränkt)
      Viele kostenlose Bücher erhältlich (weil ePub)
      Kann PDF lesen (gut für gebrauchsanleitungen etc)

      Fehlende Seitenangaben hatte ich bisher nich nicht (lesen jetzt schon 5 Jahre so)

      Nachteile ? Fallen mir keine ein die ich wirklich als Nachteil empfinde (beim Kindel würde mich stören auf Amazon angewiesen zu sein)

      Gründe die gegen ein iPad oder einen TFT Reader sprechen hab ich aber nich ein paar :-)
      Einige sind zu groß (iPad und andere Tablets)
      Bildschirme sind wie PCs, also nicht flimmerfrei und wesendlich anstrengender für die Augen
      Akkulaufzeiten im gegensatz zu eInk Readern ein Witz
      Allerdings will ich ja auch ein Buch, also brauche ich kein beleuchtes Display, ich hab ne Lampe :-)

      Aber man muss hat überlegen wofür man es nutzen will. Will ich ein eBook, das zum lesen ist, dann immer mit eInk, will ich die Eierlegendewollmilchsau, dann muss ich eben in allen Bereichen abstriche machen, dafür habe ich aber eben nur ein gerät, das zwar alles kann, aber eben nicht alles wirklich gut.

      LG

      helikopta

      • (10) 21.10.12 - 16:09

        Huhu,

        kann mich Deiner Meinung nur anschliessen.
        Ich habe den Sony Reader zu Weihnachten bekommen und das Teil ist einfach mega suer.
        Nehme ihn auch überall mit hin ist einfach ein tolles Teil

        Lg
        Ela

        • (11) 21.10.12 - 16:43

          Hallo,

          darf ich fragen, wie teuer so ein Sony Reader ist? Meine Mum (69) möchte sowas haben, kann man da auch die Schriftgröße ändern? Also ist das "Senioren-kompatibel"?

          LG
          Merline

          • (12) 21.10.12 - 17:23

            Hallo,

            wenn deine Mutter Technik gegenüber aufgeschlossen ist, ist ein eReader ne gute Wahl.
            Mann kann die Schriftgrößen und auch die Art verändern und es lässt sich für jeden eine angenehme Größe finden.

            Lg

            helikopta

            (13) 21.10.12 - 19:06

            Hallo,

            er kostet so um die 150 Euro.

            Lg
            Ela

      (14) 21.10.12 - 17:17

      Hallo!

      Hast Du die Seitenangaben in Prozent oder in Seitenzahlen?
      Und wenn in Seitenzahlen-wie ist das gelöst mit der Anzeige bei unterschiedlichen Schriftgrößen? Wechselt das automatisch mit?

      VG
      Neddie

      • (15) 21.10.12 - 17:21

        Hallo,

        ich habe die Seitenzahlen als Zahlen. Wenn ich Seiten vergrößere so das sie sich evtl überschneiden auch einer seite ist das ungefähr so:

        1 dann 1-2 dann 2 dann 2-3jenachdem wie der seitenumbruch ist.

        Habe gestern mal einen Kindel life in der Hand gahbat und mit dem Sony verglichen und wir beide sind einig darüber geworden das sie rein technisch (eInk, Akkuzeiten etc.) gleichwertig sind, aber der Sony etwas Bedinfreundlicher ist, zumindes für uns.

        LG

        helikopta

(16) 21.10.12 - 20:14

huhu,

ich habe einen kobo. gekostet hat er bei saturn 99 euro.

ich kann bisher nur vorteile nennen:

- klein und handlich...kleiner als ein taschenbuch
- sehr leicht
- eInk - also lesen wir auf papier...würde nie etwas anderes nehmen
- lange akkulaufzeit. habe ihn mir ende august gekauft und erst einmal aufgeladen
- epub-format . dadurch onleihe möglich (auch schon getestet und für gut befunden)
- anzeige des buchcovers im ruhemodus und wenn er aus ist
- im ruhemodus sieht man, wieviel prozent erreicht sind
- seitenzahlen werden angezeigt
- lesen und blättern mit einer hand gut machbar...mach ich in der bahn immer so
- touchscreen...man muss aber nicht wischen um zu blättern, sondern einfach auf die rechte oder linke seite tippen

- schriftgröße und form kann beliebig angepasst werden
- wörterbuch...also unbekannte wörter können nachgeschlagen werden (meist is der duden die quelle)
- man kann auch übersetzen
- lustig finde ich die awards die man ab und an erhält...habe schon einen bekommen, als ich das erste buch zu ende gelesen habe und einen, weil um die mittagszeit 2 stunden am stück gelesen habe :-)

ich bin mehr als zufrieden mit dem kobo-touch...nein ich liebe ihn #verliebt

lg annahon

(17) 22.10.12 - 01:53

Hola,

ich kann den Kindle Fire empfehlen.
http://www.amazon.de/kindle-fire-tablet-amazon-tablets/dp/B0083Q04M2

Eine Freundin von mir hat ihn und mir ein Wochenende lang geliehen. Ich war begeistert und was den Preis betrifft fuer das was er alles kann, genial.
Dafuer muss man kein IPad fuer teures Geld kaufen.

Ich moechte mir auch eines zulegen.

Saludos

(18) 22.10.12 - 09:12

Hallo....

ich habe zum reinen Lesen einen Kindle Touch
Und ich muß sagen ich liebe meinen Kindle.#verliebt
Habe auch noch ein Samsung Galaxy Tap und auch ein Iphone
Aber zum lesen finde ich persönlich den Kindle am schönsten.
Vorteile wurden hier ja schon aufgezählt.
Das einzige was natürlich ist, dass man an amazon gebunden ist und nur halt da kaufen kann.
Aber das war mir vorher bewusst und das stört mich nicht.

Vorallem finde ich auch die Leseproben toll, da kann ich vorher schon gucken ob das
Buch was für mich ist ;-)

Also ich berreue nicht mich für einen Kindle entschieden zu haben

LG
mati

(19) 22.10.12 - 09:18

Hi,
ich hab den Oyo von Thalia. Für mich reicht er vollkommen. Auf meinem Ipad möchte ich nicht lesen mögen, das ist mir auf Dauer zu schwer - ich lese gern im Liegen...
Der Oyo ist zwar manchmal ein bisschen träge in der Reaktion, aber es geht. Allerdings ist er schon zwei Jahre alt, es könnte sein, dass die Nachfolger schneller sind. (Umblättern geht recht schnell, aber im Menü muss er halt manchmal "überlegen" ;-))
Ich nutze ihn überwiegend als Urlaubsbegleiter zur Gepäckminimierung. (Ich lese so schnell, dass ich sonst pro Tag gut und gerne ein Buch bräuchte... Da streikt mein Mann ;-) )
Seitenangaben werden als Zahl angegeben, die sich - meine ich - mitändern... da ich aber immer nur eine bestimmte Schriftgröße verwende, weiß ich das gar nicht so genau. Ebenso hab ich noch nie ausprobiert, wo anders als bei Thalia was runterzuladen. Was ich toll finde, die haben in den Läden ein kostenloses Oyo-WLAN. Daher kann ich im Urlaub einfach in den Laden und mir da zur Not Nachschub holen.
Lg, carana

(20) 22.10.12 - 11:15

Obwohl schon so viele Antworten, gebe ich meine Erfahrung auch mal weiter.

ich weiß nicht, wie technisiert Du bist sina oder welchen Wert Du worauf legst.

Ich habe mir den Reader von Trekstor zugelegt, den Pyrus. Schmales Geld, schmale Technik. Er kostet 69 Euro, im Weltbild grad 59 Euro. Hat das gute E-Ink Display, das war mir wichtig.

Der Reader hat kein W-lan und keinen online Zugang kein Touch. Brauch ich nicht, wozu auch? Ich kann tausende Bücher drauf speichern, da muss ich im Urlaub nicht online gehen um ein neues zu kaufen. Ich bin ein organisierter Mensch. Ich hole die Bücher über meinen Laptop, speichere sie dort auch ab. Dann packe ich auf meinen Reader immer so 10 - 15 Büchern und lese die. Ich hab immer genug Lesestoff.

Der Reader kann über usb aufgeladen werden, ich hänge den einfach an meinen Sat-Receiver, wenn ich eh TV gucke. Ich hab den nun in 4 Monaten 3 Mal aufgeladen.... ich lese viel und ständig, am Wochenende ist der manchmal den halben Tag an.

geblättert wird über die Tasten am Seitenrand, die sind sowohl am linken wie auch am rechten Rand, so dass man auf beiden seiten halten und lesen kann, das finde ich im Gebrauch wichtig. Pdf lesen funktioniert einwandfrei.

Der Reader zeigt Seitenzahlen an und egal wie groß man die Schrift stellt, die Seitenzahlen bleiben stabil, man liest dann halt nur länger z.B. an seite 3. Die schriftgröße wird pro Buch eingestellt, bei jedem Buch neu. Aber das macht man einmal am Anfang und gut is.

Ich finde den Reader für den Preis großartig. Aber wenn man mehr Technik und Spielerei möchte und gewöhnt ist, muss man mehr Geld ausgeben. Für mich ist er ideal, mein bester Kauf seit langem.

Lichtchen

Top Diskussionen anzeigen