Prinzessin Mononoke - gestern auf SuperRTL

    • (1) 31.05.13 - 17:07

      Hi,

      mal eine Frage, der og Film hat die FSK 12 - deshalb durfte unser Sohn (10) diesen Film um 20:15 Uhr sehen (nächster Tag schulfrei). Im Videotext hörte er sich gut an und die Vorschau war auch ok. Bis ca. 22 Uhr war auch alles gut...

      Dann jedoch kam eine Szene, in dem jemanden der Kopf abgeschlagen wurde (die kannte ich gar nicht), dann kam der blutüberströmte "Keiler" sowie der blutige "Wolf" und bevor dem "Keiler" (ich glaube der war es) "etwas" passierte, haben wir ausgeschaltet. Von der ersten Erkenntnis bis zum Abschalten waren es keine 10min, wenn ich richtig liege.

      Ganz ehrlich - ich weiß, dass Zeichentrick nicht gleich Zeichentrik ist, auch Disney ist mit FSK 0 nicht immer korrekt eingestuft, aber das fanden wir dann doch heftig. Gott sei Dank sind wir bei neuen Filmen immer dabei.

      Ging es euch auch so? Könnt ihr meinen Eindruck bestätigen? Ich persönlich fand den Film ab ca 22 Uhr heftiger als manch anderen Realfilm für höhere FSK.

      Gruß
      Kim

      • (2) 31.05.13 - 18:05

        Ich sehe das ganz und gar nicht so kritisch.

        Ich finde allein die Tatsache das es ein gezeichneter Film ist und die Art wie der blutende Keiler usw. gezeichnet wurde nicht schlimm.

        EIn zehn jähriger sollte eigentlich mit solchen Bildern ganz gut kommen, vorallem sollte man aber nach dem Film oder wärenddessen vielleicht mit dem Kind über gesehendes sprechen, vorallem wenn das Kind von sich aus Fragen hat.

        Aber ansich gibt es von Ghibli schon kinderfreundlichere Filme als Prinzessin Mononoke. :-D
        Ich empfehle Ponyo, Königreich der Katzen oder zB das Schloss im Himmel!

        Im endeffekt entscheidest Du ob dein Kind soetwas sehen darf oder nicht, aber wie gesagt finde ich das nicht sooo schlimm. :-)

        • (3) 31.05.13 - 20:22

          Hi,

          grundsätzlich sehe ich das auch nicht kritisch - er sieht auch andere Filme, die viele seiner Freunde nicht sehen dürften, aber hier war ich etwas überrascht. Klar, der Film war wirklich gut, aber ich hatte einfach mit sowas nicht gerechnet. Da wir aber nicht wussten, was danch noch kommt, haben wir beschlossen, dass erstmal "Schluß" ist. Zumal wir auch keine FSK gefunden haben. Und nicht jeder Zeichentrick ist ein Kinder/Jugendfilm.

          Das alles, was Du ansprichst machen wir immer - und wenn Fabian meint "das ist zu viel" dann wird auch umgeschaltet. Irgendwann werde ich mir den Film nochmal komplett ansehen - ich kenne nur eine gekürzte Version, in der diese Szenen nicht drin vorkommen (zumindest erinnere ich mich nicht daran).

          Aber generell liege ich mit meiner Einschätzung ja nicht so ganz verkehrt. Vielleicht wäre es früher am Tag auch nicht so "schlimm" angekommen.

          LG
          Kim

          • (4) 31.05.13 - 22:33

            Achja....mit Sicherheit hast du die gekürzte Fassung auf rtl 2 gesehen, alles was auf rtl2 zu sehen ist kann grundsätzlich ohne Probleme angeschaut werden, die Sachen sind immer bis zur Unkenntlichkeit geschnitten.

            Da rtl 2 schon etliche Klagen am Hals hatte wegen FSK verstößen riskieren die nichts mehr ;-)

      • to to roooooooo

        Unwahrscheinlich schöner Film. #verliebt

        Gestern erst gesehen: Kikis kleiner Lieferservice. Auch jugendfrei.

        Und ansonsten sind die GhibliFilme oftmals ja gar nicht für wirklich kleine Kinder gemacht, sie sind halt gezeichnet. Das meint nicht, dass jedes Kind sie auch abkann.

        Der kleine Prinz wurde ja auch nicht für Kinder geschrieben, die lesen ihn nun/bekommen ihn vorgelesen und sind oftmals überfordert.
        Die FSK macht es sich da oft zu leicht.

        Niemals mit meinen Kindern schauen würde ich "Die letzten Glühwürmchen", denn am Ende sterben wohl beide Kinder (ich habe den Film auch noch nicht gesehen). Frei ist er ab 6, meine ich.

        Wie dem auch sei, das kritische Elternauge sollte immer mit dabei sein.

        L G

        White, die bei "Die Chroniken von Erdsee" ein wenig "uff" war, weil der echt auch harte Themen und Bilder hat.

        • Oh ja der Film 'die letzten Glühwürmchen' ist harter Tobak und absolut nichts für Kinder.

          Die Ghibli Filme umfassen eigentlich immer ein kritisches Thema, so wie zum Beispiel 'Ponyo' (Tsunami, Überfischung der Meere usw.) gleichzeitig aber auch ein super Kinderfilm der wirklich sehr niedlich umgesetzt wurde und Fragen für das Kind offenhält die man mit dem Kind gut besprechen kann und somit bestimmte Weltanschauungen vermittelt der gebildet werden können.

          Ich konnte mir bis jetzt bei keinem Ghibli Filme die Tränchen verkneifen, sei es weil der Film so traurig war wie 'die letzten Glühwürmchen' oder weil der Film so schön war wie 'Stimme des Herzens' #verliebt

          Ich finde die FSK Einstufungen in Deutschland sowieso echt seltsam, auch bei Konsolen Spielen, mal wird ein Spiel ab 18 freigegen weil Menschen getötet werden (was ja auch richtig ist) aber dann ist da wieder ein Spiel das schon ab 12 oder 16 ist weil die Grafik etwas schlechter ist und man statt Menschen, Zombies oder Tiere tötet. Versteh ich irgendwie nicht. #augen

          Wie ihr schon gesagt habt, es ist wichtig das man Filme die man selber noch nicht kennt zusammen schaut. :-)

          • Zu dem "erst einmal gemeinsam schauen", da habe ich eine Anekdote:

            Wir fuhren mit dem Zug zu den Grosseltern. Die Kinder im ICE am Tisch mir gegenüber. Um die Fahrzeit zu überbrücken, durften sie einen Film schauen. "Die Chroniken von Erdsee", keiner von uns hatte ihn bisher geschaut.
            Ich dachte, okay, den schauen sie jetzt mal, ohne dass ich ihn kenne, GhibliFilme mögen wir alle und bis auf ein paar Drachen wird das schon okay sein.
            Also sassen die beiden da und ich sah nur ihre Gesichter. Das war ganz okay. Viel schlimmer waren die Gesichter der Mitreisenden, die den Film AUCH schauen konnten (mein Laptop hat nicht diese Sichtsperre, da kann man auch von der Seite sehen, was läuft).
            Sehr skeptische Blicke waren das... Und ich dachte, verdammt, hätte ich mal vorher reingesehen... #hicks Später habe ich ihn dann noch einmal mit ihnen angesehen und verstand die anderen Fahrgäste schon irgendwie...

            Allerdings haben meine Kinder auf mein Nachfragen nur gesagt, der Film sei traurig gewesen, weil der Junge den Vater umgebracht hat. Alles andere haben sie gut verarbeitet.

            Sie sind aber auch Ghibli erprobt. Wir sammeln uns die Filme nach und nach zusammen. Das ist sehr schön. Und Ponyo und Totoro schauen wir immer wieder. Madame hat sogar eines der GhibliMonster als Schlüsselanhänger.#verliebt

            L G

            White, die sich jetzt mal mit den eigenen Monstern nach draussen bewegt.

    (9) 31.05.13 - 22:28

    Hallo!

    Gut gemeinter Rat, Animes sollten grundsätzlich immer einmal vorab von den Eltern überprüft werden ( insbesondere die ghibli Filme von miyazaki), da gibt es schon viele, sehr verstörende von.

    Prinzessin Monoke ist mir bis heute schleierhaft, wie dieser ab 12 freigegeben werden konnte.
    Ich bin wirklich nicht pingelig und bin schon sehr großzügig mit Filmen bei meinen Kindern.
    Aber die Japaner sind mit ihren Filmen manchmal doch recht eigen und in Deutschland gibt es da sehr oft Probleme bei der richtigen FSK Einstufung.

    Bei Animes mit ernsteren Hintergrund sollte man von vornherein mit einem "Erwachsenen Film " rechnen.

    LG (natsl, seit mehr als 15 Jahren Anime begeistert ;-) )

    • (10) 01.06.13 - 11:06

      Hi,

      danke Dir!

      Für die Zukunft habe ich gelernt! Bis dahin war mir nichtmal bewusst, dass ich eine gekürzte Fassung gesehen habe!

      LG
      Kim

(11) 01.06.13 - 23:14

Hallo
den Film habe ich zu ersten Mal in Elrlangen bei der Comicmesse gesehen. Das Kino war sehr voll und alle fanden den Film super - nur ich nicht damals.

Ich habe den sogar hier, aber es interessiert mich einfach nicht - zu komisch.

Für Kinder aber mit Sicherheit nichts was sie ansehen sollten, gerade wenn die Phantasie sehr bunt und ausgeprägt ist.

#winke

(12) 05.06.13 - 16:33

also grundsätzlich sind die ghibli filme alle für kinder geeignet! prinzessin mononoke ist mit abstand der "brutalste" von denen, deshalb auch die freigabe ab 12. ansonsten sind die aber für kidner richtig schön

Top Diskussionen anzeigen