Ebooks für Kinder: Eure Meinung ist gefragt :)

    • (1) 09.03.15 - 19:25

      Hallo zusammen,

      mich würde einmal interessieren, ob eure Kinder auch ebooks lesen oder ihr ihnen ebooks vorlest?

      Und wenn ja, was seid ihr bereit dafür auszugeben?

      Der Grund meiner Frage ist folgender: Ich persönlich liebe Printexemplare, habe selbst auch keinen Reader. Ich habe aber gesehen, dass es inzwischen auch viele Kinderbücher als ebooks gibt.

      Daher habe ich unser im August letzten Jahres erschienenes Kinderbuch (Vorlesebuch ab 4 Jahren) in der überarbeiteten Version nun auch als ebook formatiert (epub, mobi und pdf).

      Mich würde nun ganz generell interessieren, wieviele Mamas und Papas ;), ihren Kindern aus ebooks vorlesen, ob ihr es auch vom Preis abhänigig macht, oder ob ihr wie ich, das Printbuch bevorzugt.

      Ich freue mich auf eure Antworten, #winke

      Doris

      • Hallo,

        wir hier tun es;-) !
        Meine Tochter (8) liest selbst meistens Bücher.Ich lese ihr abends eBooks vor,manchmal liest sie auch selbst auf dem Tolino.
        Bezahlen tun wir €20,00 im Jahr,weil wir die eBooks über die Onleihe unserer Bücherei ausleihen.
        Total genial,weil wir sehr viel lesen.

        Probier es aus:-)

        Gruß,
        Purzel

      (4) 10.03.15 - 10:41

      Hallo,

      ich habe keinen eBook-Reader.

      Wenn ich meiner Tochter vorlese, dann aus einem normalen Buch, genauso wie wir sonst normale Büchern lesen.

      GLG

    (6) 11.03.15 - 09:26

    Hallo,

    uns ist es egal, ob "herkömmliches" Buch oder eBook. Lediglich auf den Inhalt kommt es an.

    Meine Tochter ist 11 Jahre und hat einen eigenen Tolino, schon seit ca. zwei Jahren. Sie nutzt auch die Onleihe. Sie hat z.B. fast die gesamte Warrior Cats-Buchreihe (die neuesten Bände sind noch nicht dort verfügbar) nach und nach dort ausgeliehen und auf dem Tolino gelesen. Wenn ich mir vorstelle, wir hätten die alle von der Bücherei nach Hause und zurück schleppen müssen... oder gar kaufen, da wäre ich arm... Ab und an kauft sie auch eBooks, bzw. hat sie zum Geburtstag u.a. Gutscheine von der Buchhandlung bekommen, und hat diese in eBooks umgesetzt.

    Sie leiht aber auch gern "normale" Bücher aus der Stadt- oder Schulbücherei aus. Lediglich das Kaufen schränken wir in dem Bereich ein, vor allem, da sie allergisch gegen Hausstaubmilben ist und wir sowieso schon ständig putzen, wischen, abstauben. #putz Neue Regale werden AUF GAR KEINEN FALL angeschafft.

    Ich selbst lese fast nur noch auf dem Kindle, seit ich den habe. Bis ich mal alle "kostenlose Klassiker" gelesen habe, werden noch Jahre vergehen, und allein durch diese amortisiert sich das Gerät. Auch habe ich einige eBooks gekauft, vorzugsweise fremdsprachige, die wesentlich günstiger waren, als die Printversion, bzw. als Printbuch gar nicht verfügbar waren / zu horrenden Kosten aus dem Ausland hätten versandt werden müssen.

    Viele Grüße
    H.

Hallo

Gerade bei kleinen Kindern finde ich Bücher wichtig.

Anfassen, rauskramen nochmal anschauen usw.

Ich kann mir vorstellen das Bücher für die Augen besser ist als immer auf den Bildschirm zusehen.

Ich mag den geruch von neuen Büchern, das umblättern der Seiten usw.

Naja jedem das seine :-)

Hallo Doris,

wir haben einen Ebook-Reader und nutzen den mit unserem Großen (7 Jahre). Allerdings erst, seitdem es primär um die Geschichte geht und die Bilder unwichtiger geworden sind, also etwa seit einem halben Jahr. Wir bezahlen die ganz normalen Ebook-Preise (zwischen 0,5 - 1 Euro weniger als das Printexemplar), es geht uns um den Inhalt.

Für das Alter bis 6 finde ich die Bilder für die Geschichten wichtig und die sind im Ebook zwar da, aber bei uns nicht in Farbe und auch nicht so schön.

Für so ein Vorlesebuch würde ich das Printexemplar bevorzugen.

Grüße. Leni

hallo!

ich habe einen e-book reader und weißt du was? ich mag das ding nicht!
ich will beim lesen ein richtiges buch in der hand haben und die seiten umblättern und mein lesezeichen rein legen und sehen, wie viel ich schon geschafft habe ;-)

meine jüngste ist schon 9 und sie kennt auch nur "richtige" bücher.

ich finde zu (kleinen) kindern gehörer altmodische kinderbücher in papierform ;-)

lg

(14) 13.03.15 - 12:30

Hi,

Mein Sohn ist zehn Jahre alt und liest schon seit 1,5 Jahren nur noch auf dem Reader. Das hat damit zu tun, dass er einen sehr hohen Bücherkonsum hat und uns die Schlepperei aus der Bibliothek zu anstrengend wurde. Er läd sich die Bücher aus der Onleihe unserer Bibliothek runter oder ich kaufe sie auch mal. Ich bin eigentlich auch eine Freundin des haptischen Büchererlebnisses, aber es ist einfach mal praktisch und zeitgemäß.

Gruß, Kira

(16) 16.03.15 - 06:55

hallo,

zum Vorlesen fand ich E-Books nie so toll - die meisten Reader bringen auch die Bilder nicht wirklich rüber, die man ja doch noch hat bei den Vorlesebüchern. Deswegen gab es bei uns sowas nicht, mal abgesehen davon, dass ich auf Printbücher stehe;-)

Mein Großer hat letztes Jahr an Weihnachten einen eigenen Reader bekommen, weil er so viele Bücher verschlingt, dass es einfacher ist, ihm für den Reader wieder neue aufzuspielen. ER kommt super damit zurecht und liest sehr gern darin. Er wird diesen Monat 9 - da haben wir auf Preis und Art der Textdarstellung/Beleuchtung sowie leichte Bedienbarkeit und Kompatibilität mit Online-Leihen geachtet (was mit dem Kindle z.B. nicht geht). Außerdem sind die Bücher da ein wenig günstiger, als wenn man sie als Printbuch kauft. ER bekommt trotzdem auch noch gedrucktes Papier geschenkt, z.B. alles, was so Wissensbücher und Sachbücher angeht, die ja vielfach mit reichlich Bildern und Fotos versehen sind.

LG

a79

(18) 22.03.15 - 17:01

Ihr Lieben,

ich danke euch ganz herzlich für eure zahlreichen und ausführlichen Antworten :). Mich hatte es leider die letzten Tage gesundheitlich so arg gebeutelt, dass ich nicht eher antworten konnte.

Wie ich sehe, sind eure Antworten ganz vielfältig und decken jedes Nutzerspektrum ab. Es bestärkt mich darin, dass ich unser Buch auch als ebook herausgegeben habe (Normalpreis 2,99€, die überarbeitete Version bei mir zur Zeit 1,49€).

So kann dann jeder, der Interesse an dem Buch hat, sich für die Variante entscheiden, die ihm am besten liegt :).

Liebe Grüße
Doris

PS: Ach so, falls jemand neugierig ist, worum es bei unserem Buch überhaupt geht, dann schaut doch mal hier: https://youtu.be/XyN913O-d-g

  • (19) 24.03.15 - 07:47

    Hallo,

    schön, dass unsere Antworten Dir helfen konnten. Man hat, denke ich, auch gesehen, dass es auch sehr vom Alter der Kinder abhängt.

    Viele Grüße
    H.

(20) 29.07.15 - 10:42

Liebe Doris,

ich lese meinen Kindern sowohl aus Printbüchern, als auch aus ebooks vor. Ich selbst bin auch im regen Kontakt mit Autorinnen und Autoren von Kinderbüchern auch als ebook.
In der Facebook-Gruppe "ebooks für Kinder" ist dann auch die Idee gewachsen, einen Katalog mit Leseproben zu erstellen:
http://www.bookrix.de/_ebook-tobias-schindegger-ebooks-fuer-kinder-leseproben/

Liebe Grüße,

Tobias :-)

Top Diskussionen anzeigen