bücher die glücklich machen...???

Hallo,

gerade lese ich "Blasmusikpop" von Vea Kaiser. Ich muss dauernd kichern oder grinsen - macht wirklich Spaß. :-)

"die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner hat mich glücklich gemacht - ein sehr schönes Buch.

Viele Grüße!

(9) 14.03.15 - 06:55

"Ein Mann namens Ove"
Vielleicht nicht gerade das, was Du mit leicht meinst - aber ich habe sehr viel gelacht, manchmal auch geweint, war aber zum Schluss des Buches definitiv glücklich (nicht darüber, dass es vorbei war).

(10) 14.03.15 - 16:32

Hallo,
Kerstin Gier schreibt meistens sehr schön, ein "für jede Lösung ein Problem" ist auch sehr schön.

Die "Bob der Streuner", sind ganz nett, aber im 3. Band sind 90% Wiederholungen.

Die Frau des Zeitreisenden, traurig, aber wunderschön.

Alle von Simon Becket.

Gruß Claudia

(11) 15.03.15 - 11:34

Hallo, ich lese gerade "Das Lavendelzimmer", ein wirklich wunderschönes Buch zum Eintauchen, zum Wegdenken, zum lieb-haben :-) Außerdem ist "Die Wand" eines meiner absoluten Lieblingsbücher, aber das ist nicht gerade leicht, im Gegenteil, viele in meinem Umfeld konnten es nicht lesen, weil es doch recht erdrückend ist, aber vielleicht merkst Du es Dir mal, ich fand es richtig gut :-)
LG Dani

  • (12) 16.03.15 - 08:04

    Die Wand. Nichts, zum glücklich sein, aber definitiv eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe :-)#blume

    • (13) 16.03.15 - 15:03

      Jaaaaa :-) Geht mir genauso! Aber es ist tatsächlich ein Phänomen, ich kenne einige Vielleser, die dieses Buch nicht lesen konnten... Und ich bin darin versunken #schein So ist es nun mal, für mich ist es eines der besten Bücher überhaupt :-)

Also, für mich war "Funkenflieger" ein tolles Buch zum eintauchen und miterleben!
http://www.amazon.de/Funkenflieger-Roman-Rita-Falk/dp/342326019X
Grüße,
sternchen

huhu,

hera lind ist ganz witzig und kurzweilig.

lg

Ich weiß nicht so ganz, was du mit leicht und glücklich machend meinst...

Leicht und lustig sind, bis auf die beiden letzten, die ich als etwas schwerer empfinde, Susanne Fröhlichs Reihe über Andrea Schnidt.. Besonders leicht empfinde ich "Lieblingsstücke".

Eine andere Kategorie wäre: "Die Kuh, die weinte". Das sind verschiedene, heilsame Kurzgeschichten..

Oder die Ars amatoria von Ovid, Reflexionen über gelungene Sexualität, die, obwohl so alt, doch so sehr aktuell und sehr unterhaltsam ist.

LG

Kate

(18) 15.03.15 - 16:07

Die Bücher von Marian Keyes:

http://www.amazon.de/Marian-Keyes/e/B000APV464

sind alle gut (und lustig)!!!

(19) 15.03.15 - 21:16

Anett Göttlicher..." Wer ist eigentlich paul"
Gibt es mehrere Bänder zu der Geschichte...Reihenfolge kenn ich jetzt nicht.

Leicht, locker und lustig.
Ich finde man erkennt sich oft in lustiger art und Weise wieder!

Hallo,

du suchst was Leichtes zu lesen, was zum Schmunzeln und mit Meer-Urlaubs-Feeling? Da kann ich dir Dora Heldt empfehlen:

"Urlaub mit Papa"
"Tante Inge haut ab"
"Kein Wort zu Papa"

(bitte in dieser Reihenfolge - baut aufeinander auf)

Viel Spaß,

Ann

  • Hey,

    die Bücher sind wirklich toll...aber starte dann bitte mit "Ausgeliebt", das spielt noch vor "Urlaub mit Papa"...einfach herrlich tolle und witzige Bücher....

    LG Steffi

(22) 16.03.15 - 08:58

http://www.amazon.de/Stadtgeschichten-Armistead-Maupin/dp/3499134411

Ich hab diese Bücher verschlungen....

(23) 16.03.15 - 15:00

Hallo,

mir gefällt "Pollyanna" von Eleanor Porter. Es ist eigentlich ein Kinder-/Jugendbuch, von daher auch leicht geschrieben. Ich habe es schon mehrmals gelesen, sowohl allein im Original wie auch auf Deutsch mit meiner Tochter.

Viele Grüße und Kopf hoch
H.

(24) 17.03.15 - 15:18

Mein absolutes Lieblingsbuch ist "The Hours" von Michael Cunningham. Selten habe ich ein solch gutes Buch gelesen. Es ist auch verfilmt worden mit Nicole Kidman, Meryl Streep und Julianne Moore. Und ja, sowohl das Buch als auch der Film sind gleichwertig! Das hat man ja nicht oft.

Ich finde generell, das ein Buch, was total spannend ist, man es so in sich aufsaugt und man nicht genug davon bekommen kann, glücklich macht.
Ich lese seit mitte dezember die reihe "das lied von eis und feuer" kann es kaum aus der hand legen, was schwierig ist, wenn man arbeiten muss und kinder hat.

Aber ich bin mittlerweile bei band 10 angelangt und weiß noch nicht, was ich überhaupt lesen soll, wenn ichs durch hab. Es macht echt süchtig, wobei der übersetzer vom 10. Teil nicht an die voherigen teile angeknüpft hat und die ganzen namen vom original übernommen hat. Wenn 9 teile eingedeutschte(nicht, das ich das gut finde) städtenamen und nachnamen haben und der darauffolgende die original namen, ist das mitunter ganz schön schwierig zu lesen.
Bin schon total gespannt, wann der nächste band fertig wird. Dauert dann ja auch noch etwas bis zur Übersetzung.
Ja, ich könnte das englische original lesen. Bin auch des englischen mächtig, aber da habe ich einfach keine lust drauf. Wenn ich ein buch lese, dann zur entspannung, ohne großartig überlegen zu müssen was dieser und jener begriff bedeutet, auch wenn es die heutigen e-book-reader einem unglaublich leicht machen und man nahezu alles übersetzen kann...

Top Diskussionen anzeigen