Outlander - wie findet ihr die Serie im Vergleich zum Buch?

    • (1) 02.06.15 - 15:46

      Hallo,

      ich habe vor etlichen Jahren die Buchversion mit allen Teilen mit Begeisterung verschlungen und konnte daher nicht umhin, mir die Serie auch anzusehen.

      Vorgestellt habe ich mir schon einiges etwas anderes, insbesondere die Hauptcharaktere aber insgesamt bin ich ganz angetan und finde die Umsetzung gar nicht so schlecht und vor allem nicht allzu weit vom Buch entfernt.

      Was sagt ihr?

      LG

      a79

      • (2) 02.06.15 - 20:59

        Mir geht es ähnlich. Ich habe die Bücher alle gelesen und war sehr auf die Serie gespannt. Momentan kann ich aber noch nicht sagen ob ich die Umsetzung wirklich gelungen finde oder nicht. Dafür waren die ersten Folgen noch zu wenig um mir ein Urteil bilden zu können. Es gibt Stellen, die sind dem Buch sehr nahe, dann wieder völlig anders dargestellt (die Begegnung mit Pater Bain z. Bsp.).
        Aber ich werde morgen mit Sicherheit wieder schauen;-)

        (3) 02.06.15 - 21:23

        Hi,

        die ersten Bücher habe ich nicht gelesen sondern verschlungen - seit dem ersten Erscheinen. ;) (jedoch beim vorletzt erschienenen abgebrochen)

        Ich denke, zu Jamie und Claire hat sich jeder so sein eigenes Bild gemacht aber das stört bei der Qualität der Serie (Schauspieler, Dialoge, Locations usw.) überhaupt nicht.

        Ich habe heute die letzte Folge gesehen und kann nur sagen: lohnt sich voll und ganz bis zum Schluss. Einfach toll umgesetzt und nah am Buch (erstaunlich nah für eine Verfilmung).

        Freue mich auf die zweite Staffel.

        LG

        • (4) 03.06.15 - 06:30

          Wo hast Du denn die Folgen der ersten STaffel jetzt schon bis zum Schluss angeschaut?
          Ich bräuchte nur manchmal eine Möglichkeit, eine verpasste Sendung nochmal zu schauen, weil ich, wenn ich, wie heute, Dienst habe, zu spät nach Hause komme...

          LG

          a79

      (7) 03.06.15 - 08:32

      Hi,
      die Bücher habe ich alle vor Jahren gelesen, daher bin ich in den Einzelheiten nicht mehr sooo genau drin, aber die Sendung finde ich schön. Ich habe mir die Darsteller etwas anders dargestellt vor allem Jamie (etwas größer oder Clair etwas kleiner, längere Haare und etwas hellblonder).....

    (10) 03.06.15 - 17:59

    Also ich bin aktuell bei Folge 14 und finde die Umsetzung sehr gelungen.

    Natürlich hatte ich auch gewisse Bilder im Kopf, wie die Charaktere aussehen. Jamie finde ich gut besetzt, Claire nicht so sehr. Dougal habe ich mir auch ganz anders vorgestellt, mag den Darsteller aber dennoch.

    (11) 03.06.15 - 18:42

    Hallo,

    ich hab die Bücher, bis auf das letzte, auch alle total verschlungen und bin mit der Serie sehr zufrieden.

    Für eine Verfilmung ist es wirklich sehr nah am Buch, ausser die Folge 7 (glaube ich) aber damit kann ich gut leben.

    Jaimie finde ich wirklich gut besetzt, mit Claire tu ich mir ein bischen schwerer und Jenny fand ich anfangs zu zickig, aber es wird besser. Auch die Nebendarsteller finde ich sehr gut besetzt.

    Ein bischen wurmt es mich, dass ich das Gälische nicht verstehe ;-) und ich würde es zu gerne im original ohne Synchronisation sehen.

    lg
    Silvia

    • (12) 04.06.15 - 00:29

      Aber Jenny ist doch im Buch auch so extrem zickig. Ich finde, die ist gut besetzt.

      Claire versteht doch das Gälische auch nicht. Und es ist aus ihrer Sicht erzählt.

      • (13) 05.06.15 - 22:46

        Zickig ja, aber halt nicht in der Art zickig ;-) --- schwer zu erklären. Bücher empfindet halt jeder anders.

        ich bin neugierig, darum würde ich halt gerne das Gälische mit Untertitel haben *lach* --- aber es tut dem Spaß an der Serie keinen Abbruch, wenn ich es nicht verstehe.

        • (14) 07.06.15 - 00:57

          Mein Partner fand es auch komisch, keine Untertitel zu haben. Er kennt die Bücher aber nicht.

          Es ist ja gerade das schöne an Büchern, dass Raum für Phantasie bleibt.

          ***Bücher empfindet halt jeder anders.***

          Das ist das Ding am ganzen Buch-Film-Vergleich: Wenn man ein Buch liest, dann entwickelt jeder Leser seine eigenen Bilder und Fantasien im Kopf und im Film wird einem das ja sozusagen vorgegeben vom Filmemacher/Produzent ;-)

          Deswegen sind viele auch meist enttäuscht, wenn ein Film etwas anders läuft/dargestellt wird als die Bilder im Kopf der Leser eines Buches.

          Klar, viele machen das automatisch mit dem Vergleich, aber ein Film (in diesem Fall ja eine Serie) muss immer als eigenes Ding angesehen werden.Film ist Film, Buch ist Buch.

          LG

Top Diskussionen anzeigen