Habt ihr eine Art Heimatmusik?

    • (1) 02.10.15 - 10:17

      Ich bin in Norddeutschland aufgewachsen, Plattdütsch ist die regionale Sprache da oben (gewesen). Sie soll nicht verloren gehen, die Lieder gibt es noch, und auch gesprochen wird "mein" Platt noch hier und da. Auch wieder vermehrt.

      Ich habe die Lieder meiner Kindheit immer noch in mir drin stecken, ich liebe sie und bekomme ein wunderbares Gefühl, wenn ich sie höre. Hannes Wader berührt mich da besonders persönlich, weil er mich (zusammen mit Konstantin Wecker, der aber nicht real, sondern nur auf Platte) ein paar Jahre begleitet hat und mir viel mitgegeben hat. Seine Stimme, meine Kindheit, meine Heimat.#herzlich#heul

      Habt ihr auch solche Lieder? Würde mich freuen, einige davon zu hören.

      https://www.youtube.com/watch?v=6IJevsZq7Ak

      Ich glaube, es gibt für mich keine emotionalere Männerstimme als die von Hannes Wader. Und Konstantin Wecker bringt den notwendigen Humor mit hinein, damit ich nicht in Tränen zerfliesse. :-)

      • Hallo,

        ich kann dir nur voll zustimmen, auch ich lebe in Norddeutschland und bin mit dem Plattdeutsch augewachsen, meine gesamte Familie und Verwandtschaft spricht es auch immer noch. Nur ich spreche es nicht mehr weil ich jetzt in Hamburg lebe und auch aus Mangel an Gelegenheit.

        Ich liebe und höre eigentlich alles an Liedern auf Platt.

        LG

        • Hamburg hat ja sein eigenes Platt, bzw seinen eigenen Dialekt. Den mag ich auch sehr.

          Irgendwann wird es mich wieder in den Norden ziehen, so dauerhaft. Das spüre ich jedes Mal, wenn ich da bin.

          Hach.

          :-)

          • Moinmoin,

            nee, das Hamburger Platt spreche ich nicht und wir ssssstolpern nicht über den ssssspitzen Ssssstein. Eben ganz normales Hochdeutsch nur.
            Aber ich liebe den Norden und (seit einer lieben Freundin aus BW) auch den Hamburger Hafen obwohl ich den ja schon lange kenne (und ich mich dahin eigentlich selten "verlaufen" habe) aber wenn sich dann an den Landungsbrücken am Sonntag ein Shantychor trifft und die Lieder zum Besten gibt....hach, das ist soooo schön, da könnte ich dann auch stundenlang zuhören.
            Urlaub mache ich z. B. auch gerne mal in den Bergen aber ich muss immer wieder ins platte Land zurück darum könnte ich mir auch nicht vorstellen irgendwo anders zu leben.

            LG

      Ich liebe Wecker (seit 28 Jahren) und Wader (noch nicht ganz so lang) und Roger Stein (noch nicht so lang). Aber die kommen alle ganz woanders her als ich.

      #schmoll
      Nein, Heimatmusik gibts leider nichts für mich; die Gegend hier ist wohl nicht so produktiv, zumindest nicht für meinen Geschmack..

    Hallo

    ich habe hier aus Ostwestfalen eigentliche keine Heimatmusik.

    Da ich aber seit frühester Kindheit an "Nord- und Ostsee- geimpft" bin, mag ich die plattdeutsche Mundart sehr.

    Aufgewachsen bin ich mit Musik von Lale Andersen und Chantychor Stücken, die meine Eltern u.a. gehört haben.
    So bin ich denen irgendwie immer noch verbunden und mir wird's ganz warm ums Herz..

    Immer noch bekomm ich Gänsehaut bei Deinem Lied nur von anderen Interpreten.

    Sehr mag ich auch
    https://www.youtube.com/watch?v=TskzEiDF1OA

    https://www.youtube.com/watch?v=ZcFNvcPmzNY

    https://www.youtube.com/watch?v=HJ8Tcj1CbSw

    LG

Nabend,

für mich gehört seit der Kindheit vorallem zur Weihnachtszeit Godewind dazu .

https://youtu.be/Gv4EpvZVO4Q

LG

Cana

Mein Vater kommt aus Norddeutschland, deswegen bin auch ich mit Hannes Wader groß geworden, dazu auch Konstantin Wecker und meine Mutter hat gerne Bettina Wegener gehört.

Das ist ein Lied meiner Kindheit.

https://m.youtube.com/watch?v=1xT7mZlOjvA

Passt vielleicht auch gerade in diese Zeit ganz gut.

Top Diskussionen anzeigen