Welche Musikrichtung favorisiert ihr und hat sich das verändert?

    • (1) 20.04.16 - 10:05

      Hallo

      Mich würde das mal interessieren.

      Was sind eure liebsten Musikrichtungen, was geht gar nicht, und hat sich da der Geschmack im Laufe des Lebens verändert?

      Ich habe als Teenie ganz normal mit Pop-Mainstream begonnen und finde den aber bis heute ansprechend (natürlich da nicht alles...).
      Im Teenie-Ausgehalter wurde es aber vor allem Hip Hop.

      Bei anderen Musikrichtungen bin ich zurückhaltend.
      Rap geht nur bedingt, House hat teils was, auch Soul find ich manchmal gut.
      Was für mich gar nicht geht ist Techno, Hardrock, Metal und Co.
      Am allerschlimmsten in meinen Ohren: Klassik und vor allem Jazz.
      Da hat mich noch nie irgendwas berührt, das hat mich eher "angeätzt", kann ich schlecht zuhören muss ich sagen...

      Zumindest kann ich sagen, dass sich mein Geschmack nicht verändert hat bis heute.

      In der Schule damals hatte ich das Gefühl, die meisten versuchten zu beweisen dass sie NICHTS mit Mainstream zu tun haben, und haben dann irgendwelche unbekannten Künstler angehört, auf keinen Fall durfte der in den Charts vertreten sein oder in einem Mainstream Radio abgespielt werden. Pop und Hip Hop ging gar nicht!
      Meines Erachtens ging es da ums Prinzip "ich bin was Besonderes. Ich hör nicht was andere hören". #augen

      • Mein Musikgeschmack war und ist bis Heute breit gefächert.

        Ich war nie festgelegt, habe aber einen besonders starken Hang zu Hardrock/Punkrock/Wave/Crunch. Metal bedingt. Techno war nur eine kurze Phase in den 90ern.

        Gar nicht geht: Rap/HipHop/Jazz/Swing

        Charts höre ich nebenbei im Radio und finde da sicher auch einiges gut.

        Mainstream an sich, finde ich allerdings meistens nach kurzer Zeit langweilig.

        Und was Besonderes bin ich sowieso.

        Gruss
        agostea

        • Achso:

          Schlager gehen wunderbar im Bierzelt. Da hab ich dann gar nix gegen.

          House geht eher nicht, Klassik geht eigentlich auch...eher nicht. Es gibt hier und da Stücke, die finde ich schön anzuhören...aber grundsätzlich...nein.

          Und Björk geht auch mal so überhaupt nicht. Die ist für mich der Inbegriff von *örks*.

            • Nö, bei Schlager gibt es ja auch Facetten. Primitiv ist sicher der typische Ballermann -/Apré Ski Schlager. Mickey Krause und Co.

              Helene Fischer ist genauso wie der Gabalier eher der modernere Schlag, Costa Cordalis, Roland Kaiser etc. sind die Altvorderen, verstaubten. Aber durchaus mit Gassenhauer - Charakter.

      Hallo,

      ich mag Swing und alten Jazz, manchmal Klassik, Soul, Motown, Depeche Mode und Ultravox, aber auch neues z.B. von Coldplay.

      Mein Geschmack ist breit gefächert. Manches ist auch mit der Zeit dazu gekommen.

      Operette habe ich beispielsweise immer gehasst. Meine Tochter hört sowas aber ganz gerne mal ab und zu und siehe da, so schlecht ist es ja doch nicht.

      GLG

    • Hallo,

      habe gerade Flaute auf der Arbeit und gebe mal meinen Senf dazu...
      Meine allererste selber gekaufte MC! war "Blood Sugar Sex Magic" von den Red Hot Chili Peppers.
      Ich stand damals total auf Anthony Kiedis#hicks
      Des Weiteren mochte ich Faith No More, Primus, den ganzen Seattle Grunge Kram, etc.
      Später dann, so ab Mitte der 90er vermehrt Hip Hop, vor Allem Beastie Boys und die ganzen NYer Bands.
      Den ganzen EastCoast/WestCoast Battle Kram mochte ich allerdings nie!
      Wiederum ein paar Jahre später verlagerte sich mein Musik Geschmack komplett auf Hardcore und Punk. dabei ist es bis heute geblieben, mein Mann hört denselben "Krach":-D
      Zu Hause bei meiner Mutter gab es eine wilde Mischung aus Klassik und Soul, siebziger Rock und Chansons...
      Heute mag ich auch Klassik und Oper, das hat aber auch mit meinem Job zu tun.

      Was ich überhaupt nicht mag und auch nie mochte: Techno, House, Heavy Metal, Schlager, R´n´B und so einiges was in den Charts rumgeistert.

      So#winke

    Mein Musikgeschmack ist eigenltich auch in den Jahren gleich geblieben....

    Ich mochte schon immer eher die härteren Sachen wie Onkelz, Subway to Sally, InExtremo, Saltatio Mortis, Nightwish, usw... Zum Leidwesen meiner Mama.... die hat immer gejammert, warum ich nicht auch auf so schöne Sachen wie TakeThat und so stehen kann (die fand meine Mama mega :-))... heute versteh ich sie, denn mir gehts aktuell mit meinem Sohn genauso... der findet meinen Musikgeschmack grauenvoll und hört selbst so Dinger wie Cro, Jan Diley und son kram.... also auch das krasse gegenteil zu dem was ich hör... Ich weiß bis heute noch nicht, woher das Kind das hat #schwitz#rofl Ich hab echt schon Angst, wenn er mal in sein erstes Konzert gehen will..... seh mich da schon ganz in schwarz gekleidet bei Cro in der Ecke mitm Kopfhöhrer aufm Kopf #rofl
    Ich hör auch nicht wirklich viel Radio... nichtmal wegen der Musik, das wär noch ok... mich nervt immer nur dieses doofe gequatsche und all halbe Stunde die NAchrichten, grausam..... ne, dann lieber ne CD rein und aufgedreht #hicks

    LG

    ich hör heavy metal, punkrock, hardrock und solche musik aber auch gerne pop-balladen

    Erst mal - SEHR SCHÖNES Thema #verliebt:-)#freu, denn MUSIKthema ist nämlich absolut meins! #pro#pro

    <<Was sind eure liebsten Musikrichtungen?>>
    Also ich höre am allerliebsten Swing, Jazz, Soul, Reggae, Funk und Klassik #verliebt - das ist meine ABSOLUTE LIEBLINGSmusik!#freu Und diese höre auch auch so gut wie ausschließlich. Aber natürlich wechsle ich da auch immer ab. Kann ja nicht immer bzw. wochenlang nur eine Musikrichtung hören. Denn dann wird es selbst auch für die schönste Lieblingsmusik irgendwann zuviel.

    <<Was geht gar nicht?>>
    Also für mich - genau wie bei Dir - nämlich Techno, Hardrock, Metal und Co. Aber bei MIR ALLEM VORAN Rap #zitter#schock#contra#contra! Das ist für mich die allerfürchterlichste Musik(richtung) überhaupt. Kann ich ÜBERHAUPT NICHT hören und JA, ich hasse diese Musik(richtung) sogar. Dieser monotone Sprechgesang - einfach nur GRAUENHAFT! OK... ist halt meine Meinung... Ach ja, und Volksmusik mag ich im Großen und Ganzen auch nicht. Aber selbst da sind für mich ein paar ganz, ganz wenige Sachen dabei, die mir ganz gut gefallen (was, kann ich jetzt jedoch auf die Schnelle auch nicht sagen - müsste ich hören). Aber eine Volksmusik-CD würde ich mir jetzt nicht kaufen.
    Und bei Schlagern kommt es bei darauf an. Sprich, ich bin mit Sicherheit nicht der Schlagerfan schlechthin, aber es gibt - zumindest für mich - ganz schöne Schlager, die mir gefallen und die vom Rhythmus, der Melodie und vom Text stimmig und in Ordnung sind, aber es gibt auch echt total alberne und schon dümmliche Schlager. Die gefallen mir natürlich nicht. Und darin bin ich überhaupt "sehr "komisch" - also was Schlager anbelangt: Mir gefallen AUSSCHLIEßLICH die Schlager der (gesamten) 50er Jahre sehr, sehr gut #pro#pro - also aus einer Zeit, als es mich noch gar nicht gab, aber die finde ich einfach super! Und *gaaanz leise flüster* - ich habe sogar einige CDs mit Asbachurururalt-Schlagern. Und die Schlager der 60er Jahre finde ich zwar auch nicht schlecht, aber nicht so schön wie eben die der 50er Jahre. Die strahlen so viel "Gemütlichkeit" aus, finde ich. Und außerdem bin ich ein absoluter Nostalgie-Fan!

    <<Und hat sich da der Geschmack im Laufe des Lebens verändert?>>
    Ja, denn früher habe ich am allerliebsten deutlich fetzigere Musik gehört; wie z.B. CC Catch und Co. Will ja nicht sagen, dass ich das heute schrecklich finde und mir das nicht mehr gefällt - nein, aber ich mag es heute halt deutlich ruhiger und weniger bis nicht mehr (so) fetzig. Boney M. gefiel mir z.B. früher schon sehr gut - und gefällt mir heute immer noch. Denn wie bereits weiter oben geschrieben, mag ich - u.a. - auch Reggae sehr, sehr gerne.

    <<Am allerschlimmsten in meinen Ohren: Klassik und vor allem Jazz.>>
    Wie ebenfalls bereits weiter oben geschrieben - GERADE DAS LIEBE ich!!!#pro#pro#verliebt Denn das ist - zumindest für mich - einfach DIE perfekte Musik zum Träumen und Entspannen... und einfach die richtige Musik zur "Kaffeestunde", aber natürlich auch sonst und immer.

Top Diskussionen anzeigen