Wer hat Bildrechte an Ultraschallbildern?

    • (1) 07.06.18 - 11:27

      Hallo Zusammen!

      Ich hoffe hier Hilfe zu finden.

      Ich habe zufällig gesehen, dass mein Frauenarzt auf seiner Homepage ein 3D Ultraschallbild unseres Kindes eingestellt hat.
      Es ist ein Bild, was unseren Arzt von hinten, mit Blick auf das Ultraschallgerät zeigt. Und auf dem Bildschirm ist unser Kind in 3D zu sehen.
      Unser Name ist nicht erkennbar, es ist auch kein Rückschluss auf uns zu ziehen.
      Es wurde aber weder mit uns abgesprochen, noch wurden wir darüber informiert. Darf der Arzt sowas ohne unser Einverständnis bzw ohne uns zu informieren? Hat er die offiziellen Bildrechte?
      Ehrlich gesagt bin ich ganz schön schockiert und enttäuscht.
      Es ist zu 100% UNSER Baby.

      Vielleicht kennt sich hier ja jemand in diesem Gebiet aus?

      Ich danke Euch!

      LG
      Horeia

      • (2) 07.06.18 - 12:17

        Oh mein Gott ... es wird zu 100 Prozent deines bleiben u kein Mensch interessiert es ob es dir gehört o Familie Maier aus dem A-Block- aber natürlich kann man eine Riesen Welle draus schlagen dem Rechtsschutz aktivieren u auf einen gewinnbringenden Ausgang hoffen .. wenn es dir um das geht - andere Gedanken Gänge hierzu kann ich nicht nachvollziehen zumal Babys am Ultraschall alle sehr ähnlich aussehen finde ich

      (4) 07.06.18 - 12:47

      Darf ich fragen warum du so schockiert und enttäuscht bist?
      Also ich habe ne persönliche Meinung dazu...wie es rechtlich aussieht kann ich auch nicht weiterhelfen.
      Aber meine persönliche Meinung ist,das du doch sogar Stolz drauf sein kannst das er Euer Bild des Kindes gewählt hat.
      Anscheinend ist es aus ärztlicher Sicht ein gelungenes Bild.

      Mach dich doch nicht selbst so verrückt sondern seh es doch positiv das euer Würmchen jetzt schon eine Homepage schmücken darf.☺

      LG

      • (5) 07.06.18 - 12:51

        Achso...noch etwas.
        Wenn es dich jedoch so stört,weil er nicht gefragt hat,spreche ihn doch einfach darauf an und sage ihm das du es sehr geschätzt hättest,wenn er dich vorher gefragt hätte.

        (6) 07.06.18 - 13:13

        Sie sollte auch gleich im kh melden das Baby nicht in babygalerie gezeigt werden darf falls vorhanden denn sonst geht das Drama weiter :-)

        • (7) 07.06.18 - 14:40

          Kein Baby wird "einfach so" in der Babygalerie veröffentlicht. Die Eltern werden gefragt und unterschreiben dafür. Der Vergleich hinkt.

          bei uns musste ausdrücklich unterschrieben und von den Eltern gewünscht werden, dass das Baby 1. überhaupt fotografiert werden und 2. in die Babygalerie des Krankenhauses darf. Dazu gab es ein Aufklärungsblatt und Hinweise darauf, wie lange das Bild im Internet auf deren Seite präsent sein darf.

          So kenne ich es von allen Krankenhäusern in denen Freundinnen entbunden haben.
          Fotografieren lassen ohne! die Zustimmung der Veröffentlichung war auch möglich. Veröffentlichung ohne Zustimmung jedoch nicht.

          (9) 09.06.18 - 09:13

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

    Hi,
    bist du privat versichert und hast für die Fotos gezahlt? Dann könntest du dir die Fotos z. B. auf Verlangen aushändigen lassen.

    Wenn du Fotos machst im Urlaub, wo andere Leute drauf sind, und diese Fotos veröffentlichst, müsstest du dir eigentlich schon vor dem fotografieren die Einwilligung einholen - oder aber die fremden Personen unkenntlich machen.

    Nun ist es so, dass dein Arzt alles, was auf EUER Kind hinweist, wie du schreibst, unkenntlich gemacht hat. Und sorry, sei mir bitte nicht böse, aber auf einem Ultraschallbild kann NIEMAND erkennen, wessen Kind da abgebildet ist.#nanana Ihr seid die einzigen, weil ihr die Vergleichfotos oder was auch immer habt, aber selbst IHR wüsstet nicht, dass es euer Kind ist, wenn ihr ein anderes Foto von dem Kind sehen würdet, das ihr z. B. nicht in Händen haltet. Oder sind da Besonderheiten zu sehen?

    Klar, der Doc hätte euch fragen können, einfach halt so, aber mal im Ernst: bei einem US-Foto (er hat sich wahrscheinlich ein besonders gut abgebildetet ausgesucht) finde ich, sollte man die Kirche im Dorf lassen.

    VG
    Gael

    (11) 07.06.18 - 14:43

    Hallo,

    leider kann ich dir nicht helfen, was die rechtlichen Dinge angeht. Ich kann aber durchaus verstehen, dass dich das stört. Ich wollte auch gefragt werden, ob mein Baby veröffentlicht werden darf, auch wenn es ein Ultraschallbild ist.

    Frag euren Arzt doch einfach.

    LG

    • (12) 07.06.18 - 19:18

      Erstmal danke an die, die mich verstehen können und natürlich auch an die, die weniger konstruktive Antworten leisten konnten.

      Als das Bild in der 12.SSW aufgenommen wurde, war der Arzt selbst vollkommen hin und weg und meinte noch, dass es selten solch tolle Bilder gibt. As freut uns ja auch.

      Natürlich kann man keinerlei Rückschlüsse auf uns ziehen bzw keiner könnte erahnen, dass es unser Kind ist, ohne das entsprechende Bild von uns zu kennen.

      Aber darum geht es auch gar nicht. Wir wären einfach gerne gefragt bzw. informiert worden.

      An alle die mir wenig Verständnis entgegenbringen können...
      Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Ein oder Andere erstmal nicht schockiert ist, wenn einem zufällig im Internet das Bild des eigenen Kindes entgegenspringt.

      Inzwischen konnte ich mein Anliegen anderweitig klären. Und natürlich werde ich meinen Arzt darauf ansprechen.

      • Es ist ja schon ein Unterschied ob das eigene schon geborene Kind auf einem Bild zu sehen ist, oder eine 0815 Aufnahme eines Kindes in der 12. Woche im Mutterleib.
        Da sehen doch nun wirklich alle gesunden Babys gleich aus.

        Meine Güte wirklich....Ruf da an, sag dass du Angst hast dass dein Kind erkannt werden könnte und sie das Bild bitte von der Seite nehmen. Und am besten schaust schon Mal nach Sichtschutz für dein Kind bis es achtzehn Jahre alt ist und selbst entscheiden kann.


        Zitat
        Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Ein oder Andere erstmal nicht schockiert ist, wenn einem zufällig im Internet das Bild des eigenen Kindes entgegenspringt.
        *******"*""***""
        Es ist nicht dein Kind zu erkennen, niemals für irgendwen auf der Welt. Anders sieht es aus wenn es geboren ist! Es springt als niemanden ein Bild des eigenen Kindes entgegen sondern nur ein Ultraschallbild, welches jedes Baby zeigen kann und auf der Welt nicht mit der dann geborenen Person in Zusammenhang gebracht werden kann!

        Daher kann es auch jedes andere Kind zeigen!
        Ist nicht böse gemeint, aber das ist in meinen Augen wirklich albern und hat nichts mit dem Recht am eigenen Bild zu tun!

(14) 08.06.18 - 09:20

Ich traue mich jetzt mal als Nichtjuristin:

Die Rechte am Bild hat jeder Mensch selber.

Das Baby erlangt seine Rechtsfähigkeit erst mit Eintritt der Eröffnungswehen (Ich glaube, § 1 BGB).

Also hat es noch keine Rechte und seine Bilder dürfen veröffentlich werden.

  • (15) 08.06.18 - 11:47

    Danke für deine Antwort. Das gleiche sagte man mir gestern auch schon. Hätte ich nicht gedacht, aber wenn dem so ist.

    Aber wenn man es ganz genau nimmt könnte man ja auch sagen, dass man MICH von innen sieht... Da dürfte es wieder anders aussehen.

    Aber nun gut...

    Was den Datenschutz angeht.. Da soll mal einer durchblicken. Aber egal...
    Worum es mir eigentlich ging habe ich ja bereits deutlich geäussert.

Top Diskussionen anzeigen