wunderschöne Hausgeburt von unserem dritten Kind


Ja die Geburt war mal wieder sehr spannend, man weiß ja vorher nie so richtig was einen erwartet ( auch beim dritten ist es sehr aufregend....)
Der Termin war ja der 12., Martin hatte vorsorglich schon ab 11. Urlaub. Ich hatte immer Angst das es vorher passiert und Martin nicht rechtzeitig bei mir ist. Aber nix da, Baby wollte nicht so zeitig aus meinem kuschel -warmen Bauch heraus- dafür dann aber schnell
#schwitz
Am 15. bin ich früh 3.18 Uhr aufgewacht und merkte immer mal so ein ziehen im Unterbauch, nicht schlimm aber es war da und ich dachte mir schon das es etwas bedeuten musste wenn ich schonmal so mitten in der Nacht aufwache, denn das passierte sonst nie. Konnte auch irgendwie nicht wieder schlafen und hab über alles mögliche gegrübelt...
Dann merkte ich das es irgendwie nass wurde zwischen meinen Beinen und ich hab Martin aus dem Bett gehauen und bin aufs Klo. ( war so gegen 3.40 Uhr) Hmm, war aber nix mit Fruchtblase, nur blutiger Schleim. Gut dachte ich mir, das wird wohl so langsam der Startschuß sein Hab mir dann ne dicke Einlage geschnappt und bin wieder ins Bett. Wehen hatte ich in Abständen immer mal, aber noch nicht so doll.
Nach einer Wehe ( um 4.15 Uhr) lief es dann aber wirklich. Es war ein ulkiges Gefühl, irgendwie komisch, warm und lief einfach...ich hatte zum Glück noch eine Bettunterlage drunter ....
Hab echt bissl überlegt ob das jetzt wirklich die Fruchtblase ist, weil ich das bei den anderen beiden Geburten vorher noch nie so hatte, da platzte sie erst als die Kinder schon fast draußen waren. Ich lag also im Bett und hab überlegt was ich jetzt mache. Ich sagte zu Martin immer wieder: or nee ich glaub das war die Fruchtblase, es l ä u f t ...was mach ich denn jetzt, ich weiß gar nicht, warte mal....
Ich war total aufgeregt. Bin dann mit Unterlage und Einlage zwischen den Beinen aufs Klo gewatschelt und hab- tröpfelnd auf m Klo sitzend- Martin erst mal paar Aufgaben zugeteilt. Bett auslegen mit Folie und alten Laken, ganz wichtig Heizung an volle Pulle...Hat er alles ganz toll vorbereitet, dafür könnt ich ihn knuddeln.

Hab mir dann die Wanne voll laufen lassen und bin so ca 4.30 Uhr ins warme Wasser. Zwischendurch kam unsere große Tochter ins Bad und musste pullern, sie war auch gleich ganz aufgeregt als ich ihr erklärte was passiert ist und wollte wach bleiben. Ich hab sie aber wieder ins Bett geschickt und gesagt wir wecken sie wenns richtig losgeht.

In der Wanne konnte ich mich dann irgendwie nicht mehr so richtig gut bewegen und wollte raus. Martin half mir und fragte ob er jetzt schon die Hebamme rufen soll??? Ich sagte : Nee jetzt noch nicht, das geht schon. Hatte zwar bissl mehr Schmerzen nun ,aber es ließ sich aushalten. Kaffee kochen sollte er aber schon ( für den
Dammschutz)...

Ich bin dann so zwischen 10 vor 5 Uhr oder 5 vor 5Uhr ( keine Ahnung wann genau) im Schlafzimmer angekommen und hab mich in den Kissenberg aufs Bett gestürzt, den Martin so schön vorbereitet hatte.
Und da fing es an ich musste auf einmal bissl lauter werden bei der Wehe. #schockDa tat es dann richtig weh...Ich nur zu Martin: jetzt kannst du sie rufen, ruf sofort die Hebamme an. Hat er gemacht und mit ihr kurz gesprochen, sie fragte noch ob es schon drückt? Ich schon halb am verzweifeln: das drückt überall....
Der Anruf war übrigens genau 5 Uhr...
Dann hatte ich noch 2 wehen die ich sehr laut veratmet habe, immer schön mit den aus dem Kurs gelernten AAAAAAAAA s ( Die armen Nachbarn...).
Dann bei der dritten (Press- ) Wehe merkte ich wie sich der Kopf vorschob und immer weiter richtung Ausgang kam, ich sagte, oder versuchte zu sagen( was ja unter Presswehen gar nicht so leicht ist) der Kopf kommt, es KOMMT.....und hielt meine Hand drunter und fühlte den Kopf schon, er schob sich immer weiter und blieb dann halb draußen stehen, das spannte unheimlich doll und ich wollte ihn draußen haben. Hab dann mit der Hand die Ränder der Scheide runter geschoben und schon war der Kopf komplett da, wahnsinn was für ein Gefühl... und gleich darauf mit der nächsten Wehe drehte sich der Körper raus, es flutschte und unser Baby war da.
Hab es mir schnell gegriffen und auf die Brust gelegt, Martin, der die ganze Zeit dem Wunder zugeschaut und mich immer wieder ermutigt hat, stütze mich und legte mich aufs Bett.
Ich war richtig euphorisch und sagte schnell gib mir mal ein Handtuch und wie spät ist es eigentlich? Es war 5.06 Uhr und wir legten das Handtuch über mich und das Kind und freuten uns das es geschafft war. Dann fiel mir noch ein das wir überhaupt nicht wussten was es denn nun geworden ist. Ich fragte Martin ob er es gesehen hat, aber das hatte er auch nicht. Also musste ein Blick unter das Handtuch das Geheimnis lüften....ein Mädchen...juhu....

Unsere Hebamme kam dann so ca 5.30 Uhr und half noch die Plazenta raus zu holen, ich durfte dann die Nabelschnur durchschneiden, das war ein tolles Gefühl....
Unsere Große hat dieses Erlebnis leider verpasst, da es dann so schnell ging, haben wir daran nicht mehr gedacht sie zu holen. War auch besser so, sonst hätte Martin auch noch alles verpasst.
Ihre Maße: 3350 g, 50 cm und 34 cm KU

Es war ein wunderschönes Erlebnis!

1

einfach nur wow....

wie toll das muss so ein cooles gefühl sein...

wow...

herzlichen glückwunsch

lg melli mit mia

2

Mir fehlen echt die Worte! Was für ein schöner Bericht. Das muss wirklich ein tolles Erlebnis gewesen sein.

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!!!

Alles Liebe, #herzlich

Kerstin

3

Danke, ein toller Bericht, schöne Geburt! Alle Gute für die Kennenlernzeit!

4

Och nun hab ich fast geheult, wie schön!!!! Stehe kurz vor meiner Hausgeburt und hatte immer Angst das ich es alleine bekommen muss, weil Hebi 30 Minuten her braucht, und die letzte Geburt in 15 Minuten erledigt war *g*
Aber sowas macht echt Mut, deine Details sind wunderschön geschrieben, vielen Dank dafür!!!!

Nun #freu ich mich nochmehr auf unser kleines Wunder ;-)

LG Becky ET-5#klee

PS: Darf ich noch kurz Fragen ob Du gerissen bist wegen des zurück schiebens? #hicks

6

Hallo...

Nein diesmal bin ich nicht grissen und auch keine Schürfung oder sonst was....echt klasse. Ich hatte ja die ganze Zeit meine Hand da unten und hab immer versucht gegenzuhalten und beim drüberschieben denke ich es war genau der richtige Augenblick dazu... Der Körper macht das echt von ganz alleine, faszinierend. Habe ja nicht darüber nachgedacht in dem Moment, sondern einfach gemacht:-D

Bei meinen letzten Krankenhausgeburten bin ich immer gerissen und geschnitten wurden...

Ich wünsche dir alles Glück für deine HG, das es auch so unvergesslich schön wird. Freu mich dann auf deinen Bericht.

lg Catha

5

Mir fehlen die Worte....
Wow!!

Alles, alles Liebe für euch,

Sandra

7

Danke für eure Glückwünsche!

Es war übrigens der 15. Januar 2010...das hatte ich vergessen zu schreiben.

lg

8

Hallo!

Dein Bericht ist sehr beeindruckend und Mut machend - v.a. für mich, die ich im August auch mein drittes Kind erwarte und eine HG plane (mein 2. Kind ist auch schon zu Hause auf die Welt gekommen und ich kann mir nun gar nicht mehr vorstellen, abgesehen vom Notfall ins KH zu gehen.)

Mulmig ist mir bei Deiner Beschreibung der Wehen geworden. Genauso einen Geburtsverlauf hat mir eine Hebamme, mit der ich während meiner Hebammensuche gesprochen habe, für das 3. Kind auch prophezeit. Und dieser scheint mir auch plausibel, nachdem ich 16 Stunden für die Geburt meiner Tochter im KH gebraucht habe (ganz, ganz, ganz furchtbar, da die Hebamme mich überhaupt nicht unterstützt hatte), ca. 5 Stunden für die Geburt meines Sohnes - und jetzt??????

Hättest Du evtl. Lust, mir zu schreiben, wie "geburtsreif" Du an den Tagen vor der Geburt warst? Bei mir ist es nämlich so, dass der Kopf meiner Kinder sich erst unter den Eröffnungswehen im Becken festsetzt und dass sich auch mein Muttermund erst dann öffnet (vorher ist er maximal fingerdurchlässig...) - ich also die ganze Wehenarbeit wirklich erst nach Beginn der Geburtswehen leisten muss (seufz!).

Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine wunderschöne und möglichst erholsame erste Zeit zu dritt,
ganz liebe Grüße,
Becca.

9

Super, echt Mutig

Ich hätte zuviel angst das was passiert, ich gehe lieber ins KH, bin ein Schisshase;-)

Herzlichen Glückwunsch zum Baby