Eingeleitet mit Misoprostol (Cytotec®) SO war unsere Geburt!

Hier möchte ich euch von der eingeleiteten Geburt meiner kleinen Maus Josephine berichten.

Wir sind am 11 Febr. um halb 9 Uhr mgens ins KH zur Einleitung bestellt worden.
CTG wurde geschieben und war, wie schon so oft, nicht gaaanz so ok. Also immer mal wieder sind die Herztöne runter. haben sich aber weider erholt.
Untersuchung u Ultraschall warne ja am Vortag schon ok.

Um 1o Uhr hab ich dann die erste Tablette bekommen. Misoprostol (Cytotec®)

Das war eine Testdosis mit 25mg. Ich sollte dann für eine Stunde auf mein Zimmer und danach für eine Stunde ans CTG in den Kreißsaal kommen.

Dann 2 Stunden auf Station und dann wieder eine halbe Stunde ans CTG und danach dann die nächste Tablette mit 50mg.

In genau dem Rythmus ging das dann bis zur 3 Tablette, die ich um 19:30Uhr bekommen habe.

Um 20:30 dann wieder CTG für eine Stunde, dann 2 Stunden Pause.

Ich war dann um 21:30 Uhr mit dem ctg fertig. Es warne zwar recht regelmäßige Wehen zu sehen und auch zu spüren, aber vom empfinden her nicht so, das ich dachte, das sie was bewirken.

Meine Hebamme für die Nacht hat aber vorsichtshalber nch einmal untersucht da die Wehen eben schön reglmäßig waren. Doch der befund hat sich nicht mehr geändert. Muttermund knapp 3 cm Gbh immer noch ca 1-1,5 cm leicht sakral.

Sie hat mir noch 2 Zäpfchen gegeben um meinen rigiden Muttermund etwas gängiger zu machen. Buscupan und Spasmoprel.

Die sollte ich auf Station gleich einführen und versuchen zu schlafen.
Zur weiteren Kontrolle bräuchte ich nicht. Und morgen würde an dann eventuel sehen ob man mit einer Höheren Dosis weitermacht.
Ich war sichtilich deprimiert. Zumal ich ab 22 uhr auf mich alleine gestellt sein würde, da meine Freundin zu ihren eigenen indern zurück musste und mein Mann zu Hause 30km von mir entfernt auf unsere 3 Kids aufpasste.

Wenigsten war die Hebamme für die Nacht eine alte Bekannte von mir, die ich schon seid 8 Jahren kenne und wir per DU uns sehr gut verstanden haben.

Bin dann hoch auf die Station. hab noch einen Tee getrunken und bin um ca 22:10Uhr in mein Bett gekrabbelt.

Hatte immer noch Wehen, so wie beim letzten CTG nur ab und zu mal, wars ein bissl doller. Hab vlt 3 min. im Bett gelegen, als es leicht blob gemacht hat im Bauch.
Da aber nix feucht wurde, dachte ich mir, ok.. vlt war es ja nur ein knackender usel, Knochen ect.

Gehste mal auf Toilette gucken. Aber auch die Einlage war trocken.
Also hab ich mich doch geirrt. Ab wieder ins bett.. Im liegen konnt ich die nächste Wehe aber schon nicht mehr leiden und fing an mit Mühe das Kopfteil des Bettes hoch zu stellen. Dabei geht ja auch das Fußteil ein bischen hoch, s als falte man etwas zusammen.
Da ich im Bett sitzten das Kopfteil verstellte (sah sicher lustig aus)
bin ich etwas zusammen gedrückt worden. Und bei dem Druck auf den Bauch kam plötzlich etwas feuchtes in die Hose..

Es war nicht viel. Aber es reichte um unangenehm zu sein.
Als ich nachschaute stellte ich fest, dass es kein normaler Ausfluss war oder Blut sondern leicht orange und wässrig.

Ich war mir nicht sicher, aber ich hab mal vorsichtshalber beschlossen in den Kreißsaal zu gehen.
Schnell noch meine Freundin angerufen, die ja grad mal 20 min vorher Heim gefahren war.
Und meinen Schatz versucht zu erreichen der nicht ans Telefon ging.

Meine Freundin sagte noch: Pass auf, ich fahre heim und zehn min. später bekommst du dein Kind.! Ichhab gelacht und gesagt nee wers glaubt..

Bin nach Vorn ins Schwesternzimmer und hab gesagt was ich vermute und das ich mal eben in den Kreißsaal gehe.

Ok. Alles klar. Kam dann im Ks an und Andrea, die Hebi begüßte mich schon mit einem Schmunzeln.

Tja, ich glaub, es könnte sein, ich bin mir aber nicht sicher, dass die Fruchtblase angeplatzt ist.

Ich sollte schon mal ein indikatorpapier nehmen und sie würde schnell noch die neue neben an am ctg ab machen und dann zu mir kommen. Ich hab das Indikatorpapier verwendet und ihr hingelegt und musste dann vor dem ctg auch noch mal schnell Pullern.

Die Wehen waren die ganze zeit immer wieder da, regelmäßig und schon wieder etwas intensiver.

Am Ctg angeschlossen kam auch schon die erste Wehe die ich veratmen musste.

Andrea kniete sich vor mich und hatte ihre Hände auf meine Oberschenkel gelegt, als es plötzlich ploppte und ein rießiger SchwallFfruchtwasser abging. OK, sagte ich, das WAR die Fruchtblase!

Die Wehen kamen dann auch immer doller.
Andrea sagte. Ok, du bleibst jetzt definitief unten.
Ich möchte dich nur noch mal schnell untersuchen um zu sehen wie weit du bist.

Muttermund war in der kurzen zeit auf gute 4 cm aufgegangen nur der Gbh stand noch leicht mit 1,5 cm. Aber das sei bei einer 4. gebärenden nix mehr, was von großer Bedeutung wäre.
Ich sollte schon mal rüber in den Kreißsaal 1. gehen und bitte die Wehen im liegen auf der Seite veratmen, da das GTC jetzt eindeutig zeigte, das die kleine Maus zu großen Stress unter den Wehen hatte, wenn ich saß oder Stand.

Ich äußerte noch den Wunsch nach einer PDA und dann brav in den Kreißsaal 1. Andrea ließ mein Bett von Station holen und hat mit der Ärztin gesprochen wegen der PDA.

Zum Glück hatte meine Tante, die oben auf Station in der Spätschicht gearbeitet hatte sich bereit erklärt, damit ich nicht gaanz allein war, zu mir zu kommen wenn die Geburt losging.
Also rief meine Hebi Andrea sie zu Hause an und sagte ihr das sie kommen sollte (Spätdienst war ja seid ca ner Stunde rum)

In der Zeit sollte die PDA gelegt werden und die Ärztin würde kurz nach mir schauen.
Es ging alles so schnell, es war ca. 22:20Uhr als ich im Bett das plopp hatte. Ca 22:50Uhr lag ich im Kreißbett mit Muttermund 4 cm und dolle Wehen. Als ich dann für die PDA untersucht wurde ob es sich noch lohne die zu legen war es grad mal ca. 23:20 Uhr. Der Muttermund war nun schon bei 6 cm und der Gbh komplett verstrichen.

Die Pda wirkte Gott sei dank sehr schnell und die Wehen waren direkt erträglicher und bei der darauf folgenden schon schmerzlos, denn ich merkte, das die Schmerzen so stark und Krampfartig wurden wie bei der 3. Geburt die ja so traumatisch war.

Um 23:40Uhr kam dann auch meine Tante. Zusammen haben wir dann gewartet. Zwischendurch kam Andrea und hat nach dem CTG geguckt. Ich durfte ja leider nur links und rechts liegend die Wehen verbringen wegen den Herztönen.
Um ca. 01:30Uhr hat Andrea mir einen Tropf mit Oxytocin dran gemacht, da die Wehen durch die PDA etwas zu große Abstände hatten.
Es dauerte auch nicht lange und ich merkte schon eine ganz andere Art von Wehe und Druck.

Um 1:50Uhr rum sagte ich dann zu meiner Tante, dass ich so langsam mal hoffe das die keine bald kommt, denn ich wollte sie nun endlich haben.
Andrea hatte viel Stress mit 3 Neuzugängen, die sie aber dann bis 2 uhr wieder weg hatte.

So, jetzt schau ich einfach noch mal nach, wie weit der Muttermund ist. Die letzte Untersuchung war ja um halb 12. Also schon 90 min. her.

Dafür sollte ich mich dann auf den Rücken legen. As ich auch tat und das Gefühl hatte, als hätt ich was zwischen den Beinen.

Als Andrea dann das laken von meinen Beinen nahm und mal so drauf schaute wurd sie plötzlich hektisch und meinte zu meiner Tante, schnell Heide ruf die Ärtzin wir griegen ein Kind. Der Kopf wölbte sich schon sehr weit vor.

Ich war ertaunt und meinte nur, wie jetzt?? Der Kopf is schon fast da??
Andrea führte meine beiden Hände nach unten und meinte, na dann fühl mal.

Ich hatte eine Handfläche voll Kopf.!!

Meine Tante hielt dann Kopf zurück, damit Andrea sich schnell die Handschuhe überziehen Konnte. Die Ärztin kam und meinte lachend, ja sooo schnell was macht ihr denn hier für Sachen?? Ich hab nur gelacht und gesagt.. Wir bekommen ein Kind.

Andrea und die Ärztin haben mich dann machen lassen und ich konnte den Kopf der kleinen Maus selbst hinnaus gleiten lassen in meine Hände.
Es war ein ganz besonderes Gefühl, das selbst zu machen. Als der Kopf dann da war, was ganz schnell ging, haben Ärztin u Andrea bei den Schutern geholfen und die Maus aufgefangen.

Sie war rießig und hat sofort geschriehen. Käseschmiere war fast komplet weg und die Hände und Füße ganz schrumpellig.
Die Ärztin sagte nch, die ist so was von reif!

Sie kam um 2 Uhr und 5 min…. 15 min nachdem ich gesagt hab, dass ich hoffe, das sie bis 3 Uhr früh da ist.. lol

Josephiene lag dann direkt auf meinem Bauch.. die Nabelschnur haben wir auspulsieren lassen und meine Tante durfte dann abnabeln. Habe sie dann auch direkt angelegt und sie hat angefangen zu zutzeln..

Alle waren begeistert von der Geburt. Es war wirklich wunderschön!!!! 3 Weiber ham mal eben im Quatschen ein Kind bekommen. War der Kommentar von Andrea und der Ärztin.

Die kleine wog 3930gr. Und war 55 cm groß. Ku 35cm.

Die PDA ließ dann auch innerhalb der nächsten 2 Stunden schnell nach.

Wir haben natürlich direkt den Papa angerufen, der ja leider nicht die Geburt seiner kleinen Tochter miterleben durfte. #schmoll

Wir waren noch bis 4 uhr im Kreißsaal bei Andrea und haben die Ruhe und die erste Zeit für uns genossen.

Soo. Ein seeeehr langer, aber ausführlicher Bericht für Euch!

Lg
Teni#katze

1

Sehr schön geschrieben. Das nenn ich mal eine Traumgeburt. Kommt mal eben das Kind rausgeflutscht. hm denk mal das das evtl daran liegt das schon 3 hast oder?. Dann wünsch ich euch ne schöne zeit zu 6. lg