Paulines Geburt in der 34. SSW

hallöle^^

endlich aus dem Krankenhaus raus...leider erstmal ohne mein Kind. Sie muss noch 2 wochen mindestens drinnen bleiben :-( Ihr gehts aber den Umständen entsprechend sehr gut. :-)

Und ich vertreibe mir jetzt die zeit bis um 12, wenn wir zu ihr fahren, damit, den Geburtsbericht zu verfassen:

Mittwoch letzter Woche hatte ich nicht ein einziges Anzeichen dafür, dass mein baby kommen könnte. Mir ging es blendend. Ich war shoppen für die kleine Maus, wir haben einen Kinderwagen gekauft und eine Wiege, ein paar Strampler, dann habe ich noch meinen Chef besucht, weil er mich zum Tee trinken und Kuchen essen in der Mittagspause eingeladen hatte... es war ein schöner, ruhiger Tag.

Gegen 19 Uhr kam ich nach Hause. Wir essen immer um 20 Uhr und da wir abends immer warm essen, habe ich mich in die Küche gestellt und Spaghetti Bolognese gekocht.
Beim Kochen bekam ich "so ein komisches Ziehen im Rücken", was ich jedoch erstmal als "Bei über 120 cm Bauchumfang brauchst du dich über Rückenschmerzen nicht zu wundern" abgetan habe. Ich war ja auch erst in der 34. SSW.

Wir haben dann zu Abend gegessen und die Rückenschmerzen wurden immer schlimmer. Ich habe mir weiterhin nichts dabei gedacht. Meinem Mann hatte ich auch nichts davon erzählt. Wie gesagt, ich hielt es nicht für wichtig.

Kurz vor 22 Uhr habe ich mich entschieden, ins Bett zu gehen, habe mir vorher noch das Wärmekissen geholt und mir in den Rücken gelegt. Um knapp 1 Uhr war ich, trotz immenser Müdigkeit immer noch wach. Die Rückenschmerzen strahlten inzwischen in den Bauch aus und es wurde immer heftiger. Und so langsam fiel mir auch auf, dass sie in Intervallen kamen und immermal kamen und gingen usw.
Ich wollte dann aufstehen, um zu meinem Mann ins Wohnzimmer zu gehen, aber es ging nicht, denn es kam grad wieder eine Wehe (- von wegen "nur Rückenschmerzen" . )

Ich habe dann nach meinem Mann gerufen, er kam auch sofort. Er fragte mich, ob ich mir sicher sei, dass es "echte" Wehen sind. Es seinen doch noch mindestens 3 Wochen Zeit und wenn unser Kind nun kommen würde, wäre das viel zu früh. (Ich hatte zum einen die Schmerzen, zum anderen hatte ich gerade zu Panik, meinem baby würde was schlimmes passieren :-( )

Nunja: Kennt ihr den Spruch: "Wenn die Wehen echt sind, weißt dus!" ?
Und wie ich mir sicher war. Senk- oder Vorwehen tun bestimmt nicht so extrem weh:-[
Er hat mich dann ins Krankenhaus gefahren, da war es wohl so gegen um 2.
Ich habe nicht auf die Uhr gesehen. Ich hatte in dem Moment andere Probleme ;-)

Die Schmerzen waren die Hölle und die Wehen kamen nun alle 2 Minuten und wurden immer heftiger
Im Krankenhaus wurde ich dann untersucht mit dem Ergebnis: Muttermund 10cm-, also vollkommen offen, Baby kommt.
Noch bevor ich vom Untersuchungszimmer im Kreissaal war, platzte die Fruchtblase und die Presswehen setzten dann auch heftigst ein.

Ich war am Ende: Ich war todmüde, hatte heftige Schmerzen, für Schmerzmittel war es viel zu spät, und vorallem hatte ich Panik und Heulattaken aus Angst um mein Kind. Die Hebamme und der Arzt versuchten mich zwar zu beruhigen, ebenso mein Mann, aber das brachte nichts. Ich habe in dem Moment wirklich mit dem Schlimmsten gerechnet.

Um 3.28 war mein Paulinchen dann da, und kam sofort - ich durfte nur einen kurzen Blick auf sie werfen :-( :-( :-( - ins Wärmebett und auf die Frühchenstation. Um 4.30 durfte ich nach Betteln und Drängeln zu ihr, obwohl ich noch hätte im Kreissaal bleiben sollen.
Gott, da lag mein Baby, gerade mal 43 cm klein und 2013 Gramm leicht, mit nem riesigen Beatmungsgerät und ein paar Schläuchen. Ich hätte heulen können.

Ich durfte dann ihre Hand halten, mein Mann auch.
Der Kinderarzt hat uns dann erklärt, das wir uns keine Sorgen machen sollen. Es sähe gut aus Herzfrquenz (o.ä.) sei stabil und bilderbuchmäßig für ein Frühchen, sie hätte wohl auch schon eigenständig ein paar Atemzüge gemacht. Das Sauerstoffgerät sei nur als Vorsichtsmaßnahme angeschlossen, um unserm Kind seinen schweren Weg zu erleichtern.
Ich habe ihm in diesem Moment aber nicht geglaubt und war mir sicher, er wolle mich nur beruhigen.

Mein Mann durfte über Nacht bleiben und ging abwechselnd in regelmäßigen Abständen zu Pauline und mir.

Die folgenden Tage waren wir fast ununterbrochen - außer wenn es hieß, wir sollten uns mal ausruhen - bei unserm Kind. Wir durften känguruhren :-D und das Beatmungsgerät braucht unsere Maus seit gestern auch nicht mehr. Sie atmet jetzt ohne Probleme selbstständig. Es ist, wie gesagt den Umständen entsprechend, in Ordnung.

Bedanken möchte ich mich noch selbst bei den Usern, die uns bei der Namensfindeung geolfen und meinem Mann und mir Mut zugesprochen haben #herzlich#blume#sonne

nochmal die Daten:
Pauline, geb. am 29.7.2010 um 3.28 Uhr
43 cm groß, 2013 Gramm leicht
Kopfumfang 31,5 cm

lg, Nicci, Tommy und Pauline :-D

1

Herzlichen Glückwunsch zur gesunden Tochter!!!!! Wünsche dir viel Kraft für die nächsten 2 Wochen. Ich weiß wie schwer es ist jeden Tag ohne das Mäuschen aus der Kinderstation zu laufen. Unsere Maus kam auch 4 Wochen zu früh und musste länger bleiben! Aber die Zeit wird schnell vergehen und wenn sie jetzt auch schon ganz alleine atmet!!!!!!!D kannst dich auf den Tag freuen, an dem Ihr GEMENSAM das Krankenhaus verlassen dürft!!!!

Viele leibe Grüße

Schnullichen

2

Da sind mir doch glatt ein paar Tränchen gekullert beim Lesen... Danke für den etwas erschreckenden, aber schönen Bericht!

Das war bestimmt ein Schock! Aber wart´s ab, die zwei Wochen gehen nun schnell rum und sie entwickelt sich bestimmt gut!

Alles Gute für euch! #klee

Viele Grüße von
Kerstin (die bestimmt in den nächsten Wochen mit Argusaugen jegliches Zwicken im Rücken beobachten wird) und Rumpelmotte (29+5)

3

Ersteinmal Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Maus!!!

Hatte grad auch ein paar Tränchen in den Augen.

Das erinnert mich so an meine Geburten.

Doch ich hatte 2 x einen Ks.

Alles Liebe weiterhin.
Und deine Pauline wird schon noch gross und stark werden!!!

LG Stephie mit Lea fast 4J(bei 36+0 mit 1960g u 45cm)und Hanna 7Mon(bei 32+2 mit 1750g u 43cm)

4

mensch, da bekommt man erstmal gänsehaut.

wünsche der kleinen maus alles gute. das ihr sie bald mit nach hause nehmen dürft und euch erstmal in ruhe kennenlernen könnt

lg steffi

5

Herzlichen Glückwunsch!

Wünsche euch dreien alles gute und das ihr ganz bald euch zu dritt zuhause eingewöhnen könnt.

Pauline ist übrigens ein sehr schöner Name ;-)

Yve mit Pauline (11.06.2010)