Alexander ist da 28.09.2010 -) Einleitung bei 37+3 SSW

Huhu Mädels,
hier kommt endlich nun auch unser Bericht :-D

Nachdem ich am Freitag 24.09.10 unregelmäßige Wehen hatte, die auch immer stärker wurden sind wir ins KH gefahren um das abklären zu lassen.
Schon bei meiner Ankunft meinte die Hebi ich hätte einen sehr großen Bauch ( Umfang 132cm ) und es wäre wohl ein sehr großes und schweres #baby es wurde CTG geschrieben und der Mumu kontrolliert und er war genau wie beim dem letzten Besuch bei meiner FÄ 1cm offen und GMH ca. 1,5cm. Ein US wurde noch gemacht und unser Kleiner auf ca. 3600gr. geschätzt.

Die Wehen wurden weniger und ich durfte wieder nach Hause, sollte aber dann Dienstags wieder zur Kontrolle kommen :-)

Ich war am Dienstag, 28.09.10 dann zur CTG- und US Kontrolle ins KH bestellt worden um das Gewicht des Kleinen kontrollieren zu lassen :-) . Es wurde nochmals US gemacht und ein Gewicht von ca. 3800gr. #schwitz und einen KU von 33cm ausgerechnet .

Das war für SSW 37+3 viel zu viel und die Ärzte bekamen langsam ein wenig Angst, weil sie befürchteten, dass ich Schwangerschaftsdiabetes hatte#zitter. Der Befund lautete da: MuMu 1cm offen, GMH fast verstrichen und keine Wehen am CTG :-(.

Ich sollte gleich da bleiben und es sollte dann auch gleich mit der Einleitung begonnen werden #schwitz#schwitz

Es folgte einen Aufklärung wegen der Einleitung und der Risiken. Der Arzt meinte, dass ich mit 2 Tagen rechnen soll bis der Kleine da ist, da er ziemlich groß und schwer wäre und es gerade bei großen Babys meistens etwas länger dauert sich den Weg duch den Geburtskanal zu bahnen :-(

So langsam bekam ich es dann doch mit der Angst zu tun, obwohl ich ja eingentlich wusste was auf mich zukommt #zitter#zitter

Danach wurde mir einen Zugang gelegt und sofort mit der Einleitung mit Gel begonnen, das war so gegen 9.30 Uhr. Ich hatte dann auch sofort die ersten Wehen und das hielt sich dann bis zum Mittagessen Danach war aber wieder alles vorbei und die Ärzte meinten, dass käme bei einem so großen Kind gerne vor. Nachdem sich bis 11 Uhr nichts merkliches getan hatte, schickte ich auch meinen Mann zu unserer kleinen Tochter nach Hause#winke.

Gegen 15 Uhr war dann Hebammenwechsel und ich bemerkte, dass das Ziehen wieder kam. Das CTG um 15.30 Uhr zeigte dann schon etwas mehr Wehen und diese waren dann auch wirklich meine und kamen nicht von Medis:-D Es wurde dann mit einem Wehentropf unterstützt und ich musste langsam aber sicher ganz schön veratmen.

Gegen 17 Uhr war der MuMu schon 3cm offen und mein Mann wurde angerufen.

Um 18:20 Uhr wurde dann die Fruchtblase geöffnet und dann fing alles richtig an. Ich kam in den Kreißsaal und die Wehen wurden nun sehr regelmäßig.

Gegen 19 Uhr war der MUmu dann bei 6 cm und der GMH komplett verstrichen.

Die Presswehen begannen gegen 19.45 Uhr und ich htte zwischendurch das Gefühl, dass mein #baby nicht durch den Geburtskanal passt. Es hat so sehr gedrückt und weh getan :-( Ich hatte es von Lea's Geburt nicht mehr so schlimm in Erinnerung und ich habe gedacht, jetzt verreisst es mich gleich #zitter

Dann endlich war der Kopf draußen. Leider blieb Alex mit den Schultern stecken und es mussten 4 Ärzte und Hebis mithelfen bis er endlich um 20.05 Uhr in unseren Armen lag.

Er wurde mir gleich auf den Bauch gelegt und wir durften kuscheln. Das war echt ein so schönes Gefühl Das kannte ich ja von Lea gar nicht und ich habe es so sehr genossen mein bei mir zu haben.

Leider hatte ich einen Dammriss II Grades und musste ca. 30 Minuten genäht werden und das bei meiner Spritzenphobie #zitter#zitter

Alex wurde in der Zwischenzeit geholt und als die Hebi ihn gewogen hatte, war das Erstaunen sehr groß: 4340gr., 53cm und einen KU von 36cm.

Das waren 500gr. mehr als erwartet und wir waren erstmal ganz baff #schock Er wog das doppelte wie unser Frühchen Lea ( hatte bei der Geburt bei 35+1 2150gr. / 50cm groß und einen KU von 30,5cm ) und sah aus wie ein richtiges, fertiges Baby:-) Nun weiss ich auch, warum mir die Geburt so schwerfiel #schwitz#schwitz

kurz die Eckdaten im Überblick:
15.40 Uhr Wehenbeginn
18.20 Uhr Fruchtblase geöffnet
20.05 Uhr Alex ist gelandet

Und das alles ohne Schmerzmittel und PDA #ole#ole#ole

Der Verdacht wegen des Schwangerschaftszucker hat sich nicht bestätigt und die Oberärztin meinte am Tag meiner Entlassung: "Sie haben einfach gut gebrütet" #rofl#rofl#rofl

LG
Caro, Lea ( 21 Monate ) & Alex 11 Wochen

1

Herzlichen Glückwunsch zum Wonneproppen.

Unser Tim kam genau 1 Jahr vor eurem Alex mit 4120g 54cm und 37cm KU (geschätzt waren 4 Tage vorher noch max 3500g 52cm und 25cm KU)

Wünsche euch eine schöne Zeit

2

Sehr schöner Bericht, der Müttern mit ebenso schweren
Babys Mut macht :-)

Alles Gute! #klee