PDA - wie schmerzhaft ist sie?

    • (1) 27.01.11 - 03:53

      Es hoert sich vielleicht komisch an, aber ich hab Angst vor Spritzen und OPs. Deshalb moechte ich einen Kaiserschnitt auf jeden Fall vermeiden, wenn es nur irgendwie geht. Eine PDA wuerde ich in Kauf nehmen, um meine Schmerzen zu lindern. Nur: wie schmerzhaft ist das Legen einer PDA wirklich? Spuert man nur einen kurzen Stich, einen kleinen Pieks, oder tut es richtig doll weh? Ich wuesste gerne vorher Bescheid, um mich seelisch darauf einzustellen :)
      Beschreibt mal das Gefuehl!

      • Moin!:-)

        Wenn du magst les mal meinen geburtsbericht von Frieda charlotteetwas weter unten-für die Rahmenbedingungen,weswegen PDA und so.

        Hatte vorher auch irgendwie Bammel vor einer PDA man hört immer so viel#zitter

        Aber letztendlich hat sie mir suuuuper geholfen und unter der PDA ging mein MuMu innerhalb kürzester Zeit auf 6 cm und zack auf 10cm auf!!!#schock#pro#huepf

        Das Legen habe ich kaum gemerkt-etwas Druck vielleicht und n mini Piek-halb so wild! Musste halt immer STOP sagen wennne Wehe kam, damit er die PDA in Ruhe setzen kann:-)

        Ist n dumpfes Gefühl wenn die Flüssigkeit eingespritzt wird und für MICH war's die Erleichtrung ever!#pro

        Viel Glück für die Geburt#klee

        Und wie gesagt,die Wehen waren um einiges schlimmer#schwitz

        Das wird schon werden#herzlich

        lg marika mit Frieda 10 Tage alt#verliebt

        Also ich hab damals noch nichtmal den ersten Piks gespürt. Ehrlich!

        Es liegt aber auch immer ein bisschen am Können des Anästhesisten und an deiner Rücken. Manche Frauen können partout keinen Rundrücken machen (mit dickem Bauch und dann noch unter der Geburt auch wirklich nicht leicht!) und da hats dann der beste Arzt schwer die richtige Stelle zu finden.
        Bekommt man aber den Rücken rund und hat einen normal guten Anästhesisten, dann ist es überhaupt gar nicht schmerzhaft.
        Ganz im Gegenteil, ich habe immer gewartet, daß es losgeht und dann fragte mich der Doc plötzlich "na, spüren sie schon sone Wärme oder ein Kribbeln?"

        Und da war alles längst vorbei und ich überglücklich und schmerzfrei.



        LG mf3

        Im Gegensatz zu den Wehen ist die PDA ein wirklich Klacks! Also nichts, worüber man sich Sorgen machen müßte!
        Diese Erfahrung habe ich 4x gemacht!

        LG und alles Gute

      Hallo
      Bei mir wars nur ein Picks... Problem dabei eher, den Rücken krumm zu machen (mit dickem Bauch echt ätzend)... Hatte auch danach keine Probleme.
      Hatte 3 Mal PDA.
      Gruß

      Hi.
      Also ich kann nur bestätigen dass es wenn dann nur Piekst aber mehr auch ned und wenns gut gelegt ist kanns sein dass du bei schneller vornanschreitung ned mal die ersten Presswehen als schmerz spürst sondern nur den druck.
      Lass sie dir ruhig legen den in der Zeit wo die Tapferen Frauen ohne betäubung die Kraft ins Wehenverschaufen stecken kannst du sie dir unter betäubung sparen/sammeln für den endspurt.
      Der einzige Nachteil, man kann ned in die Wanne und auch ned gehen...

      Ich werde sie wieder legen lassen wenn die Miss endlich mal raus will (ET+4).

      Mfg und viel Glück

      also ich schreib dir meine erfahrung! ich hatte auch eine PDA . man bekommt bevor man die richtige dicke nadel bekommt erst eine betäubung hinten am rücken und das tut absolut nicht weh (und das sag ich wo sehr schmerzempfindlich bin!!) aber wenn das mittel in deinem körper bzw kreuz bereich fliesst ist es ein mega unagenehmes gefühl für paar sekunden. den rest spürst du garnicht, aber ich muss sagen das mir die PDA nur paar stunden die wehen genommen hat, als die geburt anfing hörte die PDA auf zu wirken! Aber ist von frau zu frau unterschiedlich!

      lg

      Hallo!

      Ich habe auch sehr große Angst vor Spritzen.

      Vor einigen Jahren sollte ich bei einer Knie-Op eine Spinale bekommen - und bin auf dem Op-Tisch fast ohnmächtig geworden, weil der Anästhesist mehrere Versuche brauchte und immer daneben getroffen hat. Ich habe eine richtige Panikattacke mit Heulkrampf gekriegt - und deshalb dann für die OP eine Vollnarkose gebraucht.

      Mit diesem Wissen und dieser Vorgeschichte bin ich in die Geburt gegangen - ich wollte nur eine PDA, wenn ich es überhaupt nicht mehr aushalte. Ich hatte vor der PDA mehr Angst als vor allem anderen. ABER - unter der Geburt war das schnurzegal. Ich hatte schon Ewigkeiten nicht muttermundswirksame Wehen - die Fruchtblase war gegen 4.00 morgens geplatzt, ab da hatte ich Wehen. Ab ca 12.00 alle 5min, da musste ich auch schon veratmen - aber nix tat sich. In der Nacht gegen 3.00 war ich so fertig, dass ich zwischen den Wehen im Sitzen immer wieder weggenickt bin - es war der Horror. Und mir wurde von daher die PDA nahe gelegt, damit ich den Rest der Geburt noch schaffe, weil gegen 3.00 war der MuMu erst bei 3cm...

      Ich hatte schon Angst, aber es war mir auch irgendwie egal, hauptsache der Schmerz hört auf und ich kann schlafen. Die Ärztin brauchte 4 oder 5 Versuche. Nach ca. 2 Stunden begannen die Schmerzen wieder - weil die PDA rausgerutscht war. Also nochmal neu legen und wieder 4 oder 5 Versuche. Glaube mir, ich habe echt Schiss vor Spritzen - aber es ist dir in dem Moment egal. Im Ernst, die Wehen sind schlimmer als der kleine Pieks im Rücken. Der ist eine Sekunde später wieder vergessen.

      Alles Gute für dich!

      C.

      Um ehrlich zu sein, unter den Wehen ist so ziemlich alles angenehmer als dieser Schmerz :-)
      Kurz: Die sprühen dir was drauf bevor die nadel reinkommt..es hat überhaupt nicht weh getan. Ich fand sogar das legen von dem Zugang schmerzlicher.
      Also keine angst, das tut wirklich nicht weh und wirkt wahre wunder!
      Die Schmerzen sind nach 20 min einfach wie weggeblasen...super!

Top Diskussionen anzeigen