Nach 18 Stunden Wehen, endlich da unser Andras Tylor *lang*

Hallo an alle,

hier nun mal der Geburtsbericht, mal sehen wie ich das hinbekomme ;-)

Samstag, 25.06.2011:
Am Samstag Abend gegen 23 Uhr fingen die ersten kleinen Wehen an, als ich dann den Badewannentest gemacht hatte, wurde es ein wenig leichter aber es ging nicht ganz weg. Den ganzen Abend über hatte ich immer wieder ein starkes Stechen, was mich zum Teil echt zusammenzucken lies.
Das Stechen zog bis in den Rücken und in die Oberschenkel.
Dementsprechend war dann auch die Nacht, durch meine innerliche Unruhe wachte ich alle 1,5 Stunden auf und dachte es ginge nun los. Doch die richtigen
Schmerzen sollten erst noch kommen :-[

Sonntag, 26.06.2011:
Als ich aufgestanden bin, waren die Schmerzen dann weg, ich sagte zu meinem Schatz dann nur noch, dass ich der Annahme bin, dass es Senkwehen waren. Denn mein Bauch war nun wirklich deutlich tiefer als die Tage davor.
Bis 12:00 Uhr hatte ich keine weiteren Probleme, außer meinen dauerharten Bauch und das der Kleine sehr, sehr ruhig war.
Doch ab 12:00 Uhr fingen die Schmerzen wieder an, und das stärker als am Vorabend.
Irgendwie versuchte ich gelassen zu bleiben, ich schaute zu diesem Zeitpunkt nicht mal wirklich auf die Uhr, da ich voll drauf fixiert war, meinen Sonntagsbraten fertig zu kochen und den dann noch genüßlich essen wollte #rofl was ich auch getan habe, trotz Schmerzen #schein und ja er war lecker!!!
Nach dem Essen war es dann wieder ein wenig besser, und ich fing noch das aufräumen an, doch ca. eine Stunde später gegen 14:30 Uhr drängte mich mein Mann dazu, dass ich nun endlich in der Klinik anrufen solle, da die Wehen mittlerweile in einem Abstand von 7Minuten kamen.
Gesagt, getan rief ich da an und die Hebamme meinte, dass es sich ganz danach anhörte und sie der Meinung ist, dass wir heute Eltern werden.
Mein Mann war der gechillte, er ging dann noch ins Bad, putzte sich die Zähne, frisierte sich, damit er auch gut aussah für seinen Sohnemann :-)
Danach machten wir uns auf den Weg zur Klinik, dort wurde ich dann sofort an das CTG angeschlossen und der Mumu wurde abgetastet, der bis dahin 1cm auf war. Ich dachte "Oh Gott, der soll noch auf 10 cm aufgehen" :-[
Nach 5 Stunden wurde der Mumu wieder abgetastet, der nun 2 cm auf war. Bis um 23 Uhr hat sich dann an meinem Mumu nichts mehr getan und die Wehen wurde auch wieder erträglicher. So kam es, dass mein Schatz und ich wieder nach Hause geschickt wurden, die Hebi meinte noch, dass wir am nächsten Tag um 7 Uhr wieder kommen sollten.
Zu Hause angekommen, sind wir dann sofort in's Bett, da wir doch von der ganzen Aufregung sehr müde geworden waren. Schlafen konnten wir natürlich beide nicht wirklich.
Montag, der 27.06.2011:
Gegen 03:30 Uhr war unten rum alles nass geworden, daher ging ich auf die Toilette, da ich an meine Fruchtblase gedacht hatte. Dort sah ich dann, dass es nicht die Fruchtblase war, sondern alle voll mit hellrotem Blut. Die Schmerzen waren tierisch, ich konnte mich noch nicht einmal mehr richtig bewegen. Mein Schatz wurde wach und schaute nach mir, da sagte ich nur zu ihm, "ich glaub wir sollten los" doch da war mein nächstes Problem, ich musste die Wehe die ich in diesem Moment hatte abwarten da ich von der Toilette nicht mehr hochkam #rofl
Das war der längste Weg meines Lebens vom 2.Stock unserer Wohnung bis zum Auto #rofl#rofl
In der Klinik kam ich dann sofort wieder an das CTG und der Mumu war auf 6 cm geöffnet. Mein Schatz besorgte mir einen cafe und ein Stück Kuchen, damit ich bei Kräften bleiben könne #verliebt wie konnte ich in diesem Moment an das Essen denken?! Keine Ahnung, aber der Kuchen war echt lecker #rofl#rofl
Dort lag ich nun, am CTG, hatte Schmerzen bis ich dann nach der PDA gefragt hatte. Die wurde mir dann um 6:00 Uhr gesetzt und von da an, war ich die Ruhe selbst, ich hatte sogar noch ein wenig geschlafen. Um 06:15 Uhr ist duch "nachhelfen" der Hebi meine Fruchtblase geplatzt.... Das Ganze mit der PDA ging bis 8:00 Uhr. Meine Hebi fragte mich immer wieder, ob ich denn schon einen Druck nach unten spürte und ja da war ab und zu tatsächlich was. Da ich mit einem Schlauch ständig mit dem Narkosemittel versorgt wurde, dachte ich mir beim Abschalten nur "Bitte nicht ich will noch weiterchillen" :-D
Kurz danach ging es dann mit den Presswehen los, bis 10:15 Uhr hatten wir es auf diesem Wege versucht, doch am Schluss war ich einfach fertig mit der Welt und wollte nur noch alles hinter mich bringen. Der Frauenarzt klärte mich dann über die Saugglocke auf und meinte, dass es damit nun innerhalb von ein paar Minuten vorbei sein würde. Ich lag dann dort nochweitere 15 Minuten, mit Wehen an denen ich nicht pressen sollte, sondern versuchen sollte mich noch zu schonen, bevor er ansetzte.
Dann wurde die Saugglocke angesetzt, ich bekam eine sehr starke Presswehe, und ja ich habe geschrien (das einzige Mal :-P) ich konnte spüren, wie der kleine aus mir rausgezogen wurde und schon lag er bei mir auf der Brust und hat in den höchsten Tönen geschrien, das war der schönste Moment überhaupt. Ich schloss unseren kleinen Schatz sofort in die Arme und fing einfach nur noch an zu weinen #verliebt

Natürlich hatte ich einen Dammriss III Grades erlitten, der dann noch genäht werden musste, was sehr unangenehm war.
Aber das war nebensächlich, denn nun konnten mein Schatz und ich unseren Andras auf den Armen halten, und ja wir waren und sind mächtig stolz auf unseren Engel#verliebt#verliebt
Mein Mann durfte dann noch die Nabelschnurr durchtrennen, den kleinen baden, wickeln und anziehen was er super gemacht hat.
Ich bin sehr froh, dass er die ganze Zeit an meiner Seite war, er hat mich tatkräftig unterstützt mit allem was er tun konnte (sogar mit Kaffee und Kuchen #rofl )
Ich bin richtig stolz auf ihn!!!!#verliebt

So, hier noch ein paar Daten:
SSW: 39
Gewicht: 2960gramm
Größe: 51cm
Kopfumfang: 34cm

Wer schauen mag, ich hab ein Bild in meiner VK als er gerade mal 10 Minuten auf der Welt war, ich finde wir haben das richtig gut gemacht :-D

lg
vemaja mit Sohnemann auf dem Arm #verliebt

1

Hallo vemaja,


der Bericht ist super toll geschrieben.
Herzlichen Glückwunsch zu eurem Sohn, so ein süsser fratz och wie golig.
Wünsche euch alles gute.

lg gutrun

2

Hey.... hast du sehr schön geschrieben....alles gute euch 3.....

der kleine ist echt süß.....
so wie er guckt kann man sich ungefähr vorstellen was er in den Moment denkt ;)

LG

Katrin 19+2