Schnelle Geburt (Langer Text ^^)

Hallo,

ich schreibe nun hier auch mal meinen Geburtsbericht auf.
Vorab muss ich sagen, jede Schwangerschaft ist anders. Es war meine vierte Schwangerschaft und wirklich völlig anders als die anderen drei vorhergehenden.
Im dritten Monat hatte ich schon Bauch aufzuweisen. Ab fünften Monat drückte das Köpfchen schon nach unten ...nicht angenehm ...da wußte ich noch nicht das es schlimmer wird je mehr es dem Ende der Schwangerschaft zu ging.
Fahrrad fahren war schneller und angenehmer bis ich dies auch nicht mehr tun durfte so schleppte ich meine Murmel täglich Berghoch in den Kindergarten.
Im August wurde eine Pilzinfektion festgestellt + Scheidenentzündung das kam vom Druck des Köpfchens bekam ich zu hören und wäre normal...ich wäre ja eine vielgebärende und es wäre ja das vierte Kind. Na toll -.- Ab da ging die Behandlung los...das ging vier Monate so und machte mich wahnsinnig immer wenn ich dachte "Oh jetzt ist es besser" hät ich im Dreieck hüpfen können es war wirklich nicht toll...der Pilz ging weg die Scheidenentzündung wurde schlimmer.Ich immer Kugelrunder für 1,60m und irgendwann hatte ich mit meinen Kilos die ich zunahm die anderen drei Schwangerschaften getoppt....1. von 46 kg auf 63 kg raus kam 2660g und 49 cm Baby (15 tage vor ET), 2. von 46 auf 64kg raus kam 3910 g und 54 cm (genau am Stichtag) und 3. von 46kg auf 58 kg raus kam 2860g und 48 cm (geschätzt auf 3 Wochen zu früh)
Jetzt war ich von 46kg bereits auf 70,8 kg hoch gestiegen und befürchtete ein großes schweres Baby...was die Gedanken an die Geburt und die Schmerzen auch nicht einfacher machte...

Et war der 13.11.2012 durch den mega Druck nach unten befürchtete ich das es eher kommt aber siehe da mit viel Ruhen und Aufgaben abnehmen lassen was ja garnicht mein Fall war schaffte ich den Frauenarztermin am 13.11.2012 noch. Lustig war ja bereits eine Woche vorher war ich zum CTG und die Schwestern sowie die Ärztin wünschten mir viel Glück für die Geburt...und rechneten nicht mit meinem Erscheinen an dem Tag....doch ich war wieder da...zum CTG und Muttermundcheck da ich seit zwei Wochen bereits 2cm diesen Offen hatte und immer mit den schönen Worten der Frauenärztin " Es ist alles bereit wir warten nur auf richtige Wehen" Na toll...dann warten wir mal...
Ich sehnte mir das Ende entgegen, die Nächte waren grauenhaft Schlaflos und mit Sodbrennen wo ich literweise warme Milch dagegen trank gespickt :-(
An diesen Tag war das CTG einwandfrei keine Wehe nix...Muttermund immernoch 2 cm und wieder die Worte "Es ist alles bereit wir warten nur noch auf richtige Wehen" Aber meine Scheide machte Ihr sorgen die Entzündung war ennorm obwohl ich bereits alles getan habe auf duftstoffe verzichtet beim waschen , schmieren kühlen und so weiter...bis zur Geburt muss das in Griff gebracht werden sagte sie . Cremen cremen cremen einen Tag später Antipiotikum sollte ich nehmen ...
Meine bessere Hälfte setzte dann sofort wieder ein Schonprogramm für mich an.... er brachte den kleinen in den Kindergarten am 14.11.2012 und holte ihn als Mittagskind. Ich nahm brav meine erste Antibiotikatablette . Er ging zur Arbeit zur Spätschicht und es deutete nichts darauf hin das es noch heute passieren würde. Mir war es leid zuhause zu sitzen und Däumchen zudrehen also ging ich mit dem Kleinen Spazieren auf den Spielplatz in den An und Verkauf und Fleischer traf noch bekannte und sagte noch so auf die Frage das Baby ja immer noch nicht da ist...will halt nicht...
17.15 Uhr kamen wir zu hause wieder an und ich bin aufs Klo und jogginghose angezogen zu meinen kleinen auf das Sofa der seine Trickserie guckte und Laptob angemacht...17.25 Uhr eine kleine Bewegung und es machte Plopp....was war das ...nee ne...war doch gerade auf dem Klo...guck mein Kind an und sag so "Stimmts Mama war gerade auf dem Klo" Er nickt mir zu. Was machste jetzt kann doch ne sein...ich kannte sowas nicht...bisher wurden die Fruchtblasen immer im Krankenhaus aufgemacht bei der Geburt....ich traute mich garncht aufzustehen ..Handy war draussen noch in der Tasche, Telefon auch weiter weg...man sollte sich dann ja nicht mehr bewegen....hm...in der Realität nicht möglich ...nach fünf Minuten wagte ich es doch und ein kleiner schwall ging ab ...bah war das unangenehm und nass....auf dem Klo erstmal die nassen sachen aus und meiner besseren Hälfte eine simse geschrieben "Du kannst mal Deine Schwester kontaktieren ich glaub ich bin undicht...mehr als undicht" da nahm ich das noch gelassen und dachte so könnte ja bis kurz vor 20.30 Uhr warten bis er von der Arbeit kommt und dann los...hm...wäre schief gegangen im Endeffekt...
So packte ich die Restlichen Sachen in die Bereitgestellte Tasche und siehe da 10 vor 18 Uhr war meine bessere Hälfte von der Arbeit rübergewetzt ...eben so wurde der kleine abgeholt und untergebracht (gut das ich sein Köfferchen auch schon gepackt hatte) Er rief die Hebi an und diese meine Rettungswagen oder Taxi aber sofort herkommen...ich sagte ach weißte was den Berg hoch und zum Taxistand schaff ich auch noch...merkte da bereits ein ganz leichtes Ziehen im Rücken...
Meine besser Hälfte war völlig konfus ...das merkte man ...ich eher ruhig weil ich eh nicht glaubte das es jetzt sofort los geht...ich hatte keinerlei Erfahrung was es hieß wenn die Fruchtblase geplatzt war was dann im Krankenhaus passierte. Ich sagte auch noch so unterwegs zum Taxi "Ich hab garkeine Lust jetzt ein Kind zu griegen" Ein komischer Blick erfasste mich...naja ich hatte meinen Abend anders geplant schön mit Kakao und was leckeren Essen und dann einen Film gucken .
Mit dem Taxi waren wir dann kurz nach 18 Uhr beim Krankenhaus und erstmal hoch auf die Geburtsstation. Dort sollte ich gleich hinter in den Kreissaal und ans CTG...Befund des Muttermundes immernoch bei 2 cm....ich dachte noch so ..na tut sich ja auch nix was soll da großartiges passieren ausser das ich auslaufe und ich das sehr eklig und sehr unangenehm empfand.
Am Ctg blieb ich erstmal eine Weile...merkte aber nichts und meine bessere Hälfte wurde zur Anmeldung geschickt...ich blieb mit der Hebamme alleine und ich deutete schon an das er es eventuell nicht schafft bei der Geburt komplett dabei zusein...da er anfällig auf die Krankenhausgerüche ist.Sie meinte nur...wenn es soweit kommt schicken wir Ihn raus aus dem Kreissaal...noch tat er ganz taff und überspielte alles mit komischen Geschichten und Fragen...die mir aber ehrlich gesagt auf den Keks gingen..wie gesagt merken tat ich kaum was von den Wehen um so erstaunter war ich das das CTG schöne Wehen aufgezeichnet hatte. Die Hebamme meinte wir machen jetzt einen Einlauf und gucken mal was dann passiert...gesagt getan. Danach zeigte sie uns mein Zimmer...Juhuu "noch " ein Einzelzimmer ...dort brachte man mir mein Abendbrot...und wir sollten uns ein wenig einrichten...hm...Er tat dies endem er meinen Schrank einräumte wärend ich versuchte die Banane zu essen...also mit hängen und würgen zwischen zwei wehen schaffte ich das auch...mein Mund wurde ab da trocken und immer wenn ich es schaffte nahm ich einen Schluck Tee zu mir...ich hatte das gefühl auszutrocknen und nun merkte ich auch die Wehen intensiv...wärend er mir immer inmitten einer Wehe doofe Fragen stelle (die ich auch wahrscheinlich beantworten sollte ha ha ha geht nicht in einer Wehe) krallte ich mir das Kopfkissen und drückte es gen mein Rückenende so war es echt erträglich.

Dann meinte ich zu Ihm : "Du sag mal irgendwas stimmt nicht miss mal die Abstände der Wehen)
Das tat er auch...in sehr kurzen Abständen ging es dann 4...2...1....Oh mein Gott ...mir schlaggerten die Beine bereits...und mich überfiel der Gedanke ...Ich im Zimmer hier und der Kreissaal weiter hinter...eine ewig lange Strecke...wie sol ich dahin kommen....ohje...mein Männl ging draussen fragen und meinte beim reinkommen "Du musst hinterlaufen" Ach herrje...na dann ...wehe abgewartet und losgewetzt...hatte ja nur eine Minute Zeit und mich überfiel auch im Krankenhausflur noch eine und ich musste mich am Geländer festhalten wärend die Hebamme von hinten angerannt kam und rief " Sie haben es aber eilig komme ja garnicht hinterher" "Ach nee dachte ich mir...ich hab einen Druck nach unten ...was glaubt sie wo ich hin will"
Auf dem Weg zum Kreissaal musste von meinem Männl die Hand herhalten...im nNachhinein hat es ihm anscheinen nicht weh getan...auf die Frage ob ich seine Hände ramboniert habe.
Die Hebamme war erstaunt das es so schnell ging und reichte mir eins von den rosa "entzückenden" Krankenhaushemdchen was ich anziehen sollte, wenn ich das getan hätte sollte ich mich auf das Bett legen. (Oh man schon wieder Bett ich wollte nicht auf dieses Bett) Er stellte sich hinter mich und die Hebi guckte nach dem Muttermund. 6cm sagte sie .
Dann wurde es kurios , ich hörte nur eine Stimme hinter mir die irgendwas vor sich hinbrabbelte, die Hebi war gerade ins Nachbarzimmer gegangen als er sagte er müsste mal raus...es gänge Ihm nicht...lief an mir Kriedebleich vorbei...na auch nicht schlecht...bring ich es alleine sogesehen zu ende...da die Hebamme fagte wo er wäre meinte ich "Raus" und am besten sollte er da auch bleiben sonst hätten wir noch einen anderen Notfall zu behandeln...-.-
Er blieb es aich freiwillig, im Nebenzimmer ...so das seine Ohren nur Zeuge der Geburt waren...obwohl hören tat er fast nix ausser die komandos der Hebi...da ich eine bin die das Schreien und so immer vermieden hat.
Sie meinte nur jetzt legen sie sich mal auf die linke seite und stellte mein Bein etwas höher...damit der rest vom Muttermund zurück schnippst...ungefähr drei wehen...diese Position war echt unangenehm und es blieb nicht bei drei Wehen...tsss...dann war der Muttermund echt schnell auf...und sie meinte ich solle Pressen..Ich so: "Wie jetzt pressen?" Na Pressen...mit der Schnelligkeit war ich echt überfordert...dann presste ich auch noch das erste mal völlig woanders hin...aber beim zweiten mal funktionierte das besser...es dauerte echt nicht lange und der Kopf wurde geboren ...was für ein unangenehmes Gefühl....ich sollte dann nicht Pressen...sondern lange ausatmen....hm...funktioniert nicht wirklich...plups...war er draussen...

Junus Jay
3704g
52 cm
35 cm Kopf

Die Nachgeburt kam auch ohne Probleme , dies Beachtete die Ärztin da die Nachgeburt beim letzten mal nicht kam und ich zur OP musste.
Genäht wurde ich auch mit betäubung was die ersten zwei Stiche anbetraf...nur Stich nummer drei den hab ich gemerkt...Die Ärztin meinte die könne da nicht betäuben weil durch die Scheidenentzündung das gewebe sehr anfällig war und schnell Blutete...
Nachdem alles erledigt war und ich die Decke über mich bekommen habe durfte auch der Vater des Kleinen wieder reinkommen. Ist gut so das man Ihm so einiges erspart hat.

Zu einer Wassergeburt so wie ich es mir gewünscht habe kam es auch diesmal nicht :-( Dafür war es wieder zu schnell.
Die zwei Großen ja und die zwei Kleineren nein...*schnief*

Liebe Grüsse

Datsch Netti und Yannik (11J), Cedric Alexander (8J) Darius Julian (4J) und Baby Junus Jay (jetzt 19 Tage ) und alles Jungs *smile*

1

Schöner Geburtsbericht. :) Und Glückwunsch zum Sohnemann Nummer 4. Ich bekomm diesen Monat auch Söhnchen Nr 4.^^

2

toll, vielen Dank für Deinen Bericht......

Herzlichen Glückwunsch zum 4. Sohn

ich habe auch 4 Söhne, und es ist sooooo toll - würde niemals tauschen wollen!!
Lg
crabby