Meine kleine Nikolausmaus Tamina Kimi

Hallo zusammen,

ich wollte euch auch von meiner Geburt erzählen.
Wir hatten eigentlich ET am 27.11.2012. Jedoch hatte es meine kleine Maus garnicht so eilig.

Ich bin also regelmäßig erst alle 2 Tage, später jeden Tag, zu meiner Frauenärztin zum CTG schreiben gegangen. Alles ruhig ohne Auffälligkeiten.

Als ich dann 7 Tage drüber war, hat mir meine Ärztin einen Einweisungsschein fürs KH mitgegeben.
Am 05.12.2012 bin ich dann gemeinsam mit meinem Mann vormittags in KH, da bisher immernoch keine großen Anzeichen zu sehen waren.

Erstmals wurde ich von der Hebamme komplett untersucht und erneut CTG geschrieben.
Dann kam die Ärtzin dazu und zur Einleitung hat man mir ein Gel gelegt, welches die Wehen fördern sollte, laut Aussage der Ärztin kann es bis zu 8 Std dauern bis sich die Wehen einstellen, oder aber auch garnicht. Man muss es beobachten. #gruebel

So lang ich also mindestens eine Stunde im Kreissaal und hab gehofft, dass das Gel also anschlägt. Leider ohne Erfolg, ich hatte zwar Wehen aber diese waren grad mal aller 10Minuten, also nicht weiter erwähnenswert (laut Hebamme) #schmoll

Somit wurde ich dann am frühen Abend auf ein Zimmer verlegt wo ich mit einer weiteren Hochschwangeren gewartet hab.
Es kam die Nacht und die Wehen waren nach wievor vorhanden, am frühen morgen haben sie dann endlich zugenommen.
Gegen 11Uhr wurde erneut CTG geschrieben und die Wehen kamen aller 5-6 Minuten.

Nach dem Mittagessen (12:30Uhr) wurde ich dann erneut in den Kreissaal verlegt.
Das hieß dann wieder CTG schreiben, und Bewegung.
Die Wehen waren aber immernoch nicht stärker, somit hab ich dann ne heiße Wanne genommen (vorher gabs natürlich noch den Einlauf) und als ich dann in der Wanne garkeine Wehen mehr verspürt hab, hatte ich echt schon bedenken, dass es heute (am Nikolaus) wieder nix wird. #zitter

Doch als ich dann aus der Wanne raus sollte, gings erst richtig los.
Die Wehen häuften sich auf einen Rhythmus von 2-3 Minuten an und der Muttermund war auf 4cm geweitet.
Ich lag also in dem Bett auf der Seite und veratmete nun Wehe um Wehe.
Die Hebamme gab mir ein leichtes Schmerzmittel welches die Wehen fördern sollte und um mich in den Ruhepausen etwas erholen zukönnen.
Der Abstand der Wehen wurde immer kürzer und der Druck nach unten immer heftiger und stärker.
Gegen 17Uhr ist dann auch meine Fruchtblase geplatz und schon veränderte sich das Gefühl. Der Muttermund war bis auf 8cm geweitet.
Die Hebamme riet mir, mich auf das Bett hinzuknien (Arme über das aufgestellte Kopfteil gelegt), damit wir die Schwerkraft noch mit nutzen konnten und es war wirklich angenehmer die Wehen zu veratmen.
Irgendwann jedoch ging das nicht mehr, denn ich musste mich wieder hinlegen.
Ich lag also wieder auf der Seite und veratmete jede weitere Wehe und dann setzten die Presswehen ein.
Das war dann der Zeitpunkt wo ich selbst nicht mehr ruhig sein konnte und machte mich wirklich lautstark bemerkbar. ;-)

Nach 5 Presswehen und insgesamt 8Std im Kreissaal war es dann auch schon vorbei und mein kleiner Sonnenschein erblickte das Licht der Welt.

Und es war wie ein Wunder, die kleine wurde mir auf die brust gelegt und es überkam mich ein wahnsinns Gefühl, was einen wirklich die schmerzen der letzen Stunden vergessen lässt. #herzlich

Und nun noch ihre Daten:
Tamina Kimi
3850 g
51cm
KU 35cm

LG Schnique08 und Tamina Kimi

1

Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Kennenlernzeit!

2

Toll!
Herzlichen Glückwunsch nochmal zur kleinen Prinzessin.

Lg
Diana mit Lucia