Eine lange anstrengende Geburt die ich gerne schnell vergessen möchtel

ICh war schon 4 über den eigentlichen Termin. MEine Hebamme untersuchte mich aber dem Baby ging es gut ich sollte geduldig sein. Ich nahm am 27.05.2006 vor den Wehen eine warmes Vollbad und an dem Abend haben die Wehen angefangen. Mein Mann fuhr mich am 28.05.2006 in die Klinik aber die Hebamme hat gesagt das die wehen nicht so regelmäßig sind und der Mumu noch vollkommen zu war also sollte ich nochmal nach Hause gehen. Aber in der Nacht zum 29.05.2006 wurden die Wehen immer heftiger habe nämlich am 28.05.2006 nochmals eine Vollbad genommen das half für die Wehen weiter. Die Nacht zum 29.05.2006 habe ich garnicht geschöafen weil, ich da mit den Wehen zu kämpfen hatte mein Mann hatte mich sehr unterstütz. Am 29.05.2006 um 5.00 Uhr früh fuhren nochmal in die Klinik und da hat die Hebamme CTG angelegt und der Mumu war schon 2 cm auf. Ich musste in der Klinik bleiben aber sollte nach dem CTG 1 Stunde spazieren. Als ich nach der Stunde wieder in den Kreißsaal ging war der Mumu schon 5 cm auf. Ich habe mir eine Wassergeburt gewünscht und die Hebamme hat in der Geburtswanne Wasser reinlaufen lassen. Aber dann kam der Schock nach 4 Stunden hat sich am Mumu nichts getan es war immer auf 5 cm undn nicht weiter. ICh habe Wehentropf bekommen und die Wehen wurden heftiger und stärker. Mein Mann stand die ganze Zeit zur Seite.Der Oberarzt kam hat mir gesagt das ich eine PDA bekommen soll weil, es eine sogenannter Geburtststillstand war sonst müssten die mir einen Kaiserschnitt machen. Ich war so fertig die erste Geburt meines Sohnes verlief wegen der PDA nicht gut denn nach 5 Minuten gingen die Herztöne runter und ich bekam bei ihm eine Notsectio. Es war inzwischen 14.00 Uhr und es tat sich was Mumu ginjg weiter auf bis er am abend gegen ca. 18.00 Uhr vollkommen auf war. Meine Mutter kam überraschend in den Kreißsaal und stand mir dann auch noch bei. ICh war so fertig und weinte denn ich hatte schiss vor einen zweiten Kaiserschnitt. ICh atmete die Wehen schön aus und um 21.15 Uhr drohte mir wieder ein Kaiserschnitt denn wieder der Geburtsstillstand meine kleine wollte nicht raus ich presste mehrmals aber nichts tat sich ich war ausser meiner Kräfte.
Der Oberarzt kam und sagte entweder mit der Saugglocke und wenn dann nicht dann der Kaiserschnitt. Ich riss mich zusammen und presste aber als er mir die Saugglocke in die Vagina legte und am Kopf des Babys anlegte das waren höllische Schmerzen die ich nie vergessen werde. Als der Kopf da war war ich erlecihert und froh. Was mir bei der ersten Geburt fehlte denn die erste Geburt war mit Vollnarkose und da bekommt man nichts mit. Bei bei meiner zweiten Geburt legte man mir meine kleine Maus auf die Brust es war ein wunderschönes Gefühl. Sie wurde am 29.05.2006 um 21.39 Uhr geboren und wog 3980g und ist eine Sie und heisst Imane.Sie ist auch vollkommen gesund das ist die Hauptsache.

Siham (23 Jahre)+ Anas (30 Monate)+ Imane (7Tage)

#flasche#schrei#baby