Geburt unserer Tochter Miriam

Nachdem ich hier immer eure Geburtsberichte lese und grad mit meinem zweiten Baby in der 29. SSW bin dachte ich mir dass es endlich Zeit wird die Geburt meiner Tochter niederzuschreiben.
Im Juli 2012 durfte ich nach nur 3 UEZ positiv testen und mein Mann und ich waren sehr gluecklich und aufgeregt. Zumal sein Bruder und seine Frau just im Juli 2012 eine wunderschoene Tochter bekommen hatten.
Die Schwangerschaft verlief ohne grosse Komplikationen und je naeher der ET 23.03.2013 kam umso aufgeregter wurden wir. #huepf
Leider lag meine Kleine ab der 32. Woche in BEL und drehte sich auch bis zum Schluss nichtmehr. Also sollte es ein KS werden. Nachdem ich mich damit angefreundet hatte und auch im KH verschiedene Aerzte und Hebammen kennengelernt hatte war ich beruhigt in guten Haenden zu sein. Der KS wurde fuer den 19.03.2013 angesetzt, ein Dienstag und in Italien wo wir leben auch Vatertag! Wie cool! #verliebt
Am Freitag vorher ging ich nochmal einkaufen und wollte das ganze Wochenende nur geniessen und alle Lieblingsgerichte von mir und meinem Mann kochen. Der Kuehlschrank war rappelvoll!
In der Nacht von Freitag 15.03. auf Samstag 16.03. gegen 1 Uhr wachte ich auf und musste dringend Pipi. Naja, nix neues...
Bin dann wieder eingeschlafen und gegen 3 Uhr erneut aufgewacht. Wieder auf die Toilette. Setzte mich dann hin und dachte Wow, soviel hab ich doch abends gar nicht mehr getrunken!? Schaute in meinen Schlueppi und da war alles rosa! #schock
Ich blieb erstmal etwas perplex sitzen und rief dann nach meinem Mann. Nach dem dritten Mal rufen hoerte ich es rumpeln, war er doch glatt aus dem Bett gefallen! #rofl
Er lief zu mir ins Bad und ich so: Schatz, ich glaub ich hab einen Blasensprung! Er checkte erstmal garnix und ging wieder ins Schlafzimmer um sich anzuziehen. Ich blieb etwas hilflos auf dem Topf sitzen da es immer noch aus mir rauslief. Dann verlangte ich mein Handy um erstmal im Kreissaal anzurufen und zu fragen was ich denn jetzt tun sollte. Sie lag ja BEL und ich wusste nicht ob ich mich wegen drohendem Nabelschnurvorfall hinlegen muss oder selbst ins KH fahren kann, welches auch nur 2 min von uns entfernt war. Die Hebamme meinte dann kein Problem, wenns nur troepfelt ists kein kompletter Blasensprung, schnell alles einpacken und herkommen.
Ich also eine grosse Binde rein und schnell die Kliniktasche fertig gepackt. Auf einmal fingen die Wehen an! Jetzt ists aber Zeit! #schock
Im KH angekommen untersuchte mich die Hebamme gleich und meinte noch alles zu, eilt nicht so. Ab ans CTG. Da waren schon ordentlich Wehen zu sehen und im sitzen war es alles andere als angenehm.
Nach einer halben Stunde kam die Gyn die Wochenenddienst hatte und ich war happy: Es war meine die mich schon die ganze Schwangerschaft ueber begleitet hatte! #freu
Sie untersuchte mich nochmal und meinte jetzt muss es doch schnell gehen, Mumu schon 3 cm auf!
In Windeseile wurde das KS-Team wachgeklingelt und ich kam aufs Zimmer, musste mich umziehen und mir wurde ein Katheter gelegt. Merkte ich gar nicht, war zu beschaeftigt mit meinen Wehen!
Dann wurde ich in den Op gerollt, leider ohne meinen Mann denn das ist in Italien so gaengige Praxis. Er wartete vor dem Op auf unsere Tochter.
Mir wurde dann ein Zugang gelegt und die Spinalanaesthesie gestochen. Tat gar nicht weh und sass gleich beim ersten Mal.
Dann kam meine Gyn und noch ein Arzt, Hebammen, Anaesthesisten etc waren schon da. Und auf los gings los.
Eine sehr sympathische Anaesthesistin sass neben mir und redete waehrend dem KS mit mir da ich sehr nervoes war und furchtbar zitterte. Nach etwas Geruckel auf einmal ein Schrei! Naja, eher ein Mauzen wie von einem kleinen Kaetzchen. Und sie war da! Meine wunderschoene Tochter #verliebt
Miriam
16.03.2013, 5.30 Uhr
3245g, 49 cm
Sie wurde mir kurz gezeigt und dann nahm die Kinderarzt sie mit zur U1. Es ging ihr blendend! Apgar 10/10...
Ich wurde zugemacht, bekam etwas Sauerstoff weil ich auf einmal schwer atmete (war wohl eher die Aufregung) und wurde dann nach einer Stunde ca zurueck ins Zimmer gerollt.
Da wartete schon mein Mann mit Traenen in den Augen. Er durfte bei der U1 dabeisein und war total ueberwaeltigt.
Um ca 8 Uhr brachte man mir meine Suesse und ich durfte sie das erste Mal im Arm halten und stillen. Das klappte auf Anhieb super. #schein
Die Spinale war auch schon weg und ich spuerte meine Beine wieder. Die Schmerzen waren gut auszuhalten.
Wir waren einfach nur gluecklich.
Nach und nach kamen dann alle um unsere Tochter kennenzulernen und zu bewundern. Sie war aber auch zuckersuess! Dunkelblaue Augen und einen Schopf schwarze Haare!
Am gleichen Tag abends bin ich schon aufgestanden und am naechsten Tag wurde der Katheter gezogen. Das war fies!

Die Narbe schmerzte zwar aber das war echt auszuhalten.
Nach 4 Tagen durften wir nach Hause und seitdem sind wir eine kleine glueckliche Familie.
Jetzt kommt im April/Mai Miriams kleiner Bruder zu uns. Diesmal hoffe ich auf eine spontane Geburt. Bis jetzt liegt er richtig. Hoffentlich bleibts so!

Sorry fuer den langen Text, aber trotzdem es jetzt schon fast 3 Jahre her ist ist mir alles noch so im Gedaechtnis geblieben als waers erst ein paar Monate her!

Das soll auch ein Mutmachpost sein fuer alle Mamis die einen KS haben!
Es ist alles halb so schlimm. Was zaehlt ist das man danach ein gesundes Kind im Arm halten darf!

glg an alle,
arcgirl mit Miriam #blume (fast 3) an der Hand und Leonardo #ball (29 SSW) im Bauch

1

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt, wenn auch etwas später ;)
Jaaa ich kann mich gut in deine Lage versetzen, bei mir lief es ähnlich :)
Hoffe bei einer erneuten ss auch auf eine spontangeburt, das wünsche ich mir!

Darf ich fragen was deine Ärzte bzgl deines Wunsches auf spontangeburt so gesagt haben? Also ich meine weil ja ein ks vorausgegangen war. ..
Alles liebe und ich wünsche euch, dass alles gut klappt!

2

Ja is schon toll wenn ein KS reibungslos ablaeuft...
Meine Gyn meinte es spricht nichts gegen eine spontane Geburt da der KS schon 3 Jahre her ist und die Narbe gut verheilt ist.
Auch ein "sanftes Anstupsen" zur Einleitung zB mit Gel ist ok.
Wenn er in Sl bleibt und alles von allein losgeht so wies bei Miriam war dann wirds sicher eine spontane Geburt!
Eine Freundin von mir die ihre erste Tochter zur gleichen Zeit bekommen hat wie ich Miriam, auch ein KS wegen BEL hingegen musste auch beim zweiten einen KS machen lassen da sie nach nur 9 Monaten wieder schwanger wurde.
Sie hatte aber waehrend der Schwangerschaft keine Probleme mit der Narbe und auch der KS verlief gut.
Wuensche dir auch alles Gute weiterhin und danke fuers lesen, ist doch recht lang geworden! #bla

4

Hallo,

Klaro gerne! Ich finde das alles so spannend :)
Jaaa, das klingt doch alles sehr sehr gut! Ich bin gespannt was du schreibst, wie es euch so ergangen ist dann!

Freu mich zu lesen,dass es heute doch recht zuversichtlich gesehen wird wenn eine ks-mami bei einer weiteren Schwangerschaft eine spontangeburt anstrebt! Das macht Mut !
Alles alles liebe, drück euch die Daumen, wobei das bestimmt nicht nötig ist!

Lg

3

Schön geschrieben ;-)
Alles alles Gute für die kommende Geburt!

Ich bin heute in der 28 SSW und bekomme auch einen Jungen, er liegt zur Zeit auch in SL,
hoffe es bleibt dabei, will gerne normal entbinden.

LG Kotik

5

Danke!
Auch dir noch eine schoene Schwangerschaft und viel Glueck fuer die Geburt!

lg
arcgirl

6

Ein schöner Bericht. Herrlichen Glückwunsch - wenn auch sehr spät.

Und witzig: mein Geburtstermin ist auch der 02.05 und ich entbinde gar nicht so weit entfernt in Südtirol :)
Viel Glück für die 2. Geburt, ich hoffe der Sohnemann bleibt in der richtige Lage.