Unser geliebter Sohn ist da. Lange Geburt, kurzer Bericht :-)



So Ihr lieben Ex-Julis,

am 20.07.2006 um 10:21 ist unser kleine Sohn zu uns gestossen.

Die ersten Wehen hab ich gespürt am Dienstag Abend beim Grillen (ich hab die ganze Zeit ein unterbewusstet Gefühl gehabt, da ich alle anstehenden arbeiten an diesem Tag noch erledigt habe)
In der Nacht bin ich 2-3 mal von einem Schmerz aufgewacht, hab mir dabei aber nichts gedacht.
Mittwoch früh 6 Uhr wurden die Schmerzen regelmäßig. Alle 15 Minuten kamen Wehen, mal alle 5 Minuten und irgendwann waren sie weg. Kamen aber nach 30 Minuten wieder, unregelmäßig aber beständig.
12 Uhr hatte ich eh eine Fa-Untersuchung, deswegen hab ich gedacht, wenn es Wehen sein sollten, sagt sie schon was.

Sie untersuche mich und sagte es sind weder Wehen noch wird es losgehen. Alles Übung.

Die Übung dauert ca. 3 Stunden an, denn dann wurde es ernst. Die Wehen kamen regelmäßig und taten richtig weh.
Also ins Krankenhaus.
Ans CTG...Wehen, in kurzen Abständen. Leider oder GOTTSEITDANK (in dem Sinn) sind die Herztöne bei den Wehen immer abgefallen, und so wurde ich noch untersucht, Gebärmutterhals noch verschlossen. Trotzdem nochmal CTH wegen der Herztöne.
Wieder ein leichter Abfall und: Frau Wiesner, wir behalten Sie zur Routine hier, morgen können sie wieder gehen wenn nichts ist.

Ich kam auf mein Zimmer. Lag da 2 Minuten und die Wehen wurden tödlich.
Also wieder ans CTG. Wehen unertragbar. Muttermund 2 cm offen.
Ab da bin ich auf ein Zimmer gekommen und lag dort bis 1 Uhr am CTG mit heftigen Wehen.
Da ich seit 6 Uhr nicht geschlafen und gegessen hab, zerrte das arg an meiner Kraft. Wollte PDA , hab sie wieder abbestellt weil MUMU 5 cm auf und TSCHAKA die restlichen schaffste auch noch so.
Nichts war. Der blieb bei 5 cm. Also durfte ich 3 30 eine PDA bekommen. Ich war vor Schmerz und Müdigkeit schon so gelähmt, ich hab nichts mehr mitbekommen außer Schmerzen.
Die PDA wirkte und ich hatte bis ca 9 30 Ruhe.
Allerdings sind die Herztöne immer abgefallen bei Wehe und so haben sie im Mutterleib dem Kleinen Blut abgenommen.
Da aber sein Blutsauerstoff ok war, kam ich an den Wehentropf denn der Mumu war immer noch bei 5 cm.
Durch den öffnete sich der Mumu in 2 Stunden vollständig. Die PDA wirkte noch, Wehen spürte ich trotzdem mittelmäßig schmerzhaft.
Ich hatte keinen Presszwang. Die Helferinnen sagten mir wie ich mich vehalten soll bei einer Wehe und in dem Moment drückten sie wie irre auf meinem Bauch rum.
Das ging 3 mal so. Und der druck von oben war einfach nur schrecklich. Ich hab geschrien wie am Spiess.
Die Geburt selbst hab ich nicht gespürt, da betäubt da unten.

So kam Bryan auf die Welt. Leider war das Fruchtwasser grün und er hat viel davon geschluckt und sich den Magen verdorben :-(
Trotz allem hatte er den vollen APGAR :-)
Ich wurde geschnitten und wieder fest vernäht ;-)
Es ist unangenehm aber nicht unerträglich und unserem lieben Sohn geht es wunderbar.
Ich liebe Ihn und meinen Mann über alles und bin die glücklichste Frau der Welt.

Liebe Grüße
Denise, Jaimy und Bryan Anthony geb am 20.07.2006

1

NEIIIIIIIIIDDDDDDD *gg*

Mensch, vor paar Tagen hast noch so gelitten wie ich ;-)

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und soooooo süß.

Wünsch dir alles Gute für den Kleinen Bryan.

Ich warte noch ;o)

Liebe Grüße

Mimi + Noel + Samuel (ET-4)

2

Das ist aber ein knuffeliger neuer Erdenbürger#herzlich#baby#herzlich.
#herzlichlichen #kleewunsch und alles,alles #herzlich für die Zukunft mit Deiner kleinen Family#fest#glas.

Nori+Amira#baby(morgen Einleitung)