Half euch Himbeerblättertee weniger Schmerzen zu haben?

    • (1) 24.07.18 - 19:29

      Hallo ihr Lieben,

      hatte jemand dank Himbeerblättertee Besser erträgliche Wehenschmerzen?

      Freue mich auch über andere vorbereitende Tipps wie Globuli, Mineralien usw

      Alles Gute für euch und Glückwünsch zum Familienzuwachs <3

      • Nein ;-) bei meinem sohn half nur die pda.

        Diesmal werde ich auf die Wanne bestehen, Akupunktur vorher machen, ss yoga machen und entspannungstechniken studieren.

        (3) 24.07.18 - 19:39

        Mir hat weder der Tee noch Yoga geholfen.

        Bin halt zu sehr Kopfmensch.

        Eine PDA war prima dann.

        (4) 24.07.18 - 22:12

        Nein, die Wehen waren kaum zu ertragen, eine Pda brauchte ich aber nicht. Ich trinke den Tee diese ss trotzdem wieder. Die Eröffnungsphase dauerte nur drei Stunden, ich schiebe das mal auf den Tee😊.

        Genau wie in der letzten ss mache ich auch wieder Heublumendampfbäder und dieses Mal gehe ich auch zur Akupunktur.

      • (5) 24.07.18 - 22:54

        bei meinem Sohn hatte ich den Tee getrunken und es hat nix gebracht ... es gibt ja so viele Sachen sie schwangere machen aber die bringen einfach nichts .... Trotzdem hat man Schmerzen und trotzdem geburts Verletzungen... jetzt bei meiner 2. Schwangerschaft habe ich den Tee nicht getrunken

        nicht wirklich aber von 6cm Muttermund hat es nur eine halbe Stunde gedauert bis meine Tochter da war. Insgesamt 3 Stunden von geplatzer Fruchtblase. Also ging flott, ob es am Tee lag, keine Ahnung.

      • Hallo,

        Himbeerblättertee ist nicht zur Schmerzreduktion unter der Geburt gut, sondern kann sich eher auf eine Verkürzung der Eröffnungsphase auswirken. Dieser soll nämlich den Beckenboden weicher machen. Am Besten trinkt man auch nicht nur Himbeerblättertee, sondern mit anderen Tees als Mischung zusammen, z.B.: Melisse, Johanniskraut, Schachtelhalmkraut, Scharfgabe, Frauenmantel und was dir evtl. deine Hebamme auch noch empfiehlt 😁

        Hallo 🙋‍♀️

        Ich hatte ab der 34. SSW täglich 3 Tassen Himbeerblättertee getrunken, ab der 36. Ssw 1x wöchentlich Akupunktur gehabt und 2x wöchentlich ein Heublumendampfbad durchgeführt... und ich weiß nicht ob es daran lag oder nicht, aber ich habe bis 1 Stunde bevor meine Tochter kam keine Schmerzen gehabt obwohl 15 Stunden vorher die Blase gesprungen ist. Innerhalb von 20 Minuten war der Muttermund von 6 cm auf 10 cm und es war zu spät die PDA zu legen. Ich hab insgesamt nur knapp 1 Stunde im Kreißsaal verbracht.
        Wie gesagt... Ich kann nicht sagen ob es wirklich an den ganzen "Hilfsmittelchen" lag 😅
        Liebe Grüße

        Hallo!!

        Also schmerzlindernd wirkt der Tee nich aber dadurch das ich ihn viel getrunken habe ging mein muttermund bei der Einleitung innerhalb von zwei Stunden vollständig auf.

        LG Josi588

        Hallo 👋🏻 wie ja schon mehrmals geschrieben wurde, lindert der Tee keine Schmerzen. Mir hat der Satz aus unsrem GVK sehr geholfen: „nimm jede Wehe an, sie bringt dich jeweils ein bisschen näher zu deinem Baby!“ Seh sie nicht negativ, das fand ich persönlich sehr wichtig. Ich hatte auch keine PDA, fand die Wehen intensiv, schmerzhaft und dennoch erträglich. Was ich persönlich viel wichtiger finde, ist die Dammmassage! Ich hatte einen zweistündigen Geburtsstillstand, unser Sohn wurde mit der Glocke geholt und ich bin nicht gerissen 👍🏻
        Wünsch dir alles Gute 😊
        VG froop

        Meine Eröffnungsphase dauerte eine halbe Stunde und es war meine erste Geburt. Habe fleisig Himmbeerblättertee getrunken. K.a. ob es daran lag😂😂

        Huhu

        Ja wie du schon bestimmt gelesen hast, Ist Himbeerblättertee nicht für Schmerzlinderung da, sondern die Geburt zu beschleunigen! Ich habe in meiner ersten Schwangerschaft ebenfalls Himbeerblättertee getrunken und die Geburt ging relativ schnell! Glaube schon, dass es daran lag! Hört man ja auch meist solche positiven Erfahrungen!

        LG Su

        Hallo,
        Ich kann natürlich nur von mir berichten, das ist sicher subjektiv, aber ich hatte bereits 2 Geburten mit unterschiedlicher „Vorbereitung“.
        In meiner ersten Schwangerschaft habe ich alles gemacht, Tees, Sitzbäder, Akupunktur etc.
        Die Geburt ging schnell, aber das wars auch schon. DR 3. Grades, trotz aller Hilfsmittel.
        Da ich den Tee nicht mochte, hab ich in der 2. Schwangerschaft dann gleich drauf verzichtet. Akupunktur wollte meine Hebamme nicht mehr machen, da sie Angst hatte ich schaffe es dann nicht mehr in die Klinik...
        Also habe ich nichts gemacht... Noch schnellere Geburt und ohne Akupunktur gerade noch so ins kkh geschafft...
        Aber trotzdem deutlich weniger schmerzhaft und deutlich weniger geburtsverletzungen!
        Ich kann also für mich persönlich sagen, dass das alles absolut nichts gebracht hat! Die Geburt ohne alles an Hilfsmitteln war für mich viel angenehmer.
        LG und

        Bei mir hat der Himbeerblättertee garnichts gebraucht, hatte auch ein Dammschnitt.
        LG

Top Diskussionen anzeigen