Kann eine zweite Geburt schlimmer werden als die erste?

    • (1) 23.12.18 - 14:10

      Meine Geburt liegr nun schon 9 Monate zurück und nun möchte ich euch davon berichten!

      Der et war der 1.April! Ich hatte von Anfang an eine Beleghebamme, mit der ich allerdings so gar nicht warm wurde! Sie versuchte mir ständig irgendwelche Produkte zu verkaufen und meckerte stets uns ständig von ihren gerade erlebten Geburten ( was mich nicht gerade entspannter werden ließ)
      Die Schwangerschaft war super schön , ausser die ersten 16 Wochen in denen ich die Kloschüssel zum besten Freund hatte !

      Am 9.März würde ich ziemlich unruhig! Der kleine bewegte sich seit Stunden nicht mehr...egal was ich machte ( am Bauch ruckeln, Musik auflegen, auf den Bauch legen ) nichts animierte ihn zum strampeln! Nach einer gewissen Zeit bat ich meinen Mann mit mir in die Klinik zu fahren! Dort angekommen war das ggg unauffällig und es wurde mir gesagt ich müsse mehr trinken! Gesagt, getan und zack war der kurze wieder munter :'D
      Exakt 1 Woche später bekam ich um 23 Uhr leichte wegen! Ich schrieb mit meiner Schwester und sagte, ich wüsste nicht , ob ich los sollte zum kh oder auf ein Zeichen warten sollte! :'D um 1 Uhr entschied ich mich auf das Zeichen zu verzichten, da ich alle 4 min wehen hatte! Ich ging nochmal Pipi machen , zog mir die Hose an und...verlor etwas Fruchtwasser! Das war das Zeichen auf das ich gewartet habe :)
      Ich rief meine Beleghebamme an, die 2 min von der Klinik entfernt wohnt ! Sie meldete mich im kh an und meinte sie würde dann gleich kommen ! Bei den Gesprächen zuvor hatte ich immer wieder erwähnt, das ich das Gefühl hätte, der kleine würde flott auf die Welt kommen und auch nicht auf normalem Weg !um Viertel vor 2 waren wir im kh, im Auto wäre dir wehen alle 2 min ...*autsch* ! Im kh war der Fahrstuhl defekt und somit bin ich 2 Stockwerke zu Fuß hoch ! Die Hebamme vor Ort war etwas geschockt * und dabei soll man doch laufen*
      Im Kreißsaal würde das ctg geschrieben und die Hebammenschülerin nur " oh das sind aber starke wehen! Dann suchen wir mal eine Mütze aus !" Eeeeeccchht jetzt? Mütze? Ich will lieber nach Hause :'D
      Meine Hebamme kam dann 30 min nach Ankunft:/ untersuchte mich und sagte das mein MM bei 5-6 cm sei und es noch dauert! Sie verließ das Zimmer und wollte dokumentieren:/ ich schrien meiner Schwester noch schnell eine Nachricht, das ich nun nicht mehr aus der Nummer rauskommen würde (2 Uhr 24)
      10 min nachdem die Hebamme das Zimmer verlassen hat, sagte ich zu meinem Mann er solle sofort die Hebamme holen, da der kleine kommt und ich schon pressen müsste !Er nur:" sie hat doch gerade noch gesagt es dauert noch " ..."Schatz GEH SOOOFORT DIE HEBAMME HOLEN"... Sie kam schon etwas entnervt rein und meinte das mein Mann gesagt hätte, das mir das Kind in die Hose fallen würde ? Ja das Gefühl hätte ich tatsächlich ! Ich stand vor dem Kreißbett und statt mich dort stehen zu lassen, schmiss sie mich auf den Rücken, da ich mich nicht selber bewegen konnte, da mein Sohn schön zu tief im Becken saß! Sie riss mir die Hose runter und sagte: Oha ich sehe schon den Kopf!"....Danke auch das mir endlich geglaubt wurde!
      Der Chefarzt wurde geholt und danach trudelten immer mehr Zuschauer ein! Insgesamt waren wir dann zu 7! Der kleine war wohl ein sternengucker und nach einiger Zeit tat sich nichts mehr...meine Wehen wurden immer schwächer und somit entschied sich der Chefarzt zu handeln ....er zog meinen Sohn ohne wehentätigkeit raus!
      Er wurde kurz auf meinen Bauch gelegt, aber ich war wie bekommen vor Schmerz!
      Die Hebamme nahm ihm dann zu sich, andere ihn, zog ihn an und puckte ihn und gab ihn meinem Mann ! Ganz ehrlich: bis heute haben ich das Gefühl um die erste Zeit betrogen worden zu sein! Die Bindung zu meinen Sohn fehlte in den ersten Tagen komplett ! Das Bonding wäre so wichtig gewesen!
      Statt mich zu versorgen, sind alle Anwesenden auf den Flur gegangen , um zu besprechen was unter der Geburt falsch gelaufen ist! Alles in allem war es eine ziemlich bescheidene Geburt!
      Die erste Geburt war schön nicht toll, da es zu schnell ging( erste wehe bis Geburt 2 , 5 Std) und auch diese war mehr als bescheiden! Vllt bin ich auch zu zart beseitet, aber ich fühlte mich einfach nicht ernst genommen und das ist äusserst schade!

      LG Rosa mit 2 Prinzen im Arm :)

      • Hallo

        Danke für dein Schreiben, hab beim Lesen richtig gefiebert 😆

        Es tut mir leid, dass du so eine Inkompetente Hebamme hattest. Lieber hättest du sie am anfang schon gewechselt.. . Ich kann mir gut vorstellen, das der Job sehr ansträngend ist aber sie muss sich auf das einstellen und ihre persönlichen Gefühle bei seite legen, wenn sie einen guten Job machen möchte. Ich an deiner stelle hätte es wärend der Geburt auch gesagt, dass mir ihr Tonlage überhaupt nicht passt. Schliesslich geht es dort um dich! Naja ist ja schon vorbei. Positiv bleiben und nicht mehr an das denken. Beim nächsten mal schau das es von Anfang an harmoniert ☺️ ich finde es ziemlich wichtig eine Führsogliche Hebamme zu haben, die auf meine Wünsche und Gefühle eingeht.

        Für deine nächste Geburt (falls du nochmals schwanger bist) wünsche ich dir alles gute und eine super Hebamme 🥰

        Lg Dicle mit Tochter 7 und Babyboy 39+2 💕

        Das ist wirklich keine schöne Geburt. Auch wenn sie sehr schnell vorwärts ging, würde die Erinnerung in mir auch solche ambivalenten Gefühle auslösen.

        Ich würde dies dem Krankenhaus schriftlich (wegen der Diskussionen auf dem Gang) ebenso wie der Beleghebamme mitteilen, dass dieses Verhalten nicht in Ordnung ist.

        LG und versuche, deinen Frieden mit dieser doch sehr stürmischen Geburt zu schließen.

        • Danke für die Antwort :)

          Ich werde dem Krankenhaus demnächst um die Unterlagen der Geburt bitten!
          Das Problem ist nur, das ich in diesem KH gerne eine Umschulung zur Hebamme machen möchte und somit natürlich jetzt nicht großen Wind aufwirbeln möchte!

          Ich bin eigentlich Physiotherapeutin, wollte allerdings schon immer Hebamme werden! Diese 2te Geburt hat mir gezeigt, das es anders gehen muss ! Das eine Geburt etwas so wichtiges für das weitere Leben ist...für das Kind , aber auch für die Mutter! Und ich weiß es das ich es besser machen werde !

          Ich habe diese Geburt wie ein Brandmark im Kopf! Und ich weiß jeden Augenblick davon ! Ich habe trotz Zeit, nichts vergessen und das macht traurig !
          Aber was mich stolz macht : ich habe 2 tolle Kinder auf diese Welt gebracht ! Und ich liebe sie überalles❤

      Oh gott deswegen grauts mir vor kh entbindung, dein fall bestätigt mir wieder meine angst vor den! Wie kann man so eine frau behandeln? Ganz schlimm, du bekommst das nächste am besten auch zu Hause :-)

    Das war ja echt nicht schön.
    Warum hast du die Hebamme behalten und sogar mit zur Geburt genommen? Ich finde, einer Hebamme sollte man zu 100% vertrauen da sie einen im intimsten und schönsten Moment im Leben begleitet. Da möchte ich niemanden dabei haben bei dem ich mich schon vorher unwohl gefühlt habe oder von dem ich befürchten muss, dass er nachher über mich lästert 😔

Top Diskussionen anzeigen