Lang, lang ist es her!!!!!!(Sorry, etwas lang!!)

Es ist zwar schon eine ganz lange Zeit her, als ich meine Maus entbunden habe, aber will es euch gerne auch mitteilend. Damals hatte ich noch kein Internet und kannte erst recht nicht,"urbia". Bin durch meine Schwester auf diese Seite gelangt die im Mai 06 zum 2ten mal entbunden und auch hier ihre Ereignisse euch mit geteilt hat.

Also mein errechneter ET war der 07.11.98. Jeder in meiner Familie schloss schon Wetten ab, da meine kleine Schwägerin am 3.11. und mein Mann am 9.11 Geburtstag haben, wer denn nun das schöne Geburtstagsgeschenk bekommen sollte. Die Zeit ronn dahin und es wurde Nov. ich hatte bis zu dem Zeitpunkt weder ürgendwelche Beschwerden und nicht einmal Senkwehen kannte ich. Nur meine kleine Schwägerin war so felsenfest davon überzeugt das die kleine Eileen am 03.11. auf ihrem Geburtstag zur Welt kommen würde.
Am Morgen des 03.11. kam meine Schwiegermutter zu Besuch und meinte dann so bis nachher um 15 Uhr zum Kaffetrinken. Freute mich schon so auf den selbstgemachten Käsekuchen. Gegen halb 1 waren wir dann bei meiner Mutti zum Essen gewesen #mampf und bis dahin ging es mir supi. Muss dazu sagen, habe immer gesagt sollten die Wehen einsetzen und ich wäre bei meinen Eltern würde ich es verheimlichen und ihnen nichts sagen und sie dann mit der Geburt der kleinen überraschen. Nach dem essen sind mein Mann (der gottseidank schon Urlaub hatte) und ich noch unterwegs gewesen um Winterreifen zu kaufen. Unterwegs habe ich so einen durst bekommen und wie es ist, nichts zu trinken dabei. Das einzigste was ich fand, waren Arways Kaugummis, was solls kaut man davon eins. Und wie der Teufel will, es macht knack im Mund und ich hatte meine Goldkrone in der Hand. Was nun, na ja, ab zum Zahnarzt meinte mein Mann denn der macht ja um halb drei auf und wir kommen doch noch pünktlich zum Kaffetrinken#torte. Wir also in windeseile zum ZA da die Zeit sein, die sich jetzt verabschiedet. Was machen weuns davon rennen wollte. Halb drei rein beim ZA anmelden und schon musste ich so dringend zur Toilette. Als ich mir die Hände wusch, dachte ich nur, ne musste schon wieder. Ich wieder ab aufs Klo. Da bekam ich so nen komisches gefühl im Bauch, das wird doch wohl nicht meine Fruchtblase sein,keine Binde dabei hat, also nimmt man ne ganze Menge Klopapier und rollt es sich zusammen und ab zwischen die Beine. So ,gedacht, geschaft jetzt kann dir nix mehr passieren. Als ich vom Klo kam konnte ich auch gleich im Behandlungszimmer platz nehmen. Nach ganz kurzer Zeit kam auch schon mein ZA zu mir und fragte, "Wie noch nicht ausgepackt" (war immer fleißig zur Konntrolle in der Schwangerschaft ). Da konnte ich nur noch antworten "Ne eigentlich Samstag" "Wie, eigentlich Samstag" "Na, nu läuft es, das Fruchtwasser" Oh war das peinlich, hatte eine beige Hose an und sie war vollkommen nass zwischen den Beinen
und der Behandlungstuhl auch. Mein ZA meinte ganz erstaunt "Dann gehen sie erstmal ihr Baby bekommen und kommen dann wegen ihrem Zahn wieder". Bin dann raus zum Auto, wo mein Mann gewartet hatte und der staunte wie schnell ich doch mit der Behandlung fertig wäre ich war ja gerade mal kanpp 10 min. weg gewesen. Da sah er schon meine Hose und wurde so nervös, das ich schon dachte ich fahre das Auto wohl besser selbst. Immer wieder fragte er nur, und tut es weh...ne hatte nicht ein ziehen nichts und wieder nichts merkte ich. Mein Mann hat sogar einige Ampeln in rot mit genommen (wo keine Kreuzungen waren, wohlgemerkt), denn ich wollte ja unbedingt ins Krhs nach Sterkrade (20 min fahrt) und nicht in das was 2 min von uns entfernt ist, denn das hat keinen so guten ruf. Endlich am Krhs angekommen meinte ich, ne lass mal die Tasche im Auto, wer weiß was die sagen. Gesagt getan. Um drei waren wir dann im KS angekommen und da dachte ich mir dann, Pustekuchen mit dem Käsekuchen. Hebamme Martina die für mich zuständig war war sehr lieb untersuchte mich ersteinmal Nach ganz kurzer Zeit kam auch schon mein ZA zu mir und fragte, "Wie noch nicht ausgepackt" (war immer fleißig zur Konntrolle in der Schwangerschaft ). Da konnte ich nur noch antworten "Ne eigentlich Samstag" "Wie, eigentlich Samstag" "Na, nu läuft es, das Fruchtwasser" Oh war das peinlich, hatte eine beige Hose an und sie war vollkommen nass zwischen den Beinen und ich sollte mich danach frischmachen. Mein Mann am mosern, hätten wir doch die Tasche mal gleich mitgenommen. Er wieder zum Auto zurück und die Tasche geholt. Dann wurde ich an das CTG angeschlossen und es waren auch leichte Wehen zu sehen nur ich merkte nix. MuMU war zu dem Zeitpunkt gerade mal 2cm offen. Danach sind wir dann aufs Zimmer und mein Mann wollte dann noch schnell zu seiner kleinen Schwester fahren ihr zum 12.ten Geb. gratulieren und seine andere Schwester mit zum Krhs bringen weil sie bei der Geburt unbedingt dabei sein und ich sie auch dabei haben wollte. Ich rief dann schon mal bei meiner Schwiegermutter an und teilte mit, das es wohl los gehen würde und Guido kurz vorbeikommt.....alles hatte sich gefreut am meisten meine kl. Schwägerin," doch der 03.11. juhu". Ich war so gegen 17 Uhr dann wieder auf dem Zimmer und schaute Fernsehen und dachte mir nur, warum hat der dich jetzt nicht mitgenommen du bist doch nicht krank. Hätte heulen können, denn ich hasse Krhs wenn man drin liegt. Bin aber selbst Krankenschwester. So gegen 19 Uhr kamen die 2 endlich und ich war nicht mehr alleine. Hatte bis dahin auch noch nicht eine Wehe, obwohl die Hebi mir so eine kleine Flasche mit hömopatischen Kügelchen gegeben hatte, die die Wehen fördern sollten. Kaum war mein Mann da, setzen auch schon um 19.15 Uhr die ersten Wehen ein, die da schon immer im Abstand von 7-10 min. kamen. Dann sind wir noch was spazieren gegangen. Wenn eine Wehe kam hatten meine 2 Begleiter immer eine unterschiedliche Meinung in was für Abständen die Wehen sich bemerk bar machten. (Können nicht mal die Uhr lesen, dachte ich mir) Eigentlich war es immer noch ein angenehmer Schmerz den man aushalten konnte obwohl sie immer in kürzeren abständen kamen. Bin dann so gegen 20.30 Uhr wieder in den KS und wieder ans CTG und die Wehen waren deutlich zu erkennen. Meinem Mann würde es im KS sehr flau im Magen weil neben uns im Zimmer war auch eine Mutti die so laut geschrien hatte, das er dachte die wird abgestochen. Da von vorne herein klar war das mein Mann vor der Türe stehen bleibt bis die kleine da ist wenn es richtig los geht hat er sich ersteinmal ins Raucherzimmer verkrümmelt. Hebi Martina Hatte ja alle Hände voll bei der anderen Dame zu tun, versorgt mich jetzt eine Hebamme die man auch Drachen hätte taufen können. Ne war die unfreundlich. Meine Wehen wurden jetzt immer heftiger und nach der Untersuchung meines MuMu, 4 cm Öffnung, sollte ich einen Einlauf bekommen. Die Hebi meinte warten sie 10 min. bevor sie zum Klo rennen. Ja das hat die sich aber auch nur so gedacht. Setzte mich m Wohnzimmer des KS hin, bin aufgesprungen und meine Schwägerin lachte nur weil ich nur noch rief" Die kann mich mal, ich gehe jetzt sche...." Als ich fertig war, waren die Wehen unbeschreiblich schrecklich Schmerzahft, das ich sie nicht mal veratmen konnte sondern nur noch mit gehechel und schnellem ein und ausatmen aushalten konnte. Bekam mehrmal einen rüffel des Drachen so nicht sondern langsam ein und ausatmen. Sollte die doch selber so atmen wenn das ander mir besser tat waren meine Gedanken. Gegen 21.30 Uhr bin ich dann in die Wanne die sehr schön und auch Groß war. Ich hatte es dann dort bis ca. 22.45 Uhr ausgehalten, mit immer heißem Wasser nachlaufen, obwohl die Schmerzen immer unerträglicher wurden.Durch die Schmerzen beschimpfte ich dann immer meinen Mann, was er mir angetan hätteund meine Schwäg. meinte , das kannst du doch nicht sagen das ist doch mein Bruder. Er saß ja draussen vor der Tür und bekam davon nix mit. Meine Schwägerin rief nach der Hebi und da stand aufeinmal ein Engel in Weiß vor mir, der sich als Hebamme Heidelinde Weber vorstellte und unheimlich lieb und eine so ruhige Ausstrahlung hatte. Bin dann von der Wanne aus gleich in mein KS Zimmer und bin dort dann gleich wieder untersucht Worden MuMu 8cm, also nicht mehr lange hieß es von der Hebi...dann bin ich ans CtG und es zeigte Hammerwehen immer wieder über 100 an. Na und das alles ohne Schmerzmittel. Wollte keine, habe gesagt ...ist ohne Schmerzmittel rein da brauche ich auch keine wenn es raus kommt. Sollte mich auf die linke Seite drehen und mein Bein wurde hochgelegt auf die Beinstütze. Heidelinde meinte bei 8 cm dauerts noch nen moment ich gehe noch mal raus und sollte es los gehen als wenn du Stuhlgang machen müsstes rufe mich sofort. Sie hatte kaum die Türklinke in der Hand rief ich nene bleib mal da geht los...Sofort auf den rücken gelegt und der MuMu war tatsächlich voll auf. Na und wo waren die Schmerzen. Von da an mekrte ich nicht mehr eine Wehe, och war das schon. Meine Schwägerin musste ihre Hand herhalten und sie drückte dann meinen Kopf nach unten um mir zu helfen. Nach der 2 Presswehe habe ich dann mal sagen müssen, Sara lass mich los bekomme keine Luft mehr, denn die Wehe war schon wieder vorbei und ich sollte ja Kraft sammeln. Alles lachte. Laut Hebi kam dann wieder eine Wehe und dann sagte sie ich sehe schon den Kopf und das hatte mich so überrascht das ich nicht mehr gepresst habe und schwups war sie wieder weg. Ich musste insgesammt 5 mal pressen und wurde geschnitten und dann war meine kleine Mau endlich um 23.18 Uhr da. Und schon stand mein Mann in der Tür und hat sofort unsere kleine bewundert die ich sofort auf den Bauch gelegt bekommen hatte. Die Nachgeburt hat auch nicht lange auf sich warten lassen und dann nähte der Doc meinen Schnitt wieder zu. Meine Schwägerin hatte so geweint und ich konnte nicht weil ich noch gar nicht fassen konnte was da alles passiert ist. Zur Begrüßung wurde ich aber ersteinmal voll gestrullert, ach war das herlich. Gegen halb 1 ist mein Mann zum Telefonieren raus und hat erstmal alle angerufen. Man was haben meine Oma und mein Daddy gestaunt das Eileen nun da war und wir nichts erzählt haben das es los ging. Na ja hatte uns ja keiner vermisst dachten ja alle wir wären Geburtstag feiern. Mein Paps hatte dann meiner Mutter bescheid gegeben da sie selbst Nachtdienst im Krhs hatte und sie rief mich sofort an und hat am Tel. vor freude geweint, das sie endlich Oma geworden war. Die kleine wurde dann Untersucht und ihre Daten waren
51 cm
3460 g
KU 36 cm und kern Gesund

Um 2 Uhr bin ich dann aufs Zimmer und meine 2 Begleiter sind dann auch nach Hause. Aber an schlaf war bei mir nicht zu denken und so habe ich die ganze Nacht wach gelegen und mich auf den Moment gefreut als meine Kleine endlich zu mir aufs Zimmer kam.
Am Morgen rief meine Schwiegermutter an und sagte meine kleine Schwägerin Vanessa hätte so geweint weil Eileen doch nicht auf ihrem Geb. zur Welt gekommen wäre, da mein Mann ja am 04.011. nachts um viertel vor 1 angeruffen hätte sie wäre da. Als meine Schwiegermutter ihr dann erklärte, das sie am 03.11 um 23.18 Uhr geboren wurde hatte sie noch mehr rotz und Wasser geheult als vorher und immer wieder gesagt das wäre das schönste Geb. Geschenk was man ihr hätte machen können.
Freitags den 06.11. sind wir dann auch schon nach Hause und es war und ist immer noch wunderschön mit unseren kleinen Maus. Nun ist sie schon 7,5 Jahre alt und heute hatte sie ihren ersten Schultag in der 2. Klasse. Die Geburtstage feiern wir immer noch zusammen und meine Schwägerin hat am 25.10.05 selbst einen kleinen Sohn entbunden.

Mein Bericht ist zwar ziemlich lang ich hoffe ihr seit mir nicht Böse darum.

LG Katja mit #herzlich Guido und Sonnen#schein Eileen

P.S verzeiht mir auch meine Schreibfehler

1

Sorry habe einen Teil vom Zahnarzt 2 mal in diesen Bericht rein kopiert#heul.........nenene man sollte sich die Sachen auch noch mal vorher durchlesen bevor man was ins Netzt rein setzt.

Aber nun ist es passiert und ich hoffe ihr kammt trotzdem zurecht.

Seit lieb gegrüßt
Katja

2

Sowas ist totali schön zu lesen, besonders wenn es von der eigenen Schwester und Nichte ist. Da wird man dann ganz stolz als kleine Schwester :-p. Die Zeit vergeht so schnell, und man glaubt nicht das die Kleene Erna schon bald 8 wird. Wo ist die Zeit geblieben??? #augen

Nun drücken wir mal Eileenchen (das flotte Bienchen) für das 2 . Schuljahr ganz feste die Daumen!!!


Bis dahin GROße SCHWESTER lg

von Jenni (der KLEINEN SCHWESTER) :-p
von DiKKi (der mal wieder im COLARAUSCH ist) #huepf
Von Timi (der mal wieder auf ONKEL GUIDO wartet) #cool
und von Melli (die irgendwas versucht zu erzählen aber sich selber nicht versteht) #baby