Teil 1: Schmerzhafte Geburt nach Einleitung mit Prostaglandin

    • (1) 10.08.19 - 14:47

      Hallo Ihr Lieben💕
      Ich habe hier immer gerne gelesen und möchte nun meinen Geburtsbericht abgeben 😳

      Vorgeschichte:
      Meine Tochter habe ich vor 6 Jahren nach Blasensprung an 39+3 und ausbleibenden Wehen mittels Wehentropf an 39+6 nach 6 Stunden zur Welt gebracht. Damals stand eine WehenschwĂ€che im Raum... Und dies sollte sich nun bestĂ€tigen 🙄â˜č

      Mein Oskar sollte laut Termin und 2maliger ET zurĂŒck Datierung am 22.07.2019 zur Welt kommen. Die SS war nicht ohne, zum Ende hin konnte und wollte ich auch nicht mehr! Somit gab ich ihm bis zum ET Zeit selbst zu kommen, doch nichts geschahđŸ€·â€â™€ïž
      So stand ich also am besagten Tag im KH beim Chefarzt im Behandlungszimmer und besprach das weitere Vorgehen. Da in dieser Woche die große Hitzewelle vor der TĂŒr stand kam er meinem Wunsch zur Einleitung sogar entgegnen. Auch im US konnte man sehen, dass das Baby reif genug ist. Er wurde auf 3500 Gramm geschĂ€tzt 😐 hier schon meine erste Schockstarre! Bis Dato wurde mein Baby auf maximal 2900 Gramm geschĂ€tzt und die ganze SS lang hieß es, dass mein Kind so zierlich wird wie damals meine Tochter (2830 gramm und 48 cm) 😅 nun gut dachte ich! Wir warten mal ab.

      An 40+2 am 24.07.19 stand ich nun mit gepackter Tasche um 10 Uhr wie besprochen seelenruhig vor dem Kreißsaal. Mein Mann hat mich noch kurz begleitet bevor er zur Arbeit fahren musste, meine Tochter war umsorgt (einer der einzigen Vorteile einer Einleitung).
      Endlich kam die Hebamme und welche Freude, man kannte sich bereits von damals. WĂ€hrend ich ans CTG angeschlossen wurde hielten wir nette PlĂ€uschchen. Und zack lag 8ch ganze 40 Minuten am CTG bei 30 Grad im Kreißsaal und 34 Grad Außentemperatur 🧐 das CTG zeigte nichts relevantes fĂŒr die Geburt, meinem Baby ging es allerdings gut - immerhin! Abgemacht vom CTG gings ans Blutdruck messen und Blut spenden fĂŒr das Labor und prompt stand eine junge Ärztin vor mir mit dem AufklĂ€rungsbogen in der Hand. Brav zugehört und unterschrieben habe ich! Nun durfte ich mein Zimmer beziehen. Jippiieee 2bett Zimmer aber noch war ich alleine! DafĂŒr ĂŒber 30 Grad im Zimmer đŸ˜łđŸ˜© ich wurde kurze Zeit spĂ€ter wieder in den Kreißsaal bestellt. Rauf aufs Bett! Die junge Ärztin kam und untersuchte mich... Niederschmetternd! 1 cm Mumu, GebĂ€rmutterhals noch erhalten 🙄 genau das will doch jeder hören, nicht!
      Nun gut was solls... Augen zu und durch. Sie zĂŒckte das Prostaglandin BĂ€ndchen und setze es an die hoffentlich richtige Stelle.. Danach musste ich direkt wieder fĂŒr 1 Stunde ans CTG, dieses war wie erahnt unverĂ€ndert. Um 14 Uhr sollte ich wiederkommen und ab da an alle 2 Stunden ans CTG.
      Fortsetzung folgt...

Top Diskussionen anzeigen