Schnelle ambulante Geburt nach Kaiserschnitt

    • (1) 24.08.19 - 03:09

      Hey ihr lieben :)

      Hier mein Geburtsbericht meiner 2. Geburt.
      Die erste war ein Kaiserschnitt aufgrund Beckenendlage, vielleicht macht meine Erfahrung ja einigen Mut es nach einem Kaiserschnitt normal zu versuchen. Obwohl es natürlich immer anders kommen kann.

      Und nun zu der jetzigen Geburt.
      Er war der 25.8. und eigentlich war alles super entspannt. Keine Probleme bis zum Schluss außer der üblichen leiden die man so hat, gerade mit einem aufgedrehten 3,5 Jährigem Wirbelwind daheim.

      Zum Ende hin hatte ich Nachts oft für ein paar Stunden Wehen und abends häufig Durchfall. aber nö...es war nie was ernstes.

      Somit versuchte ich nicht mehr dran zu denken das es bald los geht und entspannte mich ein wenig.

      Am Montag den 19.8. hatte ich ziemlich viel zu tun. Wocheneinkauf, Termine, Spieledate mit der großen und und und. Abends hatte ich wieder diese dumpfen Rückenschmerzen, mein Freund nahm mich gar nicht für voll ^^

      Also ab ins Bett und rein in den Tiefschlaf.

      Und sicherlich weil ich die Betten am Abend noch frisch bezogen hatte, platzte mir um Punkt 1Uhr im schlaf die Blase. Ich stand auf, dachte das es vielleicht aufhörte aber setzte so plätschernd das Schlafzimmer unter Wasser. Flitzte dann aber doch ins Bad und somit ging meine Spur 1x durch die Wohnung^^

      Mein Freund stand plötzlich fertig angezogen neben mir und fragte mich ob wir los müssen.

      Da es mir gut ging und ich keine Wehen hatte war mein Plan eigentlich nochmal zu schlafen aber das fand er gar nicht cool. Also rief ich im
      Kreißsaal an und erkundigte mich was ich tun soll.
      Sie Schwester meinte ich solle mich in Ruhe fertig machen und dann kommen ,aber keine 5h später.

      Also klingelten wir unten bei unseren Nachbarn die auf unsere Tochter aufpassen sollten, machten uns fertig und fuhren los.

      Um 2 sind wir am KH angekommen und so langsam kamen die Wehen. Vom Abstand aller 2 Minuten aber eben absolut nix an Schmerz, weshalb wir die Wette abgeschlossen hatten wann sie da ist. Ich lag bei (hoffentlich spätestens) 8uhr und mein Freund bei *nicht vor * 11uhr.

      Oben auf der Entbindungsstation angekommen kam ich erstmal ans Ctg und die erste Aufnahme wurde gemacht. Da wurden die Wehen so langsam fies und der Abstand blieb bei 2-3 Minuten.

      Kurz vor 3 kam dann die Ärztin und untersuchte mich, nahm mir Blut ab und meinte ich bin bei 3 Cm und solle erstmal aufs Zimmer. Die Hebamme wurde angerufen und kommt gerade von zu Hause. Um Viertel 4 wurde mir so langsam alles zu viel. Ich hatte wahnsinnige Schmerzen mit denen ich nicht umgehen konnte. Mir war schwindlig und schlecht und ich hielt ständig die Luft an.

      Die Ärztin kam nochmal, bat mich ins Bett zu legen und zack klappte auch das Atmen und klar kommen mit den Schmerzen besser. Vorher dachte ich stehen wäre besser für mich.

      Sie untersuchte mich lieber nochmal...5cm, wir gehen vor der Hebamme runter.

      Im Kreißsaal bekam ich dann einen buscopan Tropf und noch was anderes dazu. Die meinten weil es so schnell geht, damit ich nicht verkrampfe und etwas entspannter werde.

      Die Hebamme kam dann auch recht schnell und ich kam so langsam wahnsinnig gut zurecht. Zwischen jeder Wehe plapperte ich wie ein Wasserfall, während der Wehe atmete ich den Schmerz weg.

      Die Hebamme schaute kurz vor 4 als sie kam nochmal nach dem Muttermund, da waren es schon 7cm.

      Gegen 4.15 kam das Thema Toilette zur Ansprache. Ob ich nochmal gehen will, jedoch bekam ich langsam einen Druck mitzuschieben.

      Also Kontrollierte sie nochmal den Muttermund. Der war bereits bei 10cm. Also kam der Katheter zum Einsatz und danach sollte ich bei den Wehen so langsam mitschieben.

      Ich war immernoch mega entspannt während der Wehen.

      Kurz vor 5Uhr kam der Oberarzt dazu, der Grund wurde mir nicht genannt. Er wollte unbedingt schneiden, er meinte sie müsse bei der nächsten Wehe kommen. Ich heulte wie ein kleines Kind das ich das nicht möchte und schon kam die nächste Wehe und mit ihr der Kopf.

      Ich kam uns schneiden drum herum und Zack Punkt 5 Uhr am 20.8.19 kam der Rest und unsere kleine Sofia war geboren.

      Sie wurde mir auf die Brust gelegt und der Papa durfte die Nabelschnur durchschneiden.

      Ich hatte einen Dammriss 2. Grades aber der Arzt meinte das war der bessere weg zwecks dem heilen.

      Er wurde gerufen weil zum Schluss die Herztöne schlecht wurden und sich die Assistenz Ärztin allein nicht mehr wohl fühlte.

      Die kleine war sofort top fit und tiefenentspannt. Alle meinten, wie die Mama. ^^

      Ich wurde genäht, die kleine gewogen und der Papa fuhr gegen 6 heim.

      Als er heim kam schlief die Große noch und hat nicht einmal mitbekommen das wir weg waren. Unsere Nachbarin ging wieder runter und als sie gegen halb 7 wach wurde durfte sie direkt ein Bild sehen.
      Was das angeht, war es echt mega perfekt. Wir überlegten vorher viel was wir machen wenn es nachts los geht.

      Ich wurde genäht, alles fertig gemacht und gegen halb 8 war ich dann wieder oben im Zimmer.
      Da ich ambulant entbinden wollte durfte ich noch frühstücken bis die beiden mich abholten.

      So saß ich 3 Stunden nach der Entbindung top fit am Tisch und hab gegessen, gegen 9 wurden wir abgeholt und halb 10 saßen wir zu viert auf der Couch 💕

      Ich erwähne ziemlich oft das ich top fit und entspannt war, aber auch nur weil ich dachte es wäre alles ganz anders. Die Wehenpausen waren als wäre nix gewesen. Ich hätte in der Zeit alles machen können. Und auch danach, ich konnte laufen, hatte nix mit dem Kreislauf und auch zu Hause. Hätte am liebsten direkt alles selber gemacht 😅
      Es hat in meinem Umfeld auch niemand verstanden warum ich direkt nach Hause will, für mich war es aber die perfekte Entscheidung.

      Hier noch nie Maße der kleinen Maus

      3560g
      55cm
      35cm Kopfumfang 💕

      • (2) 24.08.19 - 21:47

        Hey.
        Schöner Bericht, eigentlich genauso wie man sich das wünscht.
        Wurde während der Geburt deine KS Narbe kontrolliert und hättest du während der Schwangerschaft je irgendwelche Probleme damit?
        Eine schöne Kuschelzeit!

        • (3) 30.08.19 - 19:57

          Vielen Dank :)

          Es wurde einmal auf meinen Wunsch hin danach geschaut. Das war in der 32. Woche bei dem 3. großen Ultraschall. Mein Umfeld hat mich dahingehend echt kirre gemacht.

          Im KH selbst sagte man mir nur das wenn ich komische stechende schmerzen bekommen sollte per Ultraschall geschaut wird ob es die Narbe sei und das eine PDA im Falle des Wunsches nur ungern gegeben wird. Da man den Schmerz ja spüren muss in es festzustellen.

          Bei der Geburt selbst hab ich da gar nicht mehr dran gedacht . Wirklich zeit war ja aber auch nicht

      Ich wünsche mir auch so eine Geburt nach meinem Kaiserschnitt.

Top Diskussionen anzeigen