Uterusruptur- Gebärmutter riss zu Hause bei (scheinbar) erster richtiger wehe....

    • (1) 19.09.19 - 17:58

      Hallo ihr lieben...

      ...ich frage mich ob ich mit meinem doch recht tragischen Ereignis alleine bin, oder ob es noch weitere Fälle gibt.... 😓😊

      Ich lag in der 40ten Woche 39+3 ganz entspannt in der Badewanne. Auf einmal merkte ich eine feste Kontraktion im Bauch und gleich damit einhergehend hörte ich ein festes „schnalzen“ (war scheinbar der Riss).
      Von nun an war Hölle! Schmerzen die zw schmerzskala 8-10 ununterbrochen dahinwüteten ...die Wehen gingen erbarmungslos weiter und weiter. Ich wusste nicht wie ich das alles ausgehalten habe -aber ich musste da durch.

      Bis wir im kh waren verging ca 1,5 std - ich war wegen Schmerzen furchtbar langsam, sackte auch immer wieder zusammen, kh war zusätzlich ganze 35 km entfernt...

      Endlich angekommen-> Untersuchung- betteln und flehen nach Schmerzmittel—vergebens -> ab in op Vorbereitung (spinale Anästhesie...wieso bei einem not-Kaiserschnitt!?) ->ich bettelte und flehte (um Erlösung und) um eine Vollnarkos—wieder vergebens...Hölle!! 😪

      Nun ich bin letztendlich nur froh und sehr dankbar dass wir beide es geschafft haben...auch wenn nur sehr knapp! Die Nabelschnur war schon kollabiert und ich bekam mit wie die Ärzte im op kämpften damit ich nicht „schockig“ werde.

      Jetzt meine Frage: gibt es eine jemanden dem es (leider) ähnlich erging?

      Lieben dank schon einmal für eventuelle Antworten!

      omg, du arme. erstmal trotzallem herzlichen glückwunsch!
      ich hoffe du kannst die zeit nun genießen und den schock hinter dir lassen.
      unfassbar was dir passiert ist. ich hatte selbst bei meinem ersten kind einen notkaiserschnitt und obwohl eine pda schon lag (hatte da schon 12 stunden wehen) bekam ich eine vollnarkose. das geht einfach viel schneller, wenn jede sekunde zählt.
      denke du könntest das ganze vorgehen durchaus mal von einem anwalt prüfen lassen.

      • Hallo Stef1202

        Danke für deine lieben Worte! 😊
        Ja das ist komisch...ich komme ja auch aus medizinischen Bereich um zu wissen dass ein Notfall- KS normal eben unter Vollnarkose gemacht wird. Ich bin daher auch davon ausgegangen das ich endlich „erlöst“ werde als ich endlich im Krankenhaus war...

        Aber nein, ich werde nichts weiter unternehmen...wer weis ob es eventuell nicht sogar gut war dass ich bei Bewusstsein war...obwohl ich trotzdem noch Schmerz hatte... scheinbar sog. „übertragene Schmerzen„ die ich dann im magenbereich spürte...wie wenn sie mir den Magen rausreißen wollten... 😅

        • Das mit den Schmerzen kenne ich. Zwar riss "nur" jede Mini wehe an meiner ks Narbe aber die schmerzen waren höllisch. Beim ks stelle sich raus das die Narbe mit der Gebärmutter und der blase verwachsen war.

          Ich war im KH da morgens um ca 7.30 der schleimpropf abging und der war grün. Seitdem habe ich permanent grünes fruchtwasser verloren.

          Im KH wurde ich untersucht und es hieß es wäre alles ok wir leiten ein. Ich fragte mehrmals woher diese Schmerzen kommen. Denn wehen hatte ich dort noch nicht . Habe mehr als gesagt das ich fas Gefühl habe mausi möchte durch die Narbe durch.

          Naja ich bekam Antibiotika und einleitungsstäbchen und durfte für 4 stundne spazieren gehen. Nach 3 war ich wieder da die schmerzen unerträglich waren.

          Ich kam ans ctg. Kaum messbare wehen. Aber mausi hatte jedes mal wenn ich solche schmerzen hatte einen massiven Herzanfall. Wäre alles ok so wie es ist. Ca 10 min hab ich vor Schmerz alles zusammen geschrien.

          Dann kam die Assistenz Ärztin und hörte sich alles an und schob mich in den op. Ich zitterte am ganzen Körper und heulte ohne Ende. Immerhin war es schon ca 15.30 Uhr.

          Sie konnten die pda kaum setzen aber sie wollten unbedingt. Naja es ging alles gut obwohl mausi erst nicht geatmet hat und noch eine Weile mit dem Sauerstoff beobachtet werden musste.

          • Ach herrje.... 😥 das hört sich ja auch sehr schlimm an... mein kleiner war auch knapp...aber er atmete zügig... das ist doch Horror wenn die Atmung zuerst auf sich warten lässt... 😵

            Aber Gott sei dank ging bei dir doch noch alles gut aus! 😊👍🏻

    Hey.
    Dein wievielter Ks war das? Hattest du während der Ss Probleme mit der Narbe? Wieviel Zeit lag zwischen den Schwangerschaften?
    Ich bekomme Nächste Woche meinen 3. Ks, deshalb muss ich dich mal ausfragen 🤔

    • (10) 20.09.19 - 12:16

      Hallo 👋🏻

      Ich hatte vorher einen ks... bei meinem ersten Sohn ging es leider schon nicht auf normalem Wege...😪

      Nein ich hatte nur das übliche ziehen im Unterbauch, dass ich in der ersten ss auch hatte...🤔

      Da ich keine Probleme haben wollte in Bezug auf die Narbe, hatten wir ein Jahr mit der erneuten ss gewartet (wie von meiner FA empfohlen war...).👍🏻

      Ich möchte hiermit keinem Angst machen...aber da ich scheinbar ein sehr außergewöhnlicher Fall bin, täte es mir gut mich mit jemanden austauschen zu können der Ähnliches durchgemacht hat...😊

      Und anfügen muss ich, dass es uns allen wirklich schon sehr gut geht! 😊😊

(11) 20.09.19 - 15:03

Hey,

ich hatte unter der Geburt meiner 2. Tochter eine Uterusruptur.
Wurde eingeleitet und es wurde dann nach 10h ein KS...

Den Schmerz den du beschreibst kann ich also komplett nachvollziehen..

Alles Liebe Dir!!!

Hu hu

Ich stand kurz vor einer ruptur und bin so unendlich dankbar, dass ich mich bereits vorher für den KS entschieden habe.

Ich hatte beim ersten Kind eine prim Sectio aufgrund einer Nabelschnuransatzanomalie. Beim 2. Kind habe ich mich intensiv mit dem Thema spontan vs KS auseinander gesetzt. Die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur liegt bei unter 1%.
Meine SchwMu erzählte immer eine Horror Geschichte von einer bekannten die eine Ruptur hatte. Und ich hab sie jedesmal beruhigt und ihr erklärt wie selten das ist.

Aufgrund von meinem Bauchgefühl und „körperlichen Zeichen“ habe ich mich für einen sogenannten Wunschkaiserschnitt entschieden .

Die beste Entscheidung. Während der Op sagte man mir, das meine Gebärmutterwand hauch dünn ist, sie normalen Wehen nicht standgehalten hätte und eine Folge Schwangerschaft ein hohes Risiko wäre.

Das müsste ich erstmal verdauen.


Nimm dir Zeit und verdau das erstmal. Zur Not mit einem Profi. Dann kannst du wieder nach vorne blicken und nicht zurück!!!

Alles gute

Top Diskussionen anzeigen