Wundervolle zweite Geburt, nach Schulterdystokie bei Kind 1

Hallo zusammen!

Heute vor knapp fünf Wochen ist unser zweites Kind geboren. Heute komme ich dazu euch davon zu erzählen. Wie schon bei der ersten Geburt wurde ich mit Tabletten eingeleitet. (Ich würde diese wenn nötig immer wieder nehmen, denn jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben, ob Zulassung oder nicht)
Bei meinem ersten Kind wurde ich aufgrund vorzeitigen Blasensprungs eingeleitet, dieses Mal hatten wir uns dafür entschieden ab 40+1 einzuleiten, weil ich bei der ersten Geburt eine Schulterdystokie hatte und wir deswegen nicht wollten, das Kind Nummer 2 deutlich größer und schwerer wird.

Am Tag eins der Einleitung hat sich nicht viel getan, ich hatte zwar leichte Wehen, auch ein paar eigene, aber die waren gut auszuhalten. Am Tag zwei das selbe. Als ich am zweiten Tag abends ins Bett gehen wollte merkte ich, dass ich etwas Fruchtwasser verlor. Kurz darauf kam ein großer Schwall FW, die Wehen waren aber kaum zu spüren.
Da ich nicht wusste ob ich jetzt einfach ins Bett gehen kann, ging ich zum Kreissaal. Dort war viel los, ich setze mich in einen freien Kreissaal und wartete auf die Hebamme. Um 22:15 Uhr schrieb ich meinen Mann eine Nachricht, dass ich im Kreissaal bin und auf die Hebamme warte. Um 22:45 Uhr wurden die Wehen stärker, so dass ich ihn anrief das er herkommen soll.
Die Hebamme hatte immer noch in den anderen Kreissälen zu tun, aber ich brauchte jetzt auch jemanden, denn die Wehen wurden deutlich intensiver. Als ich den Kopf zur Tür rausstreckte kam die Bereitschaftshebamme zur Tür herein und war innerhalb von 1 Minute bei mir. Der Muttermund war erst drei Finger weit geöffnet… Und ich enttäuscht… Man sagt ja, beim zweiten Kind geht alles schneller.
Um 23:15 Uhr war mein Mann da und die Wehen knackig. Ich hab ihm gesagt, dass ich das keine 8 Stunden durchhalten kann. Um 23:30 Uhr fragte dich nach einer PDA, bei meinem ersten Kind war es nämlich schon zu spät als ich danach fragte.
Die Hebamme meinte, das schaffen wir bestimmt nicht mehr, ich sagte ihr sie solle bitte nachgucken und das tat sie auch, vollständig eröffnet! Das alles innerhalb von knapp 20 Minuten. Und dann spürte ich schon die erste Presswehe. Ja klasse dachte ich, dann kann’s ja losgehen :)
Ich konnte richtig spüren wie unsere Tochter Stück für Stück tiefer rutschte und schon war der Kopf geboren, ich hatte absolut keine Schmerzen, wirklich! Es folgten noch zwei oder drei Presswehen und um 00:30 war sie da!
Die ganze Geburt dauerte knapp 1 Std. 45 min., dafür war natürlich keine PDA nötig. Aber das wusste ich als ich danach fragte natürlich noch nicht. Es war wirklich gut auszuhalten und ein wunderschönes Erlebnis!

Ich wünsche Euch auch eine so schöne Geburt :)

1

Alles Gute zum zweiten Wunder!
Schön dass die Geburt für Euch so wunderbar war 🥰

2

Danke für den schönen geburtsbericht!
Und herzlichen Glückwunsch zur Geburtstag.
Gruß
Shelly
9. Ssw