Unsere Geburt 🤱🏽 (Länger als geplant 🤦🏽‍♀️)

Ich versuche mich nun auch an dem Geburtsbericht 🙈 (die Geburt an sich ging schnell 🤦🏽‍♀️)

Am 18.06. (37+2) hatte ich Putzwahn. Aber so richtig. Ich hab ab morgens im Bad alles sauber gemacht. Glaube das Bad war das letzte mal so lupenrein, als es gerade neu gemacht war 🤦🏽‍♀️ (Sauber ist es immer, nur nicht lupenrein 🤷🏽‍♀️) Ich hab jede Ecke sauber gemacht, die ich finden konnte 😅 gegen Nachmittag habe ich mir dann mal eine Pause gegönnt. Wenn man einmal auf der Couch liegt, steht man natürlich auch nicht mehr auf 🙈 ich habe dann mit einer guten Freundin geschrieben. Wir wollten uns für die kommende Woche zum Frühstück verabreden. Mir ging’s an sich eigentlich super gut. Keine Schmerzen oder sonst was.
Gegen 16:35 Uhr bin ich dann zur Toilette. Musste dringend pipi. Handy habe ich natürlich im Wohnzimmer liegen lassen (sonst hat man es immer bei sich). Meine Schwiegermutter (wohnen mit den Schwiegereltern in einem Haus) war schon zuhause. Dass sie aber gar nicht mehr da war, weil ein Neffe Geburtstag hatte, habe ich nicht mitbekommen 😂🤦🏽‍♀️ Ich saß also auf dem Töpfchen und war eigentlich fertig. Dann merkte ich wie mein Bauch einen Satz nach oben macht, es knackt und dann nur noch läuft. Ich dachte nur „ok. Was war das?! Oh Mist. Ich weiß was es war. Scheisse mein Handy liegt im Wohnzimmer“ 😨
Da saß ich nun. Auf der Toilette. Mit einem Blasensprung. Ohne mein Handy in der Nähe, um meinem Freund zu schreiben. 🤦🏽‍♀️ Ich habe dann alles mögliche gesucht, um „trocken“ bis ins Wohnzimmer und zurück zu kommen. Wollte nicht den ganzen Boden versauen 🙄
So schnell war ich glaub ich noch nie im Wohnzimmer und wieder zurück im Bad 😅🙈 aber bevor ich meinem Freund geschrieben habe, habe ich meiner Freundin geschrieben (hat im März per Kaiserschnitt entbunden). Nachdem wir beide geklärt haben, dass es meine Furchtblase war, habe ich meinem Freund geschrieben 🤦🏽‍♀️. Wehen hatte ich noch keine, er hat sich aber verhalten, als wäre das Kind schon fast da 🙄😂. Er kam von der Arbeit her und saß schon fast mit Koffer im Auto, bevor ich alles restliche noch in die Tasche packen konnte. 🙄
So schnell es ging, fuhren wir ins Krankenhaus (5 min von zuhause entfernt). Um 17:00 Uhr waren wir dann im Krankenhaus. Die Hebamme ging auf Nummer sicher und bestätigte, dass es meine Fruchtblase war, die geplatzt ist. Wir waren bei 1cm. Schon seit mehr als einer Woche 🤷🏽‍♀️
Im Ctg war natürlich nichts zu sehen. Bis 18:00 Uhr saßen wir im Kreißsaal. Dann wurde ich ins Zimmer gebracht und mein Freund musste dann nach Hause fahren.
Ich habe noch was zu essen bekommen und dann fingen die Wehen langsam an. Eigentlich sollte ich um 21:00 Uhr nochmal zum ctg. Um 19:30 Uhr bin ich freiwillig wieder zum Kreißsaal gewatschelt. 30 min ctg später, waren leichte Wehen zu sehen und ich war bei 2cm 🤦🏽‍♀️ Die Hebamme schickte mich wieder zurück ins Zimmer. Da lag ich dann bis ca 22:00 Uhr in meinem Bett rum. Wusste nicht wie ich mich legen oder drehen sollte 🤦🏽‍♀️. Gegen 22:00 Uhr waren die Wehen dann so stark, dass ich wieder in den Kreißsaal bin. 🙄 ich war schon genervt von mir selbst 🙄🤦🏽‍♀️
Also wieder ans ctg. Wehen waren zu sehen. 🙏🏽 Wir waren aber noch nicht ganz bei 3cm 🤦🏽‍♀️ Die Zeit verging. Die Wehen wurden stärker und gegen 23:45 Uhr waren wir bei 3 cm und ich entschied mich für eine pda (ich wollte eigentlich im Wasser entbinden. War mir dann egal). Die Hebamme sagte mir, dass ich meinen Freund ins Krankenhaus zitieren soll. Also schrieb ich ihm. Keine Reaktion. 🤦🏽‍♀️ Ich wusste, dass es für ihn noch nicht die Zeit war schon ins Bett zu gehen. Also rief ich ihn an. Gegen 0:00 Uhr war er da. Dann bekam ich die pda. Da mein Freund sein Handy nicht geladen hatte 🤦🏽‍♀️ nötigte ich die Hebamme uns das Ladekabel aus meinem Zimmer zu organisieren 🙈 sie nötigte dann eine Schwester 😂 jedenfalls bekamen wir das Kabel und mein Freund konnte sein Handy laden.
Nachdem der Anästhesist mit mir fertig war, lagen wir noch bis ca. 1:15 Uhr im Kreißsaal und redeten über alles mögliche. Dann merkte ich, dass ich Druck nach unten bekam. Die Hebamme kam und schaute nach bei wie viel cm wir wären. „Oh. 10cm“ war alles was sie noch sagte. Dann ging es Schlag auf Schlag. Ich glaube gegen 1:45 Uhr ging es mit den Presswehen los. Ich weiß nicht mehr wie viele presswehen ich gebraucht habe, bis der Kopf draußen war, aber es hat sich angefühlt, als wären es viele gewesen. Dass ich keine Lust mehr hatte und gehen wollte, ist alles woran ich mich noch genau erinnern kann. Die Hebamme fragte mich (Köpfchen war halb da) was los wäre. Ich sagte nur, dass ich gerne gehen würde 🚶🏽‍♀️🙈 Hebamme: „ok. Soll ich dir das Fenster auf machen? Dann kannst du raus springen.“ ich antwortete nur „ja.“ dann mischte sich der Arzt noch ein „du kannst nicht aus dem Fenster springen. Du hast eine PDA und kannst nicht gehen.“. Keine Ahnung was mein Freund in dem Moment dachte, aber garantiert kam „die haben sie nicht alle“ drin vor 😂 nachdem das Köpfchen endlich draußen war, habe ich noch zweimal gepresst und der kleine Mann war endlich ganz draußen. Am 19.06.2020 um 2:32 Uhr war er da. 3470g schwer, 54 cm groß und 37 cm Kopfumfang.
Der Arzt hat glaube ich im Anschluss ungefähr 1 1/2 bis 2 Stunden genäht 🤦🏽‍♀️ Ich habe einmal alles mitgenommen was ging. Dammriss 1. Grades, labien- und Scheidenriss beidseits 🤦🏽‍♀️

Der Papa hat die Geburt einigermaßen gut überstanden. Nachdem der kleine da war, wurde er so weiß wie die Wand hinter sich. Er hat den ganzen Tag noch mit der Geburt gekämpft 🙈🤦🏽‍♀️ Essen, trinken und schlafen war absolut nicht 😂🤦🏽‍♀️ Der Arzt machte sich den ganzen Freitag und Samstag Gedanken um ihn 😂🙈
Mittlerweile gehts Papa wieder gut und er genießt jede Sekunde mit seinem Sohn. 😊