Meine erste turbulente Entbindung

Ihr Lieben,

Auch ich möchte mit euch meine Erfahrung teilen. Meine Entbindung liegt jetzt schon ein paar Wochen zurück.

Der Tag der Entbindung begann ganz entspannt. Ich hatte auch nicht wirklich auf dem Schirm gehabt, dass unser Purzel an diesem Tag das Licht der Welt erblicken würde, da unser Purzel noch ein bisschen Zeit gehabt hätte. Das Einzige was mir im Tagesverlauf aufgefallen ist, war das er sich weniger bewegt hatte als sonst. Ich war erstmal nicht beunruhigt, weil er sich ab und an gemeldet hat und wartete ab bis mein Mann vom Dienst kam. Dann konnte ich endlich duschen gehen und bei Wärme wurde unser Purzel bis dahin auch richtig munter.
Nur diesmal passierte nichts.
Mein Mann und ich haben dann die Entscheidung getroffen gemeinsam im Kreißsaal anzurufen und wollten schauen lassen ob alles ok sei.
Auf der Fahrt ins Krankenhaus bekam ich wahnsinnige Schmerzen im Oberbauch die immer stärker wurden und keine Pause machten. Sitzen und atmen waren eine Herausforderung.
Im Krankenhaus endlich angekommen, wurde ich sofort untersucht und betreut von einer Hebamme. Mein Blutdruck lag da schon bei 190 und wollte auch nicht mehr richtig sinken. Mein Abendessen hatte ich bis dahin auch wieder zum Vorschein gebracht und meine Schmerzen wurden immer heftiger. Laufen und stehen waren zum dem Zeitpunkt auch kaum machbar.
Und zu diesem Zeitpunkt merkte ich, dass irgendetwas nicht stimmte.
Mir wurde Blut abgenommen und ein Zugang gelegt.
Es wurde ein Ultraschall gemacht und dieser zeigte, dass bei unserem Purzel alles ok ist. Mein Mann und ich wurden in einen seperaten Raum geführt, denn schließlich wurden noch die Werte vom Blut abgewartet und auch gleichzeitig ein mobiles CTG angelegt.
Und dann ... Ging alles ganz schnell. Auf einmal wurde die Tür aufgerissen und es standen dutzende von Leuten im Zimmer. Das CTG zeigt schlechter werdende Werte von unserem Purzel an und es wurde beschlossen sofort das Kind via Sectio zu holen. Da ich weder nüchtern war oder mich gut bewegen konnte musste eine Vollnarkose gelegt werden.
Und dann war er der unser Purzel :)

Im Nachhinein erfuhr ich, dass ich ein HELLP Syndrom entwickelt hatte.

Deshalb meine Bitte an euch. Lasst es ohne Umschweife abklären, wenn ihr merkt, dass sich eure Mäuse im Bauch weniger oder gar nicht mehr melden bzw so wie ihr es gewohnt seit. Auch ich gehöre zu denen, welche keine unnötige Arbeit den Schwestern, Hebammen und Ärzten machen wollen.
Zumal einen Tag vorher bei der normalen Kontrolle alles gut und unauffällig war.
Diese Entscheidung doch schauen zu lassen, hat es uns ermöglicht, dass unser Purzel gerade friedlich schlafend neben mir auf dem Sofa liegt. :)

1

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures kleinen Purzels!
Toll, das alles gut gegangen ist und ihr rechtzeitig im KH ward! Ich hätte wahrscheinlich auch gezögert ins KH zu fahren, wenn einen Tag zuvor bei der Kontrolle alles in Ordnung war. Aber du hat Recht und alles richtig gemacht: besser einmal mehr kontrollieren lassen, wenn plötzlich etwas anders ist als sonst. Danke, dass du deine Erfahrungen hier teilst.
Alles Gute euch!