Geburtsbericht vom 08.08.2020

Es ist nun etwas Zeit schon her, aber ich denke jeden Tag noch darüber nach. Denn ich kann nicht verstehen- warum alles erst soweit kommen musste. Etwas längerer Text:)

Mein ET war der 03.08.2020.
Wir gingen am 03.08.20 zum Frauenarzt, dort wurde gemessen und ctg gemacht. Von Wehen keine Spur, schon seit dem allerersten CTG. Uns wurde gesagt dass der kleine (ja es war ein bestellter Junge von uns, den wir auch bekommen sollten 😍) einen KU von ca 34cm habe, die FL ca 7,5cm und BU 34. Ich wollte dann wissen wie groß der kleine in etwa war und kam somit auf ein Gewicht von 3600g und ca 52 cm :) dazu mehr am Schluss:P

Es sollte natürlich nicht der 03.08.20 werden und auch nicht der 05.08.20 da ich an dem Tag so oder so wieder zum Frauenarzt musste und ich in der Nacht meinte dass mir der Schleimpropf abging und ich schon Fruchtwasser verloren hatte. Beim Frauenarzt habe ich dann eine Überweisung in die Geburtsklinik erhalten mit Verdacht auf Blasensprung. Im Krankenhaus einige Stunden später angekommen, untersucht, ctg und bestätigt. Sofort mit Gel eingeleitet, Antibiotika alle 8 Stunden gespritzt bekommen und so ging es vom 05.08. Ca 13 Uhr bis 07.08.20 15:15 Uhr und da war dann endlich der MuMu 3cm auf. Um 18:30 Uhr war er dann 4cm auf wodurch ich mir habe die PDA geben lassen (erfolgreich) bis 22 Uhr war der MuMu dann 7cm auf trotz wehentropf waren keine Wehen mehr zu sehen auf dem ctg und die Herztöne fielen auch immer wieder. Um kurz vor 00:00 Uhr wurde ich dann für einen Kaiserschnitt fertig gemacht. Dort wiederum mussten die Ärzte mehr Platz schaffen und somit habe ich nun eine größere Narbe und der kleine musste zusätzlich zum Kaiserschnitt mit der Saugglocke raus geholt werden. Auf meinen Entlassungspapieren für meine Hebi fand ich heraus, das mein Becken für die Geburtsposition vom meinem Sohn zu klein war denn er war ein Sternengucker. Hinzu kam das er die Nabelschnur 1x um den Hals und um den Körper hatte.

Der kleine kam um 00:38 Uhr am 08.08.20 mit einem KU von 35cm, einer Körpergröße von 53cm und einem Gewicht von 3650g zur Welt. Ziemlich genau berechnet gewesen :P

Wieso wurde ich nur so lange hingehalten bis zum Kaiserschnitt? Verstehe ich heute noch nicht. Wer hatte ähnliches bei der allerersten Geburtstag erlebt?

1

Sorry aber ich verstehe nicht ganz was Du meinst! Es wurde ja recht schnell ein Kaiserschnitt gemacht!

2

Das schon ja, aber ich hätte auch gerne einen Kaiserschnitt schon gehabt am 05.08 anstatt am 08.08 um 00:38 Uhr. Und diese Position von meinem Sohn war sicher nicht erst am 07.08 abends sondern schon beim Frauenarzt. Aber habe mir ein Bild gemacht von dem Arzt und weiß das ich da nicht mehr hingehen werde. Meine Schwägerin hatte jedes mal 10 Ultraschallbilder bekommen bei ihrem Arzt und ich in der ganzen SS über 3 Bilder :) ich kenne mich bezüglich des Beckens nicht aus aber schaut da ein FA nicht nach?

3

Wenn ich richtig informiert bin, kann die Größe des Beckens nicht im Ultraschall bestimmt werden, sondern höchstens im MRT, was aber im Normalfall nicht gemacht wird. Stattdessen geht man grundsätzlich davon aus, dass es passt, weil es eben in den meisten Fällen trotzdem geht. Einige in meinem Umkreis hatten eine normale Geburt trotz harter Statur und Sternengucker-Position. Demnach versucht man es erstmal so und wenn es nicht geht, wird eben wie bei dir ein KS gemacht.

Viele Frauen ärgern sich umgekehrt, dass bei ihnen so schnell ein Kaiserschnitt gemacht wurde, du bist da wahrscheinlich eher eine Ausnahme, dass du ihn viel früher hättest haben wollen.

Alles Gute dir!

weitere Kommentare laden
6

Danke für die ausführlichen Informationen, ich selber bin ja unerfahren und sammel hiermit ja nur Infos. Damit ich in Zukunft auch anders reagieren kann. Es soll ja nicht blöd klingen zwecks dem Frauenarzt und den Bildern. Mir wurde deswegen immer an den Kopf geworfen ich soll mein Arzt wechseln usw. Meine Bekannte war halt ebenfalls nicht zufrieden dort weil sie dort eine Spitze hätte bekommen sollen zwecks der Unverträglichkeit des Rhesusfaktors aber die bekam die einfach nicht nach Vorgabe des Mutterpasses. Ich will hiermit nicht einen schlechten Eindruck bewirken. Mein Kind ist wohl auf und auch nicht mehr Blau im Gesicht (über das Auge bis auf den Kopf) wie damals als er auf die Welt kam. Ich bin wirklich froh das ihr da seit und mir eure Erfahrungen preisgebt. Vielen Dank dafür :)

7

Wie gross dein Becken ist kann man wirklich nur im MRI sehen und auch ob Sterngucker oder nicht ist irgendwann im Ultraschall nicht mehr erkennbar weil der Kopf zu tief im Becken ist!
Eine Einleitung kann bis zu einer Woche dauern und solange es dem Baby gut geht machen die Ärzte eigentlich auch nichts! Wenn es beim nächsten wieder so sein sollte dann musst Du Dich halt ganz klar ausdrücken und schon beim Geburtstagsplanungsgespräch darüber sprechen!
Geniesse dein Baby 😍

8

Wieso sollte man die Spritze nach der Ausstellung des MuPa erhalten? Die gibt es nach der Geburt des Kindes bei der Nachsorge.

So eine Position des Kindes kann sich auch noch kurzfristig ändern. Auf mich wirkt es gerade so, als suchtest du einen Sündenbock.

Nur 3 Bilder erhältst du deswegen, weil die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr bezahlt. Früher konnte man durch private Zahlung eine "Ultraschall-Flatrate" abschließen, aber soweit ich weiß, ist die mittlerweile verboten worden.
Für mich ist das eher ein Indiz dafür, dass dein Arzt dir nicht das Geld aus der Tasche ziehen will.