Unprofessionell??

Jetzt nach 3 Monaten habe ich durch andere Frauen erfahren, dass ich eine unnormale Geburt hatte.

Zu mir
spon. Geburt
Priv. Patiententin
Dammriss 2.Gra.
After kam komplett raus ( immernoch Probleme)

Ich schreib mal ganz kurz
Ich hab in einem Raum entbunden, was eigentlich ein Ruheraum ist, für die gebärende und den werdenden Vater ( habe ich jetzt durch ein youtube Video erfahren- Kreißsaalführung)

Da gab es eine flache Matratze!!! Kein Kissen nichts zum halten und nichts für die Beine ich lag da einfach flach und musste entbinden( Mama meinte ,das sei nicht normal.. es sollte ein Gebärstuhl da sein und sie sagt ich hätte keine Probleme mit meineb After, wenn ich nicht flach gelegen hätte)
Dann hab ich nichts zum Anziehen bekommen ich musste meine Hose ausziehen mich hinlegen und pressen.
Während der Geburt kackte mich die Ärztin an und meinte: ich möchte nichts von dir hören Augen zu Mund zu und pressen.!
Nach der Geburt zog sie an der Plaz. und reißte es raus und meinte dann noch die sieht nicht komplett aus!
30 min nach der Geburt
Weil ich genäht werden musste setzten die mich auf einen Rollstuhl( mama sagt, sei auch nicht normal mit Verletzungen) und schiebten aus dem Zimmer durch den Flur in die gyn. Raum.
ICH HATTE KEINE HOSE WAR UNTENRUM NACKT. Und hatte mich so geschämt weil da auch andere Frauen standen.
Ah und bei mir wurde nicht einmal Bluthd. gemessen.

Was meint ihr? Übertreiben meine Freunde und Mama? Oder war das wirklich unnormal?
Wenn ja will ich dagegen etwas tun

1

Hallo hopeefull,
es klingt jedenfalls sehr suboptimal, wie du behandelt würdest. Das mit dem Kreißsaal Zimmer kommt leider oft vor, war bei mir ähnlich, da alles belegt. Ich konnte die Klinik aber auch nicht mehr wechseln, da ich schon wusste, in 30 Minuten ist mein Sohn geboren. War beim ersten Kind auch so schnell. Trotzdem gab es eine beinstütze um auf der Seite zu entbinden. Die letzten Eröffnungswehen konnte ich im Vierfüßler veratmen. Was die Ärztin gesagt hat ist ein no go und darüber würde ich Beschwerde einlegen. Auch das herausziehen der Plazenta ist nicht in Ordnung. Das muss im großen und ganzen alleine gehen. Dich unten Rum nackt durch die Gegend schieben ist absolut unverschämt! Auch da würde ich bei der Leitung Beschwerde einreichen.
Ich hoffe dir geht es soweit ganz gut, vielleicht versprichst du dich nochmal mit einer Seelsorgerin. Die und deinem Kind alles Gute

2

Ich danke dir ♥️

Ja ich werde aufjedenfall etwas tun!
Ich bin so schockiert ich dachte, dass das bei allen so abgelaufen ist!

3

Fordere zuvor mal den Geburtsverlaufsbericht an und schaue, ob der korrekt geschrieben wurde. Ansonsten argumentiert die Klinik bestimmt damit, dass alles super gelaufen ist - weil es dort ja steht. :-)

4

Nein, sie übertreiben nicht. Lass dir dein Geburtsbericht geben, geh es mit einer Hebamme durch und lege Beschwerde ein. Es war manches vielleicht nicht vermeidbar, aber einiges hätte nicht seon sollen.

Ich musste auch liegend entbinden was ich auch sehr unangenehm fand. Es ging nicht anders, da ich schon unaufhaltbar pressdrang hatte und erst 8 cm auf war. Da musste die Hebamme in den Wehenpausen nachhelfen und sie wäre nicht rangekommen. Angenehm ist was anderes, aber es war nötig. Trotzdem, wo ich gesagt hab, Bein unten unangenehm, hat sie mein Bein auf Ihrem Schulter gelegt und so weitergearbeitet. Als ich ein Krampf gekriegt habe, hat sie es rausmassiert etc. Also man kann es definitiv anders machen als bei dir.

Sowohl was die Ärztin gesagt hat als auch nackt rumschieben geht gar nicht. Mich haben sie ins Bett rübergehüpft, zugedeckt und so dann nach 2 std ins zimmer gebracht.

5

Such dir jemanden, der sich auf Geburtstrauma spezialisiert hat. Den Kommentar der Ärztin solltest du der Leitung des KH melden und auch, dass man dich nackt durch die Gänge geschoben hat.
Ist das in Deutschland passiert? Absolut unwürdig und demütigend.

6

Das werde ich tun vielleicht ist sie dann zu anderen Schwangeren nicht so „grob“.

Ja in Dortmund ist es passiert