Leichte Geburt mit leider anschließenden Komplikationen

Am 17.08. Um 23.59 Uhr kam unsere süsse Tochter Emilia mit 2960 g und 49 cm zur Welt ❤ es war eine schnelle und leichte Geburt (6 Stunden Wehen, minimale Geburtsverletzungen an der Scheide, keine Dammverletzung).

Leider gab es im Nachhinein Komplikationen mit der Plazenta, diese wollte sich nicht richtig lösen und beim ziehen an der Nabelschnur ging ein stück Gebärmutter mit raus (plazenta war noch dran befestigt), somit habe ich 2 Liter Blut verloren und musste Notoperiert werden. Sowas kommt sehr selten vor.. Habe danach Bluttransfusion bekommen, gott sei dank ging noch alles gut. Habe auch meine Gebärmutter behalten dürfen.. die Ärzte wollte sie erst entfernen, konnten sie dann aber doch retten. Ich bin Gott dankbar noch hier sein zu dürfen und für meine Tochter da zu sein und sie beim Groß werden zu begleiten 🥺❤❤

1

Hallo Liebes ,erstmal Herzlichen Glückwunsch zu eurer Tochter ❤. Das hört sich wirklich nicht schön an was dir widerfahren ist ,ich hoffe es geht dir aber inzwischen gut. 😃
Wie ging es dir denn nach der OP, wart ihr länger als geplant im Kh?
Wünsche euch weiterhin alles Gute

2

Vielen lieben Dank ❤

Nach der o.P. war ich fix und fertig und hatte ziemlich mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Am 2. Tag nach der O.P. konnte ich zum ersten mal allein aufstehen und auf die Toilette gehen! Durfte schon am 4. Tag nach Hause weils mir dann schon gut ging. Bin da echt froh! Im Krankenhaus habe ich garnicht schlafen können, war dementsprechend total kaputt und froh als ich Heim durfte! Ich hatte gott sei dank keinen schnitt am bauch sondern wurde vaginal operiert.