Was war das eigentlich? 🤔😂

Nun ist die Geburt 11 Wochen schon her und so nutze ich nun, das die Große und der Kleine am schlafen sind und schreibe meinen Geburtsbericht nieder🥰

Wie immer in dieser Schwangerschaft musste ich nachts um 3 aufs Klo🙄 Als ich wieder zurück im Bett war, hatte ich eine Wehe… Das kam die letzten Tage immer wieder mal vor, daher habe ich es erstmal nicht ernstgenommen… Naja und wie so jede 2. Nacht, konnte ich erstmal nicht einschlafen😑! Doof nur, dass wenn ich länger als eine halbe Stunde wach war, hat sich der Bauchzwerg angefangen zu melden😵‍💫!
Nach einiger Zeit kam noch eine Wehe, diese musste ich noch nicht veratmen, aber ich wurde skeptisch und lud mir erstmal die Wehenapp runter🤔… Die Wehen danach kamen im Abstand von 5-45 Minuten, dauerten zwischen 20-90 Sekunden und mussten mal veratmen werden, die meiste Zeit eigentlich nicht… 🤷🏻‍♀️ die App war zwischen 3-6 Uhr 3x der Meinung, dass ich mich auf den Weg ins Krankenhaus machen sollte🤨 Ich dachte mir nur, nein danke, die Intensität spricht dagegen… ich packe mir erstmal eine Wärmflasche ins Kreuz😌 Gedacht, getan… aber die Wehen wurden weder intensiver noch regelmäßiger, sie machten einfach den gleichen Murks, wie davor auch🤔

Und zum Thema Babys werden ruhiger unter der Geburt… nix da, ich hatte Karatekid persönlich im Bauch 🤸🏻‍♂️ in jeder Pause tobte er heftig herum 😅🙈

Morgens um 6 Uhr wurde die Große wach und als mein Mann sie mit ins Schlafzimmer brachte war klar, sie ist krank! Sie hatte super glasige Augen und die Nase lief und kaum war sie bei mir im Bett schlief sie auch schon fast weiter😕! Also meinen Mann nach der Nacht erstmal gebeten daheim zu bleiben, da er im Fahrdienst arbeitet und nicht klar ist, wo er unterwegs ist, wie lange er bis nach Hause benötigt und da ich schon immer wieder Wehen hatte, wollte ich nix riskieren!🤭 ich habe noch Stoßgebete losgeschickt, dass es doch jetzt noch nicht losgehen kann, wenn die Große doch so krank ist…😕

So wehte ich den Vormittag vor mich hin im Glauben, dass es nur Senkwehen sind, ich war ja schließlich erst 38+6… und so ging es ja schon die Tage davor immer wieder mal 🤔

Zwischen 10-11 Uhr kam dann keine einzige Wehe 🤷🏻‍♀️ Ich, naiv wie eh und je 😂, hatte geglaubt, dass meine Gebete erhört wurde 🤭😅 Und so bereitete mein Mann das langersehnte Brathähnchen vor 🤤 und packte es in den Ofen🍗!

Pustekuchen, der Bauchzwerg hatte wohl andere Pläne🤭

Ab 11 Uhr wieder 6 und ganz schnell nur noch 5 Minuten Abstand zwischen den Wehen, der schnell weniger wurde😱! Diese Wehen kamen dann auch regelmäßig! Nicht so wie in der Nacht, da wechselte es ja von Wehe zu Wehe! Ich musste aber immer noch nicht jede Wehen veratmen🤔 Die Abstände kamen mir auch irgendwie elendig lang vor!😅 Um 11.30 hatte ich kein Bock mehr und fragte im Kreißsaal nach! Ich solle ruhig noch etwas essen und duschen und könnte mich dann auf den Weg machen, wenn ich mich unwohl fühle! Tja um 12 Uhr sind wir dann los, weil ich es einfach abgeklärt haben wollte! Die Große wurde schnell bei den Großeltern untergebracht, weil ich die Faxen dicke hatte 🤭 Vorher hat sie (es passte zum Glück von den Zeiten) ihre Medizin bekommen, damit sie sich nicht ganz so quälen musste 😢! Ich wollte sie eigentlich nicht alleine lassen, aber mein Mann war der Vernünftige und schob mich Richtung Auto und sagte, dass ich jetzt dran bin und die Große das schon stemmt! Die Medizin hat schnell geholfen, denn auf den Weg zu den Großeltern wurde sie voll happy und verkündete, dass sie jetzt Große Schwester wird 😅! Und ich dachte nur, hoffentlich enttäuschen wir sie nicht 🤣!
Aber irgendwie war ich am meisten stinkig, weil wir eigentlich noch ein Brathähnchen essen wollten, was gerade im Ofen war!🤣🤣🤣

Als wir im Auto waren sind wir noch kurz die wichtigsten Infos durchgegangen, wie er mich im Kreißsaal unterstützen kann… Lendenwirbelbereich massieren, einfach so gut es geht die klappe halten! Er hat nämlich die Angewohnheit bei Aufregung zu labbern😂! Im Auto wurde mir dann plötzlich übel 🤢Etwas worüber ich mir ein Kopf gemacht habe, dass ich bei der Geburt brechen muss😅, aber nur diese Schwangerschaft! Und nach wie vor musste ich die Wehen nicht wirklich veratmen 🤷🏻‍♀️ An meine Mann gewandt meinte ich noch „Ich hoffe es ist kein Fehlalarm“! 🤭 Mir wäre das echt peinlich geworden🙈! Als wir ankamen schmiss mein Mann mich vorm Eingang raus und parkte erstmal das Auto, während ich zur Anmeldung watschelte.

12.15 musste ich mich dann erstmal im Krankenhaus anmelden, die Überweisung hatte ich ja noch nicht!🤷🏻‍♀️
Ich war dann 12.30 Uhr im Kreißsaal und wurde total freundlich empfangen, dass endlich Arbeit kommt, es wäre so ruhig heute! 😅
Ich mich dann erstmal aufs Kreissaalbett gepackt um untersucht zu werden:
„Soll ich es ihnen sagen oder bekommen sie dann Panik?“ „Na hauen sie’s raus, ist nicht das erste, ich verkrafte das schon!“ „Sie sind bei 9cm, rufen sie besser ihren Mann an“ 😂😂😂
Ich hatte ja eher noch damit gerechnet, dass es ein Fehlalarm war🤭! Tja dem war wohl nicht so.. Wie gut, dass ich meinen Mann an dem Tag zuhause behalten hatte, da die Große krank war😂 Ich habe dann meinem Mann bescheid gegeben (Kreißsaal gab parallel dem Empfang Bescheid)! Mein Mann kam rein und meinte nur „Waren wir nicht bei der Großen auch hier?“🤔 jetzt wo er es sagt, kam der Raum mir wahrhaftig bekannt vor 😅

Die nächsten 20 min waren für die Standards (Blutabnahme mit Zugang legen und Corona schnell-und PCR-Test)! Während der Zeit sagte die Hebamme schon, „Wenn sie das Gefühl haben schieben zu müssen, dann machen sie das“ Den Zugang legte ein sehr euphorischer Assistenzarzt! Wie gewohnt wollte er die Hand nehmen, was ich verneinte… Da mir beim letzten Zugang in der Hand die Finger so dermaßen angeschwollen sind wollte ich den Zugang in der Armbeuge. Allerdings musste ich versprechen, dass wenn jemand fragt wieso, soll ich es auf meine Kappe nehmen! ✌🏻Kein Problem, denn ich werde jetzt erstmal andere Probleme haben! 😅 So zog er von dannen um die Proben ins Labor zu schicken! Dann ging es ab ans CTG! Die Oberärztin kam rein, nur um „kurz“ vorbei zu schauen und die Hebamme meinte erneut, wenn ich schieben möchte es ruhig machen soll! Da meinte die Ärztin „oder sie entscheiden sich zu veratmen“ 😂

Dann schielte ich mal rüber auf das CTG und sah die 3 Spitzen und dacht „Ok dann fange ich an zu pressen, damit er endlich da ist“ Ich habe die erste Presswehe einfach veratmet 😂, da sich die Wehen einfach komplett gleich angefühlt haben! Während ich mich meinen Presswehen hingab unterhielten sich die Hebamme und die Ärztin über meine Füße, da ich Barfuß war und meine Füße wohl zu kalt waren und wie sie diese wärmen können! Ich hatte eben vor Aufregung Socken vergessen bei 30 Grad am Himmel!🤷🏻‍♀️😂 kann ja mal passieren🤣

Die Wehen drückten schon den Ganzen Tag auf den Darm, als müsste ich mal ganz dringend aufs Klo! 😬 Aber als der Kopf dann durch den Geburtskanal rutschte, wurde es das erste mal richtig heftig und dann kam auch schon der „Ring of Fire“🔥, also noch mal pressen! Nach Kurze Erleichterung gab es wieder ein „Ring of Fire“ 🤔 Und ich fragte nur entnervt, ob er denn bald mal draußen ist! Da meinte die Hebamme nur „der Kopf ist schon da! Wollen sie mal fühlen?“ 😳 Das verneinte ich vehement, weil mir Gedanke irgendwie grotesk vorkam 🙈😅 Die Hebamme nur: „Ich finde das auch komisch, meine Kollegen frage das immer!“ Aber warum um Himmelswillen brennt es noch so… 🙈 Also auf noch eine Presswehe warten und als sie endlich kam noch ein mal Pressen…

Schon war er geboren🥰 am 27.07.2021 um 13:35 Uhr mit 3740g, 55cm und 36,5cm KU! Und sehr breite Schultern 🙈

Die Plazenta kam zügig nach (just in dem Moment, als sie das Mittel gespritzt hat🤷🏻‍♀️, (daher gehe ich eher davon aus, dass es komplett überflüssig war)!

Nach kurzer Kuscheleinheit ging es ans Nähen… Hebamme und Ärztin versicherten, dass als der Kopf da war noch alles super aussah (hatte bei der ersten Geburt einen Dammschnitt)! Aber dann kamen die Schultern! 😱 Diese breiten Schultern😅 Während dem Nähen hat mein Mann den Kleinen gekuschelt (nach der U1)!Es war klar, dass besuchen nicht geht 😢 da die Große ja krank war! Also sollte er so viel wie möglich ihn kuscheln können! Als die Ärztin mit dem Nähen fertig war und ich ins Bett umgestiegen bin, wurde mir das Mittagessen noch in den Kreißsaal gebracht! Ich war schließlich seit 3 Uhr wach und hatte noch absolut nix gegessen🙈! Das wollte die Hebamme fast nicht rausrücken, da es Schnitzel und zum Nachtisch Waffeln gab!🤤😅
Das Anlegen klappte auch gut und während ich den kleinen stillte wurde ich von meinem Mann gefüttert und er aß auch etwas davon, da er ja schließlich auch nichts vom Hähnchen abbekommen!🤣
Kurz darauf kam der Assistenzarzt rein, etwas enttäuscht, dass er nicht dabei sein konnte „Da war es so weit und niemand hat mich gerufen, plötzlich hörte ich es einfach schreien“🤭

Tja also da ich nicht weiß, ob es nachts noch senkwehen waren und erst ab 11 los gingen 🤔 gibt es 2 Möglichkeiten: es hat 1. 10 Stunden oder 2. 2 1/2 Stunden gedauert 😂 Also Doppelt oder Halb so lange wie bei der Großen! Aber ganz egal, es war bis zum Kopf eine wirklich schmerzarme Geburt🥰

Später ging es Richtung Station und im Fahrstuhl himmelte ich den kleinen die ganze Zeit an und bekam alles nur so halb mit! Dann fragte die Schülerin, auf welches Zimmer ich den komme… Zimmer 9… „Ha witzig, da war ich mit der Großen auch schon und eben im selben Kreißsaal“.😅
Abends, als der Kleine Mann zum versorgen abgeholt wurde, wurde ich mit den Worten begrüßt (trotz der Maske im Gesicht): „Na sie kenne ich doch!“ Wahrhaftig, die Nachtschwester war auch schon bei der Großen da! Es war aber auch die einzige, die ich wieder erkannt habe 😅🙈

Die Zeit haben wir mit Viedotelefonie überbrückt 😕 die große Schwester war auch schon stolz, aber es war auch irgendwie komisch 🙈 und die erste Frage die ich meinem Mann stellte, war „was war das eigentlich?“ und dann „Wer weiß was passiert wäre, wenn du nicht da gewesen wärst?“😱 ich will es mir gar nicht vorstellen 😅🙈

Jetzt sind wir glücklich zu viert daheim, mit einer absolut stolzen großen Schwestern 🥰

1

Habe gerade deine Geschichte gelesen.
Hatte so viel Gänsehaut beim Lesen und habe förmlich fast mitgepresst.
Die Art wie Du schreibst, total mitreißend.
Sooo ein Segen, dass dein Mann daheim geblieben ist und du somit eine Unterstützung hattest.
Ich freue mich sehr für Dich und deine Familie. Euer breitschultriger Schatz ist ein Segen. Genießt ihn und lasst es euch gut gehen.
PS. Du solltest Autorin werden 😘

2

Danke schön! 🤗
Und ja ein absoluter Segen 🙈 er war erst absolut dagegen, da er mit der erste im Dienst war 😵‍💫 naja er hat sich überreden lassen 😅🙈
Naja über tolle Ereignisse geht es ganz gut (also autobiografisch) aber für den Rest bin ich zu unkreativ 😂🙈
Wer weiß, vllt gibt es noch einen dritten 😏😉

3

Gut dass dein Mann trotzdem nicht arbeiten gegangen ist. Hallo, ist ja auch sein Kind 😂
Und ich finde, du bist überhaupt nicht unkreativ. Ich selbst habe schon viel gelesen aber du bist echt besonders.
Darf ich fragen wie dein Baby und die hoffentlich jetzt gesunde Schwester heißen?
Ich bin 48 und wir probieren , ob ein sechstes Kind noch klappt. Bisher leider nicht. Mein jetziger Mann hat noch keine Kinder.
Ich hätte so gerne so einen kleinen Windelpupser zu Hause.
Ich weiß, oft ist es schwer weil man so müde ist aber diese bedingungslose Liebe ist so ein Zauber. Ich will Babyfüsse riechen ☺️

weitere Kommentare laden