Nach 3 Kliniken wurden sie endlich geholt 💗

Die Geburt meiner Zwillings MĂ€dels.

Huhu ihr Lieben,
Auch ich möchte unsere Geschichte teilen. Meine MĂ€dels sind zwar keine FrĂŒhchen aber dafĂŒr hatte ich einen langen und psychisch schlimmen Geburts “weg”.

Wir freuten uns riesig ĂŒber unser doppeltest GlĂŒck, meine Schwangerschaft verlief ausser dem klassischen Schwangerschafts Bluthochdruck, und Ödeme sehr gut. Meine MĂ€dels lagen beide in SL also wurde mir empfohlen eine natĂŒrliche Geburt zu versuchen. Unsere Wunsch Klinik wĂŒrde bei 38+0 einleiten wenn sich nichts von alleine tut. Bei 37+3 war ich zur normalen Kontrolle bei meinem GynĂ€kologen. Er fand meinen Zustand ĂŒberhaupt nicht gut. Starke Ödeme, Bluthochdruck, Eiweiß im Urin, kaum Fruchtwasser. Er riet mir dazu heute noch die MĂ€dels holen zu lassen. (Er ist selbst Oberarzt in einem Krankenhaus in der Gyn, aber leider ohne Kinderklinik daher sind wir woanders hin) auf einen Kaiserschnitt hatte ich mich natĂŒrlich KopfmĂ€ĂŸig nicht vorbereitet. Das erste mal Krankenhaus und noch eine recht gute große Operation. Also meldete ich mich in unserer Klinik an und fuhren direkt dort hin. Um ca. 14 Uhr waren wir dort, und sie liesen mich warten.. ganze 3h saß ich da bis erst mal CTG geschrieben wurde. Der Kreißsaal war voll, aber ich dachte es wĂ€re doch ein Notfall? Danach schallte mich eine Assistenz Ärztin, sie war leider total ĂŒberfordert wusste immer nicht genau welchen Zwilling sie gerade schallte. Entschuldigte sich sogar dafĂŒr. Sie meinte dann das mein Fruchtwasser in Ordnung wĂ€re und sie wĂŒrde direkt einleiten “wie bitte? 😳” Sollte ich jetzt an die FĂ€higkeiten meines Frauenarztes zweifeln? Ich meinte dann nur warum kein Kaiserschnitt? Sie schaute in ihrem Computer in den Termin plan und meinte es wĂ€re schon recht voll. Na super aber auch! Die OberĂ€rztin wollte dann auch nochmal Schallen. Aber ich musste nochmal 30 min warten bis sie fertig ist. WĂ€hrenddessen rief ich meine Hebamme an, die kontaktierte dann meinen Frauenarzt. Er meinte ich solle sofort zu ihm in die Klinik kommen nach dem Ultraschall der Ärztin. Die Ärztin schallte und meinte das es stimmt das weniger Fruchtwasser ist, sie aber trotzdem noch mal abwarten wĂŒrde und mich sogar heim schicken wĂŒrde. “Das war mir dann ganz recht”. Also fĂŒhren wir um 19 Uhr in die Klinik meines GynĂ€kologen. Zuvor haben wir nur KrĂ€ftig im goldenen M gegessen ( Gott sei dank). In der Klinik angekommen musste ich eine Nacht StationĂ€r bleiben. Und ich wurde auf den bevorstehenden Kaiserschnitt am nĂ€chsten Morgen aufgeklĂ€rt. Morgens kam dann die AnĂ€sthesistin und klĂ€rte mich auf. Musste mir natĂŒrlich auch sagen das es sein kann das sie wegen meiner KörperfĂŒlle keine Spinale legen kann, nach dem sie mich abgetastet hat meinte sie aber das es eigentlich kein Problem bei mir wĂ€re. Sie verabschiedete sich mit den Worten “dann sehen wir uns spĂ€ter unten”. Nach 15 min kam die ChefĂ€rztin und teilte mir mit das die AnĂ€sthesie kein Risiko ĂŒbernehmen will und mich nicht operiert “da angeblich” kein Kinderarzt da sei. Mir riss es den Boden unter den FĂŒĂŸen weg. Mann wĂŒrde einen OP woanders fĂŒr mich klar machen. Dann nach 10 min kam mein GynĂ€kologe er war stinksauer auf die AnĂ€sthesie, und verstand die Welt nicht mehr. Er teilte mir mit das jetzt eine ganz andere Klinik den Kaiserschnitt durchfĂŒhrt und ich mit dem Krankenwagen dort hin gebracht werde. Ich war wirklich fix und fertig 🙄 Um 11:30 Uhr waren wir dann endlich “hoffentlich in der letzten Klinik” Kreißsaal wieder voll und ich wieder am warten. Dann endlich ein Ultraschall mir wurde mal wieder zum 100x mitgeteilt ich bin zu dick (irgendwie Standart) sie teilte mir dann mit das es doch gut wĂ€re wenn wir eine Einleitung machen wĂŒrden. Ich brachte kein Wort mehr raus und wollte erst einmal mit meinem Mann reden. Er ging dann rein und bat darum das doch ein Kaiserschnitt gemacht wird denn ich hĂ€tte JETZT in dem Zustand keine Einleitung geschafft. Also hieß es um 17:30 Uhr ist schnitt. Ich war so erleichtert. Ich kam dann auf Station und mir wurde die OP Kleidung bereit gelegt. Um 17 Uhr wurde ich dann in den Vorbereitungsraum verlegt. Wo Gott sei dank mein Mann schon auf mich gewartet hat. Wir wurden immer aufgeregter. Es wurde CTG geschrieben und der Katheter gelegt. Aber wir mussten warten. Um 20:15 Uhr wurden wir dann endlich in den OP geschoben. Und dann ging das bangen los. Beide AnĂ€sthesisten versuchten eine halbe Stunde eine Spinale zu legen. Riefen dann aber doch den Chef AnĂ€sthesisten der nach 3 versuchen dann doch den richtigen Punkt gefunden hat. Ich sage es euch, dass wollte ich nicht auch noch mitnehmen đŸ„Ž. Dann ging alles ganz schnell. Um 21:10 kam Zwilling 1 und um 21:11 kam Zwilling 2 ♄♄ mein Körperlicher Zustand war danach natĂŒrlich Katastrophal ich war 24h nĂŒchtern. Wurde in der Nacht 2x bewusstlos. Aber am NĂ€chsten Nachmittag ging es dann Gott sei dank wieder bergauf. So ein rum gereiche wĂŒnsche ich wirklich niemanden. Man fĂŒhlt sich einfach nicht gewollt und allein gelassen. Jetzt sind wir aber ĂŒberglĂŒcklich 😍

1

Herzlichen GlĂŒckwunsch zu euren MĂ€usen đŸŽ‰â€

Du Arme hast echt was durchmachen mĂŒssen!! Wahnsinn!!

Aber es hat sich ja zum GlĂŒck alles zum Guten gewendet 😊

2

Was eine Geschichte, was eine Sauerei und was fĂŒr ein GlĂŒck dass es Den MĂ€usen gut geht. Unglaublich - als ob man nicht wĂŒsste zu viel Gewicht zu haben, als ob man das in dem Moment Ă€ndern könnte, als ob man ein StĂŒck Fleisch ist was hin und her geschoben werden könnte. Unfassbar, dass du das alles mitgemacht hast. Der Witz ist ja, fĂŒr den einen Arzt ist man mit 90 Kilo auf 175m schon ĂŒbergewichtig, fĂŒr den andern Arzt ist das kein Problem
 sei einfach froh es hinter dir zu haben!

3

Tja.. und es sind „nur“ 110 kg gewesen.. aber dafĂŒr wird man dann auch schon nieder gemacht. Man macht sich dann einfach nurnoch VorwĂŒrfe.

4

Mit 89 kg bin ich in die Schwangerschaft gestartet.. das meiste was ich zugenommen hatte war sowieso nur Wasser. Hatte 2 Wochen nach der Geburt wieder mein Start Gewicht.