Erste Geburt (Wassergeburt) in der 40 SSW

Hier mein Geburtsbericht unserer Tochter Mia-Sophie die in der 40 SSW nach einer anstrengenden, aber schönen Geburt auf die Welt gekommen ist!

Sonntag 5.7.07
Pünktlich um Mitternacht bin ich aufgewacht da ich immer wieder ein ziehen im Unterleib hatte! Da ich bis daher weder Senkwehen noch irgendetwas anderes gespürt habe dachte ich mir das dies ja nun "Senkwehen" sein müssten!
Ich schlief immer wieder ein und wachte aber auch regelmäßig durch die noch sehr erträglichen Schmerzen wieder auf!

Am nächste morgen bestand dann mein Mann darauf doch mal die Hebamme anzurufen...diese kündigte ihren Besuch dann für Mittags an.

Gegen 13 Uhr kam dann meine Hebi und untersuchte mich. Befund: Muttermund leicht offen...deutliche Wehen...eindeutig Geburtsbeginn. Sie beruhigte mich aber und meinte das ich gut noch ein paar Std. zu Hause bleiben kann wenn es mir gut geht und ich mich da noch wohler als im KKH fühlen würde

Gegen 17 Uhr sind wir dann schließlich ins KKH gefahren. Von der diensthabenden Hebamme wurden wir sofort nett aufgenommen und ich nochmal untersucht. Befund: Muttermund 2-3 cm offen, Wehen alle 5min

Um 19 Uhr kam dann die Frauenärtztin zur Untersuchung vorbei. Da der Muttermund immer noch bei 2-3cm war fragte sie mich ob sie die Fruchtblase öffnen solle damit es dann vielleicht etwas schneller vorwärts geht. Mittlerweile doch schon etwas erschöpft stimmte ich dem sofort zu und die FÄ öffnete die Fruchtblase

Dadurch wurden die Wehenabstände schnell kürzer und die Wehen stärker. Da die Schmerzen dann doch schnell heftiger wurden hatte ich plötzlich mit einer heftigen Übelkeit zu kämpfen und spuckte dann den Kreissaal voll! (was mir echt unangenhem war....aber naja....ändern konnte ich es eh nicht.

Als der Muttermundbefund um 20.30 Uhr bei 7-8cm ließ die Hebamme die Badewanne einlaufen da ich ihr zuvor auch gesagt habe dass ich gerne im Wasser entbinden würde.

Gegen 20.45 Uhr war die Wanne dann entlich voll und ich kletterte rein und wusste sofort: "Hier gehst du erst mit dem Baby auf dem Arm wieder rauß". Ich war begeistert...das warme Wasser tat so gut...die Wehen waren zwar nach wievor heftig aber viel besser auszuhalten...mein Körper war plötzlich wieder leicht und ich konnte mich im Wasser einfach total gut bewegen....einfach genial.

Die Presswehen waren dann echt heftig und ich war froh das mein Mann mich toll mit anfeuern, massieren etc. unterstützte und schließlich kamm um 22.38 Uhr unsere Tochter Mia-Sophie auf die Welt und wir waren von einem Moment zum anderen die glücklichsten Menschen auf der Welt!

--> Also ich kann die Variante "Wassergeburt" nur empfehlen da ich damit eine absolut positive Erfahrung gemacht habe...

1

Hallo lumani!
Ersteinmal meinen#fest#glas Glückwunsch.Ich habe 4 Verschiedene Entbindungen gehabt. Kaiserschnitt beim 1. Sohn,beim 2. Sohn im Kreissaal, beim 3. Sohn war ich im Vorbereitungsraum. Die Liege war hart wien Brett. und Unser 4. Sohn war auch eine Wassergeburt. Ist wirklich das Schönste und Beste. Werde ich bei der nächsten Geburt auch tun. Aber daran müssen wir noch arbeiten. Hatte im Februar leider eine eileiterschwangerschaft.

LG Ilka