Haltet mich bitte für blöd, aber wie macht man Bolognese-Soße RICHTIG?

    • (1) 21.10.10 - 10:07

      Hallo,

      heute wünscht sich die Familie mal wieder Spaghetti-Bolognese. Soweit auch alles klar, aber ich bekam dann den leichten Wink mit dem ganzen Gartenzaun, dass ich die Soße diesmal doch bitte etwas anders machen soll #nanana#aerger (naja, mir schmeckte sie auch nicht immer so wirklich gut #schein#hicks)...

      Also Mädels, wie macht ihr eure Bolognese-Soße? Ich brauch echt nen narrensicheres Rezept. Momentan gelingen mir nämlich noch nicht mal meine Standardgerichte ohne größere Geschmacksausfälle #schmoll:-(

      Lieben Gruß
      Sandra, die das kochen wohl verlernt hat #schock#heul

      • Die konnte ich sogarvor dem Kochkurs

        Du brauchst für 6 Portionen ca.:

        600 g gemischtes Hackfleisch
        Olivenöl
        1-2 Zwiebel
        2 Knoblauchzehe
        1 Karotte
        3 Staudensellerie
        500 g Tomaten (passierte/Dose)
        1 klein. Dose Tomatenmark
        Halbes Wasserglas Rotwein
        Salz
        Pfeffer
        Zucker
        1 Bd. Oregano


        Hackfleisch in heißem Olivenöl anbraten. Zwiebel, Knoblauchzehe,Karotte,
        Staudensellerie würfeln und zum Hack geben. Tomaten mit
        Tomatenmark und Rotwein zugeben. Schmoren lassen für ca halbe Stunde
        Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen. Oregano hacken, darüber
        streuen.


        • So mache ich sie auch - allerdings würfle ich die Karotten/Sellerie nicht selbst, sondern nehme das Bouillon-Gemüse von Eismann; das ist schon kleinst geschnippelt und ist einfach suuuper.
          Linda

          • Ich will auch werben..:-p Ich habe das Gemüse Gestern bei Bofrost bestellt. ich berichte mal wie das ist. Ich mache mir gern Hühnersuppe mit Gemüse.

    Kursiert bei Euch gerade eine Erkältung? Schieb notfalls darauf ;-)#schein

    Aber ich gebe Dir auch gerne mein Bolo-Rezept:

    500 Gr. Rinderhackfleisch
    2 große Zwiebeln
    5 Möhren
    (1 Stangensellerie, muss aber nicht unbedingt, mir schmeckts halt besser)
    1 Pack. passierte Tomaten
    1 Dose (120 Gr.) Tomatenmark
    100 ml. Rotwein (muss aber auch nicht unbedingt)
    Öl
    Salz, Pfeffer, Paprika, Basilikum (ich nehme noch Koriander)

    Gemüse schälen und ganz klein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebel darin glasig anbraten, dann das Hackfleisch zugeben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Gemüsewürfel hinzugeben und ebenfalls ca. 5-8 Minuten mit anbraten. Dann mit Rotwein ablöschen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Tomatenmark unterrühren, anschließend passierte Tomaten hinzugeben und alles ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. Wenn zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, mit 200 ml. Brühe (Instant / Gemüse) aufgießen. Nach Ende der Garzeit mit Gewürzen abschmecken und servieren.

    Guten Appetit.

    Ich hofffe Dir schmeckt unsere Variante. Meine Familie ist ganz verrückt danach. Ich nehme die Bolognese auch schon mal gerne als Pizzasoße.

    Liebe Grüße
    Nadine

Hallo,

die Zutaten haben die anderen ja schon genannt - Karotten und Sellerie ist ein unbedingtes MUSS (weil du sagst, du hast bisher kein Gemüse dabei getan - dann hattest du ja nur Hackfleisch #kratz!

Was für mich am Zweitwichtigsten ist:
die Sauce muss mindestens 6 Stunden köcheln, damit die Zutaten einen harmonischen Gesamtgeschmack geben, und die Konsistenz sämiger wird.

Und wie fensterputzer gesagt hat:
der Rotwein ist wegen der Säure (wichtig für den harmonischen Gesamtgeschmack) wichtig und nach mehrern Stunden köcheln ist der Rotwein auch weg und nur noch die Säure geschmacklich üblich. Aber dann nimm halt ein paar Spritzer Zitronensaft.

Hier

http://www.chefkoch.de/rezepte/

findest du übrigens alle Rezepte, die man sich vorstellen kann.

LG,
J.

(14) 21.10.10 - 12:21

Hi

Meine wird immer sehr gelobt #schein
Ich schwitze ganz klein gewürfelte Möhren, Staudensellerie, rote Paprika, Zwiebel und ca 5 kleingewürfelte Knoblauchzehen in etwas Olivenöl an, lösche das ganze mit einem halben Glas Rotwein ab und dann kommen gewürfelte Dosentomaten und eine gute Prise Zucker hinzu. Ich gebe ein paar Rosmarinzweige hinzu und lasse das ganze möglichst lange (ein paar Stunden) köcheln. Das Geheimnis ist vor allem die lange Kochzeit!

Guten Appetit
LG
Neekah

(16) 21.10.10 - 19:18

So! Und nun toppe ich mal alles mit einem Aufwisch #putz! *lach* ... Von mir gibts die ultimative Bolognese, wie sie original in der Toskana gegessen wird. Das Rezept stammt von einem superfreundlichen Osteria-Koch, dem wir in jedem Urlaub wieder huldigen. Hier sein Rezept:

800 Gramm reife Strauchtomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und würfeln. Dann in einem hohen Topf in angebräunter Butter und 1 Knoblauchzehe rd. 45 Minuten auf kleiner Flamme zu einem Mus einkochen, pürieren und für später beiseite stellen.

500 Gramm gemischtes Hack
250 Gramm Hähnchenleber (fein gehackt)
150 Gramm Pancetta (ital. Bauchspeck, gewürfelt)
in Olivenöl mit 1 gepressten Knoblauchzehe und 2 Zwiebeln in einem großen Topf mit hoher Temperatur anbraten (das Hack hierbei in groben Stücken anbraten und erst dann fein mit dem Kochlöffeln zerkrümeln; dadurch bilden sich sehr viel besser die Röstaromen, die für den Geschmack dringend brauchst). Jetzt 1 Stange Sellerie und 2 Möhren in feine Stücke/Würfel schneiden und zum angebratenen Fleisch/Zwiebel/Knobi-Mix hinzugeben und rd. 10 Minuten mitbraten. Alles gut salzen und pfeffern.

Nun mit einem Weinglas voll schwerem, trockenem Rotwein sowie ca. 200 ml. Rinderfond ablöschen und etwas einkochen lassen (auf mittlerer Temperatur).

Im nächsten Schritt die geschmorten Tomaten hinzugeben, gut unterrühren und - niemals-nicht vergessen! - eine gute Prise Zucker hinzufügen und Deckel drauf!

Und jetzt heißt es: Geduld haben! Die Bolognese sollte ungefähr 1 Stunde auf kleiner Flamme schmoren; zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Die typischen italienischen Gewürze erst rd. 20 Minuten vor dem Servieren hinzugeben; getrocknete Gewürze verlieren nach langem Kochen häufig ihren Geschmack oder werden bitter. Daher erst so spät würzen. Man nehme getrockneten Oregano, nur einen Hauch Thymian (schmeckt sonst schnell salzig) und etwas getrockneten Salbei.

Zur fertigen Bolognese unbedingt Pecorino frisch gerieben servieren! Er ist kräftiger als Parmesan und harmoniert hervorragend mit der Sauce. Wird übrigens in letzter Zeit in Italien auch häufiger zur Pasta gereicht als Parmesan.

VLG Emestesi

Top Diskussionen anzeigen