McDonnalds Schokokuchen -Suche Rezept

    • (1) 13.01.11 - 14:57

      Hallo,

      es ist jetzt bestimmt schon ein Jahr her, dass ich im Café von McDonnalds ein Stück Schokokuchen gegessen habe. Der war sooooo schokoladig.
      Im prinzip war es ein Blechkuchen, der sehr hoch war. Wie ein Rührkuchen, sehr lecker und oben drüber eine dicke Schicht schokolade.

      Hat jemand diesen Kuchen dort schon mal gegessen und kann mir ein Rezept bieten, dessen Ergebnis wie dieser Mc-Kuchen ist? "auf-den-Knien-lieg-und-flehen-urbini".

      LG
      Birgit

      Hallöchen,

      vllt mal versuchen n Mitarbeiten von McD bestechen ;-)

      Ich denke es wird schwer sein auch nur ein ähnliches Rezept zu finden...

      • "Ich denke es wird schwer sein auch nur ein ähnliches Rezept zu finden..."

        träumen darf man ja noch,:-p

        Ich habe schon gegooglet, aber auch nur Anfragen anderer Schokokuchensüchtigen gefunden. Aber vielleicht kommt ja ausgerechnet auf meine Anfrage DIE Antwort, auf die wir alle gewartet haben...#schein

    (6) 13.01.11 - 17:05

    versuchs mal mit diesem Rezept ( hier aus der Schweiz von einer Amerikanerin!!)

    Dieser Kuchen ist ein Schoko-Traum und kommt derSchoko-Bombe von McD zumindest recht nahe.


    Zutaten für den Teig:
    280g Mehl
    1 ½ TL Backpulver
    1 TL Natron
    ¼ TL Salz
    145g ungesüßtes Kakaopulver, beste Qualität
    250ml kochendes Wasser
    3 Eier
    250g weißer Zucker
    190g brauner Zucker
    190g Butter in kleine Stücke geschnitten
    310ml zimmerwarme Buttermilch
    Zutaten für den Schokoguss:

    500g Zucker
    500ml Kondensmilch
    325g dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil (mind. 75%)
    250g kalte Butter in Würfeln
    1 TL echtes Vanilleextrakt oder das Mark ½ Vanilleschote So, jetzt habt Ihr die Zutaten gelesen und seit bestimmt nach hinten über gekippt. So viel Zucker! So viel Schoki! Ja, ganz genau. Von nix kommt halt nix, oder? Und außerdem: Je mehr Kalorien desto satter, es relativiert sich dann alles.
    Ich rate dringend davon ab, die Zuckermenge zu reduzieren. Sie ist für die Konsistenz unerlässlich.

    Man fängt am besten mit dem Guss für den Kuchen an. Da er abkühlen muss, kann man ihn gut schon am Vortag zubereiten.
    Der Zucker und die Kondensmilch werden in einem Topf zum kochen gebracht. Die Mischung muss exakt 9 Minuten kochen, dabei darf sie nur am Anfang einmal gerührt werden, damit sich der Zucker auflöst. Dann den Topf vom Herd nehmen und die übrigen Zutaten untermischen. Es sollte eine geschmeidige, aber noch flüssige, glänzende Masse entstanden sein, die jetzt erst einmal kalt werden muss. Im kalten Zustand sollte der Guss fester sein, eher wie eine Creme.
    Für den Kuchen werden 2 Springformen von 22cm Durchmesser benötigt. Wer die nicht hat, kann auch versuchen nur eine zu nehmen, dann muss der Kuchen später aber durchgeschnitten werden. Ich habe das noch nicht probiert und weiß nicht, ob der Teig dann im Ofen überläuft. Die Formen werden eingefettet und mit Mehl bestäubt. Ich selbst verwende auch immer etwas Backpapier für den Boden, das ich dann in der Form stramm einspanne. Nur die Seiten sollten nicht mit Papier ausgelegt werden, da der Kuchen sonst unschöne „Macken“ bekommt.
    Der Ofen kann schon vorgeheizt werden, je nach Herd, jedenfalls sollte er 175 Grad heiß sein wenn der Kuchen rein kommt.

    Für den Teig müssen Mehl, Backpulver und Natron gesiebt werden. Der Teig wird dann wirklich lockerer, die Mühe lohnt sich. Bei den Mengenangaben von Backpulver und Natron sind gestrichene TL gemeint, nicht mehr nehmen, sonst schmeckt man es später raus.
    Der Kakao wird in dem heißen Wasser aufgelöst und erst einmal auf die Seite gestellt. Er sollte etwas abkühlen. Jetzt werden erst einmal die Eier mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse aufgeschlagen. Auch hier zahlt sich die Mühe später aus. Ich rühre die Masse schon mal gut 2-3 Minuten. Dann wird die Butter untergearbeitet und wieder alles geschmeidig geschlagen.
    Ich habe immer schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich beim Backen zu eilig war. Manchmal denke ich sogar meine Stimmung überträgt sich auf den Kuchen...

    Als nächstes kommt die Buttermilch dran. Sie wird langsam untergerührt bis sich alles gut verbunden hat. Ebenso mit dem aufgelösten Kakao verfahren.
    Nun wird die Mehlmischung Löffel für Löffel hinzu gegeben, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist. Der wird jetzt gleichmäßig auf die zwei Formen verteilt und kommt für ca. 35 Minuten in den Ofen. Wie das mit der Stäbchenprobe geht, muss ich wohl nicht erklären.
    Nach dem Backen ist Geduld gefordert. Bloß nicht zu früh aus der Form lösen, der Teig ist sehr luftig und entsprechend empfindlich. Mindestens 20 Minuten muss man schon warten. Vor dem Füllen muss der Teig aber auf jeden Fall komplett abgekühlt sein. Sonst hält der Guss nicht und alles landet daneben.
    Wir Ihr schon gemerkt habt, besteht der Kuchen aus zwei Teilen. Der eine Kuchen wird als Boden auf eine Platte gesetzt und bekommt eine dicke Schicht Schokoladenguss oben drauf. Der zweite ist der Deckel und wird logischer Weise vorsichtig oben drauf gelegt. Von dem Guss sollte jetzt noch der größte Teil übrig sein, sonst ward Ihr zu großzügig bei der Füllung. Mit einem Messer wird der Kuchen nun von allen Seiten dick mit der Schokomasse eingespachtelt.
    Natürlich lässt sich das Rezept beliebig abwandeln oder erweitern. Man kann z. B. Die Böden noch einmal durchschneiden, so dass es vier sind, etwas mehr Schokomasse herstellen und so eine Super-Bombe bauen. Auch Alkoholzusätze können der Füllung zuweilen gut bekommen. Ich verziere die Torte meistens mit gekauften Pralinen und gehobelter Schokolade. Hier gilt aber wie so oft, nicht übertreiben, der Kuchen ist ohnehin schon sehr mächtig.
    Jedenfalls kommt jetzt der aller schwerste Teil des Rezeptes. Ich wage es kaum zu schreiben, aber Ihr müsst das schöne Stück auf jeden Fall für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Da hilft alles nicht. Aber so ist die Vorfreude groß und der Genuss später um so größer.

    • (7) 14.01.11 - 09:28

      Wow, das lies sich wirklich mächtig.

      Eine Frage: warum muss die aufgekochte Kndenzmilch exakt 9 Minuten kochen und darf nicht in dieser Zeit regelmäßig umgerührt werden? Bei mir brennt Milch immer an...

      Danke für das Rezept und LG
      Birgit

      • (8) 14.01.11 - 13:18

        Die Kondenzmilch muß KÖCHELN ( nicht volle Pulle hochdrehen und aufkochen Milch sowieso grundsätzlich nicht auf großer Flamme kochen dann brennt sie an und schäumt über) auf kleiner Flamme damit das Wasser ausdampft.

(10) 13.01.11 - 18:07

Huhu,

denke du mußt wohl jetzt jede Menge Rezepte ausprobieren und experimentieren, bis du den MC-Kuchen hast ;-)

Probier mal diesen:

Schokokuchen

3 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
3/4 Tasse Öl
2 Tassen heisses Wasser
2 Eier
2 pck Backpulver
3 EL starkes Kakaopulver

Zubereitung
Alles verrühren, auf ein Backblech geben und bei ca 175°C 20 Minuten backen.


Wenn der Kuchen etwas abgekühlt ist:

1 1/2 Tassen Puderzucker
5 EL starkes Kakaopulver
3 EL Wasser
2 EL Butter

Im Topf langsam auflösen und wenn es flüssig ist den Kuchen damit bestreichen.

#mampf Ist bei mir sehr locker und auch recht hoch geworden...und seeeeehr schokoladig!!!!#mampf

#winke flipper76

  • (11) 14.01.11 - 09:21

    Ein Schokokuchen, der nur mit Kakao statt Schokolade gemacht wird? Probier ich aber auf jeden Fall. Mein großer Sohn ist schon ganz heiß darauf, jetzt dauernd Kuchen zu backen.

    Danke und LG
    Birgit

(12) 13.01.11 - 18:59

Huhu Du,

arbeite seit 2 Jahren im McCafé mit besagtem Kuchen und muss dich leider enttäuschen....auch wir Mitarbeiter kennen das Rezept nicht :-p

Es steht noch net mal auf der Verpackung #schmoll

Trotzdem noch viel Erfolg bei der Suche!

Gruß,
eurasia

(15) 13.01.11 - 20:05

Wenn der wirklich so lecker ist, muss ich den mal probieren. Ich liebe die Schokomuffins von Mc Café.

  • (16) 14.01.11 - 09:16

    Das mach mal, du wirst bestimmt nicht enttäuscht werden.#mampf

    • (17) 14.01.11 - 13:06

      Bei uns gibt es den Lieferanten für die Kuchen von Mc Donalds. ( Behaupten zumindestens die Verkäufer vom Werksverkauf) Vielleicht mal beim Großbäcker vorbeigehen und nach dem Rezept fragen!! :-))
      Scherz bei Seite, das Rezept hab ich leider auch nicht!!
      Und der Kuchen ist soooo gut!!

      LG

Bei McCafe kannst du dir denn Kuchen bestellen musst nur paar Tage feuer sagen und dann hast du ein ganzes Plech voller Schokokuchen #torte .

Mc Kuchen sin dalle lecker erst die gefüllten Bällchen #mampf#mampf

  • Bestellen ist so eine Sache. Erstens kostet das ja wesentlich mehr als selbst backen und zweitens ist McCafé nicht gleich um die Ecke.

    Ich backe einfach zu gerne, um fremd zu kaufen:-p

(20) 16.01.11 - 01:10

jetzt habt ihr mir alle so einen hunger auf diesen kuchen gemacht... ich muss da mal hinfahren und den probieren.

ich kaufe da super selten ist gift für meine diät. doch ein stückchen am morgen kann nicht schaden ;-)

die schokokekse habe ich als einziges erst probiert, ist aber schon ewig her.

lg

Top Diskussionen anzeigen