Müsli - was kann ich tun, damit´s (besser) schmeckt?

    • (1) 29.09.11 - 16:49

      Hallo.
      Ich habe diese Woche im Supermarkt vorm Müsliregal gestanden. Habe mir sowas noch nie gekauft... aber jetzt hab ich das Verlangen danach. Gut habe mir ein Nussmüsli gekauft, weil getrocknete (und rohe) Früchte nicht so mein Ding sind.

      Im Müsli sind Rosinen, verschwindend wenig Cornflakes, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Kokos und evtl. noch mehr, was ich nicht sehe und nicht nachlesen kann, weil ich die Verpackung weggeschmissen habe...
      Den Hauptteil bilden aber nun blöderweise Haferflocken und die bringen mich echt auf die Palme. Ich habe es mit Joghurt versucht - das wird schmieriger Brei, der klebt und eklig schmeckt. Heute früh habe ich Cornflakes dazugetan und Milch draufgegossen, doch innerhalb kürzester Zeit wurden die Haferflocken auch so mehlig/breiig - das schmeckt einfach nicht!

      Was kann ich denn noch tun, damit es schmeckt? Ich möchte das Zeugs nämlich gern essen...
      Habe überlegt, noch mehr andere Zutaten reinzumischen - nur welche???, also diese Müsimischung nur als Grundlage zu verwenden. Naja wie gesagt, Obststücke reinmachen ist nix für mich.

      Danke und LG Rastamanattila

      • (2) 29.09.11 - 17:08

        Naja, schon schwierig wenn man so heikel ist wie Du. ;-)

        Du könntest Dir ja eine persönliche Mischung machen lassen, zB. auf mymuesli.com.

        lg

        Wenn ich mal so doof fragen darf - warum möchtest Du denn so gern Müsli essen, wenn Dir die wesentlichen Zutaten nicht schmecken...? #kratz

        Naja, hier ein paar Vorschläge: falls sich Deine Abneigung nur auf Trockenfrüchte beschränkt, kannst Du ja frisches Obst reinschnibbeln. Also Apfel, Banane, Birne, ..., was halt gerade so da ist. Zu sauer sollte es nicht sein (wie Kiwi, Orange..), dann gerinnt die Milch zu leicht.

        Wenn Dich an den Flocken die Konsistenz stört: Schau im Netz mal nach Rezepten für Knuspermüsli - oder kauf einfach eine Knuspermüsli-Mischung. Wenn Du das selbst machst, röstest Du die Flocken z.B. mit Sonnenblumenkernen, Kokosraspeln, etc. in zerlassener Butter und Honig an, gibst die ganze Mischung dann in eine Auflaufform und schiebst es in den Backofen. Die Mischung hält sich in einer Dose auch 'ne Zeit. Rezept musst Du einfach recherchieren, da gibt es tausende.

        Kennst Du Amaranth? Im Bioladen oder auch bei DM von Alnatura gibt es gepopptes Amaranth, das sind so kleine weiße Kügelchen. Die kann man super mit Orangenstückchen, Kokosraspeln und frischem Bananenjoghurt (aus dem Mixer) mischen. Wird auch nicht ganz so schnell pappig.

        Überhaupt kann man gut Joghurt als Grundlage nehmen und nur etwas Knuspermüsli und Obst drüber streuen.

        Deiner Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt - Du musst ja nicht den Fertigkram aus dem Supermarkt kaufen.
        Und wenn Du Dich so gar nicht damit anfreunden kannst, bleibt ja immer noch das gute alte Butterbrot. ;-)

        Viele Grüße und gutes Gelingen!

        • Ich hatte grade mal so einen Appetit drauf. Bis jetzt bin ich von solchen Anwandlungen die ganze Schwangerschaft verschont geblieben.

          Dass Haferflocken mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen so schnell so pappig schmecken, hätt ich nicht gedacht. Ich hatte vermutet, dass sie eher "knusprig" bleiben, zumal die echt lecker aussehen.

          Ja das mit dem Obst ist so eine Sache. Meine Mutter hatte schon immer ihre Not mit mir. Ich kann das einfach so gut wie nicht essen. Wenn dann nur halbreif und nicht saftend. Wenn es beim Schälen oder Reinbeißen matscht, ist es vorbei. Frag(t) mich bitte nicht, woher das kommt! Ich weiß es nicht und kann es mir auch nicht erklären.
          Rosinen sind nun aber auch Trockenobst, die gehen.

          Und was ich auch absolut bekloppt finde: ich kann an Joghurt nicht wirklich ran. Vanille geht, aber alles andere #contra
          Ist doch echt bekloppt!!!

          Oh ja, ich liebe Butterbrot! Am liebsten Mehrkornbrot getoastet. :-D

          Wahrscheinlich werde ich das Müsli mit Studentenfutter oder sowas strecken...

          • Alles klar, verstehe... Schwangerschaftsneurosen... ;-)

            Ich würde Dir tatsächlich empfehlen, das Müsli mit Studentenfutter zu mischen oder - auch ein guter Tipp - Kekse draus zu backen.

            Wenn Dich wieder der Heißhunger überfällt, kauf Dir einfach Knuspermüsli, das wird nicht so schnell pappig.

            Und sonst bleib einfach bei getoastetem Mehrkornbrot.

            Das ist doch echt nicht fair - ich selbst bin ein absoluter Fan von Müsli und darf es nicht essen wegen Schwangerschafts-Diabetes... #aerger Aber bald wieder - bin schon in der 39.ssw.

            Beste Grüße!

      Ja, der Hauptbestandteil eines Nußmüslis sind nun mal Haferflocken - was hast Du denn erwartet, sieht man doch #kratz

      Wie Du es schaffst das sie pappig werden ist mit aber ein Rätsel - aber vermutlich eß ich einfach zu schnell #rofl

      Da hilft wohl nur Knuspermüsli oder selber mischen (lassen)!

      LG

    • Hallo,

      ehrlich gesagt: verschenk den Rest.... an so einem Müsli kann man nix mehr retten. Ich finde die meisten Müslis auch abartig und hasse ermordete Weintrauben (Rosinen), ih bah pfui! Ich finde auch, dass Müsli irgendwie immer oll und muffig schmeckt. Wenn du dir etwas Gutes tun willst, dann misch dir doch leckere Zutaten in den Joghurt wie Nüsse, Sonnenblumenkerne etc. .
      Es gibt sicher Müslis, die nicht so viele Haferflocken und billige Zutaten beinhalten, ich würde mal in einem gut sortierten Bioladen fahnden.

      LG
      Rufinchen

Top Diskussionen anzeigen